Fossil Gen 5 - Langzeiterfahrungen (Lohnt die Gen 5 noch?)

  • 2 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Fossil Gen 5 - Langzeiterfahrungen (Lohnt die Gen 5 noch?) im Fossil Q Carlyle / Julianna HR (5. Gen.) Forum im Bereich Fossil Forum.
E

Etrius

Fortgeschrittenes Mitglied
Moin Forum

Ich hab die Gelegenheit, eine Carlyle "günstig" zu bekommen (130€). Ist kein "Neugerät" sondern gebraucht (Gekauft kurz nach Release 2019), wurde aber kaum bis gar nicht getragen bzw. benutzt.

Da ich bislang eher bei den "Wearable" eher im Bereich "Fitnesstracker" unterwegs war (Mein aktueller ist das MiBand 5), wäre das meine erste "vollwertige" Smartwatch. Ich bin im "Google-Kosmos" Zuhause, daher sehr an "WearOS" interessiert (Auch wenn mir bewusst ist, dass da die Meinungen stark auseinander gehen) und besonders natürlich an "Google Pay" per NFC. Ob ich Verwendung für den "Google Assistant" am Handgelenk haben würde, müsste sich dann ggf. zeigen. Zuerst ist mir die "unkomplizierte" Einbindung in das Google-Ökosystem (Braucht man bei Fossil eigentlich noch eine "eigene" App der Herstellers oder reicht tatsächlich die WearOS App?) und eben Google Pay wichtig.

Jetzt stellen sich natürlich einige Fragen als möglicher "Neubesitzer/Anfänger" einer (vollwertigen) Smartwatch...

Die wichtigste: Wie verhält sich bei der Carlyle der Akku? Ich kenne den "Verkäufer" und vertraue ihn dahingehend, dass das Ding nur wenige Male aufgeladen wurde und seit min. einem Jahr nicht mehr "Strom" gesehen hat. Trotzdem wäre mir die Erfahrung von Euch bezüglich dem Akku schon wichtig. Nutzt ja nichts, wenn ich die Carlyle übernehme und in 3 Monaten ist der Akku dann total "Fratze". Also haut mal raus... Fängt der Akku nach (täglicher) Nutzung irgendwann spürbar (!) zu "schwächeln" (Also wirklich so, dass der Akku mehr als die Hälfte Leistung verliert)? Ja... Ich hab schon viel gelesen... Das die grundsätzliche "Akkuleistung" mit Wear OS nicht die Beste ist, hört man ja überall. Für mich aber okay, wenn die Uhr "den Tag über" genug Saft hat.

Des Weiteren habe ich unterschiedliche Meinungen zu Google Pay gelesen/gehört. Viele der "Tester" (die zu/kurz nach Release getestet haben) sagen/schreiben, dass es wohl "kompliziert" sei Google Pay auf der Uhr dazu zu überreden per PayPal zu zahlen (Bzw. schwierig sei dieses Zahlungsart auf der Uhr hinzuzufügen). Ich habe allerdings bislang mit PayPal auf dem Smartphone überhaupt keine Probleme gehabt Dort bekommt man ja bei Einrichtung über die App, quasi eine "virtuelle" PayPal Debitkarte so dass Google Pay damit arbeiten kann. Würde das dann bei Einrichtung der Carlyle 1:1 so auf die Uhr übertragen werden? Oder muss ich da noch irgendwas auf der Uhr direkt (in der Google Pay App auf der Uhr) konfigurieren (Ja, ich habe zwar eine "echte" KK, möchte diese aber nicht bei GPay einbinden)?

Wie hat sich WearOS (auf der Carlyle) so über die letzten zwei Jahre gemacht? Das neuste Update von WearOS (3.x) bekommt die Carlyle ja wohl nicht (Bekommt die neue 6er Generation von Fossil das Update?), aber es gab ja im Laufe der Zeit schon einige OTA Update des OS. Ist es (im Rahmen der Möglichkeiten von WearOS) "besser" geworden oder hat es noch immer "große" Baustellen (Kleinere Bugs sind für mich okay, durchs Lesen auch hier, hat man ja schnell raus, dass WearOS noch immer nicht ganz "rund" ist)?

Wie schaut es mit der "Integration" von Spotify aus? Ich nutze Spotify ausschließlich und bräuchte daher eine vernünftige "Usability" auch auf der Uhr. Das die "Zusammenarbeit" zwischen Spotify und dem Google Ökosystem nicht immer die "beste" ist, ist mir bewusst. Ich bräuchte (auf der Uhr) aber schon einen "normalen" Umfang an Funktionen (Also grundsätzlich die Steuerung der Medien, "Verwaltung" von Playlisten und eventuell ja auch eine ordentliche "Suche" wenn ich mal wieder -per Ihr dann- z.B. neue Podcaste "entdecken" möchte). Kann man eigentlich inzwischen Playlisten "offline" auf der Uhr speichern per Spotify (Wäre aber kein Drama wenn nicht, unterwegs hab ich eh meisten das Smartphone dabei)? Könnte ich dann per Uhr (bzw. Spotify auf der Uhr) auch die Musikwiedergabe im heimischen "Entertainment-Verbund" aus diversen Lautsprechern im Haus steuern?

Ach ja... Ich nutze z.Z. ein Samsung Galaxy A52 5G als "Daily-Driver". Gibts da Erfahrungen wie die Zusammenarbeit mit der Carlyle klappt? Die Google-eigenen Apps funktionieren auf dem Smartphone ohne jegliche Probleme, aber man liest halt, dass die Carlyle sich bei machen Smartphone ziemlich "querstellt"...

Über Feedbacks (kurz oder lang ;) ) zur "Langzeitnutzung" und meinen o.g. Fragen, würde ich mich freuen. Vielleicht könnt ihr mir ja auch einen "Schubs" geben, ob sich der "Gebrauchtkauf" überhaupt noch lohnt (Nein, Gen6 kommt A) wegen dem Preis und B) vor allem wegen der bisherigen Testberichte nicht in Frage! Über Ideen zu Alternativen mit WearOS wäre ich aber durchaus dankbar)... ;)

Mit Grüßen
 
E

Etrius

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich antworte mir mal selbst.... ;)

Hab die Carlyle jetzt seit Samstag und konnte den Verkäufer auf eine "runde Summe" von 100€ "runterhandeln".
Für mehr hätte ich mich wohl auch "geärgert"... Warum?!

Wegen Google Pay bzw. PayPal.

Ist nämlich tatsächlich wie oben befürchtet. Während auf dem Smartphone das mit der "virtuellen" Kreditkarte von PayPal ohne Probleme funktioniert, möchte Google Pay auf der Smartwatch dann immer eine "echte" Karte hinzufügen. Schade, ich will meine "richtige" KK nur ungern bei PP eintragen. Ist auch kein Problem von Fossil oder Google sondern ja wohl von PP. Trotzdem für mich ärgerlich, da ich schon "scharf" war auf das Bezahlen per Handgelenk.

Ansonsten gefällt mir auch das Vorgängermodell echt gut von der Optik. Sieht halt tatsächlich mehr wie eine Uhr aus als wie ein "Gadget" o. "Fitnessbegleiter". Hab auch schon die ersten zwei "Wechselarmbänder" bestellt, als "Daily-Driver" und mal als schicke "Abenduhr" wird mich die Carlyle sicherlich sehr oft begleiten. Mit dem entsprechenden Watchface... Wirklich sehr hübsch. 👌

Die restliche "Technik" hab ich mir jetzt natürlich in den ersten zwei Tagen bloß "oberflächlich" angeschaut. Am Samstag, nach der ersten "Ladung" Strom und dem Einrichten, konnte ich beim "rumspielen" förmlich zuschauen wie der Ladebalken immer kleiner geworden ist. 😂 Hab ich aber auch mit gerechnet... Gestern hab ich dann mal die Finger ein von gelassen. Da hat es tatsächlich (trotz viel Spielerei) den Tag über gereicht, trotz AOD, vieler Benachrichtigungen und Tracking aller Vitalfunktionen. WearOS scheint relativ rund zu laufen, beim Neustart braucht die Uhr ein paar Sekunden Bedenkzeit und "hustet" anfänglich ein bisschen. Aber ansonsten... Passt das für mich schon. Mein A52 und die Carlyle "kommunizieren" ohne Probleme, ich hab keine "Abbrüche" o.ä. bemerkt. Die Spotify-App auf der Uhr ist der Knaller, ich kann (fast) alles machen wie auch in der "richtigen" App. Vor allem erfreut mich aber die Steuerung auch der Lautspreche im Google Home System. Damit muss ich jetzt nicht ständig zum Smartphone greifen und kann das alle fix über die Uhr machen. Schöne (teure) Fernbedienung. Das AMOLED-Display ist klasse, Mikro & Lautsprecher für mich wohl nur "witziges" Gadget.

Ich bin also vollkommen auch noch mit dem "alten" Modell zufrieden. Und zeigt mal wieder, dass ich persönlich nicht immer das "Neuste" brauche... ;)
 
sormde

sormde

Neues Mitglied
vllt als Tipp. Das Problem mit der virtuellen Paypal Kreditkarte hat mich auch sehr genervt. Darum habe ich mir einfach die klarna App runtergeladen, und mir eine Kreditkarte schicken lassen. Damit klappt es wunderbar.
 
Ähnliche Themen - Fossil Gen 5 - Langzeiterfahrungen (Lohnt die Gen 5 noch?) Antworten Datum
0
0
1