Akku Cynus T6

  • 19 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Akku Cynus T6 im Mobistel Cynus T6 Forum im Bereich Mobistel Forum.
E

erik888888

Ambitioniertes Mitglied
Hi,
Wollte mal fragen ob der Akku hält was er verspricht?
 
C

Condomino

Neues Mitglied
Kurz und knapp: Ja! :winki:
 
E

erik888888

Ambitioniertes Mitglied
Wie lange schaffst du bei normaler Nutzung?:)
 
agarius

agarius

Erfahrenes Mitglied
2-3 Tage mit beiden SIM-Karten aktiv in unterschiedlichen Netzen (O2 und VF). Wenn ich das mit meinem Galaxy Note 3 vergleiche hält das T6 praktisch einen Tag länger. Das ist hammermäßig! Allerdings würde ich das T6 noch mehr nutzen, wenn ich nicht diese Speicherknappkeit hätte (Partition schwachsinnig).
 
A

Astong

Neues Mitglied
Hier mal etwas positives zum T6: Es hat etwa 3 1/2 Stunden gedauert bis der Akku von 11% auf 98% geladen wurde. Ich denke, dass ist eine gute Leistung.
 
D

dphn

Ambitioniertes Mitglied
hinsichtlich Akku spitze.
 
M

mdbandit

Neues Mitglied
habe das T6 nun ca 10 Tage in Gebrauch. Was negativ auffällt:
Die Anzeige des Akku Ladezustandes geht bis 39 - 40% runter und
bleibt dann dort. Erst nach Aus / Einschalten wird der korrekte
Ladezustand angezeigt. :confused2:
 
D

Dominique 150176

Neues Mitglied
Akku hält was er verspricht. aber das Speicher Problem ist ja gelöst mit dem update auf von t6_t11 auf t6_t12 Software. danach wird die interne Partitionierung geändert. Gibt es auch Threads zu. Thema update nicht durch Customer sondern Mobistel. und bei dem Akku Anzeige Bug. Meins läuft richtig. Akku kalibrieren?
 
T

transarena

Neues Mitglied
mdbandit schrieb:
habe das T6 nun ca 10 Tage in Gebrauch. Was negativ auffällt:
Die Anzeige des Akku Ladezustandes geht bis 39 - 40% runter und
bleibt dann dort. Erst nach Aus / Einschalten wird der korrekte
Ladezustand angezeigt. :confused2:
So ähnlich ist es bei mir auch..........bleibt tagelang auf 50% um dann irgendwann in nicht mal 10 Minuten von 50% auf 1% abzustürzen.
Werde es weiter beobachten.
 
K

Karigan

Neues Mitglied
Hallo,
ich habe das T6 jetzt seit ca. Zwei Wochen und die ersten Ladevorgänge liefen auch problemlos. Dann stürzte der Akku vor einigen Tagen zum ersten mal beim stand von 15% erst auf 4%, dann auf 1% und dann ging es aus. Innerhalb weniger Minuten. Ich wollte erst mal abwarten, ob es ein einmaliger Vorgang war, aber gerade eben ist es wieder passiert. Hat das es schon mal jemand beobachtet?
 
T

transarena

Neues Mitglied
Ja, hatte ich ja schon geschrieben. - Das bessert sich aber nach Monat(en)
Ist wohl ein SW-Fehler.
Ich mache das so, das ich nachlade wenn der Akku noch 50% anzeigt.
Zwischen 100% und 50% ist die Anzeige bei mir koreckt.
Unter 50% bleibt sie manchmal irgendwo stehen. ---- Um dann plötzlich so wie du es beschrieben hast, abzustürzen.
 
K

Karigan

Neues Mitglied
Das stimmt mich jetzt hoffnungsvoll, danke.
Aber wie kann es sich bessern, wenn es ein SW-Fehler ist?
 
T

transarena

Neues Mitglied
Keine Ahnung.
Es ist so, wenn du das Gefühl hast, der Akku stagniert.....bei irgend einer Prozentzahl, dann schalte das Handy mal komplett aus.

Dann wieder hochfahren...........Oh wunder ............. Andere Prozentzahl....

Bei mir ist es so.....Akkuanzeige hängt über Tage (50%) .....Wenn ich dann runterfahre und ausschalte....dann wieder hochfahre und einschalte ist oft die Anzeige nur noch bei 15% oder weniger...
 
K

Karigan

Neues Mitglied
Da verhält meins sich anders. Ich schaltet es abends immer aus und die Prozentzahl stimmt am nächsten morgen mit meinen Erwartungen überein. Erst wenn es auf 15% runter ist, stürzt es ab.
 
T

transarena

Neues Mitglied
Ja, ist dann anders...
Ich bin ja eher der wenignutzer.
Bißchen Whatsup...ein par SMS ....ab und zu mal ein Telefonat...E-Mailabruf über Wlan 2-3 mal am Tag.
Habe mein T6 aber generell immer an.
Von 100% bis zu 50% dauert bei mir mindistens eine Woche.
Also ich muss nur einmal Pro Woche nachladen.
Damit bin ich bestens zufrieden.....egal was die Anzeige anzeigt oder macht :winki:
 
Ditter

Ditter

Fortgeschrittenes Mitglied
Ist sicher nicht ganz Praxisnah, aber dass mal jemand ausprobiert wie lange der Akku hält wenn man das T6 gar nicht nutzt?
Also das Handy soll natürlich eingeschaltet sein. Ich hab was gelesen von 440 Stunden, dass soll ja was um die 18 Tage sein. Wäre ja nicht der erste Kasten wo soll und ist zwei paar Schuhe sind.
 
R

rudolf

Lexikon
Ich hab ein neues T6 eingelagert, dazu vorher aufgeladen und dann eingeschaltet hingelegt bis der Akku halb leer war. Und so lange hat es gedauert :)

Screenshot_2014-02-11-13-06-07.png
 
AlcatelOT997D

AlcatelOT997D

Stammgast
Vorsicht Akkuproblem!
Jetzt nach 1 Jahr und 9 Monate nach Neukauf des Cynus T6 bläht sich der Akku auf. Davon noch 3 Monate für damalige Reparaturzeit abziehen, wo mir das Smartphone nicht zur Verfügung stand, sind es sage und schreibe 1½ Jahre, wo der Akku zur Bombe wird.

Anmerkung: Akku wurde täglich geladen, da das Cynus T6 sehr viel, vorallem mit WLAN und Bluetooth genutzt wurde.
Die Ladung erfolgte stets im Gerät mit dem mitgelieferten Ladegerät und USB-Kabel. Leider ist auf Akkus - da Verbrauchsmaterial - nur ½ Jahr Gewährleistung.

Hat hier noch jemand Probleme mit dem Akku?
 
R

rudolf

Lexikon
Ich kenne jemand der das beim T5 hatte. Alle T6 die ich kenne hatten das bisher nicht.
 
Antinoos

Antinoos

Erfahrenes Mitglied
Das ist ganz klar eine Nebenwirkung dieses "Hammer-Akkus": Man ist hier - bewußt! - an die absolute Grenze gegangen: Ladeschlußspannung 4,35 V!!!

Merke: Je höher die Ladeschlußspannung gewählt wird, desto höher ist zwar die nutzbare Kapazität, aber desto mehr wird die Zelle auch gestreßt. Deshalb wird i.d.R. mit einer Ladeschluß-/Zellenmaximalspannung von 4,2 V gearbeitet. Damit erzielt man die höchste Lebensdauer (d.h. Zyklenzahl). Wie im Fall des T6-Akkus über 4,3 V zu gehen, ist echt ambitioniert. Das müssen dann wirklich gut ausgewählte Zellen sein. Und mal Hand aufs Herz: Glaubt Ihr, daß das für so ein Noname-Teil wirklich ernsthaft gemacht wird?! Da werden eben Standardzellen (max. 4,15 V - 3 Ah) genommen und auf 4,35 V grenz-überladen, dann schafft die Zelle schon die beworbenen 4 Ah. Aber eben nicht auf "ewig". Letztlich läuft man beim T6 mit einer "Bombe" am Leibe herum. Ja, ist so. Und man kann als Nutzer nichtmal was dagegen tun, denn diese Ladeschlußspannung ist im Controller des Akkus fest einprogrammiert. Da kann man nur manuell bei ca. 80...90% Ladestand den Stecker ziehen...

Siehe auch in der Allwissenden Müllhalde des Internets: Lithium-Polymer-Akkumulator – Wikipedia