Akku Abc/Faq Hilfestellung zu LAdegeräten und Akkus

  • 10 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Akku Abc/Faq Hilfestellung zu LAdegeräten und Akkus im Google Nexus 7 (2012) Forum im Bereich Google Forum.
TheTAMA98

TheTAMA98

Ambitioniertes Mitglied
Akku ABC / FAQ -Hilfestellung bei Fragen/Problemen mit einem Akku-


Li(thium)-Po(lymer) Akkus / Lithium-Ionen Akkus :*

Ich fasse hier noch einmal die wichtigsten (für Handy-Tablet-Notebooknutzer) Informationen zusammen:
WICHTIG: ich werde häufig den Begriff Lipo benutzen mit welchem ich den Akkutype (welcher sich gleich mit den Lithium Lionen Akkus verhält) abkürze


Grundsätzliches : Grundwissen zu den Einheiten

Volt ist die Spannung (V)
Ampere ist die Stromstärke (A)
Kapazität* wird fast ausschliesslich in mAh angegeben (2200er hat eine Kapazität von 2200 mAh)*

Das bedeutet der Akku kann theoretisch 1 Stunde lang 2200mA oder 2,2A Strom liefern
* *bei 4,4A nur noch die hälfte der Zeit => 30 Minuten
* *bei 6,6A nur noch 1/3 => 20 Minuten


Grundwissen : Akkufreundliches benutzen

Positive bzw. Negative Aspekte zum Einsatz von Lipos

POSITIV:*
1) bessere Hochstromfähigkeit als NiMH und NiCd*
2) höhere Energiedichte als NiMH und NiCd*
daraus resultiert weniger Gewicht bei gleicher Kapazität
3) "später" Spannungseinbruch im Laufe der Entladung*
4) kein Memory-Effekt*
muss nicht vor dem Laden entladen werden*
5) längere Lebensdauer (bei guter Pflege)*
6) kein cyclen oder formieren nötig*
7) keine oder kaum Selbstentladung aber immer 80% geladen lagern*
volle Zellen altern schneller/ zu niedrig geladene Zellen könnten sich tiefentladen*

NEGATIV:*
1) Empfindlicher gegen äussere Einwirkungen mechanischer Art*
Nicht fallen lassen..... nicht werfen......
2)sehr hohe Tiefentladungsempfindlichkeit (meist sind Lipos dann einfach kaputt)*-
3) sehr hoher überladungsemfindlichkeit (Lipos können bei Überladung sogar explodieren!) -*deshalb werden Lipos ja auch mit einem lipofähigem Lader geladen, der schaltet bei 4,2V pro Zelle halt ab*
(sind immer vorhanden)


NEUTRAL:*
1) Lipos sind NICHT frostsicher!*
2) stark deformierte oder "verletzte" Lipos sind GEFÄHRLICH und nur noch für den Wertstoffhof*
3) Verpolung zwischen Plus und Minus vermeiden!*
4) Kurzschlüsse tunlichst vermeiden!*
Ein kurzes (wirklich kurzes) zusammenkommen der Akkuzuleitung bedeutet nicht gleich das AUS für den Akku*
Aber genau anschaun sollte man das gute Stück danach schon mal. Keine Blähungen oder Ähnliches!*
(WICHTIG für Leute die gerne selbst reparieren)


Die*Vorteile*wiegen in der Summe, bei korrekter Handhabung, die Nachteile um ein*vielfaches*auf!*
Die neutralen Punkte gelten für alle anderen Akku-Typen auch.




Nebensächliches:

Einen beschädigten Lipo erkennt man*
a) optisch*
einzelne Zellen gebläht, stark eingedellt oder sogar verletzt*
b) an schlechter Leistung*
plötzlicher Leistungseinbruch gegen "frühere" Verwendungen*
c) an komischem Geruch*
d) Akku richtig HEISS (> 60°C)*


Beobachtet einen*geknautschten*Akku bei den darauffolgenden Ladevorgängen GENAU!*
Ein offensichtlich beschädigter Akku kann einen inneren Kurzschluss haben, der erst STUNDEN später zur Überhitzung und/oder*
Explosion führen kann!*
Einen Lipo, der einen Crash offensichtlich überstanden zu haben scheint "übernachtet" die kommende Woche in einerfeuersicheren Kiste*
im*Keller*oder aufm*Balkon
(Ein Schaden dieser Art kann eigentlich nur bei falscher Reparatur bzw. versuchter Reparatur auftreten.


Ladegeräte:

Grundsätzlich:

Das Ladegerät vom Hersteller ist meistens das beste Ladegerät!

Ladedauer: Sachverhalt
Die Ladedauer ist von der Leistung des Ladegeräts abhängig.
Erklärung: (Fantasie Werte beim Galaxy mini)

Das Ladegerät von einem Galaxy mini hat einen maximalen Ladestrom von 0.2A.
Das Ladegerät von einem Google Nexus 7 hat einen maximalen Ladestrom von 2A.

Das Akku vom Nexus 7 hat eine Kapazität Von ca 4.3Ah also 4300mAh.
Das Akku vom Galaxy mini hat eine Kapazität von ca 0.43Ah also 430mAh.

Beim Laden von den beiden Geräten mit den zugehörigen Ladegeräten dauert die Ladezeit gleich lang,
da bei Beiden Ladern im Verhältnis zur Kapazität mit dem gleichem Ladestrom geladen wird.
Wenn man jetzt aber das Nexus 7 mit dem Ladegerät von dem Galaxy mini zu laden dauert dieß dann
aber 10x so lange.
Ladedauer : Erklärung
Das ist ja eigentlich auch logisch ,nun kommen aber oft Fragen dazu auf. :

„Nimmt das Akku von meinem Galaxy mini Schaden wenn ich es mit dem Ladegerät vom Nexus 7 lade?“
Jaein! Jedes moderne Handy hat einen Schutz vor zu hohen Ladeströmen.
Aber ein dauerhaftes laden eines Handys mit zu hohem (der Schutz hat einen Toleranzbereich)
Ladestrom führt dazu,dass die Akkus eine geringere Lebensdauer erreichen.
Dieß ist aber bei der geringen Zeit die ein Handy im Gebrauch ist nicht zu merken ,
kann also Problemlos gemacht werden.

„Nimmt das Ladegerät vom Galaxy mini Schaden wenn ich damit den Akku vom Nexus 7 lade?“

Jaein! Der Ladeprozess dauert länger,wobei hier eine größere Wahrscheinlichkeit von eventuellen
Schäden eintritt,da (bildlich) der Ladeschutz einen höheren Strom „erlaubt“ und so der Akku (bildlich)
versucht mehr Strom zu „saugen“ ,wodurch es passieren kann das das Ladegerät heiß wird und auf
Dauer Schäden nimmt.

„Kann ich grundsätzlich mit einem Ladegerät mehrere Handys (nicht gleichzeitig) laden?

Ja! Die Handys sind alle so konzipiert ,das sie alle mit einer Spannung von 5V (Usb Spannung)
geladen werden.

Ausnahme : Es gibt Handys die nur mit einer Spannung von exakt 5V geladen werden können.
Viele Ladegeräte erbringen aber nur die Spannung mit einer Tolleranz von 5%.
Deshalb ist es ganz nützlich Ladegeräte zu benutzen die Schon von anderen Usern ausprobiert wurden.




Laden : mit externen Akkus


Externe Akkus sind praktisch für unterwegs und können helfen mehrere Tage ohne Strom aus der Steckdose auszukommen.
Sie laden genau gleich wie die Steckdosenlader.
Zu beachten ist hier die Kapazität der Akkus.
Denn wenn man einen Akku im Handy hat ,welcher eine Kapazität von 4Ah besitzt und einen Externen Akku
mit einer Kapazität mit 2Ah besitzt macht das wenig Sinn .
Denn um den Handy Akku voll zu laden ist ein externer Akku mit einer etwas größeren Kapazität als die des
Handy Akkus von Nöten ,da beim Laden Strom durch Widerstände im Ladegerät umgewandelt wird.




Amerikanische Stecker in Deutsche Steckdosen? Ganz einfach!

Hinten an den Ladegeräten steht in 90% aller Fälle der Wert 100-240V
,dass gibt an das man das Ladegerät auch Problemlos in Amerika und Europa verwenden kann.
Die Ladegerät tolerieren die Spannungen (die Ladedauer wird nicht beeinträchtigt) und könen
ohne Probleme mit einem Reisestecker benutzt werden. (Es IST WICHTIG ERST ZU GUCKEN OB DAS
LADEGERÄT DIE SPANNUNG TOLERIERT).


Ich hoffe dieser Thread hilft euch etwas besser mit den ganzen Fragen zurecht zu kommen.
Ich würde mich freuen wenn ihr Erweiterungen in den Thread schreibt ,damit ich den Beitrag eränzen
kann.

Wenn der Thread gute Erklärung bietet würde ich mich auch freuen wenn der Thread auch bei den
anderen Handys und Tablets veröffentlicht wird.

Mit freundlichen Grüßen TAMA
 
UncannyValley

UncannyValley

Stammgast
TheTAMA98 schrieb:
3) sehr hoher überladungsemfindlichkeit (Lipos können bei Überladung sogar explodieren!) -*deshalb werden Lipos ja auch mit einem lipofähigem Lader geladen, der schaltet bei 4,2V pro Zelle halt ab*
(sind immer vorhanden)
Also wenn ich mit einem Netzteil voll lade, das nicht "lipofähig" ist, raucht mir der Akku ab? Ich dachte so ein Akku hat selbst eine Abschaltelektronik... :ohmy:

Danke für die gute Zusammenfassung.

P.S. also auch mit einem x-beliebigen Netzteil (nicht speziell für Akkus ausgelegt) ging die Spannung bei meinem N7 nicht über 4,2V. Scheint wohl doch das Gerät bzw. der Akku zu regeln. (noch mal Glück gehabt ;) )
 
Zuletzt bearbeitet:
TSC Yoda

TSC Yoda

Ehrenmitglied
Nicht der Akku, meist haben die Geräte eine Ladeelektronik.

Allerdings kommen sie nur mit Ladegeräten klar, die die Spannung/den Strom so liefern, wie die Ladeelektronik es braucht.

Alle Ladegeräte mit Micro-USB-Steckern der letzten zwei Jahre liefern die Ladung so, dass die Elektronik damit klar kommt.

Zu dem Beitrag muß ich sagen::thumbup:



Gruß
Markus
 
HCD

HCD

Senior-Moderator
Teammitglied
Also bei wiki steht das man ein Lipo am besten zwischen 30-80% halten soll aber wie du schon gesagt hast ist das Handy so kurzlebig das der verlust der Lebensdauer eher nicht in gewicht fällt. Wollte es nur der Vollständigkeit anmerken.
Also kurz gesagt ist es für den Akku gesünder öfter auf zu laden als immer voll und dann ganz leer kaufen zu lassen!
 
UncannyValley

UncannyValley

Stammgast
mmh vielleicht sollte ich dann doch das Netzteil für mein Selbstbau-Nexus7-Dock wechseln, habe einfach ein 5V Netzteil von nem alten Router genommen... wobei es bisher keine Probleme damit zu geben scheint.

TSC Yoda schrieb:
Allerdings kommen sie nur mit Ladegeräten klar, die die Spannung/den Strom so liefern, wie die Ladeelektronik es braucht.
Wie ist das zu verstehen? Was sind da die Kriterien (außer 5V Spannung ;) )?
 
HeartOfDarkness

HeartOfDarkness

Experte
Wie hast du ein dock selnstgebaut?
 
TheTAMA98

TheTAMA98

Ambitioniertes Mitglied
Hi, ich finde es echt toll das ihr gleich eure Kommentare da lasst.
Ich werde dann Heute am Pc nochmal den Beitrag bearbeiten.
Dauert mir am Nexus zu lange.
MFG Tama

Schreib schön weiter eure Kommentare rein ,damit der Thread am Ende für jeden verständlich ist.
Außerdem bitte kein OT. ;). ( Ladestation)

Gesendet von meinem Nexus 7 mit der Android-Hilfe.de App
 
J

judokus

Erfahrenes Mitglied
Den Ladestrom gibt nocht das Gerät an sondern das Netzteil als solches.

Das heist, selbst wenn man ein Netzteil verwendet welches weniger Strom liefert als möglich, gibt es keinen Schaden, das Bespiel:

„Nimmt das Ladegerät vom Galaxy mini Schaden wenn ich damit den Akku vom Nexus 7 lade?“

Das Nexus weiß welchen Strom es aufnehmen kann, durch im Netzteil befindliche Widerstände. (D+ D-)

Auch ein PC wird erkannt, eben durch den Datenfluss, somit weiß das Nexus max 500mA.

@UncannyValley Vieleicht für deinen Anforderungen interessant:

https://www.android-hilfe.de/forum/...w-to-reines-usb-ladekabel-basteln.109781.html
 
robernd

robernd

Ambitioniertes Mitglied
Hi,
auch ich bedanke mich für den ausführlichen Beitrag. Den entsprechenden Knopf habe ich mir noch nicht verdient ;)

Wir müssen einen Unterschied machen zwischen Ladegerät und Netzgerät. Die USB-Geräte sind keine Ladegeräte, auch wenn wir sie im Umgang gerne so nennen. Es sind schlicht Konstantspannungsnetzgeräte ohne Ladeelektronik. Offiziell werden sie deshalb auch als Power-Adapter und nicht als Charger bezeichnet. Das eigentliche Ladegerät ist (in unserem Fall) im Nexus eingebaut. Allein dieses Regelt die Ladespannung und den -strom. Statt mit 110...230 V Wechselspannung wird es mit 5 V Gleichspannung betrieben.

Echte Ladegeräte enthalten auch die Elektronik zur Akkuladung. Bei Akkus mit einer Zelle (Nennspannung 3,6 V) darf sie relativ einfach sein. Bei mehrzelligen Akkus und höherer Leistung gehört ein sogenanntes Balancing dazu. Das sorgt dafür, dass mehrere Zellen während des Ladens alle die gleiche Spannung haben. Das ist nötig, weil die Kapazität der einzelnen Zellen nicht exakt gleich ist.
 
J

judokus

Erfahrenes Mitglied
@ robernd da hast du stimmt!

Nur die Ladeelektronik im Nexus muss halt wissen, welcher Adapter angeschlossen ist um nicht wahllos Strom zu ziehen.
So war das von mir gemeint ^^