LGO3D mit jeglichem Ladekabel (auch Fremdhersteller) laden?

  • 17 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere LGO3D mit jeglichem Ladekabel (auch Fremdhersteller) laden? im LG Optimus 3D (P920) Forum im Bereich Weitere LG Geräte.
B

Benz-Driver

Experte
Hi!

Ich frage mich eines: die EU hat doch die Hersteller "gezwungen", genormte Ladebuchsen zu haben - das wäre das berühmte Mircro-USB, wie es auch unser LGO3D hat.

Heißt das im Umkehrschluß, ich kann bedenkenlos jegliches Micro-USB-Ladekabel verwenden, um das LGO3D aufzuladen?

Ich hab z.B. noch ein Micro-USB-Ladekabel vom Outdoor-Samsung GT-B2710. Kann ich das gefahrlos für das LGO3D verwenden? Ist das "genauso gut"?

Es ist nämlich so, daß ich ein zweites Ladekabel brächte und da würde sich dieses eben anbieten...

mfg
 
Gagac

Gagac

Erfahrenes Mitglied
Du kannst es bedenkenlos benutzen. Ein USB-Kabel ist nun mal ein USB-Kabel. Das einzige auf was ich "vielleicht" achten würde, ist dass es nicht unbedingt ein Billig-Teil sein soll.

EDIT: Das war ja der Hauptgrund wieso die EU das Ziel verfolgte einheitliche Ladekabel zu verwenden. Um im Urlaub etc. nur eines mitzunehmen anstatt für jedes Handy das eigene.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

thomasheins

Fortgeschrittenes Mitglied
Benz-Driver schrieb:
Hi!

Ich frage mich eines: die EU hat doch die Hersteller "gezwungen", genormte Ladebuchsen zu haben - das wäre das berühmte Mircro-USB, wie es auch unser LGO3D hat.

Heißt das im Umkehrschluß, ich kann bedenkenlos jegliches Micro-USB-Ladekabel verwenden, um das LGO3D aufzuladen?

Ich hab z.B. noch ein Micro-USB-Ladekabel vom Outdoor-Samsung GT-B2710. Kann ich das gefahrlos für das LGO3D verwenden? Ist das "genauso gut"?

Es ist nämlich so, daß ich ein zweites Ladekabel brächte und da würde sich dieses eben anbieten...

mfg
benutze auf arbeit auch ein htc ladekabel. geht problemlos
 
Rhine Heart My

Rhine Heart My

Fortgeschrittenes Mitglied
Je nach Leistung des fremden Netzteils dauert es halt ggf. etwas länger, bis das Smartphone voll ist.
 
B

Benz-Driver

Experte
Rhine Heart My schrieb:
Je nach Leistung des fremden Netzteils dauert es halt ggf. etwas länger, bis das Smartphone voll ist.
Ja, ich habe das auch schon festgestellt, denn das Samsung-Ladegerät hat 700mA, während das Original-Ladegerät 1A hat. Aber ansonsten funktioniert es absolut tadellos!
 
jähzorn

jähzorn

Fortgeschrittenes Mitglied
mein mobiler powerpack (Output: 5V, 2A) ladet mein P920 auch ohne probleme.
 
W

wernkeeper

Neues Mitglied
Naja mein sony psp ladegerät umgerüstet auf usb buchse ist doppelt so schnell. trotz gleicher spannung. das hat ich genommen nachdem mein original lader durch meinen extendend akku verraucht ist.
 
B

Benz-Driver

Experte
wernkeeper schrieb:
Naja mein sony psp ladegerät umgerüstet auf usb buchse ist doppelt so schnell. trotz gleicher spannung. das hat ich genommen nachdem mein original lader durch meinen extendend akku verraucht ist.
Die Spannung ist unerheblich, die ist immer 5V, die Ampere sind für die Ladegeschwindigkeit entscheidend.
 
W

wernkeeper

Neues Mitglied
Ja, wenn der strom nicht reicht sinkt die klemmspannung. also. hast recht.
 
K

Kibica

Fortgeschrittenes Mitglied
hallo,

Dass ist nicht ganz richtig. Der Akku kann schaden nehmen, wenn der Strom zu stark ist.

Gruss
 
W

wernkeeper

Neues Mitglied
Dafür ist die ladeelektronik da.
 
K

Kibica

Fortgeschrittenes Mitglied
LadungDie Ladespannung beträgt typischerweise 4,2 V. Da Li-Ion-Akkus keinen Memory-Effekt kennen und auch nicht formiert werden müssen, werden sie immer auf die gleiche Art geladen: Zuerst wird mit konstantem Strom geladen, der idealerweise zwischen 0,6 und 1 C liegen sollte. Die Abkürzung C steht hier für den auf die Kapazität bezogenen relativen Ladestrom (d.h. A/Ah)[10] und ist nicht mit der Einheit Coulomb (d.h. As) zu verwechseln; ein Ladestrom von 0,75 C bedeutet, dass ein Akku mit einer Kapazität von 1 Ah mit 0,75 A geladen wird. Erreicht der Akku eine Zellenspannung von 4,2 V, wird diese Spannung gehalten, bis der Ladestrom fast auf Null zurückgefallen ist. Die Ladung wird mit Erreichen von 3 Prozent des Anfangsstroms beendet oder wenn der Ladestrom nicht mehr weiter absinkt.[8] Die Ladeschlussspannung von produktabhängig 4,1 V bis 4,2 V muss mit weniger als 50 mV Toleranz eingehalten werden. Zwar gibt es Schnellladeelektroniken, die mit bis zu 2 C laden, jedoch wird die Verkürzung der Ladezeit durch Kapazitäts- und Lebensdauerverlust des Akkus erkauft. Liegt die Zellenspannung unterhalb der Tiefentladeschwelle, lädt die Ladeelektronik bis zum Erreichen der Mindestspannung zunächst nur mit geringer Stromstärke.[2] Neue Entwicklungen wie etwa die SCiB erlauben durch ihren geringen Innenwiderstand auch ohne Einbußen der Lebensdauer erheblich höhere Ladeströme von über 10 C.
Lithium-Ionen-Akkumulator

Gruss Kibica
 
K

Kibica

Fortgeschrittenes Mitglied
wernkeeper schrieb:
Naja mein sony psp ladegerät umgerüstet auf usb buchse ist doppelt so schnell. trotz gleicher spannung. das hat ich genommen nachdem mein original lader durch meinen extendend akku verraucht ist.

Also nimmt der Akku schaden.

Gruss Kibica
 
W

wernkeeper

Neues Mitglied
Lithium akkus sin doch eh wegwerfakkus. ohne das ma was tut schaffen die meisten nach 2 jahren nur noch 50 PROZENT. zudem hat der extendend akku mit der erhöhten kapazität auch eine erhöhte ladefestigkeit. das orginal ladegerät ist für den orginal akku schädlicher meiner meinung nach.
 
B

BNI

Fortgeschrittenes Mitglied
Laden kann man mit jedem USB Ladegerät, aber bei einem ganz billigen chinateil habe ich Probleme den Touchscreen zu bediene, da gibt es dann teilweise extreme ruckler oder aussetzer. Sobald das kabel ab ist, geht wieder alles. Das war bei meinem SGS1 übrigens auch so..
 
N

narrischer

Ambitioniertes Mitglied
Ich verwende fürs p990 und fürs p920 das Samsung Ladegerät Traveladapter ATADU10EBE, das ich anno dazumal schon fürs samsung omnia HD verwendet habe. Ladet schnell, wird nichts heiß ganz im Gegensatz zum LG Ladegerät, das noch dazu über ein sehr widerspenstiges Kabel verfügt.
 
W

wernkeeper

Neues Mitglied
Einerseits erzählst Du die Ladeelektrionik arbeitet mit einer errechneten teilladung und Delta U überwachung andererseits der Akku nimmt Schaden.
Öhm.
Die Ladeelektronik ist übrigens im Mobiltelefon.
Nicht das Schaltnetzteil was man in die Steckdose steckt... Oder?

P.S. Merkt man daran das das Gerät in Anschlussnähe warm wird...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
W

wernkeeper

Neues Mitglied
wernkeeper schrieb:
Einerseits erzählst Du die Ladeelektrionik arbeitet mit einer errechneten teilladung und Delta U überwachung andererseits der Akku nimmt Schaden.
Öhm.
Die Ladeelektronik ist übrigens im Mobiltelefon.
Nicht das Schaltnetzteil was man in die Steckdose steckt... Oder?

P.S. Merkt man daran das das Gerät in Anschlussnähe warm wird...

Das ist meist ein SMD Mos-fet.