SD-Karte zerstört durch das XT897 ?

  • 13 Antworten
  • Neuster Beitrag
C

ChristianHJW

Neues Mitglied
Threadstarter
Hallo Gemeinde,

meine SanDisk 32 GB Karte, die ich mehr als 2 Jahre erfolgreich in meinem XT897 im Einsatz hatte, ist neulich von diesem anscheinend beim Wiedereinlegen getötet worden.

Mein XT897 wurde plötzlich extrem heiss, und ich dachte erst der Akku ist kaputt. Dann habe ich aber festgestellt dass die Hitze vom SD-Kartenslot kommt, aber da war es wohl schon zu spät :-( ...

Die Karte wird jetzt entweder gar nicht mehr oder nur noch mit 30 MB (MBR) erkannt, alle Daten sind anscheinend verloren.

Ich habe dann testweise eine alte 2 GB-Karte in mein Telefon gesteckt, und diese funktioniert ohne Probleme.

Hattet Ihr schon mal ähnliche Probleme mit dem XT 897 ? Ist dazu in den diversen MOTOROLA-Foren irgendetwas publik geworden, oder hatte ich einfach nur Pech ?

Im Moment reichts mir mit dem Pech, erst fiel mein XT897 runter und er Digitizer brach, mein Xperia Pro wurde in Tianjin am Flughafen gestohlen, auch mit einer 16 GB Karte mit vielen wichtigen Kundenfotos drauf, und jetzt noch das .....

Da jetzt eine neue Karte her muss, rennen die aktuellen 64 GB Karten in XT897 problemlos ? Welche würdet Ihr empfehlen wollen ?
 
E

eis0r

Fortgeschrittenes Mitglied
leider hat mein Q auch schon eine 64GB SD zerstört.
damals wurde das Gerät auch ziemlich heiss.
meine Transcend Premium wurde zwar anstandslos von Amazon ersetzt aber die Fotos natürlich nicht
seitdem mache ich regelmäßig Backups mit Foldersync auf meine NAS.
wenn ich jetzt ne neue microSD kaufen müsste würd ich eine Samsung Evo nehmen.
die hat 10 Jahre Garantie und gibts für ~34 Euronen bei Amazon.
VG
 
C

ChristianHJW

Neues Mitglied
Threadstarter
Hmmmm .... ich habe mal ein wenig gegoogled, und es scheint als ob von diesem Problem in der Hauptsache SanDisk Karten betroffen sind, und speziell in Samsung S3, S4, S4 mini. Das kann natürlich aber auch mit den hohen Verkaufszahlen von beiden zu tun haben. Ich habe nur auf Deutsch gegoogled, und da spielen Motorola Smartphones natürlich kaum eine Rolle.

Ich habe keine Ahnung was da passiert ist, dieselbe Karte war, wie bereits gesagt, über 2 Jahre in diesem Telefon ohne Probleme im Einsatz. Wie kann es nur sein dass sie dann plötzlich beim erneuten Einlegen vom Telefon zerstört wird ?

Update : Interessanter thread hier. Und wieder sind es mehrere SanDisk Ultra die diese Probleme bereiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

eis0r

Fortgeschrittenes Mitglied
ich glaube nicht, dass das ein Q-spezifisches Problem ist, sondern Zufall bzw. normaler Verschleiss.
das einzige was mich diesbezüglich stört ist der microSD-Slot am Q bzw. dass die Karte relativ leicht von alleine "heraushüpfen" kann und nicht besonders fest sitzt.

die Lese-/Schreibraten der Ultra-Karten erreichst du in einem Smartphone eh nicht...
Class 4 oder 6 reichen da in der Regel aus, aber man bekommt eigentlich eh nur noch Class 10 wenn man heute eine kauft ;)
 
C

ChristianHJW

Neues Mitglied
Threadstarter
Mich machen die Kommentare bzgl. 'Indexing' in dem von mir verlinkten Thread auf dem US-Forum stutzig. Stimmt es dass ein Android-Gerät eine neu eingelegte SD-Karte nochmal komplett durchscannnt und Indices verteilt ?

Das könnte natürlich schon ein Grund für das Problem sein, denn die 32 GB waren fast vollständig ausgenutzt, und ich kann mir schon vorstellen dass die Karte sehr warm werden kann wenn ihr gesamter Inhalt auf ein Mal gescannt wird, vor Allem wenn das Smartphone dann keinerlei Vorkehrungen trifft die gesamte in die Karte verwendete Energie zu bestimmen, und zu begenzen.

Als das XT897 entwickelt wurde, gab es noch keine 32 und 64 GB Karten. Haben die MOTOROLA-Entwickler eventuell schlicht vergessen hier eine Art 'Sperre' einzubauen, und jetzt zerstört das XT897 so große Karten beim Neu-Indicieren ? Oder hatte ich schlicht Pech ?

BIn jetzt hin- und hergerissen was für eine Karte ich kaufen soll. Gleich eine 64 GB, oder doch lieber wieder eine einfache 32 GB, oder (noch sicherer) eine 16 GB Karte ?
 
L

Loader009

Stammgast
Nichts gegen dich @ChristianHJW, aber das was du schreibst ist quatsch.

Die 32GB gab es garantiert, denn das sind SDHC Karten und sind somit dem SDHC Standard unterliegen. Ab 64GB sind es SDXC Karten. Bei einem Gerät, das nur SDHC beherrscht, werden die auch nur wie SDHC Karten behandelt, unabhängig von der Größe. Die Größe wird separat erkannt, egal welcher Standard. Du kannst im Prinzip sogar 128GB im Photon Q nutzen, es wird klappen, solange man das "richtige" Dateisystem nutzt.

Es verteilt im übrigen keine Indizes. Die Karte wird üblicherweise nach Fehlern gescannt, wenn sie vorher nicht korrekt "unmounted" wurde. Das ist vollkommen normal. Wenn man einen USB-Stick vom PC einfach so beim Übertragen von Daten rausnimmt, bietet Windows beim nächsten mal eine Datenträgerüberprüfung an.
Das hier ist nichts anderes. Also nicht einfach so herausnehmen, sondern in den Einstellungen auswerfen und das Problem tritt seltener auf.

Bzgl. Class 4, 6 oder 10; diese Angaben sind milde gesagt für den Po.
Wenn man was gutes haben will, sucht man nach Tests oder ließt sich wenigstens die (schlechten!) Bewertungen bei Amazon durch. (Und bestellt die Karten bei Amazon direkt, keinem Marketplace Händler!)
Das Smartphone kann "hohe" Transferraten erreichen, aber auch mit entsprechend hoher Last auf der CPU. Je ausgelasteter die CPU, desto geringer die Transferrate.

Sicherheitsvorkehrungen, wieviel eine SD-Karte "verbraucht" sind in der SD/SDHC/SDXC Spezifikation selbst enthalten. Gut, wer prüft, ob diese Spezifikationen überhaupt eingehalten werden. Jedenfalls müssen wir als Verbraucher davon ausgehen, dass unsere Geräte es tun. Eine "Sperre" für den Energieverbrauch gibt es nicht, jede Karte verbraucht je nach Geschwindigkeit unterschiedlich viel. (Man muss im Prinzip nur wissen, wie Strom und Spannung zueinanderstehen und welches davon einen festen Wert haben muss. Einfach gesagt, eine Begrenzung ist nicht nötig, die Karte nimmt sich, was sie braucht und wird nicht vollgepumpt.)


Es ist wichtig, dass die Karte nicht schief eingelegt wird, sonst kann es einen Kurzen zwischen mehreren Kontakten geben.
Natürlich kann es passieren, dass eine Karte auch mal defekt geht (ist mir auch schon passiert, allerdings gab es vorher Symptome, mit demselben Photon Q). Es ist auch möglich, dass eine Serie von SD-Karten betroffen ist (SanDisk Ultra wurde hier erwähnt, könnte also betroffen sein).
Ich selbst habe eine 32GB Samsung (meine zweite, die erste wurde defekt und wurde gegen diese ausgetauscht) und sie funktioniert seit grob einem Jahr reibungslos.

In jedem Fall gehe ich davon aus, dass meine Karte eine Lebensdauer von insg. 5 Jahren haben wird, obwohl ich das "ext4"-Dateisystem nutze (welches für Flash-Speicher an sich nicht empfohlen wird).

Im Prinzip empfehle ich jedem eine SD-Karte mit mehr als 2 Jahren Garantie zu kaufen. Denn dann lohnt es sich eher, auch wenn die Karte 20% mehr als ohne zusätzliche Garantie kostet.
 
C

ChristianHJW

Neues Mitglied
Threadstarter
Nichts gegen Dich @Loader009, aber was Du schreibst ist Quatsch.

Die Karte interessiert mich nicht für 10 Pfenning, ich lebe nicht von Taschengeld und kann mir für 15,- € eine neue kaufen, Du wirst es nicht glauben. Ich würde auch nicht auf die Idee kommen eine defekte Karte auf Garantie erstattet haben zu wollen, wenn ich glauben müsste dass mein Gerät sie zerstört hat. Was eine echte Katastrophe ist sind die vielen wichtigen Fotos die jetzt fehlen, speziell die beruflichen, ich hatte wohl nicht ganz so viele Selfies auf der Karte wie das wohl bei Dir der Fall ist.

Mir ist auch die Geschwindigkeit der Karte ziemlich egal, ich hätte nur gerne das sie nicht abraucht ? Und ein Smartphone bei dem es möglich ist dass die Karte beim Einlegen Kurzschlüsse zwischen den Kontakten fabriziert, gehört aus dem Markt genommen. Können wir uns zumindest darauf einigen ?

Es verteilt im übrigen keine Indizes. Die Karte wird üblicherweise nach Fehlern gescannt, wenn sie vorher nicht korrekt "unmounted" wurde. Das ist vollkommen normal. Wenn man einen USB-Stick vom PC einfach so beim Übertragen von Daten rausnimmt, bietet Windows beim nächsten mal eine Datenträgerüberprüfung an.
Das hier ist nichts anderes. Also nicht einfach so herausnehmen, sondern in den Einstellungen auswerfen und das Problem tritt seltener auf.
Na also, geht doch, man kann ja auch sinnvolle Informationen von Dir erhalten. Also, die Karte wird neu gescannt wenn sie nicht korrekt unmounted wurde. Tatsächlich habe ich gewagt sie zu entnehmen, als mein Display gebrochen war und ich auf das Telefon nicht mehr zugreifen konnte, da ich mein Entsperr-Muster nicht mehr eingeben konnte. Und nein, ich konnte meine email-Adresse nicht mehr eingeben um die Sperrung aufzuheben, denn genau der Sektor des Bildschirms war gebrochen.

Ich musste die Karte entnehmen um das Telefon zerlegen zu können, und um einen neuen Digitizer zu installieren. Dann habe ich prompt vergessen die Karte beim ersten Starten nach der Reparatur sofort wieder einzulegen.

Aber nochmal, davon kann die doch bitte nicht abrauchen ???? Wenn mein Smartphone das tatsächlich tun sollte, also eine Karte beim erneuten scannen nach Fehlern nach inkorrektem Unmounten zu überhitzen, dann ist das ganz klar ein Konstruktionsfehler ? Sttimmst Du mir soweit zu ?
 
L

Loader009

Stammgast
ChristianHJW schrieb:
Nichts gegen Dich @Loader009, aber was Du schreibst ist Quatsch.
Danke, dein Niveau ist wohl nicht viel höher, als die von "unreifen Jugendlichen".
ChristianHJW schrieb:
[...] Was eine echte Katastrophe ist sind die vielen wichtigen Fotos die jetzt fehlen, speziell die beruflichen, ich hatte wohl nicht ganz so viele Selfies auf der Karte wie das wohl bei Dir der Fall ist.
Wichtige Daten sichert man, das weiß jeder, der beruflich Sachen auf potenziell unsicheren Medien speichert (ja, ein Smartphone ist potenziell unsicher).
Daten die nicht gesichert werden, sind nicht wichtig. (Und Geld scheint bei dir ja nicht das Problem zu sein.)
Und offtopic, da du es ja ansprichst; ich habe keine Selfies, auch wenn du es dir gerne wünschst.
ChristianHJW schrieb:
Mir ist auch die Geschwindigkeit der Karte ziemlich egal [...] dass die Karte beim Einlegen Kurzschlüsse zwischen den Kontakten fabriziert [...]
Die Geschwindigkeit war auf deinen Vorposter bezogen.
Die Kurzschlüsse der Kontakte entstehen bei Unvorsichtigkeit, wenn du die mSD im Betrieb einsetzt.

Es liegt an der Größe und der mechanischen Beschaffenheit, dass dies bei Unvorsichtigkeit passiert. Das wirst du doch sicher selbst nachvollziehen können.
ChristianHJW schrieb:
Na also, geht doch, man kann ja auch sinnvolle Informationen von Dir erhalten. Also, die Karte wird neu gescannt wenn sie nicht korrekt unmounted wurde. Tatsächlich habe ich gewagt sie zu entnehmen, als mein Display gebrochen war [...]
Schon wieder richtig "kindisch"... wieso so provokativ?
(Du drückst es gerade so aus, dass ich nur so vor Unwissenheit strotze, obwohl ich mich bisher recht detailliert ausgedrückt habe.)
Bei so einem Fall am besten ausschalten. Wie natürlich, wenn das nicht geht.
Vermutlich kennst du ein paar Wege noch nicht, da dir dieses Gerät recht neu ist.
Mit POWER+VOL_DOWN (ca. 10 Sekunden lang gedrückt halten) provozierst du ein Reset. Sobald der Bildschirm ausgeht, sofort BEIDE VOL Tasten gedrückt halten (POWER loslassen). Das Bootmenü taucht auf und mittels VOL_DOWN gehst du zu _fastboot_ und bestätigst deine Auswahl mittels VOL_UP.
Bist du im Fastboot Modus, kannst du das Gerät mittels POWER ausschalten und es bleibt diesmal aus.
ChristianHJW schrieb:
[...] also eine Karte beim erneuten scannen nach Fehlern nach inkorrektem Unmounten zu überhitzen, dann ist das ganz klar ein Konstruktionsfehler ? Sttimmst Du mir soweit zu ?
Nur bedingt stimme ich dir zu. Nach inkorrektem Unmounten kann sowas (eigentlich) nicht passieren, aber da begebe ich mich eher ins Unbekannte. Üblicherweise wird immer davon abgeraten, SD-Karten im Betrieb herauszunehmen, dass ein Defekt damit einhergeht, bezweifle ich aber.

Dein Defekt wird wohl beim Einlegen geschehen sein, aber wie gesagt, ich rate. Ich kann es dir nicht sagen, da ich es nicht weiß.
Ich nehme nur an, dass es vermutlich an einem Kurzen zwischen den Kontakten lag, der beim Einlegen der mSD verursacht wurde.

Es mag sein, dass die Konstruktion nur bedingt gut ist. Dann liegt es allerdings nicht an Motorola, sondern an diesen SD Spezifikationen.
 
E

eis0r

Fortgeschrittenes Mitglied
nun mal Butter bei die Fische Leute..
bez. Indizierung der SDCard mal diesen Artikel lesen:
http://www.android-user.de/mediaserver-oder-medien-sorgt-fuer-zu-hohen-akkuverbrauch-so-schaffen-sie-abhilfe/
natürlich wird die SD indiziert bzw. nach Medien durchsucht für welche dann Thumbnails erstellt werden.
dies sollte in der Regel nur einmalig geschehen und danach wesentlich schneller gehn, kann aber aus diversen Gründen (siehe Artikel) unterbrochen werden.
ein Entfernen der SD im laufenden Betrieb war bei mir noch nie ein Problem und ich habe das schon des öfteren getan und habe ca. 5000 Mediendateien auf meiner fast vollen 64GB. was nicht heisst, dass das immer gut gehen muss ;)
bemerkbar macht sich das bei mir nur in der Akkulaufzeit aber es kann bei fehlerhaften Medien zu einem Problem werden.
Fazit: eine regelmäßige Datensicherung ist unerlässlich und eine ordentliche Karte wie die Samsung Evo oder Pro ist sicher kein Fehler wenn einem seine Daten lieb sind und man immer alles dabei haben möchte... ;)
 
Cua

Cua

Ehrenmitglied
Loader und Christian:
Bitte lasst das gegenseitige Sticheln und erhöht das Niveau eurer Diskussion. Sonst muss ich hier leider schließen.
 
Otandis_Isunos

Otandis_Isunos

Ehrenmitglied
Es liegt nicht am Gerät, soviel ist klar. Es können so viele Faktoren eine Rolle spielen.

Man kriegt auch die besten Karten kaputt, wenn der Controller bspw Schluckauf hat und sich verhaspelt, dann könnte es durchaus sein, dass auch diese Karte über den Jordan geht. ein Bad-Flag (das Flag was Wechseldatenträger verpasst bekommen, wenn sie unsauber entfernt werden), zeigt lediglich, dass die Karte eben nicht richtig entfernt worden ist und das eine Überprüfung ratsam wäre, mehr nicht.

So wie du es eben beschreibst, hats eben wahrscheinlich den Controller der Karte zerhauen. Du kannst gerne versuchen mittels testdisk oder Photorec die Partitionstabelle wiederzustellen.

Alternativ kannst dich ja mal hieran versuchen: NTFS Partition mounten obwohl Partitionstabelle defekt ist

Gilt zwar für NTFS und Festplatten, aber mit bisschen anpassen sollte doch irgendwas machbar sein ;)
 
E

eis0r

Fortgeschrittenes Mitglied
also bei meiner Karte hat's damals auch den Controller geschossen... da machst du mit testdisk oder photorec gar nix mehr.
wenn nur ein paar Zellen oder Teile des Speichers defekt sind schon eher.
und so sieht das in der Praxis aus:
http://youtu.be/y-jrzsaT6ls
 
Otandis_Isunos

Otandis_Isunos

Ehrenmitglied
Naja, die Tipps mit testdisk oder photorec sollte man trotzdem erstmal ausprobieren um eben doch zu schauen ob der Controller gänzlich defekt ist.

Tut sich hier auch nix mehr, ist sie tatsächlich Schrott und das liegt dann trotzdem nicht am Gerät ;)
 
L

Loader009

Stammgast
Wenn möglich, sollte man natürlich versuchen die SD-Karte wiederherzustellen.
Mit Windows geht das leider nur sehr sehr schlecht.
Mit Linux konnte ich aber bei meiner damaligen defekten SD auch nichts retten. Die SD war hinüber.

Der Rest wurde hier an sich schon erwähnt.
Ich halte es zwar für möglich, dass das PQ (Photon Q) selbst den Defekt verursacht hat, doch ist es meiner Meinung nach sehr unwahrscheinlich.
Das genannte Bad-Flag kann im übrigen nicht die einzige Folge von unachtsamem Entfernen sein.
Es können durchaus Daten oder essentielle Bestandteile des Dateisystems beschädigt werden. (Dann wirds richtig nervig.)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten