Quelle für das Moto E XT1025 (Dual Sim)

  • 9 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Quelle für das Moto E XT1025 (Dual Sim) im Motorola Moto E Forum im Bereich Weitere Motorola Geräte.
S

starbright

Stammgast
Bin an der Dual-Sim-Version interessiert. Zwar finde ich das XT1022 (Indien 7000Rp), aber das hat nicht alle Funknetze, die hierzulande benötigt werden.

(Motorola Moto E Dual SIM - Full phone specifications)

Hat jemand schon einen Shop für das XT1025 gefunden?

Auf der indischen Motorola Seite sehe ich davon aber nichts:
Da steht:

Networks UMTS 850/900/1900/2100
AWS 850/1700/1900 (2100) + QGSM 850/900/1800/19000
GSM 850/900/1800/1900
CDMA 800/850/1900


Ähm ????
 
Zuletzt bearbeitet:
B

B!G-P!nK-3lephanT

Neues Mitglied
Das würde mich auch interessieren. Wird es mit Updates genauso beliefert wie das "normale"?
 
B

B!G-P!nK-3lephanT

Neues Mitglied
Vielen Dank für den Hinweis!
Weißt du zufällig wie das mit Updates für das Telefon aussieht?
Wird die dual-sim Version auch mit deutscher Sprache ausgeliefert?

Danke noch mal für den Hinweis
 
E

envision

Ambitioniertes Mitglied
- Updates gibt es, momentan sogar auf aktuellstem Stand (Android 4.4.4 KitKat)

- Deutsch ist eine der wählbaren Systemsprachen
 
B

B!G-P!nK-3lephanT

Neues Mitglied
Vielen Dank für die schnelle Antwort
Dann werde ich mal zuschlagen.
 
W

W!ldGunM@n

Experte
Warum sollte es nicht alle "Funknetze" haben ?
Die GSM Frequenzen unterscheiden sich nicht und die UMTS Frequenz ist 2100MHz... andere werden doch in DE und EUR gar nicht (mehr) genutzt.
Ich hab das Moto E Dual XT1022 und betreibe es einmal mit ner o2 und ner t-mobile Karte... geht wunderbar und bei beiden ist h+,h, 3g und e verfügbar.
Außerdem kann man auch sehr einfach das Baseband bei Bedarf umflashen ;-)

Im Übrigen sind die Motos aus Frankreich allesamt XT1022er...
 
S

starbright

Stammgast
W!ldGunM@n schrieb:
Warum sollte es nicht alle "Funknetze" haben ?
Die GSM Frequenzen unterscheiden sich nicht und die UMTS Frequenz ist 2100MHz... andere werden doch in DE und EUR gar nicht (mehr) genutzt.
Ich hab das Moto E Dual XT1022 und betreibe es einmal mit ner o2 und ner t-mobile Karte... geht wunderbar und bei beiden ist h+,h, 3g und e verfügbar.
Außerdem kann man auch sehr einfach das Baseband bei Bedarf umflashen ;-)

Im Übrigen sind die Motos aus Frankreich allesamt XT1022er...
Jetzt hab ich auch eine Quelle gefunden für die verwendeten Frequenzen.
http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_UMTS_networks
Ok, Deutschland (bisher) nur 2100, aber Frankreich z.B. auch 900 MHz.

Und umflashen allein hilft nicht, wenn es eine andere Hardware (UMTS Chip z.B. hat). Ich kann aber nur vermuten, ob dies der Fall ist.


2G Network GSM 850 / 900 / 1800 / 1900 - SIM 1 & SIM 2
3G Network HSDPA 2100 - XT1022
HSDPA 850 / 1700 / 1900 / 2100 - XT1025

Das bei uns üblicherweise verkaufte XT1021 hat nämlich:
2G Network GSM 850 / 900 / 1800 / 1900
3G Network HSDPA 850 / 900 / 1900 / 2100
 
Zuletzt bearbeitet:
W

W!ldGunM@n

Experte
Ich glaube nicht, das sich Motorola die Mühe macht und versch. Chips verbaut - sowas würde die Kosten nur unnötig in die Höhe treiben.
Auch kann ich mittlerweile bestätigen, das die Basebänder vom XT1022 und 1025 identisch sind, auch die MD5 Summe ist gleich und - laut Cellinfo geht das xt1022 auch in die nicht erwähnten HSDPA Frequenzen.
Das konnte ich zumindest vor ca. 2 Wochen in meinem Urlaub in der Normandie feststellen.

Ich denke, das Moto beim XT1022 einfach nur die für Europa nicht wirklich notwendigen Frequenzen "nicht erwähnt" hat.

Dazu kommt ja mein XT1022 aus Frankreich... warum sollte da ein Handy verkauft werden, dass die benötigten Frequenzen gar nicht unterstützt ?
 
Zuletzt bearbeitet: