EU-Ausland: Wie kann ich mich tarnen?

  • 21 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere EU-Ausland: Wie kann ich mich tarnen? im Mobilfunk, -technik und -tarife im Bereich Mobilfunk & Kaufberatung.
Empr

Empr

Fortgeschrittenes Mitglied
Liebe Gemeinschaft,

ich habe Vodafone CallYa und befinde mich damit bald im europäischen Ausland.

Sieht der Anrufer, beispielsweise auf seinem Einzelverbindungsnachweis, wo ich mich aufhalte? Oder gibt es eine "Abwesenheitsansage" in der Landessprache des Mobilfunknetzes, in welchem ich mich befinde? Gibt es einen anderen Klingelton?

Ich möchte einfach nur, dass man für ein paar Tage nicht weiß, wo ich mich befinde: Wie stelle ich das an?

Leider sind die im Internet kolportierten Informationen zu dem Thema veraltet und/oder widersprüchlich.

Vielen Dank
 
K

klang

Fortgeschrittenes Mitglied
Als Anrufer weiss ich im Mobilfunk doch nie wo sich der Angerufene befindet.
Ich verstehe das Problem nicht.
 
Empr

Empr

Fortgeschrittenes Mitglied
Das ist so nicht ganz richtig: Google.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
Empr schrieb:
Einzelverbindungsnachweis
Ist für ihn eine Inlandsverbindung
Muss aber gestehen, dass Thema ist für mich neu. Was ich beim Googlen gefunden habe ist, dass die Klingeldauer anders sein kann. Anonsten läuft das alles in Deutschland (Mailbox). Nicht-Erreichbarkeit weiß ich nicht.
 
Empr

Empr

Fortgeschrittenes Mitglied
Bei Nicht-Erreichbarkeit wird man angeblich in der Sprache des Aufenthaltslandes (von mir!) begrüßt – die Stimmen im Netz sind hier aber auch zweigeteilt.

Schade, dass das Thema neu ist: Auf Blogs "digitaler Nomaden" gibt es riesige Artikel zu diesem Thema.

Ich dachte, hier einen Vollprofi zu finden, der alles zweifelsfrei beantworten kann.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
Wahrscheinlich auch nur für Nomaden bzw. seit Corona für weitere Menschen interessant

Aber nachdem du dich ja schon durchaus auskennst (?) und ich jetzt nix gesehen habe, was man da tarnen kann - ist ja alles auf Provider Seite. Kannst ja nichts selbst einstellen

Wenn dann nur mit Aufwand/Bedingungen:
Wlan Calling:
Smartphone wäre immer per Wlan eingeloggt und damit könnte man dann vllt. Wlan Calling nutzen
Weiterleitung von Gesprächen an SIP:
Anrufe kannst du per SIP übers Internet annehmen, kostet aber extra
 
Zuletzt bearbeitet:
hagex

hagex

Super-Moderator & Mediator
Teammitglied
Empr schrieb:
alles zweifelsfrei beantworten kann.
Großes Wort?
Wenn Du Pech hast, gibts Unterschiede je nachdem in welchem Land und dort in welchem Netz dein Phone eingebucht ist.
 
holms

holms

Lexikon
Empr schrieb:
Bei Nicht-Erreichbarkeit wird man angeblich in der Sprache des Aufenthaltslandes (von mir!) begrüß
Wenn überhaupt, dann ja nur, wenn du zuvor im ausländischen Netz eingebucht warst und zusätzlich keine Rufumleitung zur Mailbox besteht.
 
Empr

Empr

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich habe meine Mailbox generell deaktiviert.

So wie ich das sehe, wäre eine Möglichkeit, alle Anrufe für die Dauer des meiner Abwesenheit an meine Festnetznummer weiterzuleiten, richtig?

Die Mailbox zu aktivieren würde auch bereits eine Verbesserung bringen, oder? Hat aber den Nachteil, dass es den Fall, wenn man tatsächlich kein Netz hat, nicht mit abdeckt – oder ginge dann auch die Mailbox hin?

Schwieriges Thema. Angeblich hört der Anrufer es ja auch am Klingeln …
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
Empr schrieb:
oder ginge dann auch die Mailbox hin?
Je nach Einstellung. Ist ja eigentlich ein Paradefall wo eine Mailbox was nutzt ;)
 
Chefingenieur

Chefingenieur

Moderator
Teammitglied
Empr schrieb:
So wie ich das sehe, wäre eine Möglichkeit, alle Anrufe für die Dauer des meiner Abwesenheit an meine Festnetznummer weiterzuleiten, richtig?
Lass deine Sim zu Hause und besorg dir eine Prepaid Karte für deine Flucht
 
Zuletzt bearbeitet:
Empr

Empr

Fortgeschrittenes Mitglied
Melkor schrieb:
Je nach Einstellung. Ist ja eigentlich ein Paradefall wo eine Mailbox was nutzt ;)
Das ist halt die Frage, siehe: Wie halte ich mich im Ausland auf, ohne dass es mein Geschäftspartner merkt? | Update 2019

Zitat:
1. Bedingte Rufumleitungen:
Hier geht der Anruf auf dem Handy ein und erst dann greift die Rufumleitung. Typisch zum Beispiel für die Mailbox oder wenn besetzt ist. Hält man sich im Ausland auf, entstehen also Kosten, da der Anruf erst ins Ausland und dann zurück nach Deutschland geht. Hier wechselt außerdem der Rufton, so dass der Anrufer weiß, dass Ihr im Ausland seid. Also keine Option!
 
holms

holms

Lexikon
Empr schrieb:
Die Mailbox zu aktivieren würde auch bereits eine Verbesserung bringen, oder? Hat aber den Nachteil, dass es den Fall, wenn man tatsächlich kein Netz hat, nicht mit abdeckt – oder ginge dann auch die Mailbox hin?
Ja. Weil "nicht erreichbar".

Aktivierung der Mailbox bringt also wirklich etwas. (Tipp: Ansagetext auf deutsch aufsprechen :D)
 
BlackFly

BlackFly

Stammgast
Ohne jetzt wirklich 100%ig zu wissen wovon ich schreibe (ich habe diesen Fall noch nicht selber ausprobiert)...
Ich denke das Problem ist das "Klingelzeichen", dieses kommt vom Provider und darum vermutlich in "landestypischen" Version (das ist ja weiter vorne so auch schon geschrieben worden das dies passieren kann). Ich denke nicht das man dieses umgehen kann wenn der Anruf ins Ausland geht. Auch eine Rufumleitung wird daran vermutlich nichts ändern und/oder zusätzliche kosten verursachen.
Einzige Möglichkeit die ich sehe um wirklich auf Nummer Sicher zu gehen: Das Telefon bzw die SIM darf sich nicht in ausländische Netze einbuchen, bedeutet entweder Handy und/oder SIM daheim lassen (und ggf eine prepaid mitnehmen) oder Flugmodus an (wobei dann die Frage ist was bringt einem das Handy wenn man es nicht nutzen kann) und maximal WLAN benutzen (damit wäre man zumindest per Whatsap oder ähnliches zu erreichen, aber trotzdem nicht telefonisch).
 
holms

holms

Lexikon
Bei direkter Umleitung auf die Mailbox sollte es nicht klingeln.

Und der Chef merkt nix... :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
holms schrieb:
Bei direkter Umleitung auf die Mailbox sollte es nicht klingeln.
So habe ich das auch gemeint. Alles geht sofort auf die Mailbox.
@Empr Und das ist keine bedingte Umleitung - wie der Name sagt, es gibt Bedingungen (z.B. Rufnummer, wenn besetzt usw.).
 
K

klang

Fortgeschrittenes Mitglied
Vielleicht sollte man seine Planung generell überdenken. Das kann sicher aus anderen Gründen trotzdem schief gehen.
 
R

rudolf

Lexikon
BlackFly schrieb:
Ohne jetzt wirklich 100%ig zu wissen wovon ich schreibe (ich habe diesen Fall noch nicht selber ausprobiert)...
Ich denke das Problem ist das "Klingelzeichen", dieses kommt vom Provider und darum vermutlich in "landestypischen" Version (das ist ja weiter vorne so auch schon geschrieben worden das dies passieren kann). Ich denke nicht das man dieses umgehen kann wenn der Anruf ins Ausland geht. Auch eine Rufumleitung wird daran vermutlich nichts ändern und/oder zusätzliche kosten verursachen.
Genau deshalb Satellite (oder Sipgate wie im Link von @Empr ). Man leitet auf einen deutschen VOIP dienst um, und dessen Signalisierung ist immer Deutsch, egal wo du bist. Das alles genau zu erläutern wäre leider (zu)viel Arbeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
BlackFly

BlackFly

Stammgast
holms schrieb:
Bei direkter Umleitung auf die Mailbox sollte es nicht klingeln.

Und der Chef merkt nix... :D
Und auch da entstehen zusätzliche Kosten, zumindest nach meinem letzten Wissensstand und bei meinem damaligen Provider (O2 Reseller).
Da hat der Flugmodus denselben effekt, ob der ebenfalls zusätzliche Kosten verursacht bin ich mir aber nicht ganz sicher. Hier sollte aber die Hotline des Providers genauere Infos geben können.
 
Zuletzt bearbeitet: