Leagoo Lead 2 Test

  • 0 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Leagoo Lead 2 Test im Leagoo Allgemein im Bereich Leagoo Forum.
I

io2345

Ambitioniertes Mitglied
@ Admins: Bitte neue Kategorie für Leagoo-Handys erstellen...

Angekündigt als "dünnstes Smartphone der Welt" mit 5 mm Dicke hat man bei Leagoo wohl doch kalte Füße bekommen, ob das dann schon noch stabil ist - das fertige Phone hat nun knapp 7 mm Dicke, und wirkt durch die seitlich abgeflachte Rückseite trotzdem noch sehr filigran. Der dünne Metallrahmen entlang der Längsseiten tut sein übrigens um diesen Eindruck zu verstärken.

(Für größere Bilder die Thumbnails anklicken)
Keine Frage, das Telefon ist optisch gelungen, und ein echter Hingucker: Auf der Rückseite die oben mittig liegende Kamera (etwas erhaben), darunter längs angebracht in glänzendem Chrom der Firmenname, und darunter quer ein breiter Lautsprechergrill. Dazu noch ganz schmale Power- und Lautstärke-Tasten, schnörkellos. Sieht echt klasse aus.

Irritierenderweise liegt der Powerknopf rechts und die Lautstärketasten links, hatte ich noch bei keinem anderen meiner Smartphones gesehen, und lässt mich immer wieder die falsche Taste drücken...

Das Display ist 5 Zoll groß, was sich mittlerweile wohl als Standard etabliert hat. Quarter-FullHD Auflösung, kaum Blickwinkelabhängig - aber leider kein Gorillaglas (wohl, um bei der Dicke noch etwas einzusparen). Die Helligkeit ist gut, es ist auch ein Umgebungslichtsensor vorhanden. Gefüttert wird das Display von einer Mali400 Doppelkern-GPU mit 500 MHz. Wie erwartet laufen auch HD-Videos ruckelfrei. Die CPU ist ein ARM A7 Quadcore mit 1,3 GHz, mit der man auch mal das eine oder andere Spiel zocken kann. Der Speicherbereich ist aufgeteilt in 2 GB internen Speicher und 4,14 GB Telefonspeicher, zusätzlich kann man eine MicroSD (auch HC und XC) einstecken.



Der Steckplatz ist in Sandwichbauweise: Unten passt eine normale SIM-Karte rein (man sieht die violette SIM am unteren Eck), oben drauf ist Platz für die SD und daneben eine Micro-SIM. Die Batterie hat 2,2 Ah und ist extrem dünn. Man sollte auch als Vielnutzer kein Problem haben, mit der Batterieladung über den Tag zu kommen.
Der GPS-Fix war sehr schnell, allerdings ist der Empfang nicht besonders stark (altes MTK-Leiden), bereits in der Jackentasche kann das Signal abreißen. Ansonsten kann man (im Auto auf dem Armaturenbrett) problemlos und flüssig navigieren.
Der Klang ist gut, insbesonders wenn man das geringe Volumen bedenkt.
Kameras haben 13 MP (hinten) und 5 MP (vorne). Die Bilder gefallen mir mit ihren natürlichen Farben. Sogar bei etwas weniger Licht werden die noch ganz ok, auch wenn man dann Abstriche bei der Schärfe machen muss.
Das Gerät hat Android KitKat 4.4.2 installiert. Die Icons, die in der ausgelieferten Version noch an Standard-Android angelehnt waren, werden mit dem bereits angebotenen OTA Update (V0.13.6_S1114) auf MIUI-Style abgeändert - dafür bekommt man ein schönes Hintergrundbild (Skyline nach Sonnenuntergang).



Der automatische Übersetzer der deutschen Webseite, wo ich das Telefon erworben hatte (Link wurde vom Admin entfernt), hat "Lead" witzigerweise gleich mit "Blei" übersetzt - man kann dort also Blei 1 bis 4 kaufen :thumbsup:. Auf dieses Telefon trifft die übertragene Bedeutung von Blei nicht zu, es wiegt gerade mal knapp 140 Gramm, liegt aber mit der aufgerauten Rückseite gut in der Hand.
Mein Fazit: Günstiges Gerät das durch schickes Design auffällt, mit soliden inneren Werten.
 
Zuletzt bearbeitet: