Mitglieder surfen ohne Werbung: Jetzt kostenlos registrieren!

X10 Gehäuse öffnen

  • 4 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere X10 Gehäuse öffnen im Pearl Touchlet X10 Forum im Bereich Pearl Touchlet Forum.
H

hoschbel

Neues Mitglied
Hallo Leute,
da ich mein Pearl Touchlet X10 zu Bastlerzwecken sowieso mal öffnen wollte und das Zerstörungsrisiko bewußt eingegangen bin (no risk no fun), möchte ich Euch meine Erkenntnisse nicht vorenthalten. Kommentare sind natürlich willkommen.

Wenn man sich das Gerät von hinten anschaut und die 4 Schräubchen sieht, könnte man glatt auf die Idee kommen, dass das Öffnen einfach wäre: Schräubchen ab und den Aludeckel abgenommen. Dem ist leider nicht so :laugh:

Zuerst versuchte ich, nach dem Lösen der 4 Schräubchen die Alu-Rückwand "abzunehmen". Diese ist jedoch mit dem schwarzen Kunststoffrahmen ziemlich übel verklebt. Mit einem kleinen Cutter habe ich mich dann zentimeterweise durch den Klebstoff gearbeitet, bis ich den Aludeckel mehr oder weniger zerstörungsfrei vor mir liegen hatte. Siehe Foto.



Sieht schlimmer aus, als es ist. Lediglich die "Alufolien"-Verpackung des Akkus ist eingerissen (der Akku ist auf den Aludeckel geklebt!), was aber nicht weiter tragisch ist. Als die Alurückwand ab war, war klar, wie aber man das Gerät "richtig" öffnet. Hinterher ist man immer schlauer...


HIER ALSO DER RICHTIGE WEG:

Das Touchscreen-Display muß von der Vorderseite hier vom Gehäuse gelöst werden. Es ist auf dem Kunststoffrahmen festgeclipst. Und zwar muss man mit einem geeigneten Werkzeug auf der Gerätevorderseite zwischen Display und Kunststoffrahmen durchstechen und die Clipse so einzeln öffnen. Insgesamt sind es 15 Clipse: 5 auf jeder Seite, 3 oben und 2 unten.

Auf dem Foto (Gehäuserückseite) habe ich einige der Clipse mit roten Pfeilen markiert.




Da man beim "normalen" Öffnen des Geräts blind auf der Vorderseite herumstochert, hier ein Tip: mit dem Öffnungswerkzeug die Rille entlang fahren, dabei schräg halten (45 Grad) und leicht drücken. Sobald es in eine Vertiefung rutscht, hat man einen Clips gefunden. Dann das Werkzeug in schrägem Winkel (45 Grad) feste reindrücken und leicht runterdrücken, um den Clips auszuklinken und das Display leicht anzuheben. Siehe Foto.



Als Öffnungswerkzeug verwende ich eine Fühlerlehre, wie man sie zum Messen von Elektrodenabständen von Zündkerzen benutzt. Das Ding hat einen Strauß von unterschiedlich dicken Metallblättchen. Für das X10 paßt am besten das Metallblättchen der Stärke 0,2mm.

Als Attachment hängen noch andere Fotos vom Innenleben.
Ich hoffe, es nützt dem ein oder anderen was.

PS: Man sieht auf dem Akku-Aufdruck, dass es sich um einen 3.7V-Akku handelt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
V

Vultan

Fortgeschrittenes Mitglied
Coole Aktion! Danke!
Ich bin ja auch immer so neugierig und will wissen was da drin ist!
Aber dafür würde ich dann doch nicht das Risiko eingehen

wenn es nicht nottut.
Danke!
 
C

Cyberior

Neues Mitglied
Auf dem Fünften Bild ist auf dem Hauptchip (CPU??) "A10" aufgedruckt.
Sollte das aber nicht ein A8 sein ?
Oder ist das was anderes ?
 
D

dastern1307

Neues Mitglied
Hmm, scheinbar sind allt Tabs ähnlich verschlossen.
Nur eine Warnung müsste man noch mitgeben, wenn man schon mit Messern, Klingen oder sonstigen spitzen Gegenständen an den dünn verpackten "harmlosen" Akkus rumdoktort.

Man darf diese Hülle auf KEINEN Fall beschädigen.
Es sind immer mehr Lipolymer Akkus verbaut und diese reagieren heftigst mit Sauerstoff.

Bitte einmal youtube Lipo explodiert suchen und sich ein Bild machen.
Kenne diese Akkus aus dem Modellsport...

Wenn man einmal ein Gerät sah, wo ein Akku durchging, dann weiss man was man redet.

Viel Spaß beim Doktoren...
P.S:
Mein Galaxy Tab hat auch einen Akku Fehler. Es hing sich im Ladebildschirm auf.
Lösung: Den Powerknopf ohne Strom einen Tag mit Tesa festkleben, dann eine stunde laden, et violá....läuft :thumbup: