bq Aquaris E4.5 Ubuntu Edition - Firmware Ubuntu 14.10 (r21) ist "public"!

  • 11 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere bq Aquaris E4.5 Ubuntu Edition - Firmware Ubuntu 14.10 (r21) ist "public"! im bq Aquaris E4.5 Forum im Bereich Weitere bq Geräte.
H

husvun99

Gast
Die neuen Seiten von bq sind echt verwirrend und umständlich :(

ABER, ich habs unter mibqyyo gefunden:

Firmware Ubuntu 14.10 (r21)

Man "muss" nur eine gültige Seriennummer für eine Ubuntu Edition, da gibt es ja so einige, eingeben um die Version herunterladen zu können.

Danach kann man, wie gewohnt, die Version mit dem MTK-Tools flashen.

:thumbsup:
 
H

heb

Fortgeschrittenes Mitglied
Das mit der Seriennummer für die Ubuntu Edition halte ich für ziemlich sinnfrei, da ich die Version sowieso per Update bekomme!

Der Download ist ja wohl vor allem für die interessant die eine Android Version haben und Ubuntu nur mal testen wollen.
 
H

heb

Fortgeschrittenes Mitglied
Durchaus ein Aspekt an den ich noch nicht gedacht habe!

aber noch behalte ich mein Ubuntu und muss daher nicht platt machen.
 
H

husvun99

Gast
So, wie es aussieht kann man wohl nun direkt, ohne Eingabe einer Seriennummer, die Firmware herunterladen:

Support - Aquaris E4.5 Ubuntu edition

Unter "GB" geht das wohl auch ...

Ein Dankeschön an bq!
:thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

husvun99

Gast
Aquaris E5 Ubuntu Edition - Flash-Tool für Ubuntu

Herramienta Flash Tool (Ubuntu)

Also was muss in dem Flash-Tool unter Ubuntu, nach dem Entpacken des ZIP's, auf "ausführbar" setzen, damit das funktioniert?

:confused2:
 
H

heb

Fortgeschrittenes Mitglied
Ist jetzt aber nicht ernst gemeint Deine Frage oder ?

Der ursprüngliche Beitrag von 20:39 Uhr wurde um 20:51 Uhr ergänzt:

Code:
BackupData:          directory
bin:                 directory
BromAdapterTool.ini: ASCII text, with CRLF line terminators
console_mode.xsd:    XML document text
CustPT.ini:          ASCII text
DA_PL.bin:           data
DA_SWSEC.bin:        data
download_scene.ini:  ASCII text, with CRLF line terminators
flash_tool:          ELF 64-bit LSB executable, x86-64, version 1 (SYSV), dynamically linked (uses shared libs), for GNU/Linux 2.6.15, BuildID[sha1]=07438213fbaa7d1ae8eadb517ea140e14c183f5b, not stripped
flashtool.qch:       SQLite 3.x database
flashtool.qhc:       SQLite 3.x database
flash_tool.sh:       ASCII text
history.ini:         ASCII text
key.ini:             ASCII text, with CRLF line terminators
lib:                 directory
libflashtool.so:     ELF 64-bit LSB shared object, x86-64, version 1 (SYSV), dynamically linked, BuildID[sha1]=58d88640ea24c1f87ad16114b16177c293754427, not stripped
libusbfinder.so:     ELF 64-bit LSB shared object, x86-64, version 1 (SYSV), dynamically linked, BuildID[sha1]=d08e696719933d604c2fccb693fc3145a0d49832, not stripped
MTK_AllInOne_DA.bin: data
option.ini:          ASCII text
platform.xml:        XML document text
plugins:             directory
registry.ini:        ASCII text
storage_setting.xml: XML document text
update.ini:          ASCII text
usb_setting.xml:     XML document text
 
Zuletzt bearbeitet:
H

husvun99

Gast
Naja, ich wollte das gestern "mal eben" ausprobieren.

Zip auf zweiter Festplatte im Download entpackt, flash_tool und flash_tool.sh auf 775 gesetzt und es wollte nicht starten.

Heute hatte ich das noch einmal auf der primären Festplatte im Download entpackt, flash_tool und flash_tool.sh hier auch auf 775 gesetzt und siehe da, das Programm startet!(?)

Wenn ich flash_tool auf der sekundären Festplatte aufrufen will kommt die Meldung:

Code:
bash: ./flash_tool: Keine Berechtigung
obwohl ich Eigentümer der Verzeichnisse und der Dateien bin.

Hast du evtl. eine Idee woran das liegen könnte?
 
H

heb

Fortgeschrittenes Mitglied
Hi Duno,
wenn Du mit
Code:
 ls -l
ein + hinter den Rechten siehst dann sind erweiterte Dateirechte vergeben!
Diese kannst Du Dir mit
Code:
getfacl
anzeigen lassen.

Sonst nochmal gucken wie die Festplatte eingehangen ist.
Wenn mit der option noexec (oder ähnlich) dann kannst Du halt nichts ausführen.
Hatte ich bei meinem ersten Debian Rechner auch.
 
H

husvun99

Gast
heb schrieb:
Wenn mit der option noexec (oder ähnlich) dann kannst Du halt nichts ausführen.
Der Tipp war goldrichtig!

Ich musste einfach nur "exec" in die fstab bei der Partiton eintragen.

Danke :)
 
H

heb

Fortgeschrittenes Mitglied
Hast Du das Flash Tool unter Ubuntu mal getestet?
Unter Open Suse kann ich zwar starten aber viel mehr geht dann nicht.
Download oder flashen beendet das Programm sofort.
 
H

husvun99

Gast
Also wenn ich bei Ubundu und den Flash-Tools auf Download, bei "Firmware Upgrade" klicke, dann wird der Inhalt des Speicherfensters invertiert angezeigt, so wie unter Windows auch und wartet auf ein startendes Telefon damit das Programm in den Flash schreiben kann. Hattest du das Telefon auch "nach" dem klicken auf Download gestartet?

Beim Readback geht das wohl auch so, man muss sich halt vorher die Bereiche aus der MT6582_Android_scatter.txt aufschreiben und dort eintragen.

Ich will mein Telefon jetzt nicht wieder flaschen, ich bin mit Android "vorerst" zufrieden. Bei UT fehlt halt noch vieles.