Kann das OnePlus 9 Pro Hi-Res Dateien wiedergeben?

  • 6 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Kann das OnePlus 9 Pro Hi-Res Dateien wiedergeben? im OnePlus 9 Pro Forum im Bereich OnePlus Forum.
H

heisenberg-kompensator

Neues Mitglied
Hi.
Ich bin jetzt etwas unsicher/verwirrt 😟, aber kann das One Plus 9 Pro nun
Hi-Res Dateien (Audiodateien in 24-Bit, 192 kHz; Qobuz, Tidal, MQA etc)
abspielen, oder nicht?

Auf OnePlus 9 Pro review wird dies jedenfalls behauptet:
Im Audiobereich mangelt es nicht an der UnterstĂŒtzung von Dateiformaten, denn sowohl Apple Lossless und FLAC als auch die anderen ĂŒblichen VerdĂ€chtigen sind vertreten. Wenn Sie Ihre Musik lieber kabellos hören, steht Ihnen Bluetooth 5.2 zur VerfĂŒgung, das sowohl aptX und aptX HD als auch die von Sony entwickelte LDAC-Technologie fĂŒr hochauflösendes Audio unterstĂŒtzt. Das GerĂ€t ist auch fĂŒr Bitraten von bis zu 24 Bit/96 kHz zertifiziert.
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Überall anders habe ich gelesen, dass man einen zusĂ€tzlichen DAC (Klick) braucht.
Ein DAC, Digital-Analog-Wandler, ist ein GerÀt, dessen einzige Funktion die Umwandlung von digitalen Informationen in analoge Signale ist.

Ob es fĂŒr unterwegs sinnvoll ist, Hi-Res ( Audiodateien in 24-Bit, 192 kHz) abzuspielen zu könnnen, sei mal dahin gestellt.

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
DarkAngel

DarkAngel

Super-Moderatorin
Teammitglied
#Mod-Info
Habe den Titel aussagekrÀftiger gestaltet.
 
A

Aphid

Ambitioniertes Mitglied
Hörst du per Bluetooth oder Adapter Musik? Per Kopfhörer oder Lautsprecher?
 
H

heisenberg-kompensator

Neues Mitglied
Per Bluetooth und Kopfhörer (Technics EAH-AZ60 – True Wireless In-Ear-Kopfhörer)
 
A

Aphid

Ambitioniertes Mitglied
@heisenberg-kompensator

Ich glaube da kommen einige Begrifflichkeiten durcheinander, bin aber auch kein Experte.

Du hast einen Bluetooth - KH und ein Bluetooth - fÀhiges Smartphone.
Der mobile DAC (meist mit eingebautem VerstĂ€rker) ist dafĂŒr da einen passiven, kabelgebundenen KH ĂŒber den DAC per Bluetooth mit dem Smartphone zu verbinden und das Signal zu verstĂ€rken. Einfach deswegen, weil viele Smartphones keine Klinke mehr haben, aber viele Leute noch gerne kabelgebundene KH nutzen möchten.
Kabelgebundene KH mit einer hohen Ohm - Zahl sind meistens sehr leise, wenn man sie z.B. direkt ĂŒber Klinke mit dem PC oder dem Smartphone verbindet. Daher ergibt der VerstĂ€rker dann Sinn.

Bluetooth - KH haben meines Wissens nach immer einen eingebauten VerstÀrker. Daher muss dort nix verstÀrkt oder gewandelt werden.

Zu HiRes:

Letztlich ist wichtig wie klar dein Kopfhörer das Signal ĂŒberhaupt wiedergeben kann. Ich erinnere mich mal in diversen HIFI - Foren gelesen zu haben, dass HiRes - Dateien wirklich nur etwas fĂŒr absolute Enthusiasten ist.

Ich fĂŒr meinen Teil nutze unterwegs den Bose quietcomfort 35 ii als Bluetooth - KH mit "ganz gutem" Klang. Und wenn ich Musik und Filme wirklich genießen will, dann nutze ich zuhause Beyerdynamic DT 900 Pro X. Und das ist dann wirklich ein großer Klangunterschied, obwohl die AusgangsqualitĂ€t die selbe ist...

Aber wie gesagt, ein richtiger Experte bin ich auch nicht.
 
unzumutbar

unzumutbar

Neues Mitglied
Vielleicht vorweg. Hi Res (24 Bit) ĂŒber Bluetooth ist mit den aktuellen Codecs noch nicht möglich. Das höchste der GefĂŒhle ist LADC mit 990 kbit/s. Das können deine True Wireless Buds sogar. Allerdings ist von Haus aus eine variable Bitrate eingestellt. so dass du selten 990 kbit/s erreichst. Das kannst du in den Entwicklereinstellungen Ă€ndern, meistens aber zu Lasten der Verbindung (insbesondere draußen, bei kleinen Buds und etwas Wind ist das Signal dann schnell weg)

Zum vergleich FLAC Files von Qobuz starten idR. bei 1200 bis etwa 1500 kbit/s. Das was bei deinen Earbuds ankommt ist daher immer Lossy.

Das OP 9 Pro hat soweit ich weiss nen 24 Bit / 192 kHz DAC der ganz solide ist. Je nach USB Dongle (viele haben nen eingebauten DAC) kommen die aber nicht bei dir an. Was nicht unbedingt bedeutet, dass der Klang dadurch schlechter wird. So gehört der ziemlich gĂŒnstige USB C zu Klinke Dongle von Apple noch immer zu den beliebtesten Mobilen DAC's auch unter Enthusiasten.

Was MQA angeht, zunĂ€chst mal ist die Technologie umstritten da vermutlich eben nicht Lossless. Das volle Potenzial von MQA lĂ€sst sich auch nur mit einem MQA kompatiblen DAC nutzen (so deren Marketing, 3-fach gefaltete OrigamiFiles etc pp). Meine persönliche Meinung, das Thema kannst du getrost ignorieren. Zumal der Verdacht auch naheliegt, das Files hier kĂŒnstlich hochgerechnet werden um den MQA Katalog von Tidal aufzublasen.
Tidal bietet ĂŒbrigens auch Atmos per Headphones, nette Spielerei, klingt mal nett, mal gruselig.

Nun zum entscheidenden Punkt. Bei aller Liebe fĂŒr Daten muss es fĂŒr dich einfach besser klingen. Tidal, Qobuz, Deezer nutzen teils unterschiedliche Master fĂŒr Ihre Hi-res Dateien, so dass selbst bei vermeintlich identischer QualitĂ€t (laut Zahlen) klangliche Unterschiede hörbar sind. So empfinde ich persönlich Tidal als wĂ€rmer, Basslastiger, Qobuz als detailierter und klarer (und meist auch lauter). UnabhĂ€ngig davon ob du nun ein Hi-Res Setup hast oder nicht, kannst du in vielen FĂ€llen davon ausgehen, dass Musik anders, und vermutlich etwas besser, detailierter Klingt wenn die Ausgangsdaten das hergeben.

Was die Software angeht wĂŒrde ich im Übrigen zum USB Audio Player Pro raten, darĂŒber lassen sich Qobuz und Tidal integrieren, externe DACs besser ansteuern und auch sonst viel Hi-Fi Spielerei betreiben. Zudem gibt der Player mehr infos zur tatsĂ€chlichen Auflösung des gespielten Materials aus (Wie gesagt, Tidal blĂ€ht viel auf, MQA bedeutet hĂ€ufig maximal 24Bit/48kHz, wird aber als "Master" verkauft)

Teste es am besten fĂŒr dich selbst was besser klingt und lass dich da nicht nur von Zahlen und Marketing wie den netten Hi-Res Stickern auf z.B. Sony Produkten verwirren.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

heisenberg-kompensator

Neues Mitglied
Ich höre zwar unterwegs auch Musik, aber da sind so viele UmgebungsgerĂ€usche dabei, als dass ein DAC Spieler oder DAC Wandler Sinn ergeben wĂŒrde. Ich wĂŒrde den Unterschied nicht hören können.

Aber das O+9Pro als AbspielgerĂ€t, zB zu aktiven Lautsprechern zu verwenden, wĂŒrde schon eher bzw mehr Sinn ergeben.

Die Alternative wĂ€re ein Stand Computer; entweder mit "normaler" Soundkarte oder ebenfalls (danach) mit einem DAC Wandler; oder optischem bzw HDMI Ausgang (die dann an die aktiven Lautpsrecher angeschlossen werden). Oder bei einer bestehenden Netzwerkverbindung die Übertragung via WLAN/LAN.

Zumindest den Unterschied zwischen meinen neuen Technics EAH-AZ60 und den Ă€lteren 1More Buds kann ich (heraus-)hören. 🙂
 
Ähnliche Themen - Kann das OnePlus 9 Pro Hi-Res Dateien wiedergeben? Antworten Datum
5
11
0