Mitglieder surfen ohne Werbung: Jetzt kostenlos registrieren!

Augustpatch ist da

  • 14 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Augustpatch ist da im bq Aquaris X2 / X2 Pro Forum im Bereich bq Forum.
AlterMann50

AlterMann50

Fortgeschrittenes Mitglied
Augustpatch ist da. 17,4 MB.
Sieht so aus als wenn das X2 nur noch die durch Android One zugesicherten Patches bekommt, und keine Bugfixes. Habe aber auch nichts anderes erwartet.
 
wipe1948

wipe1948

Erfahrenes Mitglied
Genauso wird es sein 🤓
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von nik - Grund: unnötiges Zitat entfernt, Gruß nik
kanow17

kanow17

Fortgeschrittenes Mitglied
Für X2 17,4 MB
 
G

Gongxxl

Ambitioniertes Mitglied
Beim X2 Pro genau so.
 
wipe1948

wipe1948

Erfahrenes Mitglied
Hat wunderbar bei meinem BQ. X2 Pro funktioniert
 
B

Bodenseematze

Neues Mitglied
aber leider ist die Option in der Kamera, auf die externe SD-Karte zu speichern, immer noch nicht wieder da 🙄 - das nervt mich ungemein...
OT - in dem Zusammenhang: weiß jemand, wie ich die Open Camera als Standard-Kamera App einstelle?
 
J

joerg69

Fortgeschrittenes Mitglied
Bodenseematze schrieb:
weiß jemand, wie ich die Open Camera als Standard-Kamera App einstelle?
Eigentlich gibt es in den globalen Einstellungen und dort unter Apps , und dann unter einer beliebigen Kamera-App die Möglichkeit sowas wie „Standardmässig öffnen“ einen Zurücksetzen-Button.

Wenn dann das nächste mal eine andere Applikation eine Kamera anfordert, kommt wieder der Dialog „mit welcher App“ und der Option „Immer mit dieser“.

Aber gewöhn dich nicht zu sehr dran. Mit Android 11 wird das abgeschafft, man kann dann nur noch die Vendor-Kamera in anderen Apps nutzen.
 
B

Bodenseematze

Neues Mitglied
joerg69 schrieb:
Eigentlich gibt es in den globalen Einstellungen und dort unter Apps , und dann unter einer beliebigen Kamera-App die Möglichkeit sowas wie „Standardmässig öffnen“ einen Zurücksetzen-Button.
Bei mir ist dort weder bei der normalen Kamera-App noch bei OpenCamera irgendwas anklickbar - alles ist ausgegraut (und es steht dort "Kein Standard")...
Eine Frage, "mit welcher App" habe ich zwar schon beim Web-Browser bekommen - aber noch nie bei der Kamera...

Irgendwo (ich finde es gerade nicht) kann man einstellen, dass bei gesperrtem Bildschirm bei Verwendung des Ein-/Aus-Knopfes die Kamera-App aufgeschaltet wird - aber auch hier kommt keine Rückfrage, "welche Kamera-App", es wird immer die Vendor-Kamera gestartet!

joerg69 schrieb:
Aber gewöhn dich nicht zu sehr dran. Mit Android 11 wird das abgeschafft, man kann dann nur noch die Vendor-Kamera in anderen Apps nutzen.
Wieso das denn? 😳
(obwohl: wenn's jetzt schon nicht funktioniert...)
 
J

joerg69

Fortgeschrittenes Mitglied
Bodenseematze schrieb:
Bei mir ist dort weder bei der normalen Kamera-App noch bei OpenCamera irgendwas anklickbar - alles ist ausgegraut (und es steht dort "Kein Standard")...
Oh, Du hast Recht. Dann habe ich mich leider geirrt.

Bodenseematze schrieb:
Wieso das denn? 😳
(obwohl: wenn's jetzt schon nicht funktioniert...)
Angeblich, weil Apps so die GPS-Sperre umgangen haben. Statt GPS zu nutzen, haben sie einfach die Koordinaten der Bilder ausgelesen.
Ich glaube eher, dass Google immer weiter den Sack zumacht, um das Ökosystem zu kontrollieren. Habe grad gestern erfahren, dass mein ssh-Server und mein Terminal ebenfalls eingestellt werden muss, weil Google immer mehr Sachen verbietet. Dabei hatte ich wegen genau dieser Freiheiten auf Android gesetzt. Security ist Anwendersache, da hat sich der Vendor rauszuhalten.
 
J

johnniesmith

Erfahrenes Mitglied
"Security ist Anwendersache".... interessante Meinung.
 
B

Bodenseematze

Neues Mitglied
johnniesmith schrieb:
"Security ist Anwendersache".... interessante Meinung.
Er meint damit sicher, dass die _Konfiguration_ der Sicherheit und die Überprüfung in Anwenderhand gehören und nicht die "Friss oder Stirb"-Einstellungen vom Gerätehersteller bzw. Betriebssystemhersteller komplett übernommen werden.

Dass die Sicherheit gewährleistet wird (in den Grenzen, die der Anwender vorgibt / einstellen kann), ist natürlich Sache des Geräte- bzw. Betriebssystemherstellers.

Es ist allerdings inzwischen immer mehr so, dass bei Android-Handies ohne Google-Background ziemlich viel nicht mehr funktioniert - und das darf eigentlich m.E. nicht sein...
...ich sollte neulich einem älteren Bekannten helfen, der sich ein neues Handy gekauft hatte (ein Huawei) und es nicht geschafft hat, sein Fitnesstracker-Armband funktionsfähig zu verbinden; Fazit einer längeren Installations- und Test-Orgie: geht nicht
--> gib' das Handy zurück und kaufe eines eines Herstellers, der die Google-Infrastruktur installiert hat... (was er dann auch gemacht hat)
LineageOS war da kein Thema - das ist m.E. nicht für "Ottonormal"-Benutzer geeignet...
 
J

joerg69

Fortgeschrittenes Mitglied
Bodenseematze schrieb:
Er meint damit sicher, dass die _Konfiguration_ der Sicherheit und die Überprüfung in Anwenderhand gehören und nicht die "Friss oder Stirb"-Einstellungen vom Gerätehersteller bzw. Betriebssystemhersteller komplett übernommen werden.
Richtig. Nehmen wir ein Beispiel:
  • Ein System ohne „Viren-Scanner“ ist empfindlich gegen bestimmte Attacken.
  • Wenn ich mir die IT-News so angucke, dann ist mein Eindruck, das die Sicherheitslücken in Antiviren-Software inzwischen schlimmer sind als in dem System, dass sie schützen sollen.
Als Konsequenz daraus habe ich entschieden, grundsätzlich auf „Antiviren-Software“ zu verzichten.
Ich „mache was mit Computern“ seit Mitte der 80er Jahre, und der Verzicht auf Malware-Protection hat sich bei mir bewährt: Auf allen genutzten Betriebssystemen habe ich mir bis heute niemals „was eingefangen“.

Grundsätzlich muss jede Maßnahme durch den Anwender entschieden werden können. Von mir aus können die mit strikten Presets an den Start gehen, aber es muss für ales ein Häkchen geben.
 
nik

nik

Senior-Moderator
Teammitglied
joerg69 schrieb:
Auf allen genutzten Betriebssystemen habe ich mir bis heute niemals „was eingefangen“.
Was schwer nachzuvollziehen ist, wenn man keine Möglichkeit mehr hat, das zu prüfen.

Allgemein gebe ich dir Recht, dass die Vergrößerung der Codebasis zwangsläufig zu mehr Fehlern führt, die dann statistisch gesehen auch zu mehr schwerwiegenderen SIcherheitslücken führen. Deshalb muss man hier zwischen Kosten und Nutzen abwägen.
Genauso könnte man auch argumentieren, dass man auf eine grafische Oberfläche verzichten sollte, da diese und die Abhängigkeiten viele Sicherheitslücken ins System bringen. Wird aber kaum jemand machen, weil der Nutzen viel zu groß ist.

Dass soll es dann jetzt aber bitte auch zu dem Thema gewesen sein, hier geht es schließlich um das letzte Update für das X2.
 
B

Bodenseematze

Neues Mitglied
nik schrieb:
Dass soll es dann jetzt aber bitte auch zu dem Thema gewesen sein, hier geht es schließlich um das letzte Update für das X2.
Genau - was macht eigentlich der September-Patch, sollte der nicht so langsam mal verfügbar sein? 😄
Ich habe immer noch nicht die Hoffnung aufgegeben, dass endlich in der normalen Kamera-App wieder auf die SD-Karte gespeichert werden kann...
 
S

spyro2008

Erfahrenes Mitglied
Der Septemberpatch ist da.Aber leider keine Bugbeseitigungen ,werden wohl auch keine mehr kommen.Nur die blöden Sicherheitspatche.Aber egal bald hole ich mir das pixel 4a.Und wegen der sd speichermöglichkeit,die kommt laut bq nicht mehr ,das ist so gewollt und kein Bug.