1. 1DROID, 09.03.2017 #1
    1DROID

    1DROID Threadstarter Stammgast

    Hallo zusammen!
    Ich habe mein Moto G jetzt 2 Jahre und seit längerer Zeit ist das Displayglas nicht mehr so fettabweisend wie zu Beginn. Ich habe das Phon immer in einem Mikrofaserbeutel. Als das Gerät neu war, war hierdurch das Glas immer sehr sauber. Inzwischen habe ich Mühe den normalen Fettfilm vom Gebrauch überhaupt nachhaltig zu entfernen.
    Ist das bei Euch auch so? Bei meinem vorangegangenen SGS+ hatte ich dieses Problem nicht.
     
  2. mblaster4711, 09.03.2017 #2
    mblaster4711

    mblaster4711 Lexikon

    Microfaser ist wie super feines Schmirgelpapier.
    Du kannst versuchen es mit einer Nanoversiegelung zu beschichten, oder ordentlich mit Spüli reinigen.
     
  3. 1DROID, 09.03.2017 #3
    1DROID

    1DROID Threadstarter Stammgast

    Aus Mikrofaser werden Hochleistungsreinigungstücher u.a. für den optischen Bereich hergestellt. Auch bei diesen kleinen gummierten Wischpads die man sich auf die Rückseite das Phones kleben kann ist die Reinigungsseite aus Mikrofaser. Sicher gibt es das qualitative Unterschiede, aber die Aussage "wie super feines Schmirgelpapier" ist für mich nicht nachvollziehbar.
     
  4. ScrewDriver, 10.03.2017 #4
    ScrewDriver

    ScrewDriver Stammgast

    Mit der Verwendung eines "Microfaserbeutels", hast du dir wohl einen Bärendienst geleistet, denn das Gorilla-Glas 3 ist außen mit einer ETC-Schicht (Easy To Clean) bedampft und diese wurde durch den Beutel wohl "Hochleistungsreinigend" abgetragen.

    Mein Moto G2 schleppe ich jetzt auch schon seit zwei Jahren - ohne Folie in einer dafür reservierten leeren vorderen Hosentasche - mit mir rum, ohne einen Kratzer im Display und "entfettet" wird es dadurch automatisch.

    Siehe z.B. auch hier, diesen Artikel aus 2014, also unserem Gorilla-Glas.
    Angeschaut: Neues Gorilla Glass mit AR-Coating reflektiert nicht - Golem.de
     
  5. 1DROID, 10.03.2017 #5
    1DROID

    1DROID Threadstarter Stammgast

    Das ist Unsinn! :rolleyes2: Wer hat Euch eingeredet das Mikrofasertücher abrasiv reinigen und Hosentaschen weicher sind ?! :bored: Ich habe beruflich mit optischen Gläsern zu tun. In diesem Bereich wurden diese Schichten bereits weit vor der Erfindung des Smartphones eingesetzt. Es gibt jedoch mindestens zwei unterschiedliche Qualitäten beim Moto G 2014 was die Beschichtungen angeht. Bei der einen Ausführung (mein Gerät) ist die ebenfalls aufgedampfte Elektrodenschicht bei ungünstigem Lichteinfall sehr stark sichtbar (starke Reflexe die aussehen wie Leiterbahnen). Das Display im Gerät meiner Frau hat eine etwas abweichende Farbtemperatur und die Elektrodenschicht ist im Prinzip nicht zu sehen (bzw. nur im richtigen Winkel und wenn man sehr genau hinschaut).
     
  6. ScrewDriver, 10.03.2017 #6
    ScrewDriver

    ScrewDriver Stammgast

    Auszug aus Wikipedia zu "Microfasertuch":
    In einigen Einsatzgebieten besteht wegen des relativ hohen Härtegrads des Materials Polyester die Gefahr des Entstehens von Mikro-Schleifspuren bei Daueranwendung. So können z. B. Kunststoffgläser von Brillen durch das Putzen mit Mikrofasertüchern irreparabel beschädigt werden.

    Ganzer Artikel:
    Mikrofasertuch – Wikipedia

    Vielleicht sollte man den Wikipedia-Eintrag noch um folgenden Satz ergänzen:
    Die Beschädigung eines mit einer Schutzschicht bedampften Glases - Methoden des Bedampfens und des dabei aufgetragenen Materials, in Zusammensetzung und Schichtstärke, sind dabei nicht relevant - ist durch ein Microfasertuch absolut unmöglich.

    Edit: Wer im letzten Absatz Ironie findet...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.03.2017
  7. mblaster4711, 12.03.2017 #7
    mblaster4711

    mblaster4711 Lexikon

    Das erzähle mal meinen alten Brillengläser, vielleicht glauben die es dir.
    Die Nanobeschichtung war runter und das gehärtete Glas hatte Kratzer. Alles durch Verwendung von (sauberen und richtig gewaschenen Fielmann) Microfaser-Tücher.
    Zum Glück wurden die Gläser, innerhalb eines Jahres, kostenlos ersetzt von Fielmann.
     
    ScrewDriver bedankt sich.
  8. ScrewDriver, 12.03.2017 #8
    ScrewDriver

    ScrewDriver Stammgast

    Der letzte Absatz war natürlich ironisch gemeint, aber man sollte es immer kennzeichnen.
    Hast schon recht, hab das mal ergänzt. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.03.2017
  9. ThoSta, 12.03.2017 #9
    ThoSta

    ThoSta Stammgast

    Hatte das bis jetzt bei jedem Smartphone soweit ich mich erinnern kann, dass sie nach 1 oder 2 Jahren mehr Fingerabdrücke bekommen haben als am Anfang.
    Denke nicht dass es nur am Microfasertuch liegt. Nanobeschichtung ist aber eine interessante Idee.
     
  10. Yomogi, 12.03.2017 #10
    Yomogi

    Yomogi Lexikon

    Diese Beschichtung bekommst quasi mit handelsüblichem Weichspüler hin (dessen Zusammensetzung resp. Ingredienzien erzeugen auf deiner Wäsche nämlich nichts anderes)...

    ;)
     
  11. 1DROID, 28.03.2017 #11
    1DROID

    1DROID Threadstarter Stammgast

    Zu den Ironiebeiträgen (mit und ohne Kenntlichmachung) und als Info damit nicht plötzlich eine Hoax von diesem Thread ausgeht: Die Zerstörung der Clean-Schicht auf Gorillaglas durch einen Mikrofaserbeutel ist bei fachgerechter Handhabung und geeignetem Mikrofasermaterial nicht möglich.
    Bei den Brillengläsern von Fielmann mag das andere Gründe gehabt haben (Qualität, Fertigungsmängel u.a.). Zudem muss man beachten aus welchem Material die Brillengläser waren. Details führen an dieser Stelle zu weit...

    @Yomogi: *Ironiemodus ON* Der Tip mit dem Weichspüler ist klasse! Ich habe mein Moto G im Feinwaschgang mit einer ordentlichen Dosis Weichspüler umspült. Riecht wie neu und auch das gelegentliche Rauschen bei Telefonaten ist nun nicht mehr zu hören. Allerdings sollte man ein Wäschenetz zur Hand haben. *Ironiemodus OFF*
     
  12. calstar, 28.03.2017 #12
    calstar

    calstar Neues Mitglied

    Ich habe mir ebenfalls eine Nanoversiegelung bestellt und nun ist mein Display wieder spiegelglatt. Es fühlt sich auch wieder wie neu an. Ich denke, dass die Displays nach einiger Zeit einen Teil der Beschichtung verlieren und dadurch das Phänomen mit den Fettfingern entsteht. Ich hatte das gleiche Problem aber habe die Nanoversiegelung auch für den generellen Schutz vor der Spiderapp aufgetragen.
     
  13. ThoSta, 29.03.2017 #13
    ThoSta

    ThoSta Stammgast

    Interessant ist wie lange dieser Effekt hält bevor man die Schicht erneuern muss.
    Welche Versiegelung hast du verwendet?
     
  14. calstar, 29.03.2017 #14
    calstar

    calstar Neues Mitglied

    Ich habe den Klassiker bestellt. Der hält bis zu 6 Monaten und muss dann wieder erneuert werden. Displayschutz - DiamondProtect man muss jetzt wirklich aufpassen, dass es nicht aus der Hand rutscht :) Nein wirklich, wenn ich das Telefon jetzt am Ohr habe, dann rutscht es tatsächlich total leicht hin und her.
     
  15. Yomogi, 29.03.2017 #15
    Yomogi

    Yomogi Lexikon

    @calstar,

    hier geht es aber um die Schmutzempfindlichkeit und nicht um irgendwelchen Bruch- u. Kratzschutz...
     
  16. calstar, 29.03.2017 #16
    calstar

    calstar Neues Mitglied

    Aber die Nanoversiegelung ist auch schmutzabweisend. Sie dient nicht nur dem Bruchschutz. ;-)
     
  17. Yomogi, 29.03.2017 #17
    Yomogi

    Yomogi Lexikon

    ...aber der gerade der Bruchschutz bei 'Galileo' gnadenlos durchgefallen ist, ist dir bekannt? ;)

    Kleiner Tipp (könnt ihr mich jetzt (wieder) für total bekloppt halten (bzw. speziell einer hier) - mir egal!):
    2 - 3 Tropfen handelsüblichen Weichspüler auf dem Display verteilen (Vorsicht bei Hörmuschel und Mikro!) - trocknen lassen - abpolieren - fertig ist der Fingerabdruckschutz (und darum geht es hier ja auch eigentlich, oder?)...
     

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. diamondprotect mikrofaser

Du betrachtest das Thema "Displayglas schmutzempfindlicher als zu Beginn" im Forum "Motorola Moto G (2014) Forum",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.