Vergleich Xiaomi Pad 5 & Huawei Matepad 11

  • 1 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Vergleich Xiaomi Pad 5 & Huawei Matepad 11 im Huawei MatePad 11 Forum im Bereich Huawei Forum.
R

rlx

Neues Mitglied
Hier mein kleiner Vergleich: Ich hatte die vergangenen Tage die Gelegenheit, ein Xiaomi Pad 5 und ein Huawei Matepad 11 miteinander zu vergleichen. Das Matepad habe ich mit Tastatur und Stift testen können, das Xiaomi leider nur ohne. Auf dem Xiaomi läuft MIUI als System (eine angepasste Android-Variante), auf dem Huawei läuft HarmonyOS (auch nur eine angepasste Version von Android). Nachteil beim Huawei ist, dass die Hintergrunddienste von Google nicht installiert sind (anders als bei Xiaomi) und deshalb manch eine App nicht oder nicht ganz rund läuft.

Was beide Geräte gemein haben:
+ Bildschirmqualität, -größe und -auflösung sind TOP (und beides 120Hz Bildschirme)
+ Super Sound, ziemlich laut.
+ Angenehm flüssig laufende Systeme
– Kein 3,5mm-Kopfhörerausgang
– Kein Fingerprint-Sensor
– Beide Geräte bringen reichlich Apps mit die nicht deinstalliert werden können.

Matepad 11
+ System läuft gut und rund, Einbindung von Tastatur und Pen gut gemacht.
+ Sehr gute Tastatur mit deutschem Layout. Die Tastatur wird magnetisch am Gerät befestigt, es gibt
+ USB-C 3.1. Es lasst sich an externen Monitor anschließen und der Bildschirm-Inhalt wird gespiegelt
+ SD-Card Slot.
+ Pen funktioniert gut, lässt sich oben am Gerät aufladen. Benutzt habe ich ihn aber bisher kaum.
+ Da Google Play Services nicht laufen, hat mein eigentlich keinen Zugriff auf den Google Play Store und verschiedene Apps laufen auch leider nicht (etwa ZDF-Mediathek), dem kann man aber reicht leicht Abhilfe schaffen, indem man MicroG installiert. Dann läuft fast alles.
+ Liegt gut in der Hand, weil abgerundete Form und aus Kunststoff. – Huawei hätte die Chance auf ein Alleinstellungsmerkmal gehabt – aufgrund der fehlenden Google-Dienste, hätte es ein System werden können, das anders als vergoogelte Geräte nicht so ein Hunger nach Nutzerdaten hat. Wie andere großen Hersteller, versucht aber auch Huawei bei jeder Gelegenheit Nutzerdaten abzugreifen. Dagegen kann man sich eigentlich nur wehren indem man einen großen Bogen um die ganzen Core-Apps (Assistent, Email, Kalender, Musik, Galerie, Tastatur etc). Leider lassen sich die allermeisten von denen nicht deinstallieren.
(-) Ein Bootloader-Unlock gibt es bei Huawei-Geräten leider nicht, d.h. die Chance, dass es in absehbarer Zeit ein alternatives ROM dafür geben könnte, ist nahe Null. 🙁

Xiaomi Pad 5
+ Hochwertiges Äußeres
(+) Einen Bootloader-Unlock gibt es im Moment anscheinend (noch) nicht, in der Vergangenheit ging das aber eigentlich immer. Ich gehe davon aus, dass es beim Pad 5 auch nur eine Frage der Zeit ist. Es gibt zudem eine ziemlich aktive Community, die Custom ROMs entwickelt. das erwarte ich beim Pad 5 auch im Laufe der kommenden Monate.
(+) Die Tastatur macht den Eindruck, dass sie der vom Matepad ähnlich ist, ähnliches Befestigungsprinzip und ebenfalls hochwertig. Aber wie gesagt, das ist mein Eindruck auf Distanz.
– Hat kein GPS-Sensor (nicht extrem wichtig bei einem Tablet)
– Nur ein USB-C 2.0-Anschluss. Externer Monitor lässt sich nicht anschließen.
– Kein SD-Card Slot
– Die Frontkamera ist mittig oben, wenn man das Tablet hochkant hält, das ist etwas merkwürdig. Weman man das Gerät quer hält (was bei einem Gerät zum Medienkonsum wahrscheinlich ist), ist die Kamera an der Bildschirmseite und leicht von Fingern zu bedecken.
– Tastatur nur im Import erhältlich, derzeit überteuert und nur mit US-Tastaturbelegung.
– Sowohl Xiaomi als auch Google geben sich große Mühe, sämtliche Dienste so miteinander zu verzahnen, dass sie ein Maximum an Nutzersdaten abschöpfen können.

Zusammenfassend:
Ehrlich gesagt, weiss ich nicht so recht, weshalb so eine Hype um das Xiaomi Pad 5 gemacht wird. Es ist fraglos ein gutes Tablet. Das Matepad 11 allerdings auch (und man kann es leicht in Deutschland kaufen)! Beide Geräte sind sich ziemlich ebenbürtig. Look&Feel ähneln sich, sogar die Tasten sind an der gleichen Stelle angebracht. Beide machen Spaß im Umgang und sind so flink wie ich das von einem Tablet erwarte. Dass das Huawei einen etwas schnelleren Prozessor hat, merkt man in der Praxis nicht.

Was mich bei beiden Geräten stört: Klinkenstecker fehlt – warum es in Mode gekommen ist, Smartphones und Tablets keinen Kopfhöreranschuss mehr zu verpassen, will wirklich nicht in meinen Kopf.

(Höchstwahrscheinlich) allergrößter Pluspunkt beim Xiaomi ist die Möglichkeit, dass es wahrscheinlich künftig Custom ROMs geben wird und das Gerät so nicht einzig von der Software-Update-Politik des Herstellers abhängt. Sicher ist das allerdings (Stand heute) noch nicht. Bei Huawei ist es ziemlich sicher, dass es keine Alternativen geben wird, weil sich bei Huawei-Geräten der Bootloader nicht mehr entsperren lässt.

Trotzdem tendiere ich dazu, das Huawei Matepad 11 behalten – es liegt angenehmer in der Hand, die Möglichkeit, den Bildschirminhalt auf einem externen Monitor zu spiegeln, der vorhandene SD-Karten-Slot und die leicht erhältliche, deutschsprachige Tastatur geben da für mich den Ausschlag. Außerdem kann man das Gerät ganz einfach kaufen, beim Xiaomi ist das (noch) nicht der Fall, gerade die große 256GB-Variante ist praktisch nicht zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

falkone1

Fortgeschrittenes Mitglied
Dankeschön eine sehr gute Arbeit. Ich besitze auch das Mate Pad 11 und bin bis auf das schwache GPS sehr zufrieden und möchte es nicht mehr hergeben auch ohne Google Dienste, die man eigentlich gar nicht braucht.