Über FTP wird nur ein Teil der Mikro-SD Karte gezeigt

  • 4 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Über FTP wird nur ein Teil der Mikro-SD Karte gezeigt im ES Datei-Explorer im Bereich Dateimanager.
founder

founder

Erfahrenes Mitglied
Seit Jahren mit Android 4,4 und 5,1 verwende ich ES-Datei Explorer -> Netzwerk -> Remote Manager,
um die SD Karte im Smartphone über FTP am Notebook zu bearbeiten.

Jetzt bin ich auf Android 6 übersiedelt und da gab es eine große Überraschung.

Nur ein Teil der Dateien auf der Mikro SD Karte werden am Notebook angezeigt.
Am Smartphone sind alle Dateien sichtbar.
Stecke ich die Mikro-SD Karte in den Notebook, auch alle Dateien sichtbar.
Stecke ich die Mikro-SD Karte in mein altes Android 5,1 Smartphone
und starte dort den FTP Server,
alle Dateien am Notebook über FTP sichtbar.

Es ist eine auf FAT32 formatierte 128 GB Karte
 
cptechnik

cptechnik

Moderator
Teammitglied
Hat dein FTP Server bei der Einrichtung nur dieses Verzeichnis als Erlaubnis bekommen?
Was ja durchaus sicherheitstechnisch sinnvoll ist...
Berechtigung der App auf die SD-Karte erweitern, bzw neu vergeben... ?
 
founder

founder

Erfahrenes Mitglied
ES-Datei Explorer zeigt immer die ganze Mikro-SD-Karte an.

Es werden Folder nicht angezeigt.
Von einem Folder mit rund 5000 Dateien werden nur etwa die neuesten 50 angezeigt.

Die selbe Mikro-SD Karte in mein altes Android 5,1 eingelegt zeigt am Notebook über FTP alles korrekt an, so wie seit einem Jahr.
 
cptechnik

cptechnik

Moderator
Teammitglied
Das scheint eher ein direktes Problem mit dem ES-dingens zu sein, der anscheinend noch nicht ganz auf Android 6 angepasst wurde, wie ich auch in anderen Themen gelesen habe.

Ich würde aus dieser Begründung Finger weg von ES Datei Explorer (Spyware inside)
ES nicht nutzen, es gibt genügend andere...
Entsprechend verschiebe ich dieses Thema...
 
founder

founder

Erfahrenes Mitglied
Habe gerade die App "FTP Servver" installiert.
Genau das selbe Verhalten wie bei ES-Datei-Explorer.

Also war das Verschieben falsch, weil es doch nichts mit dem ES-Datei-Explorer zu tun hat.