Mobile Daten/Roaming aus, trotzdem hohe Kosten im Ausland

  • 13 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Mobile Daten/Roaming aus, trotzdem hohe Kosten im Ausland im HTC U11 Forum im Bereich HTC Forum.
G

guruhu

Neues Mitglied
Hallo,

ich befand mich mit meinem HTC U11 inkl. Postpaid-Vertrag im Nicht-EU-Ausland. Also schaltete ich mobile Daten, sowie Roaming in den EInstellungen aus. Bis zum Erhalt der Telefonrechnung dachte ich auch, das würde reichen. Pustekuchen.
Mir wurden mehrmals 1€/50KB in Rechnung gestellt. Begründung der Hotline: Es sei wohl eine App im Hintergrund aktiv, die trotz ausgeschaltetem mobilem Internet eine Verbindung aufbaue. Jenes geschah alle 5 bis 60 Minuten zu jeweils ca. 2 Sekunden.

Ist das für euch technisch plausibel, oder wollen die mir da einen vom Pferd erzählen?

Für mich als durchschnittlich Technik affiner User wäre das kaum vorstellbar.
Sollte es so sein: Was kann man tun, um zukünftig vor derartigen auswüchsen geschützt zu sein (außer Handy aus, Simkarte raus, etc...)
 
5m4r7ph0n36uru3u

5m4r7ph0n36uru3u

Erfahrenes Mitglied
Bei dem von Dir geschilderten Problem, kann es sich um zweierlei Ursachen handeln:

1.) Geisterroaming, Gängigesd Beispiel wie Dein beschriebenes. Ein Kunde fährt ins Ausland und nutzt dort das Smartphone ausschließlich für Telefonate, SMS sowie in öffentlichen WLAN-Netzen. Daten-Roaming und die mobile Internetverbindung sind abgestellt. Trotzdem tauchen nach der Rückkehr Rechnungsposten zu Daten-Roaming auf der Mobilfunk-Rechnung auf. Meistens ist auf der Handy-Rechnung der Datenverbrauch mit 1kB angegeben.

2.) A-GPS/Synchronisation der Uhr. Jedes moderne Smartphone nutzt A-GPS (Assisted GPS). Dies holt sich, bei aktivierter Standortmodus mit Hoher Genauigleit, auch bei deaktivierten mobilen Daten, einen kurzen Ping aus dem Mobilfunknetz, um den genauen, aktuellen Standort schneller feststellen zu können. Man sollte bei Roaming im nicht EU-Ausland darauf achten den Standortmodus daher ebenfalls zu deaktivieren, da es sich hier um eine Android Basisfunktion handelt, die uneingeschränkten Nutzungszugriff hat. Gleiches gilt bei dauerhaft eingeschalteter Synchronistion der Uhr. Diese hat ebenfalls erhöhte Berechtigungen des System, so dass auch die Synchronisation abgeschaltet werden sollte, so lange man sich nicht innerhalb eines WLAN befindet.

Wenn 2.) Zutrifft, findet man im nicht-EU-Ausland, bei deaktivierten Mobilfunkdaten, unter "Einstellungen > Mehr > Datenverbrauch > Mobile Datennutzung" den Eintrag "Android OS", da es Systemdienste sind, die hier entsprechend getriggert werden.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
@guruhu
Bist du bei o2/o2-Netz Nutzer?
 
G

guruhu

Neues Mitglied
Danke für die Antwort.
Wie kann ich 1) überprüfen bzw. präventiv verhindern?
Zu 2) den Punkt Android OS habe ich tatsächlich mit rd. 50 MB/Monat vorhanden.

Nein nicht O2, sondern Vodafone.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
@guruhu
Meist ist der Fehler im LTE Netz zu finden: Geister-Roaming in LTE-Netzen: Das sagen die Netzbetreiber
Angeblich soll die Software Fehlberechnungen abfangen, aber könnte sein, dass es hier nicht geklappt hat.
Sprich, LTE Deaktivierung sollte helfen (wobei dass natürlich nicht Sinn der Sache ist)

Ich würde mich mal zum technischen Support durchstellen lassen und nachfragen
 
G

guruhu

Neues Mitglied
Dann werde ich wohl erneut bei der Hotline vorstellig werden. Andernfalls erhält halt zum nächsten Vertragsauslauf der Bonner Provider meinen Zuschlag
 
5m4r7ph0n36uru3u

5m4r7ph0n36uru3u

Erfahrenes Mitglied
Melkor schrieb:
@guruhu
Bist du bei o2/o2-Netz Nutzer?
Passiert bei allen Betreibern, so weit ich es aus Erfahrung sagen kann. Die Telekom ist im nicht-EU-Ausland auch für Geisterroaming bekannt. Und die Android OS Prozesse, wie A-GPS, sind unabhängig vom Mobilfunkbetreiber.

guruhu schrieb:
Danke für die Antwort.
Wie kann ich 1) überprüfen bzw. präventiv verhindern?
Zu 2) den Punkt Android OS habe ich tatsächlich mit rd. 50 MB/Monat vorhanden.

Nein nicht O2, sondern Vodafone.
Nur indem Du die SIM raus nimmst.
 
G

guruhu

Neues Mitglied
Na dann, willkommen im 21. JH!

Ein Schelm wer jetzt behauptet, die Provider hätten kein Interesse am Verhindern dieser kleinen, oftmals unauffälligen, "Mikrotransaktionen".

Ok, der Gedanke mit dem Provider kam mir jetzt daher, da alle meine Kollegen kein Problem damit haben. In der Firma gibt es nur Telekom. Beim 2. Überlegen ist mir dann aber auch aufgefallen, dass alle Kollegen Apple verwenden.
Aber meine daraus resultierende Kosequenz darf ich hier in einem Android Forum nicht kundtun :cool2:

Schade, dass sich Android mit solchen Kleinigkeiten immer irgendwie selber disqualifiziert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
HTC-Team

HTC-Team

Offizieller Herstelleraccount
@guruhu Es wurde bereits von 5m4r7ph0n36uru3u beschrieben. Es klingt hier ein wenig nach Geister-Roaming. Es gibt bereits Fälle, wo Handynutzer das Datenroaming fürs Surfen im Ausland deaktiviert haben, jedoch im Nachhinein eine Rechnung für Datenverbindungen erhalten haben. Betroffen sind bisher häufig Nutzer mit LTE-fähigen Geräten. Die Übertragung netzinterner LTE-Informationen könnte hier eine Ursache sein. Einige Server senden trotz Roaming-Abschaltung aktiv Daten an LTE-fähige Endgeräte.Und das ist völlig unabhängig vom Hersteller oder Anbieter. Am besten nimmst du nochmal Kontakt zu deinem Anbieter auf - vielleicht findet sich ja eine kulante Lösung.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
HTC-Team schrieb:
zu deinem Anbieter auf - vielleicht findet sich ja eine kulante Lösung
guruhu schrieb:
"Mikrotransaktionen".
so kenne ich das auch, deshalb der Tipp mit dem techn. Support. Das müssen die sich anschauen und oftmals wird dann "kulant" alles geregelt
 
G

guruhu

Neues Mitglied
Nach einem "Brandbrief" an den Netzprovider hat sich das "Problem" wie von Zauberhand in Form einer Gutschrift gelöst.

Ich belasse es mal dabei. Bekomme jetzt sowieso ein neues Handy und Hoffe, dass sich das Problem damit von selbst aus der Welt schafft.

Danke an die Vielzähligen Antworten!
 
R

rvms

Neues Mitglied
Hallo,
Ich hatte letzte Woche das selbe Problem in den V.A.E.
Auf Nachfrage bei 1&1 erhielt ich folgenden Antwort:
"Sehr geehrter Herr *****,
gerne beantworte ich Ihre Frage zu den abgerechneten Verbindungen im Ausland.

Es handelt sich hierbei um ein bekanntes Phänomen, dass die Mobilfunkgeräte über LTE ein kurzes Lebenssignal schicken, welches in manchen Ländern als kleine Datenverbindung registriert wird.

Dies können Sie vermeiden, indem Sie den Netzmodus Ihres Gerätes ändern und die Nutzung von LTE deaktivieren. Dies wird Ihnen im Folgenden beschrieben: 1&1 Hilfe Center - Netzmodus (Netzwahl) ändern

Selbstverständlich werde ich Ihnen die angefallenen Kosten ersetzen, ich habe Ihnen ein Guthaben von einem Euro auf Ihren Vertrag hinterlegt."

Leider konnte ich den Lösungsvorschlag nicht ausprobieren, da bei mir (HTC U11 Android 8.0) der Punkt 'Netzwerkmodus' unter 'Mobiles Netzwerk' fehlt.

Gruß Martin
 
kain23

kain23

Experte
@rvms

Geh in Einstellungen, dort dann bei Dual Netzwerk Manager reingehn, dort auf Sim1 tippen und dort kommt dann das Menü Netzwerkmodus,dort reingehn und da kannst dann auswählen ob 2,3 oder 4g oder automatisch.
 
R

rvms

Neues Mitglied
Oh man... Und ich such mich 2 Tage zutode...
DANKE!!!