[Backup] Womit seid ihr auf euer Moto G umgezogen?

  • 11 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere [Backup] Womit seid ihr auf euer Moto G umgezogen? im Motorola Moto G Forum im Bereich Motorola Forum.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

bfink

Ambitioniertes Mitglied
ich habe jetzt mit dem xt1039 seit jahren erstmals wieder ein smartphone ohne root. towelroot geht leider nicht, nicht mal soft root ist möglich und damit auch kein titanium. da ich in den ersten wochen erstmal sehen will, dass die hardware ok ist, ist meine motivation jetzt schon für root-rechte auf der motorola-webseite meinen garantieverzicht zu erklären recht gering. ansich verstehe ich eh nicht, warum man auf die garantie verzichten muss, wenn man ein komplettbackup seines geräts machen will, aber das hat sich ja leider bei fast allen herstellern so etabliert.

daher wollte ich jetzt auf ganz offiziellem weg meine daten vom alten gerät übernehmen, aber nach etlichen stunden scheint mir das quasi unmöglich zu sein.

was ich bisher probiert habe:

1) backup via adb, z.b. simple adb backup. geht nicht, schon das erstellen des backups bricht immer mittendrin ab, restore hab ich da gar nicht mehr versucht
2) helium backup. ansich eine nette idee, aber geht genauso wenig. nach etwas recherche stellt sich raus, dass sie auch die adb-methode nutzen und im play store schon sagen, dass das auf motorola-geräten broken ist und ohne einen fix von motorola nicht supported ist.
3) sms backup&restore. geht, aber natürlich nur für sms
4) kontakte auf sd exportieren und wieder importieren. geht, aber nur für kontakte

d.h. bisher war alles handarbeit und ich habe für keine einzige app die einstellungen migrieren können sondern am ende entnervt alles per hand neu aufgesetzt.

daher jetzt mal die frage: wie macht man denn ohne root von seinem moto g ein backup und wie spielt man app data settings eines anderen gerätes ein? oder ist so ein szenario heute nicht mehr vorgesehen?

ich weiss, dass es von motorola ein assist-tool gibt, das irgendwas migrieren will, aber da das nicht auf sd schreiben kann sondern einfach alle meine daten auf einen us-server von motorola legt und man sich das recht zugesteht, die daten zu speichern und auszuwerten, ist das selbstverständlich keine option. ich suche eine lösung, bei der ich meine daten nicht an fremde firmen oder regierungen abgeben muss.
 
C

chk142

Lexikon
bfink schrieb:
ich weiss, dass es von motorola ein assist-tool gibt, das irgendwas migrieren will, aber da das nicht auf sd schreiben kann sondern einfach alle meine daten auf einen us-server von motorola legt und man sich das recht zugesteht, die daten zu speichern und auszuwerten, ist das selbstverständlich keine option.
Selbstverständlich. ;) Aber inwiefern die Daten gespeichert und ausgewertet werden, haben sie nicht geschrieben? Das ist doch der eigentliche Punkt, der dich interessieren sollte. Alles andere ist doch Spekulation. Lies dir die AGB's durch, wenn du's genau wissen willst. Sonst tappst du nur im Dunkeln, was das angeht.
 
blue8

blue8

Experte
Hi,

ich hatte bei meinem XT1039 dasselbe Problem und habe mich letztendlich aber doch für Bootloader öffnen + Rooten entschieden, da ich das früher oder später sowieso getan hätte.
Du hast übrigens laut deutscher Gesetzgebung trotzdem Anspruch auf Gewährleistung, nur die freiwillige Garantie von Motorola fällt weg. Das heißt, wenn innerhalb der ersten 6 Monate etwas mit dem Gerät ist, muss Motorola nachweisen, dass es am Root lag (was sie nicht tun werden).

Viele Grüße!
 
B

bfink

Ambitioniertes Mitglied
chk142 schrieb:
Lies dir die AGB's durch
seit snowden wissen wir, dass es offenbar eine gesetzliche grundlage für den vollzugriff auf die server aller us-firmen gibt, da ist es egal, was motorola in die agbs schreibt. sicher ist: wenn die daten erst mal da sind, gucken die leute auch rein, ob sie dürfen oder nicht.

ich gebe meine daten jedenfalls nicht freiwillig ab. und wenn der motorola assist ein app-backup hinbekommen würde, dann muss es ja auch eine andere app geben, die das kann. das ding läuft ja nicht mit root-rechten, da es ja auch auf jedem altgerät installiert werden können muss, von dem die daten kommen sollen.

nachdem was ich auf youtube gesehen habe, sind app-daten auch nicht bestandteil des assist-tools.

Der ursprüngliche Beitrag von 20:42 Uhr wurde um 20:50 Uhr ergänzt:

blue8 schrieb:
Du hast übrigens laut deutscher Gesetzgebung trotzdem Anspruch auf Gewährleistung
da ich das gerät bei amazon gekauft habe würde ich selbst danach keine probleme erwarten, die gutschrift von denen kommt bei defekten artikeln meistens schon während das gerät noch auf dem postweg ist. d.h. solange die nicht danach noch motorola befragen, ob ihnen das gerät genehm war, ist das vermutlich kein problem.

trotzdem staune ich, dass es nicht möglich sein soll, eine datenmigration zu machen. ist das wirklich noch keinem hersteller aufgefallen, dass man nicht in jeder app wieder durch alle settings gehen will? wenigstens hat K9 einen eigenen settings-export, da hätte ich sonst alleine stunden zugebracht, bis ich die imap-folder wieder korrekt klassifiziert und gemappt habe :)

aber bei so sachen wie dem passwort für die fahrkarten-app musste ich halt erstmal passen, was weiss ich was ich da damals eingegeben habe ;)
 
C

chk142

Lexikon
bfink schrieb:
seit snowden wissen wir, dass es offenbar eine gesetzliche grundlage für den vollzugriff auf die server aller us-firmen gibt, da ist es egal, was motorola in die agbs schreibt. sicher ist: wenn die daten erst mal da sind, gucken die leute auch rein, ob sie dürfen oder nicht.
Habe mal die wichtigen Worte in deinem Text herausgestellt. Zwischen der Aussage dass es offenbar eine gesetzliche Grundlage gibt, und dass etwas sicher ist, besteht nämlich noch ein kleiner Unterschied. Aber das ist natürlich eine ganz andere Diskussion, daher sorry für das offtopic.
 
bhf

bhf

Lexikon
bfink schrieb:
ich habe jetzt mit dem xt1039 seit jahren erstmals wieder ein smartphone ohne root.
Ich habe das XT1032 und stand vor dem selben Problem.

daher wollte ich jetzt auf ganz offiziellem weg meine daten vom alten gerät übernehmen, aber nach etlichen stunden scheint mir das quasi unmöglich zu sein.

was ich bisher probiert habe:

2) helium backup. ansich eine nette idee, aber geht genauso wenig. nach etwas recherche stellt sich raus, dass sie auch die adb-methode nutzen und im play store schon sagen, dass das auf motorola-geräten broken ist und ohne einen fix von motorola nicht supported ist.
Das habe ich verwendet und es hat reibungslos funktioniert. ADB einzurichten war etwas tricky, hat dann aber mit dem richtigen Treibersatz funktioniert. Jedenfalls unter Win7-64. Ich hatte allerdings direkt die Premium-Variante von Helium genutzt, weil ich direkt in die Cloud sichern wollte.

ich weiss, dass es von motorola ein assist-tool gibt, das irgendwas migrieren will, aber da das nicht auf sd schreiben kann
Das ist ja auch nicht notwendig. Kontakte werden via Google gesyncht, genauso wie Kalender und Emails. SMS via SMS Backup+
 
blue8

blue8

Experte
bhf schrieb:
Das habe ich verwendet und es hat reibungslos funktioniert. ADB einzurichten war etwas tricky, hat dann aber mit dem richtigen Treibersatz funktioniert.
Mhm, ADB wäre aber ganz schön bescheuert - der normale User weiß nichtmals, was das ist. Ich habe neulich gelesen, dass Google nun auch Appdaten sichert, konnte das aber nicht auf meinem Gerät nachvollziehen.
Kann man per ADB Appdaten pushen?
chk142 schrieb:
Habe mal die wichtigen Worte in deinem Text herausgestellt. Zwischen der Aussage dass es offenbar eine gesetzliche Grundlage gibt, und dass etwas sicher ist, besteht nämlich noch ein kleiner Unterschied. Aber das ist natürlich eine ganz andere Diskussion, daher sorry für das offtopic.
Ich finde er hat Recht. Warum soll ich etwas über einen Server laufen lassen - ganz gleich, in welchem Land dieser steht - wenn es doch auch lokal (im selben WLAN, Bluetooth?) ginge? Ich denke darauf wollte bfink hinaus.

Viele Grüße!
 
C

chk142

Lexikon
Ganz einfach, weil ich absolut keinen Bock habe, meine Kontakte und anderes jedesmal zu syncen. Daher sind die in meinem Google-Account gespeichert. Aber das muss ja jeder selbst wissen, wie er's macht. :)
 
A

Agent Smith

Ambitioniertes Mitglied
Ich habe auch das XT1039 und will ebenfalls noch etwas warten mit dem rooten.
Bei mir hats mit Helium funktioniert, habe so z.B. den Candy-Crush-Spielstand von meinem alten Galaxy S Advance (das war gerootet) übertragen.
Musste vorher Helium auch aufm PC installieren (Win 7, 64 bit), die Motorola-Treiber installieren, das Moto G an den Rechner stöpseln und ADB aktivieren lassen.
Ging ohne Probleme.
 
C

cloogshizer

Erfahrenes Mitglied
Die SMS und Anruflisten habe ich mit dem Motorola Migrations-Tool übertragen (früher vom Defy zum XT1032 und jetzt vom XT1032 zum XT1039).

Für die Apps habe ich auch Helium genommen.

GPS Karten, Bilder, Musik usw. Einfach rüber kopiert.

PS: Helium hat auf dem XT1039 das "carbon"-Verzeichnis (in dem die Backup-Daten liegen) nach dem kopieren auf die (externe) SD-Karte nicht gefunden. Musste sie auf sdcard0 legen.
 
E

ernie34

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich habs genauso gemacht, mit Motorola Migrate und Helium (Free). Lustigerweise hat Helium bei mir die Daten nur auf der externen SD gefunden, von der internen hats nicht geklappt.
Nach etlichen Anläufen hats erst funktioniert, also nicht aufgeben. :thumbup: Soweit ich weiß, gibts keine bessere Alternative zu Helium, wenn man nicht rootet (Mit Holo-Backup kann man keine Daten auf andere Geräte übertragen.)

Ich finde es schade, dass Motorola die App-Daten nicht gleich über Migrate synchronisiert. Asus hat das sehr gut gelöst. Bei meinem HD7 klappt das über die mitgelieferte Backup-App.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Ähnliche Themen - [Backup] Womit seid ihr auf euer Moto G umgezogen? Antworten Datum
5
2