rsap

  • 16 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere rsap im Huawei Mate 10 Pro Forum im Bereich Huawei Forum.
Knorpel

Knorpel

Stammgast
gibt es eine Möglichkeit das M10P rsap fähig zu machen? Gibt es da eine App oder so?
 
Catwiesel2018

Catwiesel2018

Fortgeschrittenes Mitglied
@Knorpel, was bedeutet rsap?
Es wäre sehr nett, wenn hier nicht immer nur mit Abkürzungen rumgeschmissen würde. Es gibt mit Sicherheit eine Menge Leute hier im Forum, die, genau wie ich, mit den meisten Abkürzungen nichts anfangen können.
 
Knorpel

Knorpel

Stammgast
rsap = Klick

Kurze Version, das Telefon wird komplett vom Auto übernommen. D.h. man gibt beim ersten einloggen die SIM Pin im Auto ein und ab da telefoniert man über die verbaute Dachantenne, kann einen Hotspot erstellen (sofern die FSE Wlan unterstützt),usw.
 
freibooter

freibooter

Experte
Ich glaub das lässt sich recht einfach und kurz beantworten: Nein und nein.

Geht meines Wissens bei keinem Huawei-Gerät, nicht einmal mit den (ohnehin bereits extrem eingeschränkten) Apps zum Thema.
 
Der Nischo

Der Nischo

Stammgast
Nicht nur bei Huawei... Samsung ist fast der einzige Hersteller wo es glaube noch von Haus aus funktioniert. Ist halt veraltet...
 
daniello

daniello

Stammgast
Es gibt die App Bluetooth Phonebook von android-rsap.com .. damit kann man das nachrüsten.
 
freibooter

freibooter

Experte
daniello schrieb:
damit kann man das nachrüsten.
Nein, kann man nicht.

freibooter schrieb:
nicht einmal mit den (ohnehin bereits extrem eingeschränkten) Apps zum Thema.
... bezog sich auf die Apps von android-rsap.com

Die von Knorpel gewünschte (r)SAP Kompatibilität ließe sich wenn überhaupt nur mit der "Bluetooth SIM Access Profile"-App nachrüsten und die benötigt a) Root und b) ist auch mit Root mit dem Mate 10 Pro schlicht nicht kompatibel.
 
Knorpel

Knorpel

Stammgast
Der Nischo schrieb:
Nicht nur bei Huawei... Samsung ist fast der einzige Hersteller wo es glaube noch von Haus aus funktioniert. Ist halt veraltet...
So ein Blödsinn, das ist doch nicht veraltet, ganz im Gegenteil. Die Sprach- und Empfangsqualität ist um Welten besser mit RSAP.
Für mich ist Huawei gestorben. Nicht nur wegen rSAP. Es geht nichts über Samsung Galaxy Handys
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Nischo

Der Nischo

Stammgast
Für dich vielleicht ist es keine "alte" Technik, aber in der Welt der Technik schon. Bin auch nicht glücklich darüber...
 
Knorpel

Knorpel

Stammgast
erklär mir mal bitte, warum die veraltet sein soll
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Nischo

Der Nischo

Stammgast
Komm doch Mal von der Arroganzleiter herunter... Natürlich ist die Technik nicht in dem Sinne Alt, sie ist nur für die Hersteller uninteressant geworden.
 
freibooter

freibooter

Experte
Knorpel schrieb:
erklär mir mal bitte, warum die veraltet sein soll
Die Antwort ist eigentlich kinderleicht: Keines der beiden verbliebenen Smartphone-Betriebssysteme unterstützt (r)SAP nativ und das wird wohl auch nie der Fall sein - weder iOS noch Android haben es je unterstützt, noch werden sie es wohl je unterstützen.

Das rSAP Protokoll stammt aus der Zeit, als Symbian und Windows Mobile (4,5,6) die dominierenden Smartphone-Betriebssysteme waren und steht in seiner Funktionsweise der "Always Connected" Philosophie aktueller Smartphones fundamental entgegen.

Einige wenige Hersteller haben das Protokoll auf Android nachgerüstet, aber fast alle haben den Support schlicht wieder aufgegeben.

Samsung hält als letzter die Fahne hoch. Die Tatsache, dass es mir nicht gelungen ist, durch kurzes googeln sicher zu verifizieren, ob auch aktuelle LG und Blackberry Modelle rSAP noch unterstützen oder nicht zeigt vor allem eins: das Protokoll fristet ein absolutes Nischendasein.

Das sich rSAP ultimativ nicht als relevanter Standard durchgesetzt hat bedeutet nicht, dass es schlecht oder überholt wäre oder gar keine Daseinsberechtigung mehr hätte - einen vollwertigen Ersatz gibt es bis heute nicht. Aber selbstverständlich ist der Standard so gut wie tot - bzw. er lebt praktisch nur noch durch Samsungs Marktdominanz weiter und das auch nur noch so lange, bis auch Samsung irgendwann der Aufwand zu viel wird und alte Zöpfe abschneidet.

Selbst in der trägen Automobilbranche ist rSAP kein Thema mehr. Hier hat das Oberklasse-Auto inzwischen schlicht seine eigene SIM für die Online-Konnektivität und der Mittelklasse-Wagen bietet mit Android Auto und co. die für fast alle Nutzer sinnvollere Verbindung.
 
Zuletzt bearbeitet:
daniello

daniello

Stammgast
@freibooter

Ich komme aus einer etwas anderen Richtung. Bei mir war es ab irgendeiner Android-Version nicht mehr möglich nur die angezeigten (Google-)Kontakte mit dem Auto zu synchronisieren. Bei "Bluetooth Phonebook" kann man vorgeben, welche Google-Gruppe sich mit dem Fahrzeug synchronisieren soll .. nur leider unterstützt meine Freisprecheinrichtung kein RSAP .. auf Nachfrage wurde mir gesagt - das gäbe es nur bei neueren Modellen. Demnach bin ich auch davon ausgegangen, dass die App schon OK sei - nur meine Freisprecheinrichtung böse.Hab auch noch keine Lösung für mein Problem gefunden - noch immer werden alle Kontakte hochgeladen - und nicht nur die angezeigten.

Jetzt lerne ich dazu, dass rsap veraltet ist und dass die App überhaupt nur funktionieren kann, wenn ein bestimmtes BT-Profil präsent ist.
Macht es nicht besser :)
 
freibooter

freibooter

Experte
@daniello

Du würfelst hier (r)SAP und normale FSE Nutzung wild durcheinander.

(r)SAP ist etwas völlig anderes als die einfache Nutzung des Smartphones mit der FSE. Die meisten FSEs unterstützen kein rSAP, das war schon immer ein Premium-Feature.
Nur haben heute praktisch alle Fahrzeuge, die über die nötige Hardware zum Mobilfunkempfang verfügen, auch ein vollwertiges Modem mit SIM-Slot - kein Grund die SIM vom Handy zu teilen und das Smartphone damit effektiv vom Netz zu kappen. Vorteil von RSAP: besserer Empfang, Nachteil gegenüber den heute gängigen Lösungen: eigentlich alles andere.

Folgt man übrigens dem Link, den @fetteente oben gepostet hat, sieht man, dass @Knorpel sich dort schon vor einem halben Jahr über fehlendes rsap bei Huawei aufgeregt hat. Ihm geht's dabei wohl primär um die Vermeidung von "Strahlung" im Auto, dabei gibt's dafür doch viel einfachere und billigere Lösungen.
 
Knorpel

Knorpel

Stammgast
:thumbsup::thumbsup::thumbsup: die einfachere und billigere Lösung ist gut freibooter. Ich finde (r)SAP deswegen besser, weil einfach der Empfang und die Sprachqualität besser ist. Nachteile kann ich überhaupt keine feststellen, welche wären das denn? Ich fahre einen Superb 3T aus dem Jahr 2012 und einen Superb 3V aus dem Jahr 2017. Bei beiden Autos habe ich die (VW) Business FSE verbaut. Koppel ich mich mit meinem Samsung Handy, was (r)SAP unterstützt, habe ich viel mehr Vorteile als mit dem Huawei mit einfacher SAP Verbindung..
Beim Samsung wird quasi das Telefon deaktiviert, was also Akku schonender ist. Falls nun fragen kommen, "nun bekommt man ja keine eMails, Whatsapp, usw. Nachrichten mehr auf das Handy solange man mit dem Auto verbunden ist, stimmt schon.....aber dazu schalte ich im Auto das Wlan ein und somit ist alles beim alten. Der Empfang der Internetdaten läuft dann übrigens auch über die Dachantenne. Jeder der im Auto mitfährt, kann sich dann über Wlan mit dem Auto verbinden und hat dadurch auch den besseren Empfang. Klar, läuft das dann zwar über meine Datenflat, aber bei 10GB im besten Vodafone-Netz, interessiert mich das nicht. Alleine diese Punkte überzeugen mich gegenüber SAP.
 
freibooter

freibooter

Experte
Der Umweg über's Bord-WLAN vermeidet tatsächlich die meisten Probleme. Die SMS landen halt im PKW-Speicher statt im Messenger des Smartphones aber wer nutzt schon noch SMS?

"Sprachqualität" als Argument ist natürlich technisch gesehen eher nicht der Fall. Meines Wissens unterstützen die VAG Business FSEs auch in 2017 noch keine Features wie HD-Voice oder VoLTE - objektiv hätte man bei gleichem Empfang also ohne rSAP die deutlich bessere Sprachverbindung. Um das durch den besseren Empfang umzudrehen muss man schon durch's tiefste Hinterland fahren. Aber da Deutschland ja auch im "besten Vodafone-Netz" noch viele weißen Flecken hat (insbesondere wenn man das Netz durch einen Drittanbieter ohne LTE nutzt) sei auch das dir gegönnt.