Display eingebrannt

  • 4 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Display eingebrannt im Mobistel Cynus T1 Forum im Bereich Mobistel Forum.
P

ppq

Fortgeschrittenes Mitglied
Hi,

ich habe mein T1 seit neun Monaten, hatte die Helligkeit in der Regel auf höchster Stufe (3). Jetzt zeigen sich erste Konsequenzen - noch sehr schwach, aber man kann bei schwarzem Hintergrund schon deutlich sehen, wo sonst die Tastatur ist.

Lasst das also besser auf Auto oder einer niedrigeren Stufe :glare:
 
E

email.filtering

Gast
Also irgendwas muss da falsch laufen. Wer nutzt denn ein Smartphone ständig mit voller Helligkeit, aktivierter Tastatur und ohne Display-Timeout? Damit hätten wohl auch die Displays anderer Geräte(hersteller) ihre liebe Not. ;)
 
thorton

thorton

Neues Mitglied
Da muss was komplett falsch laufen. Also das kann ich mir kaum vorstellen. Das Cynus T1 besitzt doch ein LC-Display (LCD) welches auf IPS Technik basiert. Für das Leuchten sorgen die weißen LEDs die den kompletten Hintergrund des Displays ausleuchten. Dies ist bei allen LCDs so. Die Helligkeit spielt hier also für das Einbrennen eigentlich keine Rolle.

Anders sieht es bei OLEDs bzw. AMOLEDs aus. Da es hier keine Hintergrundbeleuchtung gibt, sondern die einzelnen Pixel selbst leuchten.
Je heller die OLEDs leuchten, desto schneller nimmt ihre Helligkeit mit der Zeit ab. Soweit mir bekannt ist Samsung momentan der einzige Smartphone-Hersteller der OLED-Displays, ab einer bestimmten Preisklasse einsetzt. Alle anderen verwenden LCDs in der IPS Ausführung.

Der Einbrenneffekt sollte bei LCDs eigentlich nicht, oder nach sehr sehr langer Nutzung kaum vorhanden sein. Ich konnte jedoch ein temporäres Einbrennen bei einem einzigen LCD-TV beobachten. Dies war bereits nach wenigen Minuten Standbild sehr stark ausgeprägt, konnte jedoch nach längerem ausschalten wieder komplett behoben werden.

Sollte dieser Effekt an der schlechteren Qualität des IPS Displays von dem T1 liegen, so wäre die eingestellte Helligkeit ohne Wirkung.
 
P

ppq

Fortgeschrittenes Mitglied
Moin,

ja, mir ist klar, dass das eigentlich™ nicht passieren darf.
Ich nutze mein Smartphone gar nicht viel. Bei meinem Nutzungsverhalten hält der Akku trotz höchster Helligkeit und ständig aktivem HSDPA stolze vier Tage. Weiterhin ist es laut CPU Spy 95% im Deep Sleep und das Display dementsprechend aus.

Fahrlässigkeit habe ich mir also eher nicht vorzuwerfen :winki:

Der Effekt tritt bei mir reproduzierbar dann auf, wenn die Helligkeit auf Stufe 3 steht, die Tastatur ein paar Minuten angezeigt wird und es mäßige Sonneneinstrahlung auf das Display gibt (nein, keine starke, nur mal kurz draußen eine Nachricht schreiben) und verschwindet dann nach ~12 Stunden wieder, nachdem die Helligkeit wieder auf Stufe 1 und das Display die meiste Zeit aus war.
Auf Stufe 1 ist Sonneneinstrahlung kein Problem.
 
thorton

thorton

Neues Mitglied
Wenn ich dich richtig verstanden habe, verschwindet dieser Einbrenneffekt wieder. Wenn das so ist, dann würde ich mir ja keine so große Sorgen machen. Mir ist eigentlich, noch kein einziger LCD bekannt wo davon bleibende Schäden getragen hätte.

Anders sieht es bei meinem Galaxy Nexus mit AMOLED aus. Wenn ich den immer in hoher Helligkeit betreiben würde dann müsste ich mit dem Einbrennen leben. Mir war das Problem aber schon vorher bekannt, deshalb habe ich es immer in niedrigster Helligkeit (10% oder weniger). Außer bei Foto oder Video gucken da geht es mal auf 25%. Bis jetzt noch alles im grünem Bereich, und die Helligkeit reicht aus.

Also den Mobistel Cynus T1 selber habe ich nicht, aber mein Kumpel hatte sich so eins geholt. Der ist mit seinem zufrieden, ich persönlich fand das Teil für den Preis auch ganz gut. :thumbup:
Übrigens werde ich den mal Ansprechen, was diesen Effekt angeht. Weil das Problem interessiert mich jetzt irgendwie auch.