Display schaltet sich während Benutzung einfach ab?

  • 5 Antworten
  • Neuster Beitrag
K

Kamikazekaot

Neues Mitglied
Threadstarter
Guten Morgen zusammen,

Hab da eine Frage bzw. Eher ein Poblem.
Habe seit einiger Zeit ein LG V500 mit Stock Rom.
In unregelmäßigen Abständen schaltet sich während der Nutzung einfach das Display ab, bleibt dann kurze Zeit aus und reagiert auf nichts und plötzlich geht es wieder an und man ganz normal weiter Arbeiten.

Hatte jetzt auch einen hard reset durchgeführt aber das Problem ist immer noch da. Ist das möglicherweise ein Problem mit der Stock Rom oder kann man hier duch diverse Einstellungen Abhilfe schaffen?

Gruß
 
C

chili10

Neues Mitglied
hast du eine Speicherkarte drin? ich hatte solche Aussetzer wegen der Karte, als diese anfing den Geist aufzugeben. Probiere es aus, die Speicherkarte zu entfernen und teste ob es dann weiterhin so ist.
 
H

hansihans8

Fortgeschrittenes Mitglied
Hab auch seit heute mittag das g pad in Nutzung! Es stürzt regelmäßig ab und fährt dann wieder hoch... Habe keine Karte drin! Werd es morgen zurückschicken... Oder hat jemand noch n tipp was es sein könnte? Weil ich es eigentlich behalten wollen würde.
 
H

Hellron

Neues Mitglied
Hatte auch so ein Problem mit meinem 2013er Gpad 8.3 . Display ist ausgegangen, Touch hat noch funktioniert, und wenn man Gehäuse am oberen Rand etwas gebogen hat ist Display wieder angegangen. Habe eine kalte Lötstelle auf der Platine vermutet, wie früher bei den Mainboards oder Grafikkarten.
Habe die Platine dann 30 Minuten bei 160 Grad Umluft im Backofen "gebacken". Funktioniert wieder wie neu :).

Bevor der Fehler aufgetaucht war hatte ich Probleme mit dem USB Anschluss. Es hatte nicht mehr richtig geladen und war über Nacht sehr heiß geworden, nicht der Akku sondern der Bereich wo die Platine sitzt.
 
papa-nundo

papa-nundo

Erfahrenes Mitglied
Darf ich als Laie fragen, warum 160 Grad und warum 30min? Da steckt vermutlich eine Logik dahinter, richtig?
 
H

Hellron

Neues Mitglied
Hatte ein paar alte Erfahrungsberichte zum Thema gefunden. Dort wurden zwischen 100 Grad für 10 Minuten und 220 Grad für 45 Minuten gemacht. Oder Schrittweise die Temperatur erhöhen und zwischendurch testen ob es geht. Habe einfach die goldene Mitte gewählt .Sicherlich wird bei 160 Grad kein Lötvorgang stattfinden. Diese Lote werden erst bei 180 Grad flüssig. Ich wollte aber vermeiden nach 30 Minuten die Chips vom Backofen Boden aufzulesen ;-). Ich könnte mir vorstellen durch die 160 Grad entspannt sich das Platinenmaterial und die Nanometer große Defektstelle geht wieder zusammen , nicht gelötet aber mit Kontakt.

Aus einem Artikel:
Ab 160 °C beginnt der eigentliche Lötvor-
gang mit voller Heizleistung, wobei das
Aufschmelzen der Lötpaste bei etwa 210 °C
erfolgt, bei den größeren Bauteilen etwas
später. Dies ist deutlich in Bild 15 zu se-
hen. Sobald sich die Temperatur dem Wert
von 232 °C nähert, ist die Heizleistung so
weit zu reduzieren und eventuell abzu-
schalten, dass die Temperatur insgesamt
etwa 20 s auf diesem Wert verharrt. Dann
den Ofen ausschalten und die Tür vollstän-
dig öffnen. Da die Lötstellen noch flüssig
sind, den Ofen während des Lötvorgangs
und danach keinerlei Erschütterung ausset-
zen und die Platine erst nach dem weitge-
henden Abkühlen herausnehmen.
 
Oben Unten