Google Pixel Update Garantie nur 3 Jahre?

  • 103 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Google Pixel Update Garantie nur 3 Jahre? im Google Geräte Allgemein im Bereich Google Forum.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
noergli

noergli

Experte
C

chk142

Lexikon
Bei den Tensor-Geräten 3 Major-Versions-Updates, und dann noch zusätzliche 2 Jahre Sicherheitsupdates. Informieren, bevor man Skandal schreit. Softwareupdates auf Google Pixel - Nexus-Hilfe

Keine Ahnung, was Giga da schon wieder für einen gequirlten Mist vom Stapel lässt. Die Seite ist echt das letzte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Darek La.

Darek La.

Experte
🤦🏻‍♂️
 
K

Korfox

Stammgast
Es ist halt fragwürdig ein Unternehmen zu kritisieren bezüglich eines Vorgehens, zu dem man inzwischen anders Position bezogen hat.
Google hat bis zum Pixel 5/5A halt "nur" 3 Jahre Support geboten (wer, außer Samsung war hier jemals besser unterwegs? Aber Fingerpointing will ich auch nicht betreiben). Dies wurde auch ganz offen kommuniziert.
Ende 2021 hat man die Philosophie geändert und entschieden 3 Jahre Android-Updates und 5 Jahre Sicherheitspatches zu bieten. Das halte ich für sinnvoll. Noch heute sind ca. 40% aller Geräte mit Android 9 und älter ausgestattet. Abzüglich der wenigen CustomROM-Nutzer werden hier nicht mehr viele Hersteller Sicherheitspatches rausgeben und spätestens bei den 25% Android 8.0 und Älter-Nutzern wissen wir, dass der jüngste Sicherheitspatch aus Oktober ist.
In meinem Umfeld ist es durchaus gängig Smartphones zu nutzen, bis sie zerfallen, was durchaus auch 5 Jahre sein können. Im Ergebnis laufen die Leute dann mit Smartphones rum, die seit 3 Jahren keine Sicherheitsupdates mehr bekommen haben. Major-Upgrades werden oft sogar eher als Last empfunden, weil sich vieles ändert und man mit dem Gerät vorher viel besser klar kam.
 
noergli

noergli

Experte
In dem Google Link hier habe ich jetzt auch gesehen, dass das mit den 3 Jahren "nur" bis zum Pixel 5 gilt. Vielleicht gibt es ja bis zum Pixel 8 wieder kleinere Pixel mit Flagschiff Ausstattung wie beim iPhone Mini. Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
 
Chefingenieur

Chefingenieur

Senior-Moderator
Teammitglied
Korfox schrieb:
Major-Upgrades werden oft sogar eher als Last empfunden, weil sich vieles ändert und man mit dem Gerät vorher viel besser klar kam.
Sehe ich seit Android 12 auch so.
Perfekt wäre es wenn man die Wahl hätte, also auch ohne das Major-Update mitzugehen weiterhin Sicherheitsupdates erhalten würde.
Zumindest für die Version davor.
Dann wäre ich sicher zu Android 11 zurückgekehrt.
 
noergli

noergli

Experte
Und nur nochmal zur Erklärung, dass mich der Artikel so irritiert hat: ich hatte irgendwie im Hinterkopf abgespeichert 1 Jahr lang Sicherheitsupdates nach dem letzten Major Update.
 
C

chk142

Lexikon
Dr.No schrieb:
Giga mag ein Sauhaufen sein, aber im genannten Beispiel geht es um das Pixel 3 und da gibt es nur 3 Jahre garantierte Sicherheits-Updates.
Mag für die neuen Tensor-Geräte anders sein.

Learn when you'll get software updates on Google Pixel phones - Pixel Phone Help
Fragt sich bloß warum man in einem aktuellen Artikel auf ein Gerät eingeht, das bereits aus dem Update-Support-Zeitraum raus ist... Und, warum 3 Jahre eine "Ohrfeige" sein sollen, muss GIGA mir auch nochmal erklären. Ich würde sagen, damit lag Google im guten Durchschnitt. So einige andere Hersteller leisten weniger.

Halt echter "Qualitätsjournalismus". Wenn man nichts zu schreiben hat, und einen Aufhänger braucht, bei dem die Leute "SKANDAL!!!" krähen, dann wird eben einer aus dem Boden gestampft.
 
Chefingenieur

Chefingenieur

Senior-Moderator
Teammitglied
chk142 schrieb:
Ich würde sagen, damit lag Google im guten Durchschnitt. So einige andere Hersteller leisten weniger.
Google wird an Apple gemessen:
So gesehen gehe ich mit der Aussage mit:
Drei Jahre Updates sind in den Augen Google also ein „großartiges Erlebnis.“ Nur zur Erinnerung: Google hat das Pixel 3 im Oktober 2018 vorgestellt und für 849 Euro auf den Markt gebracht. Von einem günstigen Einsteiger-Smartphone, bei dem man aufgrund des Preises beim Softwaresupport beide Augen zudrückt, kann hier also keine Rede sein.
Das ist kein großartiges Erlebnis, und die Aussage ist das was den Autor womöglich dazu bewegt hat den Artikel zu schreiben.
Hätte Google geantwortet, 3 Jahre waren im Vergleich gut, aber jetzt haben wir ja bei den aktuellen Geräten sogar 5, hätte es keinen Artikel gegeben denke ich.
 
C

chk142

Lexikon
Chefingenieur schrieb:
Google wird an Apple gemessen
Das ist allein deshalb schon hanebüchen weil Google vor dem Tensor, bei dem sie zumindest halbwegs Kontrolle über die Hardware haben, auf Drittanbieter angewiesen waren (Qualcomm). Und, Apple hat auch ein ziemlich beschränktes Repertoire, wenn man das mit den Android-Herstellern vergleicht.

Und, wie gesagt, wenn man so einen Artikel schreibt, dann sollte man sich an den aktuellen Verhältnissen orientieren, und, die sind, 3 Major-Android-Updates, und danach noch 2 Jahre Sicherheitsupdates.

Und, zu guter Letzt ist es auch so, dass man sich mal den Markt betrachten sollte. Kein Mensch hat sein Gerät länger als 3 Jahre. Das ist absoluter Nischenkram. Was habe ich also von einer Argumentation, dass nur 3 Jahre Updates eine "Ohrfeige" sind, wenn so eine Nutzungsdauer jeder Realität entbehrt. Für mich ist das ein reißerischer Artikel, wie es halt heute so üblich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Korfox

Stammgast
"Kein Mensch" ist so pauschalisierend.
Die wenigsten Menschen führen das Gerät wegen fehlender Updates nach drei Jahren der Verwertung zu.
8% der in D genutzten Smartphones im Jahr 2021 waren älter als 2 Jahre (genauer schlüsselt Statista hier nicht mehr auf). Das spricht für mich dafür, dass die meisten Kunden immernoch den Schweinezyklus "ist ja alle zwei Jahre -kostenlos *hust*- beim Vertrag dabei" fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chk142

Lexikon
Korfox schrieb:
"Kein Mensch" ist so pauschalisierend.
Die wenigsten Menschen führen das Gerät wegen fehlender Updates nach drei Jahren der Verwertung zu.
Korfox schrieb:
8% der in D genutzten Smartphones im Jahr 2021 waren älter als 2 Jahre (genauer schlüsselt Statista hier nicht mehr auf).
Wie passt das zusammen? Oder meinst du, dass die 8% Smartphones, die älter als 2 Jahre sind, und die wenigen Prozent, die dann älter als 3 Jahre werden, nicht gleich zum Recyclinghof gebracht werden, sondern dann noch in der Schublade ihr Dasein fristen?

Irgendwie bestätigt das doch nur wieder den Punkt: Dieser winzig kleine Markt bedarf keiner Bedienung. Zumindest aus Sicht derer, die ihr Budget für die Geräte planen müssen, und zusehen müssen, dass die Geräte nicht zu teuer werden. Klar, man könnte sich auch sagen "Wir bedienen jetzt die wenigen Prozent, die ihre Gerät länger verwenden, und schlagen halt 50 oder 100 € auf den Kaufpreis drauf". Kann man machen. Macht nur wenig Sinn, wenn die Masse dann schreit, dass die Geräte zu teuer sind.

Der Markt ist schnelllebig. Da macht es keine Sinn, anhand eigener Maßstäbe zu meinen, man könnte es alles besser machen als Unternehmen, die sich in einer wirtschaftlichen Realität bewegen. Kein Kunde zahlt gerne mehr Geld. Mitarbeiter müssen bezahlt werden, und Rechnungen müssen beglichen werden. So ist das halt.
 
Zuletzt bearbeitet:
alope

alope

Lexikon
Updates werden, meiner Meinung nach, überbewertet. Und ja, da zählen auch die Sicherheitspatches zu.
 
Chefingenieur

Chefingenieur

Senior-Moderator
Teammitglied
Interessanter wäre in dem Zusammenhang eher wie viel Prozent von den 92% ihr Telefon wegen fehlender Sicherheitsupdates getauscht haben? Ich denke das ist einstellig.

Ich persönlich hatte, wenn ich mich recht erinnere, nur ein Telefon etwas länger als 2 Jahre.
Sicherheitsupdates waren mir egal, bzw. ich war es vor dem Pixel gewohnt, dass man maximal quartalsweise mit einem Monat Verspätung vllt etwas erhält.

Mein persönliches Problem ist eher, ob es zukünftig wieder ein bezahlbares, kompaktes, technisch nicht schlechteres Gerät als mein 4a geben wird. Das ist fraglich.
Insofern werde ich mich nächstes Jahr fragen müssen, ohne Updates bzw. Custom ROM weiter nutzen, oder einen Kompromiss eingehen.
Sollte es bis dahin ein Gerät geben das bei mir "haben will" auslöst, kann es auch sein dass das Pixel eher geht.
Aber das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Einziger Kandidat wäre aktuell das kommende Samsung S22.
Aber der Preis sorgt für ein nein Danke, noch...
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Korfox

Stammgast
@chk142
Chefingenieur schrieb:
Interessanter wäre in dem Zusammenhang eher wie viel Prozent von den 92% ihr Telefon wegen fehlender Sicherheitsupdates getauscht haben? Ich denke das ist einstellig.
Da passt es zusammen. Ich denke, dass die Geräte nicht wegen fehlender Sicherheitspatches getauscht werden, sondern weil die Vertragsverlängerung ansteht. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Samsung (bei Android) mit ~20% Marktanteil am Gesamtmarkt (hinter Apple mit ca. 23%) hier der größte Hersteller ist und Updates deutlich länger als zwei Jahre anbietet ist auslaufender Support wohl schonmal nicht Wechselgrund Nummer 1 (sonst gäbe es mehr Geräte > 2 Jahre).
 
Chefingenieur

Chefingenieur

Senior-Moderator
Teammitglied
Korfox schrieb:
sondern weil die Vertragsverlängerung ansteht.
Persönlich ist mein letzter Vertrag mit Telefon 20 Jahre her.
Als technikbegeisterter Mensch, hätte ich auch nicht 2 Jahre warten wollen bis zum nächsten Gerät.
Zu der Zeit gab es aber auch signifikante Verbesserungen in schnellerem Rythmus, mittlerweile ist das ein wenig wie bei PCs.
Für die üblichen Tätigkeiten reicht auch ein Mittelklasse Gerät von 2018 noch vollkommen aus.
Korfox schrieb:
ist auslaufender Support wohl schonmal nicht Wechselgrund Nummer 1 (sonst gäbe es mehr Geräte > 2 Jahre).
Ich denke ein großer Anteil sind Defekte, vor allem Sturzschäden.
Meine Frau hat aus dem Grund, innerhalb von drei Jahren vier Geräte gehabt. 🙈
Früher fielen ihr die Telefone genauso oft hin, aber mit Kunststoff-Displayrand und Rückseite steckten die das locker weg.
Sahen nur ensprechend aus, an eine Schutzhülle dachte damals niemand.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chk142

Lexikon
Chefingenieur schrieb:
Interessanter wäre in dem Zusammenhang eher wie viel Prozent von den 92% ihr Telefon wegen fehlender Sicherheitsupdates getauscht haben? Ich denke das ist einstellig.
Wenn nicht sogar weniger... man muss halt einfach auch mal sehen, dass die Zeiten sich geändert haben. Ich stamme noch aus Zeiten, in denen ein Farbfernseher, und sowas wie der ZX Spektrum das höchste aller Gefühle waren. Heutzutage steht bei jedem Nachbarn mindesteins ein mal am Tag Amazon Prime, DHL und GLS vor der Tür. Sein wir ehrlich: Es wird konsumiert wie die Weltmeister. Sonst wären auch Unboxing-Videos nicht so beliebt, oder, es würden auch keine Zeitungen oder Blogs mehr nach dem Motto "Eine Ecke vom iPhone wurde gesichtet! In wenigen Monaten ist es soweit!!" berichtet.

Ob das jetzt Vertragsverlängerungen sind, oder man sich ein vertragsfreies Smartphone kauft, ist für mich da auch völlig irrelevant. Interessant für diese Diskussion ist ob neues Gerät oder nicht. Und, da haben einfach sehr, sehr viele nach kurzer Zeit ein neues Gerät. Sieht man auch hier im Forum, an den Umfragen, oder auch an der Aktivität in den einzelnen Geräteforen. Nach spätestens einem Jahr ist da vergleichsweise absolut tote Hose.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Party_Elch

Erfahrenes Mitglied
@noergli Das mit dem 1 Jahr nach dem letzten Major Update galt bei der Einführung vom Pixel 1. Mit dem Pixel 2 wurde es geändert auf 3 Jahre für Sicherheits- und Major Update.
 
D

Dr.Eck

Experte
Die Tatsache, dass Google (endlich) hingeht und sich zumindest über 5 Jahre um ihre neuen Geräte "kümmert" ist erstmal zu begrüßen.
Trotzdem war ich ziemlich enttäuscht über die 3+2 Regelung, denn mit Tensor haben sie nunmal die Hoheit über das SOC und somit entfällt das alte Argument, dass man keinen Treiber-Support vom Hersteller erhält.
Ich für meinen Teil hätte die 3+2 Regelung bereits bei vorherigen Pixeln erwartet, denn ungeachtet der Treiber-Problematik, die ja (soweit mir bekannt) bei den Major-Updates zum tragen kommen, hätten sie zumindest die Sicherheitsupdates weiter ausrollen können.
In anbetracht des neuen Pixel 6 Designs überlege ich sogar im Moment mit meinem bisherigen Duktus zu brechen und mein aktuelles Pixel 5 auch nach EOL mittels Custom-Rom weiter zu betreiben.

Meine Erfahrung zum Smartphone-Alter (Schnittmenge ist natürlich nur mein Bekanntenkreis, was natürlich nicht repräsentativ ist ;) ) ist deutlich >2 Jahre. Würde mal kritisch hinterfragen, welche Frage genau den Leuten gestellt wurde... Wie alt ihr Gerät wirklich ist oder wie lange sie das Gerät haben? Klingt für die breite Masse erstmal nach der gleichen Frage, muss aber nicht die gleiche Antwort korrekt beantwort ergeben :p

In meinen Augen schließe ich mich auch der hier geäußerten Aussage an, dass Updates (vor allem Major) überbewertet werden. Quartalsweise Sicherheitsupdates liefern und das für 4-5 Jahre wäre eine echte Hausnummer. Vieles wird eh über den Play Store geregelt, da hinkt ja der Vergleich zu Apple ein wenig, und wirklich viel Neues kam in den letzten Major-Updates eh nicht. Auch ich habe Android 12 von der GUI her als teils massiven Rückschritt empfunden. @Chefingenieur ich wäre sofort bei dir! Zurück auf 11, wenn es dann Sicherheitspatches gäbe.

Selbst als überzeugter Androide seit vielen Jahren komme ich mittlerweile echt ins Grübeln, denn der aktuelle Google-Weg gefällt mir überhaupt nicht 🙄
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Ähnliche Themen - Google Pixel Update Garantie nur 3 Jahre? Antworten Datum
8
2
11