KitKat & Co auf dem Nexus One - Erfahrung

R

Roast

Neues Mitglied
Threadstarter
Hallo,

ich wollte einmal fragen, ob jemand KitKat oder ein AndroidOS ab 4.x auf dem Nexus One laufen hat - theoretisch ist es ja möglich, aber der praktische Mehrwert?

Vor allem interessiert mich, ob es noch möglich ist, andere Apps neben dem OS laufen zu lassen aufgrund des ohnehin schon bescheidenen built-in Speichers.
 
HexHecker

HexHecker

Erfahrenes Mitglied
Also ich hatte durchaus einige Zeit ein 4.4 drauf. Gibt ja immer noch mehr als ein System... Am besten hat mir, von den getesteten meinerseits, die inoffizielle CM-Portierung gefallen (die funktioniert mit 220 MB Systempartition). Du musst halt mit BlackRose den internen Speicher umpartionieren. Apps kannst du ja ohne Probleme auf die SD-Karte packen. Dazu benutze ich ein Mount2Sd-Teil das ich immer schon direkt mit flashe. Eigentlich läuft auch alles soweit ziemlich gut bis auf:
-W-Lan Tethering (läuft nur ohne Passwort)
-Video-Aufnahme (und damit läuft auch die Fotokamera leider nicht mehr ganz flüssig - also die Vorschau)

Sonst geht alles ohne Probleme. Allerdings hat mein Gerät irgendwie öfter wegen Überhitzung ein paar Hardreboots veranstaltet. Ob dies jetzt an meinem N1 speziell liegt oder aber doch an der Rom kann ich nicht sagen (es scheint mir fast so als wäre es jetzt bei Cm7.2 wieder so)
Eventuell solltest du versuchen die CPU auf ca. 800 MHz zu untertakten (bei mir wurde diese Einstellung nicht gespeichert) da anscheinend der Prozessor immer auf max. Takt läuft... Mal schauen woran dies liegt war aber auch nur mit der CM-KK-Version so.

Ich hoffe ich konnte dir bisschen helfen, kannst gerne noch mehr Fragen wenn du was wissen willst. Wegen der Überhitzung bin ich gerade wieder auf Cm 7.

MFG Hex
 
R

Roast

Neues Mitglied
Threadstarter
Hallo,

ja das hilft mir in der Tat. Dass der ROM neu partitioniert werden muss, habe ich auch schon auf ein paar Amiseiten gelesen, nur hab' ich mich da gefragt, ob's am Ende auch für die Google Apps reicht, die sich afaik nicht auf die SD Karte verschieben lassen.

Wenn bei der Videoaufnahme nur die Vorschau laggy ist und nicht das Video an sich, stört mich das wenig. Das mit dem WLAN Tethering, nun ja - zurück zum USB Modem an öffentlichen Plätzen (vergess nur meist das Kabel :D).
 
HexHecker

HexHecker

Erfahrenes Mitglied
Naja also die ganzen Google Apps die normalerweiße bei KitKat dabei sind passen nichts auf das Nexus. Deshalb gibt es dann die Mini-Versionen, da fehlt halt einfach ein Großteil der Apps und nur der Play Store (und vermutlich noch paar mehr) sind dabei.
Wenn man dann weitere Google Apps aus dem Play Store lädt lassen die sich ohne Probleme eben mit einem Mount2SD auch auf die SD-Karte auslagern.

Mit der Videoaufnahme habe ich mich vielleicht falsch ausgedrückt.
Videos aufnehmen funktioniert gar nicht mehr! (Das ist bei allen 4.x-Versionen so weil da einfach die Treiber fehlen).
Zusätzlich ist es eben so das du wenn du die Fotokamera öffnest die Vorschau nicht flüssig ist.

USB verbraucht eh weniger Strom...:D Soweit ich weiß sollte das ohne Probleme funktioneren habe es selber aber nie probiert (oder eben evtl. Bluetooth)
 
Oben Unten