ADB USB-Treiber für das S8312?

  • 8 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere ADB USB-Treiber für das S8312? im Medion Lifetab S8311 / S8312 Forum im Bereich Medion Forum.
A

AndroJ

Ambitioniertes Mitglied
Hi,

ich versuche gerade über ADB die Verbindung mit meinem S8312 herzustellen.

Wenn ich USB-Debugging auf dem Gerät aktiviere, dann erscheint unter Windows 7 im Gerätemanager das Gerät "TVE819M Android Phone".

Leider findet Windows keine passenden Treiber für dieses Gerät. Das ADB-USB-Treiberpaket von Medion enthält auch nicht die passenden Treiber (das S8312 ist auch nicht als unterstützt gelistet).

Wo bekommt man die USB-Treiber her, um auf das Tablet via ADB zuzugreifen?
 
D

daddle

Lexikon
Du kannst die AlternativADBLenovo-Treiber aus meinem Google Drive nehmen. Dafür, besonders wenn du schon andere installiert hattest, die Treiber über den Geräte-Manager manuell installieren. Dort den Pfad zu deinem Verzeichnis mit den entpackten Treibern z.B. zu x:\Lifetab_S8312\AlternativADBLenovo\android_winusb.inf angeben.
Es geht auch mit PDA-Net Treibern; weitere Info's dazu findest du im Rooten-Thread. daddle
 
Zuletzt bearbeitet:
A

AndroJ

Ambitioniertes Mitglied
Danke für den Hinweis. Was den Einsatz von Treibern angeht, die aus nicht-offiziellen Quellen stammen bin ich normalerweise in wenig vorsichtig. Deshalb habe ich mir das Paket mal ein wenig genauer angesehen.

Wenn ich das richtig verstehe ist Medion/Lenovo nur zu die ADB-Treiber von Google regelmäßig mit einer aktualisierten android_winusb.inf rauszugeben, richtig?

Denn eigentlich fehlen nur die passenden VID/PID Einträge, die Windows sagen, dass der Treiber für das entsprechende Gerät passt.

Anstatt die Treiber aus deinem Archiv zu nehmen kann also auch einfach aus dem Android-SDK die extras\google\usb_driver\android_winusb.inf in einen Editor laden und dann in den Abschnitten [Google.NTx86] und [Google.NTamd64] die folgende Zeile hinzufügen:

%CompositeAdbInterface% = USB_Install, USB\VID_17EF&PID_0C02&MI_01
Wenn man dann die diese Datei im Gerätemanager als Treiber angibt wird für das ADB-Interface korrekt der Treiber geladen.
 
D

daddle

Lexikon
Was heisst denn offizielle Quellen? Die sind original von Lenovo, und damit funktioniert ADB. Lass doch einen Viren_Scanner drüber laufen!

Mit diesen Treibern haben schon viele User hier im Forum adb-Verbindung für ihre Lenovo-Tabs hinbekommen.

Aber bleib mal schön vorsichtig, das ist immer gut! Nur frag dann hier nicht um Rat, wenn du den Hilfen so misstraust. Du musst sie ja nicht benutzen.
 
A

AndroJ

Ambitioniertes Mitglied
Das sollte kein Angriff gegen dich sein, dein Hinweis hat mich letztendlich ja zur Lösung gebracht - dafür noch mal Danke. Aber eine "offizielle Quelle" ist für mich nur ein Downloadlink direkt vom Hersteller und den scheint es ja gar nicht zu geben, zu mindestens kann ich keinen finden.

Ich gehöre halt nicht zu der typischen Windowsspezies, die alles heruntergeladene sofort ausführt egal woher es kommt.

In deinem Treiberpaket findet sich zudem noch ein Hinweis auf magicdriver.com - eine Seite, die anscheinend aus Frankreich kommt, aber noch nicht einmal ein Impressum besitzt. So etwas finde ich dubios.

Wenn man es aus anderen Quellen herunterlädt kann da sonst noch was drin sein. Und Virenscanner finden längst nicht alles. Die finden nur die bekanntesten Schädlinge, ich weiß wovon ich spreche.
 
D

daddle

Lexikon
Ich fühle mich nicht angegriffen, aber du fragst hier nach Hilfe, um dann die gegebenen Tipps und Treiber als nicht vom Hersteller kommend ab zu lehnen.

Das ist dein gutes Recht, aber warum fragst du dann danach? Dabei sagst du selber du findest keine direkt vom Hersteller, und genau so wenig wird dir hier ein Hersteller antworten. Und viele User, ich auch, haben diese Treiber benutzt ohne negative Folgen.

Und im übrigen würde schon im Falle einer Verseuchung das Öffnen und deine "Analyse" des Treiberpaketes ausgereicht haben deinen Rechner zu kontaminieren. Alles nicht ganz logisch. daddle
 
A

AndroJ

Ambitioniertes Mitglied
Auch wenn es jetzt etwas OT wird, aber das Öffnen eines RAR-Archives ist vom Risiko her bei weiten nicht vergleichbar mit der Installation eines Treibers.

Ersteres läuft mit beschränkten Benutzerrechten und benötigt einen Exploit in Windows und/oder WinRAR bzw. dem verwendeten Editor um Code auszuführen, letzteres führt Code mit System- bzw. Kernelberechtigungen aus.
 
D

daddle

Lexikon
Wenn du das so siehst. Aber auf das Hauptargument, der Frage warum du erst nach Hilfe fragst um sie dann wegen grundsätzlicher "Sicherheitsbedenken" doch abzulehnen, bist du nicht eingegangen. Ende OT. daddle
 
A

AndroJ

Ambitioniertes Mitglied
Aus meiner Sicht gibt verschiedene Arten von "Hilfen".

Man kann jemandem etwas erklären wie man etwas macht (also eine Art Anleitung).
Man kann auch jemanden auf etwas hinweisen was dieser übersehen hat, beispielsweise ein Treiberpaket das gut versteckt auf den Webseiten von Medion oder Lenovo rumdümpelt (auf so etwas hatte ich gehofft).

Prinzipiell bevorzuge ich "Hilfe zur Selbsthilfe" - da kann man dann nämlich niemandem außer einem Selbst die Schuld geben wenn was schief geht.

Nicht unbedingt weniger Hilfreich aber eben "riskanter" finde ich grundsätzlich Hilfsangebote der Art: Hier ich hab da mal so 'ne Software. Starte die und dann geht alles.
Selbst wenn derjenige vertrauenswürdig ist bzw. langjährig und aktiv in einer Community ist heißt das für mich nicht automatisch dass die Software, die er/sie mir anbietet damit auch vertrauenswürdig ist.