Film über WLAN und Twonky-Server gucken

  • 17 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Film über WLAN und Twonky-Server gucken im Google Nexus 10 Forum im Bereich Google Forum.
B

Bruchstein

Neues Mitglied
Hallo,

die Verbindung zu Twonky-Server kann mit Twonky-Mobil hergestellt werden.
Die Files sind zu sehen. Nur bei der Wiedergabe kommt der Fehler das die Datei nicht wiedergegeben werden kann. Brauche ich noch zusetzliche Codec?
Welchen alternativen, ggf. mit den Codec,s kann man nehmen?

Danke und Gruß
Olaf
 
M

multit

Fortgeschrittenes Mitglied
Warum tust Du Dir noch einen zusätzlichen DNLA-Server an, wenn doch gerade ein großer Vorteil der Android-Geräte ist, nativ auf Server-Freigaben zuzugreifen und Filme/Musik/Bilder direkt abzuspielen.
 
G

Grabosen

Neues Mitglied
Twonky-Mobil ist tatsächlich nicht nötig.

ich würde dir eine App wie z.b. MediaHouse dazu empfehlen, sollte zum streamen ausreichen.

als player kann ich bs-player free empfehlen, aber da gibts auch noch alternativen.
 
R

Riffer

Dauergast
Wenn Du über eine SMB-Freigabe verfügst, versuch mal mit ES Datei Explorer darauf zuzugreifen und die Datei direkt von da zu öffnen, das geht bei mir Daheim von einer QNAP 219 ohne Probleme.

Empfehlenswerte Videoplayer wären z.B. VPlayer und in erster Linie MX Player. VLC ist noch Beta, aber durchaus einen Versuch wert.
 
W

Whatever10

Neues Mitglied
Hi,

ich verwende den aVia Media Player und der funktioniert zusammen mit meinen Twonky Server einwandfrei. Er bemängelt beim ersten Start, dass keine Codecs installiert sind und leitet dann gleich auf das richtige Paket im Play Store. Nachdem man die Codecs nachinstalliert hat kann ich (zumindest bei mir) alle meine Filme (vor allem xdiv Format) anschauen. Fotos und MP3s gehen natürlich auch. AVia kann auch lokale Dateien abspielen.

Whatever10
 
S

stevie0

Ambitioniertes Mitglied
multit schrieb:
Warum tust Du Dir noch einen zusätzlichen DNLA-Server an, wenn doch gerade ein großer Vorteil der Android-Geräte ist, nativ auf Server-Freigaben zuzugreifen und Filme/Musik/Bilder direkt abzuspielen.
Ich nutze derzeit Bubble UPNP und habe keine Probleme mit dem Streamen von Videos unter Verwendung des BS Players. Hat ein Zugriff auf das NAS via ES File Explorer Vorteile gebenüber der Variante mit Bubble UPNP?
 
G

Grabosen

Neues Mitglied
kommt drauf an.

Bubble UPNP greift imho nur auf die inhalte zu, die dein medienserver (DNLA Server) bereitstellt. es kann sein, dass dein medienserver ne weile braucht, bis er eine neu hinzugekommene mediendatei eingescannt hat, also kannst du nicht sofort drauf zugreifen. über die netzwerkfreigabe (zugriff mit es file explorer, etc.) kann man sofort auf die neue datei zugreifen.
 
S

stevie0

Ambitioniertes Mitglied
Das mit den Inhalten ist mir auch aufgefallen. Da hilft dann bei Bubble das Aktualisieren.
Hinsichtlich Übertragungsqualität oder Geschwindigkeit gibt es keinen Unterschied?

Gesendet von meinem GT-N7000 mit Tapatalk 2
 
fboneol

fboneol

Erfahrenes Mitglied
Den BS-Player kann ich auch empfehlen, der spielt so ziemlich alles ab.
Außerdem hat er einen LAN-Modus, mit dem man direkt auf Netzwerkfreigaben zugreifen kann. Ohne Umwege über Twonky usw.

Ansonsten mein Mittel der Wahl: ES Dateiexplorer in Verbindung mit BS oder MX-Player.
 
B

Borbosch

Neues Mitglied
Schade ist, dass der BSPlayer aktuell noch keine Hardwarebeschleunigung auf dem Nexus 10 unterstützt.
Ist aber aktuell bereits in der Mache: Nexus 10 issues - Official BS.Player forums

Der ES Dateiexplorer bietet leider nur mäßig schnelle Geschwindigkeiten in Verbindung mit einem Samba-Mount zum NAS, daher sind gerade Videos mit hohen Bitraten noch ruckelig.
 
R

Riffer

Dauergast
Naja... der theoretische, aber in der Praxis so gut wie nie vorhandene Unterschied zwischen der Wiedergabe über UPNP und Samba ist, das UPNP theoretisch in der Lage ist Material für den Client passend umzukodieren.

Der UPNP-Client kann dem UPNP-Server nämlich mitteilen, was er so an Formaten versteht und der Server dann entsprechend reagieren.

Aber in der Regel ist entweder die Rekodierung von der Qualität her Müll oder der ganze Mechanismus funktioniert nicht. Daher besteht zwischen den beiden Abspiel-Möglichkeiten eigentlich Wahlfreiheit. Wer wie ich seine Filme von einem NAS abspielt, wird vermutlich eh zwischen beiden Methoden wählen können. Und so ein NAS macht in der Regel (auch nicht mit Twonky-Server) keine Rekodierung, weil die CPU dazu einfach zu schlapp ist.

Wer aber, wie schon angesprochen, einen PC mit entsprechender Server-Software verfügt (geht übrigens auch mit Mediacenter!), kann es ja damit mal ausprobieren. Aber einen PC fürs Streaming ständig laufen zu haben sollte bei den aktuellen Strompreisen eher die Ausnahme sein.
 
G

Grabosen

Neues Mitglied
Borbosch schrieb:
Der ES Dateiexplorer bietet leider nur mäßig schnelle Geschwindigkeiten in Verbindung mit einem Samba-Mount zum NAS, daher sind gerade Videos mit hohen Bitraten noch ruckelig.
das soll heißen das der es datei explorer fuer ein "streaming" sorgt?

ich haette gedacht das der es datei explorer blos dazu dient, dem jeweiligen player den pfad mitzuteilen, von dem aus die datei abgespielt werden kann.

wieder was dazugelernt..
 
R

Riffer

Dauergast
Du hast das schon richtig erfasst, das Streaming übernimmt natürlich der Player selbst.
 
G

Grabosen

Neues Mitglied
ja, dacht ich mir...
 
B

Borbosch

Neues Mitglied
Okay, ich bin immer davon ausgegangen, dass der ES Explorer der Client ist, der auch für die Transferraten zuständig ist, weil ich je nach eingesetzten Explorer unterschiedliche Geschwindigkeiten hatte...

Aber wenn es so ist, scheint es ja eher generell eine Geschwindigkeitsbeschränkung für Apps zu geben. Anders kann ich mir nicht erklären, dass ich 2,5 mb pro Sekunde nicht mit dem MX-Player oder etwas anderem hinbekomme, obwohl das Tablet versuchsweise neben dem Accesspoint lag.
 
R

Riffer

Dauergast
Bei mir reicht die Netzwerk-Geschwindigkeit gerade mal so für Filmwiedergabe, je nach Programm muss er mal mehr oder weniger puffern. Habe ein 5 Ghz Netzwerk, komplette Umgebung frei, optimales Signal.
 
G

Grabosen

Neues Mitglied
Ja, ich habe es auch noch nicht hin bekommen 1080p Videos unterbrechungslos per WLAN zu streamen. Auch mit 300 Mbit/s access point nicht.

Von der Theorie her sollte es locker hinhauen, tut es aber irgendwie nie :-\