Smarte Lichtsteuerung nachrüsten - Welche Optionen sind im konkreten Fall sinnvoll?

  • 5 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Smarte Lichtsteuerung nachrüsten - Welche Optionen sind im konkreten Fall sinnvoll? im Google Home Forum im Bereich Smart Home Forum.
V

villi85

Neues Mitglied
Hallo Zusammen,

ich möchte nachträglich mein Licht im Wohnzimmer smart steuern können.
Im Bereich Smart Home bin ich völliger Neuling und gerade etwas lost und von der Angebotsflut erschlagen.

Folgende Ausstattung liegt im Wohnzimmer vor:
- Google Nest 2. Generation
- 4 dimmbare Spots welche über einen Lichtschalter geschaltet werden (Gira E2 unterputz, aktuell nur An/Aus)
- 1 dimmbarer Lampenschirm welcher über 3 Lichtschalter geschaltet wird (Gira E2 unterputz, aktuell jeweils nur An/Aus)

Wunschvorstellung:
- Ich möchte händisch per Lichtschalter das Licht weiterhin An- und Aus-schalten können
- Zusätzlich soll das Licht über den Google Assistant inkl. Dimmung per Sprachbefehle gesteuert werden können
- Idealerweise soll die Schaltung auch per App (google home app oder auch Drittanbieterapp) gesteuert werden können
- Am liebsten wäre mir eine Lösung per Funk/Bluetooth mit einer Bridge (oder auch andere Lösung auf dieser Basis), aber WLAN wäre notfalls auch i.O.
- Die Spots und Lampe würde ich nur ungern durch Smarte Leuchtmittel ersetzen
- Idealerweise soll die Hardware keine Batterie benötigen
- Falls das Licht per Schalter ausgeschaltet ist, soll per Google Assistant und per App das Licht trotzdem gesteuert werden können

Optional: Idealerweise ist das System so flexibel, dass auf der gleichen Basis nachträglich auch noch eine Raffstore-Steuerung smart integriert werden kann

Ich habe schon versucht auf Amazon und im Hue Sortiment zu recherchieren, komme hier aber auf keinen grünen Zweig.

Lässt sich dies am besten über einen Smarten Lichtschalter lösen oder ist hier eher ein Dimmaktor geeignet? Gibt es Empfehlungen für einen bestimmten Hersteller oder ein System? Müssen beim Dimmbaren Lampenschirm alle 3 Lichtschalter "smart" gemacht werden oder genügt hier ein Schalter, welcher smart und auf dauer-an geschaltet wird?

Vielen Dank & Viele Grüße
Tobias
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von hagex - Grund: Edit und Gruß von hagex
K

kriscross

Experte
Also ich hab vor ein paar Tagen bei mir ähnliches gemacht, hab im Wohnzimmer einen Google Nest 2,
eine Chromcaste Ultra, mein LG TV hat ebenfalls Google Home und in meiner Stehlampe eine Glühbrine mit Wlan funktion, die 5 Spotlights im Flur hab ich ebenfalls durch Wlan Spotlights ersetzt und das Licht im Schlafzimmer (steht auch ein Nest 2) auch durch eine Wlanglühbirne.
Man muss ich erstmal die App vom Hersteller der Glühbirnen runterladen, dort einen Account erstellen und es danach über die Google Home App integrieren.

Hab die Sachen alle in der Google Home App in ihre jeweiligen Räume eingeteilt und kann die Lampen per Sprache/App aktivieren und auch dimmen und auch per Schalter ein/aus schalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Etrius

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo

Ich kenn die Sachen von Gira nicht. "Smart" sind die aber noch nicht oder?!

Dann könnte man die jeweiligen Schalter im Grunde mit einem Schaltaktor von z.B. Shelly in der Unterputzdose verbinden und somit den Lichtschalter in Google Home einbinden.

Ob dann noch eine Bridge erforderlich ist, müsste jemand anders beantworten. Shelly (bzw. Unterputzsachen) sind nicht ganz mein Spielplatz...

Man könnte aber dann weiterhin wohl alle bestehende "Hardware" weiter verwenden, mit eben den zusätzlichen Funktionen von Google Home (Sprachsteuerung). Die Dimmfunktion sollte dann eigentlich auch machbar sein...
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sourtzi

Neues Mitglied
Shelly Unterputz module sind der Knaller. Kommen in die Wand, hinter den Schalter und sind oder WLAN eingebunden. Diese Kleinen blauen Wunder kosten gerade Mal etwa 15€. Sie gibt es auch als dimm Module, besitze selbst eines.

Der riesen Vorteil zu Philipps Hue: wenn hier der Lichtschalter auf Aus steht kannst du die Lampen nicht mehr erreichen, die Position des lichtschalters ist entscheidend. Beim Shelly gibt es die Funktion, bei jedem Tastendruck am Lichtschalter den Status des Shelly ein/ aus zu ändern.

Die Drittanbieter App ist mittlerweile sehr übersichtlich und lässt sich problemlos in Google Home integrieren.


Liebe Grüße
 
rtwl

rtwl

Stammgast
@villi85 sieh dir mal den Lightmanager von Jbmedia an. Damit hast du eine smarthome zentrale welche per Funk deine Aktoren ansteuert. Kann zusätzlich der auch Infrarot oder WLAN.
Bluetooth oder zigbee allerdings nicht. braucht man aber nicht, wenn man beim nachrüsten darauf achtet. Mit einer Philips Hue Bridge wäre aber dennoch Hue kompatibel. sowie Leuchten die man in der Hue Bridge einbinden kann (IKEA Tradfri zum Beispiel)

als Aktoren gibt's bei dort im Shop welche von Trust (ähnlich zu Intertechno) diese funken mit 433 Mhz.
So wie die Shelly werden diese beim Lichtschalter eingebaut. Diesen kann man auch weiterhin zum bedienen nutzen.
Das Nuki Türschloss wäre ebenso kompatibel.
Auch kann man Netzwerk Geräte anpingen, zb dein Smarthome, um An-/Abwesenheitsgesteuert Lampen schalten zu lassen.
 
V

villi85

Neues Mitglied
Super :) Vielen Dank für eure sehr hilfreichen Antworten

Ich schaue mir heute Abend mal die Lösungen von Shelly und JBmedia an.
Das Ergebnis werde ich dann auch hier posten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Smarte Lichtsteuerung nachrüsten - Welche Optionen sind im konkreten Fall sinnvoll? Antworten Datum
0
6
8