Position bei Notfall ohne aktivem GPS versenden?

  • 18 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Position bei Notfall ohne aktivem GPS versenden? im Karten und Navigation im Bereich Android Apps und Spiele.
L

linuxnutzer

Lexikon
Tracking-Apps gibt es genug. Meine Lieblings-App zum Position verschicken ist die Opensource App GPS-Test. Da erscheint ein Symbol, sobald es einen Fix gibt.

Nun würde ich aber gerne meine Position ohne aktivem GPS versenden, dh Bestimmung durch Funkzellen und WLAN. Gpslogger kann das irgendwie.

Was gibt es da noch zum Versenden der Position _ohne_ aktivem GPS, dh im Energiesparmodus?
 
H

heinzl

Experte
Wenn es genau sein soll: nichts
Von welchem Szenario gehst du aus?
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Das Szenario sind blöde Zufälle. Unfall, Akku ist fast leer, GPS gibt keine Fix, etc und ich will jemanden benachrichtigen wo ich bin. GPStest - https://play.google.com/store/apps/details?id=com.android.gpstest passt ja schon sehr gut, sobald der Fix da ist, kommt das Teilen-Symbol und man kann beim Mail einen Text hinzufügen.

Ich bin mal knapp einem Unheil in der Einsamkeit entgangen. Wenn das ein Unfall mit einem Tier geworden wäre, weiß ich nicht, ob ich da noch irgendwas tippen hätte können. Insofern wäre ein Widget interessant, auf das man vielleicht noch am Handy drücken kann, sodass andere zumindest wissen wo man ist. Die Frage in der Einsamkeit ist dann natürlich auch, ob es eine annähernde Position nur über Funkzellen gibt, denn WLAN wird in der Einsamkeit auch kaum sein, letztlich also alles Zufall, aber besser als nichts.

Demnächst gibt es eine Reise in den Dschungel ohne Handy-Abdeckung, da wird also nur GPS im Notfall helfen, aber Internet zum Senden wird es dann vermutlich auch nicht geben. Was ich gesehe habe, haben nur die Haupt-Straßen Handy-Empfang, ein wenig daneben ist laut Netzkarte kein Empfang mehr.
 
cad

cad

Guru
@linuxnutzer Eigentlich brauchst du es umgekehrt: GPS ist wichtig, nicht die Netzortung.

Denn Netzortung ist halt zu ungenau für Notfälle. Es gibt diverse Apps, die den Standort übrigens auch per SMS teilen können, sodass zumindest kein. mobiler Datenverkehr nötig ist, sondern "nur" normales mobiles Netz. Das hat man ja eher noch.
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Nachtrag - nur mal ein Beispiel:
https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.mobilemed.echo112

Oder umgekehrt - wenn nicht innerhalb Zeitraum x deaktiviert, wird eine SMS mit Ortung abgesetzt:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ionicframework.backchecker
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Danke für die Links, ich dachte so, wenn GPS nicht funktioniert, dann ist irgendein Anhaltspunkt für die Suche besser als nichts. Bei dem Dschungeltracking in Indonesien lässt sich ja nicht mal sagen, an welchem Tag man auf welcher Insel ist. Aber letztlich hängt alles an irgendeiner Verbindung, primär einer Telefonverbindung, denn ohne Telefonempfang auch kein Internet. Das mit dem SMS an den nächsten Notdienst, ist ja schon mal was. Meine Idee war die Position heim melden und von dort wird dann was unternommen.
 
B

braindealer

Lexikon
Für solchefälle gibt es spezielle Geräte z.b Inreach, SPOT oder andere Notfallgeräte. Diese können auch für Touren gemietet werden.
Für infos oder erfahrungen kann man hier gucken
outdoorseiten.net, hier kann man sich auch tipps und infos bzgl. Tourenplanung holen.
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Backchecker habe ich wieder entfernt, das ist ein Abo und ob das in Südostasien Sinn macht?

Aber ich habe was gefunden, das ziemlich meinen Anforderungen entspreicht, allerdings gibt es die App 2x von unterschiedlichen Leuten.

GPS Location Info, SMS Coordinates, Compass +
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.gpsdragon.gpslocation&gl=AT
von GPS Dragon

und

GPS Locations
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.narkira.gpslocation&gl=AT
von Psychos

Die Apps von den Psychos ist deutlich länger im Playstore und hat viel mehr Downloads, Adressen sind bei beiden mysteriös. Die beiden könnten aus Armenien sein und vielleicht stecken die selben Leute dahinter. Der Inapp-Preis ist ident.

Jedenfalls kann die App ohne GPS die Position anzeigen und versenden, sowohl per SMS als auch per Emai, Riot, etc und man kann zur Position einen Text hinzufügen, also eigentlich das was ich will. Fehlt eigentlich nur ein "Norfall-Button", der alles mit einem Klick mit vordefinierten Kriterien erledigt.
 
B

braindealer

Lexikon
Bei solchen Touren würde ich mich nicht aufs Mobiltelefon verlassen.
Im Dschungel wird es mit Mobilfunkempfang sicherlich mehr schlecht als recht ausehen.
Die von mir angemerken Geräte verbinden sich per Satelit praktisch wie ein Satelitentelefon.
Aber wie sagt man ?.....No Risk No Fun
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Mir geht es zuerst mal darum, was man mit einem Handy in dieser Richtung machen kann. Bei geführten Touren muss man sowieso nachfragen, was die Guides haben.
 
cad

cad

Guru
@linuxnutzer Gehst du wirklich da allein ohne Guide in unbekannten Dschungel?

Mit Guide und anderen Teilnehmern ist das Ganze ja halb so wild...
 
B

braindealer

Lexikon
Ohne Empfang ?.....nicht viel.....Versuch mal im Flugmodus etwas zu versenden :0). Aber, da die Hauptstrassen Empfang haben und ihr sicherlich in deren Nähe verbleibt, sollte das Risiko verloren zu gehen ehr gering ausfallen. Trotzdem, was wäre die Welt, wenn alle auf Nummer sicher gehen und keiner etwas probiert. Nur pobieren geht über Studieren. Berichte bitte wie sich die Apps geschlagen haben auf eurer Tour.....bin neugierig
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Ich will jetzt gar nicht auf die Einzelsituation eingehen, es gibt da irgendwo einen Grenzbereich, wo man ohne Guide zu 2. oder 3. unterwegs ist. Ich habe zB festgestellt, dass es vom Hotel zum relativ einsamen Strand, ca. 20min zu Fuß, nicht immer Netzabdeckung gibt und man da 2 Provider braucht. Man kann nur versuchen sich optimal vorzubereiten, Muss ja nicht gerade dann was passieren, wenn kein Netz da ist, aber besser eine App haben mit der man einfach die Position weitergeben kann, als mühsam die Koordinaten rumkopieren zu müssen.

Berichte bitte wie sich die Apps geschlagen haben auf eurer Tour.....bin neugierig
Ich hoffe, dass die App nicht gebraucht wird!
 
B

braindealer

Lexikon
@cad es sind schon andere, trotz Guide nicht mehr vom Berg runter gekommen d.h ein Guide ist keine Garantie ;0)
 
cad

cad

Guru
@braindealer Trotzdem eine sehr, sehr deutliche andere Situation als wenn man allein ist. Im Normalfall können andere Hilfe holen, auch ohne Netzempfang. Und mit Guide passiert weniger, zudem auch im Krisenfall deutlich anders.

Und vom Hotel zum einsamen Strand ist es hoffentlich keine gefährlichere Tour als im Verkehr einer Großstadt ;)
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Wenn schon offtopic geschwafelt wird, für eine Wanderung auf einem aktiven Vulkan wird sich kein Guide finden, habe da letzlich im TV einen Bericht gesehen, was da alles gemacht wird um ein paar Messinstrumente bei minderer Aktivität zum Vulkan zu bringen. Da sitzen 10 Leute vor Überwachungsmonitoren und haben permanent Funkkontakt zu den Leuten, die auf dem Berg sind, da wird jeder Schritt vorher genau besprochen.
Und vom Hotel zum einsamen Strand ist es hoffentlich keine gefährlichere Tour als im Verkehr einer Großstadt
Wer weiß, bin in der Türkei am belebten Strand 1cm neben einen großen Skorpion gestiegen, dort (Indonesien) gibt es auch Kobras, extrem giftige Quallen, Steinfische, etc.

Wichtig ist es im Notfall über die vermutliche Netzabdeckung Bescheid zu wissen. Die Nesseln der Quallen sind nicht sichtbar und das kann schon kritisch werden. Hehe, die Frauen dort wissen schon warum sie mit voller Kleidung ins Wasser gehen.
 
cad

cad

Guru
linuxnutzer schrieb:
Die Nesseln der Quallen sind nicht sichtbar
Dafür merkst du den Steinfisch recht schnell. Und da hilft dir kein Netzempfang... Leider.
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Gegen den Steinfisch hoffe ich geschützt sein. Ich denke bei Badeschuhen könnte sich der 1cm lange Stachel durchbohren, speziell weil so gut wie alle Badeschuhe mittlerweile Abflusslöcher haben, aber die Sohle einer Trekking-Sandale sollte der Stachel nicht so leicht durchbohren. Den Oberkörper schütze ich vor den Nesseln mit einem T-Shirt und der Rest ist dann Pech, einen dünnen Taucheranzug schleppe ich als Schutz nicht mit und was anderes fällt mir nicht ein.
 
H

heinzl

Experte
Fazit deiner Ansprüche: du wirst eher die Position per GPS haben als Netzempfang, um die Position überhaupt zu senden ;)
Was nützt dir denn eine Positionsangabe in einem Radius von vielleicht 5 km über Mobilfunk? :1f62e: