Lollipop - bq E4.5 geht nach Neuinstallation unaufgefordert via Mobil ins Internet?

  • 10 Antworten
  • Neuster Beitrag
H

husvun99

Gast
Nachdem ich mit dem Ubuntu-Touch so, wie es ist, nichts anfangen kann, habe ich heute kurzerhand das Telefon wieder auf Lollipop geflasht.

Wieder Developer Modus aktiviert, 3G wieder auf 2G gestellt, Mobilfunkdaten und GPS ausgeschaltet und auf einmal sehe ich, das ich angeblich, "über Mobil", 893 KB an Daten aus dem Internet geholt habe?

Android OS 422 KB
bq Vollkasko Plus 228 KB
Google Play-Dienste 111 KB
ConfigUpdater 72,22 KB
Google App 24,93 KB
Medien 17,13 KB
Maps 16,49 KB
Setup-Assistent 0,93 KB
DRM-geschützter Content-Speicher 532 B

Das hab ich ja noch nie gehabt.
Kontostand ist von 18 Euro mal eben auf 6 Euro runtergerutscht ... klasse :(

Eigentlich kann ich mit meiner prePaid-Karte gar nicht ins Internet.

Liegt der Fehler jetzt an der Lollipop-Version oder an meinem Provider?
 
L

Lexub

Fortgeschrittenes Mitglied
6 Euro für 893KB :eek:
 
H

husvun99

Gast
Das kommt noch viel besser !!!

Nachdem ich meinen Provider, Congstar, für diese prePaid-Karte per e-Mail angeschrieben hatte, bekomme ich Rückantwort von, jetzt, halt dich fest von,

"mailgwgb03.rightnowtech.com"

und die wollen doch tatsächlich, das ich ihnen eine Kundennummer, PIN, oder
SEPA Mandats-ID per e-Mail "unverschlüsselt" zusende !!!

Ist das jetzt ein Witz?

Wenn das Congstar wäre, wie legitimieren die sich mir gegenüber, da sie nicht einmal ihre eigenen e-Mail-Server nutzen?

"
congstar.de mail exchanger = 10 mx02.congstar.de.
congstar.de mail exchanger = 10 mx00.congstar.de.
congstar.de mail exchanger = 10 mx03.congstar.de.
congstar.de mail exchanger = 10 mx01.congstar.de.
"

???

Ein öffentliches X.509 Zertifikat bzw. einen öffentichen PGP- oder GPG-Key bekommt man von denen nicht!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

husvun99

Gast
Leute, ich brauch hier echt einmal Hilfe von den Profis!

selbst der root von tcommerce.de hatte schon geantwortet und meinte ich solle mich an "
domainabuse@tucows.com" wenden.

Das kann doch nicht sein, dass wenn man eine e-Mail an
"kundenservice@congstar.de"
verschickt, und dann eine Antwort von:
duno schrieb:
"mailgwgb03.rightnowtech.com"
bekommt???
:confused2:
 
knoedelfan

knoedelfan

Ambitioniertes Mitglied
Da ist natürlich was ganz Oberfaul!

Aus der Entfernung kann Dir auch ein Profi nicht so recht helfen. Liegt einfach daran, daß man da tiefer schürfen muss.

Aber womöglich kannst ja mal ein wenig nach Schadsoftware suchen lassen!
Eine App, die da was finden könnte ist im Google-Playstore ganz gut bewertet. Die kannst Du so finden:
Ad Clean & Antivirus Security – Android-Apps auf Google Play
Herunterladen und installieren geht ruckzuck. Kostet nichts und bringt womöglich ein wenig Licht ins Dunkel!
Lass die mal über alle Speichermedien ( auch SD-Karte wenn vorhanden ) drüberschauen. Alles was gefunden wird lässt Du dann erst mal löschen. Es geht ja um Fehlersuche, Fehlerbeseitigung und nicht um persönlichen Verlust der einen oder ander App..... kann alles wieder hergestellt werden, wenn es denn nicht der Verursacher ist. Den willst sicher nicht mehr installieren, oder?

Erst wenn dann auch der Virenscanner von Avast mobil nichts findet, würde ich an einen Factory-Reset denken wollen. Dann musst halt alles neu installieren und hoffen, daß nichts mehr drauf kommt was den Schaden angerichtet haben könnte.......
Mobile Security & Antivirus – Android-Apps auf Google Play

Deine PrePaid kann wohl ins Internet. Du willst zwar nicht, aber die Karte kann sehr wohl.
Wenn es für Deine Karte einen Internettarif als Option gibt, dann buch diese Option mal. Das ist inzwischen bei allen Anbietern ein begrenzter Highspeed-Tarif mit geringem Volumen aber dann immerhin Flat ohne weitere Kosten für den Rest des Monats mit stark reduzierter Geschwindigkeit. Aber darum geht es Dir ja nicht. Aber mit der Option gehst erst mal ein geringes Risiko ein und kannst ein wenig tiefer im System kontrollieren, was da an der Datenmenge die Schraube so bewegt!
Wenn Deine Karte ohne Optionsbuchung ins Internet geht obwohl Du das eigentlich nicht eingestellt hast, dann kosten ein paar MB gleich mehrere Euro. Das BQ Aquaris E4.5 ist ja kein typisches China-Phone.
Es soll ja China-Phones geben, auf denen ab Werk Schadsoftware installiert ist. Denke mal, das Problem kommt also nicht vom Hersteller und sonst berichtet ja auch Niemand weiteres, daß ihm sowas widerfahren ist.


Ganz oben schreibst Du, daß Du Ubuntu durch Android ersetzt hast. Welches Lollipop? Das von BQ?
Ganz oben schreibst Du, daß Du den Development Modus aktiviert hast. Also den Entwicklermodus der ein wenig mehr im System bewirken kann. Warum? Bist Du ein Developer? Entwickelst Du Software für das E4.5? Wenn dem nicht so ist, schalt den Modus aus. Bringt nichts für die Fehlersuche und auch in Zukunft nichts, wenn Du keine tierfergehenden Einstellungen tätigen willst.

Hast schon mal überprüft, ob es für Deine jetzige LL-Version ein Update per OTA gibt?
Wenn Ja, kannst Du es über WLan installieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
H

husvun99

Gast
@knoedelfan

Danke erst einmal, dass du dir das mal angeguckt hast.

Aber ich habe zu Congstar Kontakt via

Der direkte Kontakt per Kontaktformular | congstar

mit meinem PC aufgenommen.

Und als Rückantwort kam:

Return-Path: kundenservice@congstar.de
Received: from mailgwgb05.rightnowtech.com ([208.72.90.125]) by
mx.emig.kundenserver.de (mxeue006) with ESMTPS (Nemesis) id
Welche_ID_Auch_Immer for <meine_email@meinem_provider>; irgendein_datum
irgendeine_uhrzeit +0200
Received: from [10.80.0.79] ([10.80.0.79:6184] helo=access-gb.rightnowtech.com)
by rntgb125.rnmk.com (envelope-from <kundenservice@congstar.de>)
(ecelerity 2.2.2.45 r(34222M)) with ESMTP
id Welche_ID_Auch_Immer; irgendein_datum irgendeine_uhrzeit +0100
Received: from webgb16.int.rightnowtech.com (localhost [127.0.0.1])
by access-gb.rightnowtech.com ("Mail Server") with SMTP id Welche_ID_Auch_Immer
for <meine_email@meinem_provider>; irgendein_datum irgendeine_uhrzeit +0100 (BST)
Content-Type: Multipart/Alternative;
boundary="------------Boundary-00=Wer_Weiss_Es"
From: "congstar Kundenservice"
<kundenservice@congstar.de>
Reply-To: "congstar Kundenservice"
<kundenservice@congstar.de>
To: meine_email@meinem_provider

Ich denke nicht, das mein Ubuntu-PC irgendwelche Schadsoftware beinhaltet.

Interessant ist der Absender:

"rntgb125.rnmk.com"

"Leider" gibt es keine abuse@congstar.de um diesen Scheiss zu melden :(

Ich mach das jetzt per Post ...

Also ich hatte mit den MTK-Tools ein "Hard-Reset", ja, mit der original bq-Software (2.0.1_20150623-1900_bq-FW.zip) gemacht um Android wieder zu installieren und nein, mein Vertrag ist "uralt" und beinhaltet "kein" Internet und ich wurde auch nicht von Congstar über irgenwelche Änderungen in den letzen "zwei Monaten" informiert.

Interessant ist u.A. die Suche nach "phishing congstar" bei Google ...
 
knoedelfan

knoedelfan

Ambitioniertes Mitglied
Nun. Wenn man derartige Protokolle auswertet, dann muss man auch wissen wie sie zu lesen sind.
Die Übertragung von Email funktioniert nicht mit PunktzuPunkt. Gesicherte Übertragung beinhaltet mehrere Stationen. Prüfung der Verschlüsselung, prüfen des Benutzernamens und prüfen des Passwortes werden nie zentral geregelt. Deshalb und weil es sicherer ist, dies über unterschiedliche Stationen zusammen zu führen ist es im Prinzip auch nicht möglich Benutzername+Password gemeinsam aus einer Quelle auszulesen.

Du stöpselst da Inhalte eines Sendeablaufes zusammen und greifst einfach bestimmte Adressen heraus, die Dir nicht bekannt sind. Internet über DSL und Internet über Mobilfunk sind auch nicht der gleiche Weg.
Reimst Dir daraus ein Szenario zusammen. So funktioniert das aber nicht.

OK. Zur Sache. Die große Datenmenge und der Geldschwund sind also einer PrePaid-Karte geschuldet, die keinen Internetvertrag oder eine Internetoption beinhaltet. Trotzdem bist Du in der Lage, Datenmenge und Datentransfer dieser Karte zu bestimmen. Warum wohl? Es kann eine Internetverbindung aufgebaut werden über Deine SIM. Also kümmere Dich nicht um die Adressen eines Sendeprotokolls sondern darum, warum die Karte ins Internet geht.

Das liegt am Gerät. Dort die Einstellungen mit BQ überprüfen.

Eine kleine Anmerkung kann ich mir allerdings nicht verkneifen.
Ein Smartphone wie das E4.5 ist zweckmässiger Weise auch ein Gerät für das Internet.
Wäre es für Deine Bedürfnisse nicht ausreichend, ein 20.-€ Nokia mit Tastatur und 1.8"-Display mit dieser SIM-Karte zu bestücken?
 
Zuletzt bearbeitet:
H

husvun99

Gast
knoedelfan schrieb:
Nun. Wenn man derartige Protokolle auswertet, dann muss man auch wissen wie sie zu lesen sind.
Ja, so ein E-Mail-Header ist "ganz schwer zu lesen", besonders, wenn die Domäne Congstar.de nicht auftaucht ;)

Aber "helo=access-gb.rightnowtech.com" ist auch interessant ...

knoedelfan schrieb:
Die Übertragung von Email funktioniert nicht mit PunktzuPunkt. Gesicherte Übertragung beinhaltet mehrere Stationen. Prüfung der Verschlüsselung, prüfen des Benutzernamens und prüfen des Passwortes werden nie zentral geregelt.
Ach ja, was ist denn "10.80.0.79" ?

knoedelfan schrieb:
Du stöpselst da Inhalte eines Sendeablaufes zusammen und greifst einfach bestimmte Adressen heraus, die Dir nicht bekannt sind. ...
Das ist der Header und für alles andere gibt es ein nslookup oder traceroute.

knoedelfan schrieb:
Genau.

knoedelfan schrieb:
Die große Datenmenge und der Geldschwund sind also einer PrePaid-Karte geschuldet, die keinen Internetvertrag oder eine Internetoption beinhaltet. Trotzdem bist Du in der Lage, Datenmenge und Datentransfer dieser Karte zu bestimmen.
Falsch!

Ich besitze diese Karte seit Jahren, und weder in einem alten Nokia der E-Serie noch unter dem bq Aquaris E4.5 (seit Feb. 2015) habe ich jemals Daten aus dem Internet über diese Karte (Mobil) bekommen!

knoedelfan schrieb:
Das liegt am Gerät. Dort die Einstellungen mit BQ überprüfen.
Wie gesagt, kann nicht sein, da das Gerät seit Feb. 2015 im Einsatz ist, ich diverse Male zwischen Android und Ubuntu-Touch gewechselt hatte und ich noch nie dieses Problem hatte.

knoedelfan schrieb:
Eine kleine Anmerkung kann ich mir allerdings nicht verkneifen.
Ein Smartphone wie das E4.5 ist zweckmässiger Weise auch ein Gerät für das Internet.
Wäre es für Deine Bedürfnisse nicht ausreichend, ein 20.-€ Nokia mit Tastatur und 1.8"-Display mit dieser SIM-Karte zu bestücken?
Hab beim "OFFLINE-GPS", und anderen Anwendungen immer Augen-Aua bei einem 1.8" Display.
Und Sip-Telefonie geht bei den 20 €uro-Telefonen irgendwie nicht, die wollen sich doch tatsächlich nicht mit dem WLAN verbinden ;)
 
S

syscrh

Guru
Habe ebenfalls eine Congstar-Karte (allerdings mit dem aktuellen Prepaid-Wie-Ich-Will-Tarif - oder so ähnlich) und würde Dir einfach als erste Maßnahme mal raten Deinen Uraltvertrag über das Kundencenter bei congstar.de auf einen aktuellen Prepaid-Tarif umzustellen! Das kostet Dich keinen Cent und Du hast danach keine monatlichen Kosten, dafür aber humanere Preise für mobiles Internet. Hättest Du das schon getan, dann hätte Dich der kurze Besuch (war ja anscheinend weniger als 1 MB) im Internet gerade mal 25 Cent gekostet.

Des Weiteren ist beim Einrichten der meisten Androidgeräte standardmäßig die Option "mobile Daten" aktiviert. Evtl. hast Du ja vergessen dies zu deaktivieren?!

Der dritte Grund für die hohen Kosten könnte ein falsch eingetragener APN sein.
 
H

husvun99

Gast
@TobiH8

APN das war ein guter Hinweis.

Ich hatte das Telefon vorher immer OHNE Sim-Karte geflasht und eingerichtet.

Nur dieses mal hatte ich es mit der Sim-Karte geflasht und DANACH eingerichtet.

Als APN stand/steht da doch tatsächlich T-Mobile für MMS!

Den hatte ich gleich nach der Installation deaktiviert.

Sollte mich das Mistding ins Internet gebracht haben?

Wenn ja, dann ist das ein Bug in der Lollipop des bq Aquaris E4.5!

"Prepaid-Wie-Ich-Will-Tarif" hab ich auch, ich ->will 9 ct. in alle Netze und kein Internet<- !

Ich müsste schon ganz schön benebelt sein um mich in ein 2G oder 3G-Netz "ohne" Ipfilter oder Firewall einzuloggen ...

PS: Wenn du eine e-Mail an kundenservice@congstar.de schreibst, bekommst du dann auch so eine ominöse e-Mail aus einer Oracle-Cloud?
 
S

syscrh

Guru
duno schrieb:
@TobiH8

APN das war ein guter Hinweis.

Ich hatte das Telefon vorher immer OHNE Sim-Karte geflasht und eingerichtet.

Nur dieses mal hatte ich es mit der Sim-Karte geflasht und DANACH eingerichtet.
Naja, dann ist ja auch klar, warum Dein Telefon ins Internet ging. Sobald das Handy hochgefahren ist, noch vor der Eingabe des WLAN-Passwortes im Setupassistenten, stellt es über die SIM-Karte eine Verbindung ins Internet her. Dabei werden ein paar KB Daten übertragen (u. a. für die Standortbestimmung).

Als APN stand/steht da doch tatsächlich T-Mobile für MMS!
Das steht bei mir sowohl für MMS und Daten auch drin und ich zahle nichts extra (sowohl am Lumia 730 als auch am LG G2).

Sollte mich das Mistding ins Internet gebracht haben?

Wenn ja, dann ist das ein Bug in der Lollipop des bq Aquaris E4.5!
Nein, das ist kein Bug, sondern ein Feature von Android seit mindestens 2.3! Wer keinen Datentarif hat, der sollte unbedingt vor jedem Einrichten des Gerätes die SIM-Karte entfernen! Ausnahme sind LG und Samsung (und evtl. noch paar weitere), die das abgeändert haben und nicht zuerst eine Verbindung mit dem Internet herstellen.

"Prepaid-Wie-Ich-Will-Tarif" hab ich auch, ich ->will 9 ct. in alle Netze und kein Internet<- !
Dann wundert es mich, dass es Dich 6 Euro gekostet hat.

Ich müsste schon ganz schön benebelt sein um mich in ein 2G oder 3G-Netz "ohne" Ipfilter oder Firewall einzuloggen ...
Warum das denn? Alle Clients sind im Mobilfunknetz voneinander abgeschottet und haben keinen Zugriff aufeinander. Wozu braucht man denn dann noch eine extra Firewall? Das ist häufig sogar sicherer als das heimische WLAN (wenn evtl. noch Freunde Zugriff haben usw.)! Und auch wenn Du kein Internet gebucht hast, ist die SIM dennoch Internet-fähig und ein Angreifer (der die Systeme des Providers geknackt hat) könnte ohne Weiteres Zugang zu Deinem Gerät erlangen, egal ob Du mobiles Internet gebucht hast oder nicht.
Daten abgreifen kann der Provider daheim am Festnetz genauso einfach, wenn das Deine Sorge sein sollte.

PS: Wenn du eine e-Mail an kundenservice@congstar.de schreibst, bekommst du dann auch so eine ominöse e-Mail aus einer Oracle-Cloud?
Kann ich Dir nicht sagen (kann ja schlecht irgendeinen Blödsinn hinschicken), aber die ersten Mails nach dem Registrieren der SIM-Karte kommen von der Adresse kundenservice@congstar.de.
Über welches Endgerät verschickst Du denn die Mail und welches Programm nutzt Du dafür?
 
Oben Unten