Meine Erfahrungen mit dem Blackview BV4900 Pro

  • 0 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Meine Erfahrungen mit dem Blackview BV4900 Pro im Blackview Allgemein im Bereich Blackview Forum.
schwalbe001

schwalbe001

Stammgast
Und weiter geht's: Diesmal mit dem Blackview BV4900 Pro, welches ich vor rund 3 Wochen bestellt hatte.

PXL_20210419_070736074.jpg

Der Lieferumfang ist sehr überschaubar und neben dem Outdoor Smartphone sind noch ein Netzteil, ein USB Kabel und eine Nadel für den Simkarten Träger dabei.

Äußerlich gibt es keine Überraschungen, halt klassisch im robust wirkenden Outdoorlook und dicken Ecken. Der Rahmen fühlt sich recht massiv an und scheint wie die Rückseite aus mattem schwarzen Kunststoff überzogen zu sein. Es liegt jedenfalls gut in der Hand und fühlt sich auch ausreichend griffig an.

PXL_20210419_070755205.jpg
PXL_20210419_070815175.jpg

Auf der Oberseite sitzt unter einer Abdeckung ein Kopfhöreranschluss, auf der linken Seite ebenfalls unter einer Abdeckung der Simkarten Schacht, rechts die Lautstärke Tasten und der On/Off Button und unten die Lautsprecheröffnung und die nun doch enttäuschende Überraschung unter einer Abdeckung: Ein Micro USB Anschluss! Und das im Jahre 2021...

Auf der Rückseite dann noch das quadratische Kameramodul,
Nach dem Einschalten fühlt man sich beim Blick auf das Display ebenfalls kurz zurück gesetzt mit dem dicken Rand oben und unten, bin halt noch etwas verwöhnt vom Blackview BL6000 Pro. 😉

Das Display löst nur mit HD+ bzw 720x1440p, was aber noch scharf genug aussieht, da hab ich schon schlimmeres erlebt. Eingaben nimmt das Display ohne Probleme an und setzt diese auch um.

Die Benutzeroberfläche ist Blackview Typisch wieder leicht angepasst, quadratische Icons mit abgerundeten Ecken, ein paar vorinstallierten Apps wie der Blackview Family Support App, einer Kindermodus App, einer Hilfsapp um Daten vom alten aufs neue Telefon zu ziehen, der Werkzeugkasten App, Office App, UKW Radio und nem Video Player. Das Einstellungsmenü ist ebenfalls nur sehr dezent angepasst wie ich finde.

Als Software läuft Android 10, mit Sicherheitsupdate von Oktober 2020, zusammen mit einem Helio P22 Prozessor, 4Gb Ram und 64Gb internem Speicher, welcher erweiterbar ist. Das System läuft erstaunlich flüssig, nicht in Überschallgeschwindigkeit, aber zumindest ohne grobe Ruckler. Beim installieren merkt man aber durchaus das es manchmal etwas länger dauert, ansonsten kann ich nicht groß Klagen.

An Verbindungsarten haben wir hier natürlich Mobilfunk/LTE, Wlan, Bluetooth, GPS und sogar NFC. Das BV4900 Pro ist bei Bedarf Dual Sim Tauglich und schluckt 2 Sim Karten (Das rausziehen des Simkarten Träger ist übrigens etwas fummelig mit einem Haken an der Sim Nadel zu tätigen), oder halt eine Sim Karte und eine Micro SD Karte. Beim Empfang von LTE und WLAN habe ich bislang Zuhause und an meinen gewohnten Plätzen wie der Arbeit keine Probleme feststellen können. Ich bin aber auch nicht die Person, die groß auf Signalstärken achtet, solange alles läuft und Daten übertragen werden können, bin ich zufrieden. Beim telefonieren gab es keine Überraschungen, Gesprächsteilnehmer waren gut zu verstehen dank aktivierbarem VoLTE.

Der Lautsprecher unten klingt allerdings etwas Flach, was man natürlich beim Musikhören merkt. Sowas wie Bass ist nicht vorhanden, aber es schrebbelt zum Glück nichts. Bei Podcast oder Hörbüchern siehts dann wieder ein kleines bisschen besser aus.

Kameratechnisch kann man tagsüber mit Leben und das ein oder andere gute Bild machen, wenn man ruhig hält. Hilfsmittel wie HDR oder einen AI Modus gibt es nicht, aber man kann einen Pro Modus nutzen und durch Einstellen vielleicht noch ein bisschen mehr raus kitzeln, aber ich bin ganz klar der Standardmodus Nutzer.

IMG_20210418_174726_554.jpg

Ansonsten eignet es sich aufgrund seiner Geräteklasse auch Prima als Navi zb beim Fahrrad fahren:

PXL_20210418_154528527.jpg


Der Akku vom Blackview BV4900 Pro macht zu guter Letzt auch eine ordentliche Figur und die 5580mAh halten den Tag über locker durch. Zum Abend waren es meist um die 40 bis 30% Restakku, da ich im Moment wegen Kurzarbeit viel Zuhause bin, verbrauche ich sogar noch weniger, da aktuell viel das Tablet benutzt wird und man ja groß nirgends hin kann, außer sich in der Natur oder Zuhause aufhalten...

Im Anhang übrigens noch ein kurzes Video mit einem Bad in einer Schüssel mit Wasser, schließlich hat es ja eine IP68 Zertifizierung.


Im großen und ganzen bin ich ganz zufrieden, auch wenn Dinge wie das fummelige entfernen des Simkarten Träger etwas nervig und der Micro USB Anschluss in der heutigen Zeit etwas traurig ist. Aber, bei 120 Euro Angebotspreis bei Amazon kann man das ein wenig verschmerzen.
 

Anhänge

  • VID_20210419_134124.mp4
    158,2 MB Aufrufe: 3
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Meine Erfahrungen mit dem Blackview BV4900 Pro Antworten Datum
0
10
0