SD-Karte für Link2SD vorbereiten

  • 2 Antworten
  • Neuster Beitrag
spammemad

spammemad

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
Um Link2SD zu nutzen, muss bekanntlich eine SD-Karte vorbereitet werden. Im Folgenden sind (noch einmal) die wesentlichen Punkte zusammengefasst. Für die beim Defy Mini mitgelieferte 2 GB micro-SD-Karte lohnt der Aufwand fast schon nicht mehr, aber es ist natürlich auch damit möglich, Link2SD zu nutzen.

Wer eine neue SD-Karte kaufen will, sollte folgenden besonderen Umstand berücksichtigen: Eine Class 6 oder Class 10 micro-SDHC-Karte ist für Telefon-Anwendungen meist schlechter als Class 4 (32GB microsd cards - xda-developers) - also besser eine (preiswertere) micro-SDHC-Karte Class 4 suchen! Ein Markenfabrikat sollte es aber in jedem Fall sein.

Meistens muss erst einmal ein Programm zum Partitionieren herunter geladen und installiert werden (die meisten User arbeiten mit Windows, die Linux- und Mac-User finden aber weiter unten passende Links):
Best Free Partition Manager Freeware and free partition magic for Windows 7, Windows 8, Windows Vista and Windows XP 32 bit & 64 bit. MiniTool Free Partition Manager Software Home Edition.
Free Download Magic Partition Manager freeware: EaseUS Partition Manager, Disk & Partition Copy and Partition Recovery Software. (kann aber nur ext2 und ext3)

Wer Probleme mit den englischen Seiten hat, kann sich vielleicht mit Google (Google Übersetzer) oder LEO (Englisch - Deutsch Wörterbuch: Startseite) helfen.


Mit Windows kann die SD-Karte im USB-Modus und im Handy nicht ohne weiteres wie gewünscht formatiert werden. Darum sollten die Windows-User die SD-Karte (eventuell mit Adapter) in einen Kartenleser stecken und mit dem PC verbinden. Linux- und Mac-User können sowohl als auch, aber die müssen auf ausreichende Schreibberechtigung achten (RW mounten)!

Wenn das Betriebssystem nun eine kleinere SD-Karte anzeigt als man erwartet hat, sollte man sich nicht gleich wundern oder ärgern. Eine z.B. 32 GB-Karte hat nämlich tatsächlich nur 29,8 GiB (Binärpräfix) - leider wird aber noch oft kB, MB oder GB geschrieben, obwohl tatsächlich KiB, MiB oder GiB gemeint sind.

Wenn man das Partitionierungs-Programm gestartet hat, sollte unbedingt sichergestellt werden, dass man genau weiß (und nicht nur vermutet), welches Speichermedium die SD-Karte ist! Dazu eventuell die Karte aus dem Leser nehmen oder den USB-Stecker abziehen und die Veränderungen beobachten. Es haben nämlich bei solchen Gelegenheiten auch schon manche Spezialisten versehentlich ihre Festplatte neu partitioniert. (>_<)


  • Zuerst die (FAT) Partition auf der Karte verkleinern ('Resize'), so dass zwischen 0,5 und 1,5 GB für die neue Partition frei werden, je nach Wunsch und Größe der SD-Karte. Mehr als 1,5 GB braucht aber niemand und Link2SD zickt wohl auch bei größeren Partitionen.
  • Dann diesen freien Speicherplatz ('Unallocated') auf der SD-Karte als weitere primäre ('primary') ext4 Partition partitionieren. Keinesfalls 'logical' wählen, solche Partitionen werden von Link2SD nicht akzeptiert.
  • Schließlich diese neue primäre Partition mit ext4 formatieren (ext2 oder ext3 oder FAT32 funktioniert auch, ext3 und FAT32 sind aber die schlechtere Wahl). Als 'Cluster Size' sollte bei einer weniger als 1 GB großen Partition 2 KB und bei größerer als 1 GB Partition 4 KB eingestellt werden.
Eventuell die SD-Karte wieder ins Handy einlegen und fertig.

Noch eine Anmerkung zu dem Dateisystem: Android ab Version 2.3 unterstützt ext4 (ext4), aber ext2 ist in manchen Disziplinen etwas schneller (Das Dateisystem ext4 - Pro-Linux).

Linux- und Mac-Usern werden immer alle Partitionen angezeigt. Bei Microsoft dürfen Wechselmedien aber immer nur eine Partition haben und Windows kann von Haus aus auch nur FAT oder NTFS lesen. Windows wird diese zweite Partition darum nicht erkennen, das System wird also anzeigen (wenn die Karte in einem Lesegerät oder im USB-Modus mit dem Windows-PC verbunden ist), dass z.B. eine 32 GB micro-SDHC-Karte mit zweiter primärer 1,2 GB ext2-Partition nur ca. 28,7 GiB (= 30,8 GB) freien Speicherplatz hat. Das ist so vollkommen in Ordnung. Hauptsache Link2SD findet die zweite Partition.


Links für Linux-User:
GNU Parted
Manuelle Partitionierung
start

https://apps.ubuntu.com/cat/applications/gparted/ [sudo apt-get install gparted]
Manuelle Partitionierung
Manuelle Partitionierung
Formatieren


Link für Mac-User (läuft als live-CD auf x86-Maschinen):
GParted -- Live CD/USB/PXE/HD


Alles weitere wird im droidwiki hervorragend erklärt (Link2SD einrichten), das spare ich mir hier darum.

FG
 
C

codingreality

Neues Mitglied
Sonderfall : Defy mini mountet aufgrund von im ROM integrierten a2sd die neu erstellte Partition selbst, was dazu führt das LINK2SD kein Mountscript erstellen kann mit folgender Fehlermeldung:
Code:
[I]mount: mounting /dev/block/******* on /data/sdext2 failed: device or resource busy[/I]
Lösung : Anstatt einer, einfach 2 zusätzliche ext4 Partitionen erstellen ! Eine davon quasi als "Fake" um dem Androiden was zu Futtern zu geben, es reichen also bspwse 100mb. Jetzt greift das dem ROM interne a2sd zwar immer noch eine unsere frisch erstellten Partitionen ab, aber die erste, kleinere. Und die eigentliche ext4 Partition mit den bspwse 1.5gb kann dann von LINK2SD erkannt und erfolgreich verwendet werden (-:

p.s.I: Eine weitere aber nicht durchgetestete Variante wäre dem init.rc script das Mounten der ext4 abzugewöhnen, was aber recht aufwendig ist da man selbige scheinbar nur über ein Speicherabbild des RAM nachhaltig editieren kann.
p.s.II: spammemad Herzlichsten Dank für Deine hervorragende Arbeit !!! Sowohl das rooten des defy mini als auch das entschlacken klappt dank Deiner Fabelhaften HowTos wie Zucker !!! Wie ich Dir einen Forums Dank ausspreche habe ich noch nicht herausgefunden, hol ich aber gerne jederzeit nach wenn ich weiss wie (-:

DANKE !!!
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sallyganelli

Neues Mitglied
Hi, hätte mal eine grundlegende Frage zu der Anwendung bei Nutzung eines Xperia E Modells. Trotz Link2SD Plus ist das Telefon bereits voll gepropft und es können keine neuen Apps installiert werden.

Im Telefonspeicher habe ich noch 304MB frei, im internen 1,7GB und die SD Karte hat 32GB Kapazität.

Link2SD wurde eine 2. Partition zugewiesen auf die ich dann sämtliche Apps verlinkt habe und in der Übersicht steht auch "auf der SD-Karte (2. Partition)".

Und dennoch habe ich scheinbar keinen Speicherplatz gewonnen, da der Telefonspeicher überfüllt ist.

Wenn ich zusätzlich Android App2SD auswähle, bringt dies doch auch nichts, oder?

Daher wirklich die Frage, wie wird verhindert, dass sich Apps so sehr im Telefonspeicher breit machen?
 
Oben Unten