"Surround"-Sound mit zwei Google Home Max und weiteren Lautsprechern

  • 3 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere "Surround"-Sound mit zwei Google Home Max und weiteren Lautsprechern im Google Home Forum im Bereich Smart Home Forum.
O

Om3ga

Neues Mitglied
Guten Tag liebe Community,

ich habe aktuell zwei Google Home Max mit AUX-Splitter an meinem Philips Smart TV ( + Chromecast, um ihn per Stimme an- und auszuschalten) angeschlossen. Dazu habe ich das Mikro des einen Max deaktiviert und sie nicht als Lautsprecher-Paar verbunden, da sonst nicht behebbare Verzögerungen entstanden.
Soweit bin ich sehr zufrieden und alles läuft perfekt.

Nun würde ich gerne noch zwei weitere kleine Lautsprecher (wenn nötig Nest Audio) seitlich bzw. leicht hinter den "Zuschauer" setzen, um eine Art Pseudo-Surroundsound zu erzeugen. Prinzipiell würde es reichen, wenn dort derselbe Ton rauskommt wie frontal, aber ich denke das Gefühl würde definitiv noch etwas angenehmer werden.

Wie stelle ich das nun am besten, falls überhaupt möglich, an? Bestenfalls sollte es natürlich drahtlos funktionieren, aber mir ergibt sich keine Möglichkeit, die nicht Verzögerungen von über 200ms (und damit in der Home-App nicht behebbar) erzeugt oder überhaupt irgendwie Fernseher, zwei Google Home Max per AUX verbunden und weitere Lautsprecher verbinden könnte.

Ich freue mich über alle Vorschläge!
 
O

oggy

Experte
Hier wird wahrscheinlich niemand antworten, weil dieses Nutzerscenario die Wenigsten so im Einsatz haben. Ein Surround wird Google wahrscheinlich eher nicht mehr anbieten und die AUX-Schnittstellen scheinen sie auch schon wegoptimiert zu haben.

Wenn das so schon funktioniert, würde ich das so lassen und den Ton dort lassen, wo er eigentlich platziert sein soll > vorne beim Bild. Von hinten und oben sollen nur Soundeffekte kommen, außer die Sprache wurde explizit dort beim Sound-Abmixen platziert. Lieber gescheites 2.0/2.1 als ein Schummel-4.0 das eigentlich nur ein "All-Stereo" ist. Ich persönlich bin teilweise schon von Google Home als Hintergrundbeschallungsgerät auf eine klassische Methode zurückgegangen. Mir war die Stereo-Wiedergabe von 2 Google Homes zu fehleranfällig. Es gab zeitweise Aussetzer des Stereo-Tons, so dass ich jetzt nen Chromecast-Audio an 'nem Mini-Verstärker mit Subwoofer betreibe.... und der Sound ist um Welten besser als der von den Google Homes. Die Homes werden in dem Raum nur noch zur Steuerung und für die Sprachausgabe genutzt.

Falls der Wunsch so groß ist, hinten auch was zu hören, dann würde ich schon überlegen es auch richtig zu machen. 5.1-AV-Receiver gibt es in der Einsteigerklasse schon relativ günstig. Ich würde auch lieber Kabel verlegen, als auf Biegen und Brechen etwas kabelloses zu nutzen. Eine neue Fußbodenleiste muss nicht unbedingt teurer sein als eine technische Möglichkeit, die fehlerbehaftet sein kann bzw auch gewisse Latenzen/Verzögerungen mit sich bringt.
 
O

Om3ga

Neues Mitglied
@oggy Vielen Dank für deine Rückmeldung. Die AUX-Schnittstellen haben nur die größten Modelle, das ist aber schon immer so und da wurde nichts wegoptimiert.

Ich hab mir jetzt aber tatsächlich einen AVR besorgt (Denon AVR-X1300W) und muss jetzt nur vom Lautsprecherkabel auf 3,5mm Klinke legen und hoffen, dass das klappt, ohne zu große Qualitätseinbußen. Hab mir dafür Bananenstecker, 2,5mm² Lautsprecherkabel und einen 2 Pin-3,5mm-Klinke-Adapter bestellt.
 
O

oggy

Experte
Om3ga schrieb:
@oggy Die AUX-Schnittstellen haben nur die größten Modelle, das ist aber schon immer so und da wurde nichts wegoptimiert.
Die gibt es doch aber nur noch als Reste :) ... und alle, die man noch kaufen kann, haben keine AUX-Schnittstelle.

Der Denon ist eine gute Wahl. Ich habe einen 4400 mit einem 5.1.4-Setup mit Klipsch-Boxen und Klipsch-Sub im Wohnzimmer und möchte diese Kombi nicht mehr missen. :)