Katalogisierung/Dokumentenverwaltung

  • 10 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Katalogisierung/Dokumentenverwaltung im Business und Organisation im Bereich Android Apps und Spiele.
T

Trytogetme

Neues Mitglied
Hallo, ich suche eine App welcher ich bestimmte Ordner auf dem Tablet vorgeben kann, und diese dann Katalogisiert.

Konkret will meine Firma dass ich mich schlau mache, wie unsere Außendienstmitarbeiter den Kunden unsere Produkte präsentieren können.

Heißt, wir habe Ordner mit Bildern, Videos und PDFs. Diese spiele ich aufs Tablet und dann soll der Außendienstler da klicken, und halt entsprechendes zeigen können.
Ich bin leider nicht fündig geworden, im App-Store. Daher seid ihr meine letzte Hilfe :cursing:
 
AndroGirl

AndroGirl

Experte
evtl. die App doo
 
jna

jna

Ehrenmitglied
Evernote!

Das Marketing erstellt ein Notizbuch mit den entsprechenden Dokumenten und gibt dieses dem Vertrieb frei. Zusätzlich kann man z.B. noch Notizen mit "Inhaltsverzeichnissen" für bestimmte Produktkategorien, Präsentationsstrategien etc. nutzen (ähnlich, wie hier beschrieben).

Vorteil für den Außendienst: Immer die aktuellen Versionen (Auto-Sync), Geräteunabhängigkeit (Tablet über iPad und PC bis zum Browser). Allerdings ein Paradigmenwechsel mit Lernkurve, also Schulungen einkalkulieren ;)
 
T

Trytogetme

Neues Mitglied
Hallo und danke für die Antworten.

was ich vergaß zu erwähnen, dass das alles Lokal, also auch ohne Internet funktionieren muss. Weil unsere Leute zum teil keine 3G Tablets haben und auch unser sortiment nur wenige Produkte umfasst, machen aktualisierungen keinen Sinn. Eher da ein Produkt aktualisiert wird, wird ehr das Tablet getauscht :flapper:
 
jna

jna

Ehrenmitglied
Ein Grund mehr für Evernote ;)
Müssen allerdings "bezahlte" Konten sein für die Offline-Funktion. Aber geschäftlich wird man eh Evernote Business wählen.
 
T

Trytogetme

Neues Mitglied
hehe. Danke.
Ihr versteht meinen Chef nicht, der is son "Die NSA überwacht alles"-Typ. Also bloß keine Internen Dokumente oder Dateien in ner Cloud oder irgendwo hochladen. Und evernote brauch nen Account....also fällt aus
 
jna

jna

Ehrenmitglied
Evernote Business speichert in der Schweiz. Genau aus dem Grund.

Aber wenn das eh der Offline-Typ ist, fallen Tablets und Smartphones ohnehin flach.
 
G

girouno

Gast
Ich verstehe das Problem noch nicht so ganz:

- am PC die Dokumente festlegen
- bei Bedarf noch ein Inhaltsverzeichnis als HTML-Datei generieren
- alles auf's Tab kopieren
- Link auf das Verzeichnis bzw. die HTML-Datei auf den Homescreen legen

Wozu braucht man da noch eine Android-App?
 
T

Trytogetme

Neues Mitglied
@JNA
Der Chef ist echt paranoid. Hat angeblich mal mit dem Mossad an einem Tisch gesessen, und die haben ihm gezeigt wer seine erfindungen pattentieren wollte :cursing:

@Girouno
Das habe ich versucht, allerdings kommt das nicht so klar mit Android pfaden, da die HTM seite immer auf eine file:/pfad/ verweisst.

Und würd ichs so machen, könnte ich auch die aktuelle Lösung File Manager HD verwenden, da dort auch nur Pfade anklickbar sind die der Außendienstler öffnet. Es soll aber alles schön sortiert sein, mit bildern wenns geht
 
M

mizch

Experte
Wenn Du mit den zu präsentierende Seiten nicht nach außen gehen willst, müssen Hypertext-Links natürlich auf z.B. file:///storage/sdcard1/Boesewerbeluege.html lauten. Mit solchen file:///-Links lassen sich verknüpfte Dokumente aufbauen, die auch nicht anders funktionieren, als Web-Links, aber auf dem lokalen Gerät bleiben. In HTML schreibt keiner vor, dass die nächste Information im Internet stehen muss (http://-Links), sie können auch auf der lokalen Maschine liegen (file://), selbst wenn das nur ein Tablet ist.

Was ich mit dieser etwas technischen Darlegung erklären wollte: Es ist möglich, im Browser eine Präsentation zu zeigen, ohne je ins Internet gehen zu müssen. Auch die Darstellungsmöglichkeiten sind damit besser als mit Powerpoint, der Aufwand zur Erstellung ist allerdings auch deutlich größer.

Also verlinken lässt sich sowohl ins Internet als auch auf das lokale Tablet. Nur: Web-Desinger haben meist einen sündhaft teuren Baukasten eingekauft, um sich die Technikkenntnisse über HTML zu ersparen, und dessen Ergebnisse sie teuer verkaufen müssen. Gegen von technischen Kenntnissen unbefleckte Wäpp-Disainas hast Du da wenig Chancen und die werden schon Deinem Chef klaren, dass nur eine sündhaft teure Lösung mit gemieteten Servern seinen Bedürfnissen „angemessen” ist. Das teure Ding muss sich auszahlen und sie müssen daher innerhalb dessen Möglichkeiten bleiben. Und die werden praktisch nie solche Möglichkeiten wie Deine vorsehen, weil die kaum nachgefragt sind.

Ein Chef, der seine Vorurteile sich vom Mossad bestätigen lässt, wird sowieso eher auf Blendwerk abfahren als auf den Tipp, sich einen HTML-Schreiber zuzulegen oder einen zu beauftragen, der das von der Pike auf gelernt hat. Ich würde mich von dem Thema – ehrlich gesagt – zurückhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Trytogetme

Neues Mitglied
Wow das beschreibt meinen Chef so ziemlich zu hundert Prozent :flapper:

Bringt mich jetzt aber nicht so wirklich schnell weiter, da der Aufwand sowas manuel zu basteln so hoch wäre dass der Chef sagen würde, dass ich die Zeit mit was sinnvollerem (seine komischen obskuren Ideen) verbringen solle.

Also defakto gibt es keine Software die meinen Bedürfnissen entpricht?!