Nexus One - Feedback

Firetime

Firetime

Stammgast
Threadstarter
Hallo,

mein Vater hat mich darauf angesprochen, dass er sich jetzt auch mal ein Smartphone zulegen möchte, da sein jetziges Handy seinen Anforderungen nicht mehr genügt und er auch öfters übers Handy im Internet surfen und sich beim SMS-Schreiben nicht mehr mit der bisherigen Handytastatur abplagen will.

Meiner Einschätzung nach wäre daher ein Einsteigermodell von ca. 3,6 - 4,3" etwas für ihn.

Jetzt kam mir allerdings der Gedanke, dass doch das N1 genau richtig für ihn sein könnte und es über Amazon noch erhältlich ist. Auch wäre es sehr praktisch, wenn ich ihm dann softwareseitig was einstellen will/soll ect, da ich mich als Nexus S Nutzer sofort zurecht finden würde.

Nun möchte ich euch fragen was ihr so für Erfahrungen mit dem Nexus One gemacht habt. Gibt es irgendwelche Schwachpunkte bei dem Gerät, z.B. schlechtes WLAN-Modus, schlechter GPS-Empfänger, schlechte Akku-Laufzeit ect.
Würdet ihr das N1 trotz seines Alters noch als Einsteigergerät empfehlen oder sollte ich mich da lieber nach was besserem umschauen? (Das N1 mag zwar bei 2.3 stehen geblieben sein, aber auch heute gibt es ja noch Einsteigermodelle mit 2.3, die wahrscheinlich nie ein Update erfahren werden)

Und ein besseres Modell, das entsprechend mehr kostet ist bei dem Anwendungsbereich nicht drinnen.

Daher würde es mich interessieren was ihr so zu dem Thema zu sagen habt.

mfg Firetime

PS.: Ja ich weiß, dass das N1 damals kein Einsteigermodell, sondern ein Referenzmodell für Entwickler war ;)
 
G

ghandi2000

Fortgeschrittenes Mitglied
ich liebe mein nexus one, es war mein erstes smartphone und es gefällt mir noch immer generell besser, als das sensation xe, auf das ich letztes jahr "upgegraded" hab. bessere verarbeitung, das amoled hat bessere farben und ist blickwinkelstabiler, als das kack lcd von meinem xe.

ich würde das n1 daher ja gerne empfehlen, kann das aber nicht wirklich guten gewissens tun, da dei dem teil der power-knopf eine große schwachstelle ist. der wurde bei mir schon 2x kaputt, das erste mal hab ich selber repariert (flex-cable um ca 35€ von ebay), paar monate später wieder probleme, so hab ich mir halt das sensation zugelegt.

leistungsmäßig hab ich nichts gegen den 1ghz single core und die 512mb ram einzuwenden, aber der interne speicher ist arg begrenzt, dh man muss viel auf die sd karte schieben, damit android nicht meckert und irgendwann wird der platz dennoch knapp, auch wenn man wie in meinem fall kein hardcore user ist.

das n1 dient daher zz als bastel-objekt, ich hab schon einen anderen power-knopf angelötet und sogar eine 128gb sd-karte reingemoddet (die mittlerweile auch schon wieder kaputt ist^^) und im moment läuft android 4.2 per irgendeinem cm-derivat drauf ganz gut. dazu muss man aber recht viel umstellen (bootloader, evtl. recovery, partitionen...).

ich rate dir daher hauptsächlich wegen dem powerknopf, aber auch wegen der etwas betagten hardware eher vom n1 ab, man will ja doch ein zuverlässiges telefon, das auch ein bisschen zukunftstauglich ist.

persönlich finde ich das s3 mini eines freundes recht nett, ist aber wohl über eurem budget. aber wer weiß, vllt kommt ja bald das s4 mini und es gibt das vormodell dann um unter 200€, dann wäre das glaub ich ne gute wahl. optional kann man ja auch mal den gebrauchtmarkt checken, vielleicht lässt sich dort was auftreiben, was ins budget passt.

eine optimale lösung gibts imho sowieso nicht, ich jedenfalls hätte auch an flaggschiffen wie s4 und one immer was auszusetzen, aber das s3 mini wär glaub ich ein recht guter einstieg in die smartphonewelt.

schönen gruß!
g2000
 
S

Sickhands

Gast
Schöner Beitrag ghandi, würde ich direkt so unterschreiben. :thumbup:

@Firetime
Schau dir mal das Huawei Y300 an. Gibt es bei O2 als Simlock- und brandingfreies Gerät für 121€. Für den Preis ein absolut tolles Gerät. Geschwindigkeit, Gesprächsqualität und Akkulaufzeit in dieser Preisklasse unerreicht und dazu - Glonass sei Dank- ein guter "GPS"-Empfänger.

Gruß Sickhands
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten