Wassereintritt

  • 6 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Wassereintritt im Panasonic Eluga / Eluga Power Forum im Bereich Panasonic Forum.
S

Supramax

Neues Mitglied
Hallo liebe Handyexperten!
Ich benötige eure Hilfe!


Mir ist folgendes passiert;
Als mein Eluga in ein Wasserbecken fiel, war die Abdeckung der Simkarte nicht zu 100% geschlossen.
Als ich dies realisierte, öffnete ich beide Abdeckungen, es floss aber nicht wirklich Wasser herraus.

Danach rebootete das Handy selbstständig 3 Mal.
Dann startete es, nur der Start-Knopf hatte keine Bewirkung mehr, ich konnte es also nicht herunterfahren, alle anderen Funktionen liefen wie gewohnt.
Nach ein paar Minunten ging der Bildschirm aus, dann leuchtete die Lampe unten rechts bei "Zurück".

Nach weiteren Stunden konnte ich Feuchtigkeit auf der Klarglasabdeckung der Kamera im Inneren wahrnehmen.
Danach habe ich das Handy bis heute Morgen mit offenen Abdeckungen in Reis eingelegt.


Heute morgen war die Feuchtigkeit auf der Innenseite der Kameraabdeckung komplett verschwunden, starten konnte ich es nicht, beim Anschluss an das Ladekabel leuchtet die rote Ladelampe.

Kann ich das Handy komplett weghauen?
Kann ich wenigstens die Bilder/Daten noch speichern?

Könnt Ihr mir helfen?

Gruss
Max
 
A

Antimon

Neues Mitglied
Uuhh, das klingt gar nicht gut. Normalerweise soll man bei Wasserschaden immer sofort alles stromlos machen (Akku raus, Kabel ziehen). Da das hier nicht möglich war, dürften da einige Kurzschlüsse Schäden an der Hardware verursacht haben... :crying:
Da das System nicht mehr hochfährt, stehen auch keine USB-Treiber für den externen Zugriff zur Verfügung. Es gibt sicherlich im Innern irgendwo Kontakte, um den USB-Speicher direkt zu erreichen (ist quasi ne SD-Card ohne Gehäuse). Allerdings könnte es sein, dass auch dort schon Wasser war. ;(
Ich kenne allerdings bisher keine Beschreibung, wie das Eluga überhaupt zu öffnen ist. Für einen späteren Akku-Wechsel wäre das sicher auch mal von allgemeinem Interesse.
Ein Teil Deiner Daten sollte eigentlich über google synchronisiert worden sein... oder hast Du das ausgeschaltet?

Hast Du schon mal versucht das Eluga-Gehäuse zu öffnen? Viel kaputt machen kannst Du ja nicht mehr. Da aber auch andere User vllt irgendwann an die Innereien wollen/müssen, könntest Du hier bahnbrechend für die Community tätig werden ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
tschensie

tschensie

Fortgeschrittenes Mitglied
Hi, also ich habe früher selbst Handys repariert und die Erscheinungen bzw. Funktionseinschränkungen bei Deinem Gerät sind typisch bei Flüssigkeitsschäden.
Eine Smartphoneplatine besteht aus einer Vielzahl von sog. Layern, also Schichten, zwischen denen immer irgendwelche Leiterzüge liegen.
Von einer zur anderen Schicht werden die durch kleine Löcher durchkontaktiert und verbunden.
Hier liegt das Problem. Wenn Flüssigkeit ins Handy eindringt, geht es durch die Löcher in den Layern in die unteren Schichten und verursacht dort sofort oder im Nachhinein durch Elektrolytbildung Kurzschlüsse. Das führt zu den Funktionsstörungen in den verschiedenen Baugruppen.
Selbst wenn das Handy sofort trockengelegt wird, hat man bei heutigen Smartphones gute Chancen, das es früher oder später den Dienst quittiert.
Bei älteren Handys und wenn der Kunde sofort den Akku entfernt hat, hatten wir die Chance, mit Heißluftfön die Wasserreste zu verdunsten und mit Ultraschall eventuelle Elektrolytbildung zu beseitigen.

Okay, genug von den Grundlagen.
Dein Telefon wird mit Sicherheit nur kostenpflichtig bzw. gar nicht mehr repariert werden. Maximal kostenpflichtiger Tausch gg. ein Neues.

Ich möchte natürlich ebenfalls Antimon zustimmen.
Vielleicht kannst Du Dein armes Opfer ja für die Community sezieren und mal rausbekommen, wie es geöffnet wird und was sich alles wo im Inneren befindet. Zu retten ist es eh nicht mehr. Hochauflösende Fotos wären natürlich Spitze.
 
M

mr_b

Neues Mitglied
Ich habe gestern einen zerlegt. Ist nichts dolles, alles nur geklebt.
Man fängt am Bildschirm, wie iphone. Der ist am rand mit doppelseitigen Klebeband fixiert. Mit Fingernagwl oder Kunststoff Plektrum anheben. Unten zweiteiliger Flachbandkabel, einee von lcd, einer Touchscreen. Beide vereinen sich zur einen Stecker, dee mit flachwn Gegenstand con der Platine zu lösen ist. An jeder Ecke je eine Mercedes Schraube, wie Nintendo DS. Hauptplatine vorsichtig anheben und das wars. Den Akku kann man ohne Mühe heraus nehmen.
Alles flach und filigran alsi vorsicht ist geboten.

Gruß
 
Sew

Sew

Neues Mitglied
Hi,
das ist doch mal ne gute Neuigkeit. Danke für deine Mühe.

Bekommt man das Teil denn auch wieder richtig zusammen und bleibt es dann noch Wasserdicht?

Ein paar Fotos wären noch sehr nett.

Gruß
Sew
 
M

mr_b

Neues Mitglied
Zusammenbauen ist auch ken Problem, ich bezweifle ob er allerdings danach noch wasserdicht ist. Da müsste man die originalen klebestreifen haben, die Alten lassen sich schlecht wiederverwenden.
Ich denke, nach einer Reparatur sollte man glücklich sein, dass das Teil wieder funktioniert und nicht gleich wieder in der Kloschüssel versenken.
Gruß
 
Sew

Sew

Neues Mitglied
hehe, aber ich brauche das Teil als Klobürstenersatz :(

;)