Winterkälte gefährlich für das N1 (bzw jedes Handy)

Kazama

Kazama

Ehrenmitglied
Threadstarter
Guten Abend,

heute habe ich es endlich mal geschafft hier meine Frage in den Raum zu werfen.

Da es ja in Deutschland momentan sehr kalt ist und ich seit diesem Jahr vom Autofahrer zum Fussgänger geworden bin, stellt sich mir die Frage, ist die kälte für mein schönes N1 schädlich und ist es besser es auf dem Weg zur Arbeit zu deaktivieren.

Ich habe es in meiner Hosentasche, dem wärmsten Ort am Körper, wenn ich mir das Handy nicht unbedingt in die Shorts stecken will. ;)

Vor zwei Wochen waren es hier -15 Grad und wo ich auf Arbeit an kam, sagte mir meine AkkuApp, der Akku liefe bei 8 Grad. Das fand ich etwas wenig, seit dem schalte ich das Handy bei meine Arbeitswegen aus. :unsure:


Hat irgendwer Erfahrung damit?


MfG

Kaz
 
No.29

No.29

Fortgeschrittenes Mitglied
Kazama schrieb:
Guten Abend,

heute habe ich es endlich mal geschafft hier meine Frage in den Raum zu werfen.

Da es ja in Deutschland momentan sehr kalt ist und ich seit diesem Jahr vom Autofahrer zum Fussgänger geworden bin, stellt sich mir die Frage, ist die kälte für mein schönes N1 schädlich und ist es besser es auf dem Weg zur Arbeit zu deaktivieren.

Ich habe es in meiner Hosentasche, dem wärmsten Ort am Körper, wenn ich mir das Handy nicht unbedingt in die Shorts stecken will. ;)

Vor zwei Wochen waren es hier -15 Grad und wo ich auf Arbeit an kam, sagte mir meine AkkuApp, der Akku liefe bei 8 Grad. Das fand ich etwas wenig, seit dem schalte ich das Handy bei meine Arbeitswegen aus. :unsure:


Hat irgendwer Erfahrung damit?


MfG

Kaz
Hast Du keine smartphone Socke oder sowas:
 
R

Robomat

Stammgast
Einen Elektronik-Defekt hatte ich bei Kälte nie aber nervig waren die megakurzen Akkulaufzeiten. Klingeln, "Hallo" und Akku leer. Ging bis -20 Grad in der Jackentasche draußen gut.
 
Kazama

Kazama

Ehrenmitglied
Threadstarter
Hallo ich hab nur die originale Nexus One Tasche. :)
 
Kazama

Kazama

Ehrenmitglied
Threadstarter
Also bei den -15 Grad, fühlte sich mein Oberschenkel unter dem Handy nicht wie 30 Grad an. :D

Aber gut, ich nehme an, das soll mir sagen, das ich mir kein Kopf machen soll. ^^
 
s!Le

s!Le

Lexikon
Mein Oberschenkel auch nicht, aber das Nexus. ^^

http://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akkumulator

Da bei Kälte die chemischen Prozesse (auch die Zersetzung des Akkus bei der Alterung) langsamer ablaufen und die Viskosität der in Li-Zellen verwendeten Elektrolyte stark zunimmt, erhöht sich auch beim Lithium-Ionen-Akku bei Kälte der Innenwiderstand, womit die abgebbare Leistung sinkt. Zudem können die verwendeten Elektrolyte bei Temperaturen um −25 °C einfrieren. Manche Hersteller geben den Arbeitsbereich mit 0–40 °C an. Optimal sind 18–25 °C. Unter 10 °C kann durch den erhöhten Innenwiderstand die Leistung so stark nachlassen, dass sie nicht lange für den Betrieb eines Camcorders oder einer Digitalkamera ausreicht. Es gibt aber Li-Ionen-Akkus mit speziellen Elektrolyten, die bis −54 °C eingesetzt werden können.
Gruß
 
eelay

eelay

Stammgast
Ist zwar jetzt kein Handy aber meine Digicam hat auch LiIon-Akku. Die hab ich regelmäßig beim Skifahren und Snowboarden in meiner Jackentasche (außen!) dabei und das Metallgehäuse ist schon so kalt, dass mir fast die Finger abfrieren :D. Funktioniert trotzdem, Akku hält zwar bei kälte nicht so lang, geschadet hats ihm auf lange Sicht aber auch noch nicht.
 
Oben Unten