Erfahrungen mit Bluecode

G

Gizzmo

Stammgast
Threadstarter
Bei uns kann man in der Kantine jetzt mit Bluecode bezahlen.
Ich habe mich also in der App registriert und muss für das SEPA Mandat eine Adresse angeben.
Leider bin ich vor über zwei Jahren umgezogen, so dass der Bonitätsanbieter die Adresse noch nicht kannte. Das ist eigentlich schon peinlich genug, aber es geht noch weiter:
Die App empfiehlt dann, die alte Adresse anzugeben, damit verstoße ich dann zwar gegen die Nutzungsbedingungen, aber was tut man nicht alles als Nerd, um mit dem Handy zu bezahlen.
Meine Anfrage an den Support, wie man die Adresse ändern könne, wurde mit einem Hinweis auf den externen Bonitätsprüfungsanbieter beantwortet.
Man soll per Formular mit Ausweiskopie per Post (!) eine Selbstauskunft beim Drittanbieter beantragen und könne dann auch eine Aktualisierung der Adresse erwirken.

LEUTE! SO NICHT!

Ich spar mir den Kram, teste halt mit der alten Adresse, und falls ein Mahnverfahren kommen sollte, ist der Empfänger halt unbekannt verzogen...

Alle (vor allem Politiker) jammern über den Erfolg von US Konzernen, aber wenn man dann mal eine Vision einer europäischen Lösung hat (Zitat Bluecode), scheitert es mal wieder daran, dass es maximal kompliziert ist.
Soll ja vorkommen, dass mal jemand umzieht, aber dann ist das nicht mein Problem, mich mit dem externen Dienstleister auseinanderzusetzen.
FAIL!
 
Zyrous

Zyrous

Stammgast
Gizzmo schrieb:
Alle (vor allem Politiker) jammern über den Erfolg von US Konzernen, aber wenn man dann mal eine Vision einer europäischen Lösung hat (Zitat Bluecode), scheitert es mal wieder daran, dass es maximal kompliziert ist.
Unabhängig von deinem Erlebnis sehe ich Bluecode schon aufgrund seiner Funktionsweise als Totgeburt an.

Willst du denn Bluecode jetzt weiterhin verwenden, oder war es nur testweise?
 
G

Gizzmo

Stammgast
Threadstarter
@Zyrous ich werde es trotz falschem Mandat Mal ein paar Tage testen - warte noch auf den Freischaltcode.
In der Kantine müssen wir ansonsten immer eine Karte aufladen, und die Schlangen an den Automaten sind häufig sehr lang, da kann sich Bluecode schon lohnen.
Die Werbesprüche "Die einfachste Art blablabla" sind aber totaler Unsinn.

Was ganz interessant ist:
In der Kantine bekommen wir mit unseren Mitarbeiterkarten einen kleinen Rabatt. Damit das auch mit Bluecode klappt, werden beim ersten Bezahlvorgang die Karte mit dem Bluecode Konto verknüpft - soetwas geht mit GPay und co ja eher nicht.
Dennoch sehe ich das eher kritisch und werde langfristig wohl doch eher meine Kantinenkarte per GPay aufladen.
 
G

Gizzmo

Stammgast
Threadstarter
Es kommt noch peinlicher:
Möchte man eine zweite Zahlungsmethode (Zweitkonto) einrichten, muss man dafür ein separates Bluecode Konto einrichten.
Natürlich geht das nicht mit derselben E-Mail Adresse, mit der man schon ein Konto hat, sondern man braucht eine weitere E-Mail Adresse.

Bestätigungscode ist heute immerhin angekommen, werde heute und ggf. morgen mal bezahlen und berichten, wie es sich so in der Praxis schlägt.
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Der Vollständigkeit halber, hier die Fehlermeldung, wenn man 3 mal eine unbekannte Adresse angegeben hat:
Anmeldung
Liebe Interessentin, lieber Interessent,
Die Anmeldung konnte leider nicht abgeschlossen werden, das kann folgenden Grund haben:

Wir speichern keine Daten von Dir. Die zur Anmeldung eingegebenen Daten werden daher von einem anerkannten Unternehmen zur Datenüberprüfung, der SIT Solution for IT-Payment, kontrolliert. Die Prüfdatenbank lehnt die Anmeldung z.B. ab wenn:

Das Geburtsdatum nicht korrekt ist und/oder mit Deinem Namen nicht übereinstimmt.
Du unter Umständen erst vor Kurzem umgezogen bist.
Du kürzlich geheiratet hast und die Datenbank Deinen neuen Namen noch nicht kennt.
So gehst Du nun am besten vor:

Fordere von SIT Solution for IT-Payment schriftlich eine Selbstauskunft an. Das geht per Post mit Ausweiskopie an:

SIT Solution for IT-Payment
Team Beauskunftung
Eiffestrasse 74
20537 Hamburg
Du erhältst die Auskunft eingeschrieben an Deine Postadresse.

Wir hoffen, dass die Ursache des Problems bald geklärt ist!

freundlichen Grüße,
Ihr Blue Code Team
Wenn man dann einmal auf dieser Fehlerseite gelangt ist, ist das Benutzerkonto unbrauchbar, da man auch nicht mal eben neu beginnen kann (es gibt zwar einen Link, aber der führt direkt zur Fehlermeldung).
Das ist an Peinlichkeit alles kaum zu überbieten


Nachtrag 12.09. 12:57:
Gerade versucht, in der Kantine meine Kantinenkarte zu verknüpfen - "Karte nicht zugelassen". Ob das jetzt an BlueCode oder an der Kantine liegt, wissen sie nicht, müssen telefonieren. Morgen gibt es dann einen neuen Versuch.

Währenddessen wollte ein anderer Gast bezahlen - Kassiererin total aufgeregt "es geht nix!". Fehlermeldung auf Bildschirm, dass der Name des Bluecode API Servers nicht aufgelöst werden kann bzw. erreichbar ist.

Na das sind echt super erste Eindrücke von der europäischen Konkurrenz. Haha.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zyrous

Zyrous

Stammgast
Gizzmo schrieb:
Na das sind echt super erste Eindrücke von der europäischen Konkurrenz. Haha.
Leider auch ein Fehler von Google. Sie sollten es ermöglichen mehr Karten (auch Kantinenkarten) hinzuzufügen. Ferner müsste noch bestimmbar sein unter welcher Terminal ID welche Karte verwendet werden soll.

Alleine schon der Gedanke, man muss sich immer erst an die Kasse stellen und dort die App starten, Pin eingeben und dann scannen lassen ... :1f612:... da kann ich auch gleich Bar zahlen, oder Karte + Pin. Das kann es doch nur komische Blicke an der Kasse geben...
 
G

Gizzmo

Stammgast
Threadstarter
@Zyrous Stimme dir da zu. Wobei eine europäische unabhängige Lösung ja prinzipiell wünschenswert ist. Die Chinesen machen es mit Alipay vor.
Aber der Zug ist wohl abgefahren.

Jetzt dachte ich mir, ich bezahle heute mal im Globus Baumarkt damit, die sollen es angeblich unterstützen.
Es fängt damit an, was man der Kassiererin sagt... "Mit Karte" passt nicht, weil es nicht über das Kartenterminal funktioniert.
"Scannen Sie mal" war da schon erfolgreicher, aber die Kasse hat nichts gemacht, außer einem "Piep" beim Scannen.
"Bluecode" hatte sie noch nie gehört.

Dann hab ich halt per GPay bezahlt, was aber erstmal nicht reagiert hat - da kam evtl die Bluecode App in die Quere, wer weiß.

Alles in allem ein schwaches Bild, ich konnte immer noch nicht damit bezahlen.
Morgen erneuter Test in der Kantine...
 
G

Gizzmo

Stammgast
Threadstarter
Heute hat die Verknüfung mit der Kantinenkarte und auch der Bazahlvorgang geklappt.
Ich habe das Gefühl, dass die POS Integration noch fehlerhaft ist.

Vorläufiges Fazit:

1) Registrierung
Registrierung sehr unschön, wenn die Bonitätsprüfung wegen Umzugs oder generell unbekannter Adresse fehlschlägt.
Entweder lebt man mit der alten Adresse im SEPA Mandat (es bleibt ein unschönes Gefühl dabei...), oder man macht sich den Riesenaufwand, sich per Post mit dem Payment Partner von Bluecode auseinanderzusetzen.
Der Support hat jedoch erwähnt, dass man daran arbeitet - schauen wir mal...

2) Zweitkarten
Nutzung von Zweitkarten dämlich, da man einen zweiten Bluecode Account benötigt, was nur mit einer zweiten E-Mail Adresse geht.
Sorry, aber scheint mir ein schnell zusammengeschusterter Prozess zu sein, vielleicht wird dies in Zukunft ja auch besser, aber aktuell ziemlich dämlich.

3) Bezahlvorgang
Jetzt kommen wir zum Alltag.
Für den Bezahlvorgang muss zunächst das Handy entsperrt werden. Anschließend muss man die App starten und noch einmal entsperren.
Dann sagt man "mit Bluecode zahlen" und wenn der/die KassiererIn das kennt, führt man das Smartphone am Barcodescanner vorbei, wenn nicht, hat man Pech gehabt.
Die Barcodescanner sind so eine Sache - jeder ist unterschiedlich und der Scan erfolgt ggf. nicht da, wo man es erwartet. Das kann daher zu verzweifelten Wink- und Schwenkbewegungen führen, was dann irgendwann peinlich wird.
Im Vergleich zu GPay ("Kartenzahlung bitte" - power button drücken - dranhalten - piep) ist das doch eine ziemlich unbequeme Art zu zahlen.
Zudem wird die App, wenn man den Bildschirm ausschaltet, gleich wieder gesperrt - was zum nächsten Punkt führt:

4) Offlinefähigkeit
Ich habe es gerade mal im Flugmodus getestet.
Die App hält immer zwei Tokens vor. Hat man keine Verbindung, kann man also maximal zweimal bezahlen. Ruft man die App nun an der Kasse auf und schaltet das Display wieder ab, weil man noch nicht an der Reihe ist, muss beim wieder Einschalten die App entsperrt werden und erzeugt dann sofort ein neues Token.
Damit sind also beide Offline Token aufgebraucht - man hat also oft nur einen Versuch, den Bezahlvorgang durchzuführen.
Es kommt noch besser:
Geht man dann wieder nach draußen, wo es Empfang gibt, lädt die App aber im Hintergrund nicht automatisch neue Token nach (evtl. habe ich nicht lange genug gewartet), sondern man muss die App erst öffnen und entsperren, damit neue Token geladen werden. Man muss entweder explizit daran denken, zwischendurch "nachzulegen", oder man muss darauf hoffen, dass man beim nächsten Mal eine Internetverbindung hat.
Wie es mit einer schwachen Edge Verbindung aussieht, darüber kann ich nur spekulieren - vermutlich läuft das wir bei Boon: Verbindung ist prinzipiell da, also kontaktieren wir man den Server. Oh, das dauert ja 5 Minuten, aber macht ja nix, der Anwender hat es ja nicht eilig...


- Werde ich Bluecode weiternutzen?
Vielleicht... die App bietet Mehrwertdienste an, z.B. Verknüfpung von Rabatten, Kundenkarten usw., was ein Google Pay (noch) nicht bieten kann. So spare ich mir hier das Anstellen zum Aufladen oder Prüfen der Kantinenkarte - da hat es durchaus Vorteile.
Aber sonst - im Geschäft - an Automaten etc... in diesem Zustand auf keinen Fall. Da müsste Bluetooth noch sehr viel tun inkl. NFC Unterstützung, damit man nicht immer die App starten muss, denn das kann durchaus sehr lästig sein.
 
G

Gizzmo

Stammgast
Threadstarter
Update:
Ich habe es geschafft, bei der SIT GmbH, welche die SEPA Zahlungen durchführt, eine Selbstauskunft per E-Mail zu erhalten.
Wirklich schlauer bin ich natürlich auch nicht, außer dass ich an die Auskunftei CRIT Bürgel GmbH verwiesen wurde, bei denen man wenigsten per Online-Formular eine Auskunft anfordern kann.

Dann mach ich das mal... *augenroll* und wenn ich dann immer noch nicht schlauer bin, nerve ich wieder den Bluecode Support.

Warum ich das alles mitmache und hier berichte?
Ganz einfach als "öffentliche" Referenz, falls mal wieder jemand behauptet, dass wir Europäer doch auch alles selbst hinbekommen und unsere Dienste ach so tolle Alternativen sind.
 
X

xfile

Ambitioniertes Mitglied
Ich verwende Bluecode in Österreich. Bei der Registrierung gab es bei mir keine Probleme (bin nicht umgezogen in letzter Zeit), alles war unkompliziert.
Ich verwende Bluecode nicht als primäres Zahlungsmittel sondern nur manchmal beim Einkaufen. Und sollte ich mal die Geldbörse vergessen haben, dann ist Bluecode das Fallback.
Ich hatte erwartet dass die Supermarkt-Kassierin Probleme haben wird, wenn ich mit Bluecode bezahlen will, aber das war auch kein Problem. Cooles Einscannen des Barcodes von ihr und das wars.
Die einzigen Probleme die es gab traten auf, wenn der Handscanner der Kassa nicht funktionsfähig war. Das ist leider mehrmals vorgekommen.
Ich starte Bluecode schon mal während ich in der Schlange warte. Ich hatte bei meinem Galaxy S9 Bluecode auf die Bixby Taste gelegt und schalte es mit Fingerprint frei, also geht das sehr schnell und der Barcode ist bereit wenn ich drankomme.
 
G

Gizzmo

Stammgast
Threadstarter
So, es geht weiter.
Nach der Selbstauskunft bei SIX GmbH habe ich die Selbstauskunft der CRIF Bürgel erhalten.
Dort ist kein Datensatz von mir vorhanden, ich bin also unbekannt. Natürlich sind meine Daten trotzdem gespeichert, denn sie listen ja auf, wer noch alles in der Vergangenheit dieselbe Anfrage gestellt hat.
Und obwohl mein demografischer Score überdurchschnittlich ist, hat SIX sich dem SEPA Mandat verweigert.
Fazit:
Man registriert sich bei Bluecode, diese leiten die Daten an SIX weiter, welche die Daten an CRIF weiterleiten. Natürlich wird das alles schön gespeichert, unter dem Deckmantel der DSGVO Paragraphen.
Tja, das ist schon eine tolle Vision, die Bluecode da hat, ich glaube, Google ist da datenschutztechnisch
doch das kleinere Übel.
 
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
GuidoNexus Finanz-Apps 6
Similar threads
meine Apple Pay Erfahrungen
Oben Unten