Vernünftiges Backup anlegen?

  • 8 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Vernünftiges Backup anlegen? im Blackview BV6000 Forum im Bereich Blackview Forum.
Phil-HB

Phil-HB

Ehrenmitglied
Bevor ich nun doch mal mit dem "inoffiziellen Android 7 Update File" von 4pda experimentieren möchte, würde ich mir gerne ein vernünftiges Backup meiner Daten auf dem BV6000 anlegen. Mit der ClockworkMod Helium-App oder mit Readback per SP-Flashtool war ich bisher aus verschiedenen Gründen nicht erfolgreich.

Jetzt habe ich es per Android Recovery versucht. (Gerät mit Power+VolUp gestartet, "kein Befehl" mit Power+VolUp umgangen, gewundert dass ich ein vernünftiges Menü auf englisch erhalte, dann "Backup User Data" gewählt und gewartet bis alles fertig auf der SD gespeichert ist). Ich bin mir jedoch nicht ganz sicher, ob das ganze reicht um alle Apps, Daten und Einstellungen wiederherstellen zu können. Hat schon jemand Erfahrungen mit dieser Methode? Falls das nichts taugt würde mir als Alternative höchstens TWRP als individuelles Recovery mit Backup-Funktion einfallen. Das habe ich bislang auf diesem Gerät nicht aufgespielt, damit ich mir nicht die Möglichkeit auf zukünftige OTA-Updates nehme.
 
M

Mammut2

Neues Mitglied
Hallo die frage ist ja was ist ein vernünftiges Backup, im zweifel erfährt man erst wenn man das Backup braucht das es schei..... ist und nicht funktioniert.
Ich habe ein Backup auf meinem Rechner mit My Phone Explorer erstellt was auch problemlos funktioniert hat, wie gesagt in der Hoffnung das es auch funktioniert wenn ich es brauche.
 
Phil-HB

Phil-HB

Ehrenmitglied
Mit vernünftig meine ich, dass auf jeden Fall alle Apps, Einstellungen und Daten gesichert und zurück gespielt werden können. Meine Kontakte, Kalender und Mails sind online gespeichert, die brauche ich nicht unbedingt sichern. Und App-Sicherungen ohne die passenden Einstellungen möchte ich auch nicht. Deshalb fallen die meisten "Backup"-Apps und Programme für mich schon aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
blackwater01

blackwater01

Neues Mitglied
also ich hab bisher schon mehrfach TWRP Backups zurückgespielt, weil bei mir die BV6000 Releases 20161011 & 20161025 nur Probleme bereitet haben.

PS: zumindest bei mir hat ein installiertes TWRP nicht verhindert, das OTA-updates angeboten wurden.
 
Phil-HB

Phil-HB

Ehrenmitglied
@blackwater01 Vielen Dank für deine Antwort! Ist denn das TWRP Backup besser als das vom original Recovery?
Und gibt es auch eine Möglichkeit notfalls das original Recovery wieder aufzuspielen?.
 
J

jiikuy

Neues Mitglied
Das normale Recovery kannst du wie TWRP wieder mit dem Flashtool flashen.
 
blackwater01

blackwater01

Neues Mitglied
Phil-HB schrieb:
Ist denn das TWRP Backup besser als das vom original Recovery?
Und gibt es auch eine Möglichkeit notfalls das original Recovery wieder aufzuspielen?.
1) keine Ahnung (hab mit dem Stock recovery.img bisher keine Backups gezogen, da ich mein BV6000 gleich nach dem Kauf via TWRP/superSu geroutet habe)

2) ja, einfach mit dem SP-Flashtool und richtigem Scatter-File aus den alten Firmware zips (z.Bsp. 20160822) ein Stock recovery image einspielen. Die neueren OTA update zips enthalten meines Wissens kein recovery.img
 
Phil-HB

Phil-HB

Ehrenmitglied
Ich vermute es gab in der Zwischenzeit noch ein neueres Recovery OTA, da ich Anfang Oktober noch ein chinesisches hatte und nun in Version 20161025 ein halbwegs brauchbares auf englisch. Ich frage mich nur ob dann TWRP nicht sowieso wieder durchs original recovery ersetzt wird wenn ich OTA Updates mache.
 
Miss Montage

Miss Montage

Ehrenmitglied
Phil-HB schrieb:
@blackwater01 Vielen Dank für deine Antwort! Ist denn das TWRP Backup besser als das vom original Recovery?
Ein TWRP ist viel umfangreicher, was die Funktionen betrifft. Aber meist ist die Installation von OTA-Updates damit nicht möglich