1. jandroid, 27.12.2017 #1
    jandroid

    jandroid Threadstarter Stammgast

    Hallo zusammen,

    an Heiligabend kam ein Update für mein OnePlus 5 auf Android 8.0 Oreo. Da es schon sehr spät war, habe ich das Update einfach durch laufen lassen. Die vorherigen "kleinen" Updates sind alle problemlos durchgelaufen. Als ich früh morgens auf mein Handy schaute, hing es in einem Bootloop fest. Letztendlich musste ich das Gerät komplett zurück setzen, was mit dem Verlust aller Daten verbunden war. Das Handy hat keine microSD, sondern nur internen Speicher.

    Ich Idiot habe vorher kein Backup gemacht. :scared: Ja, Ich weiß, Ich bin selbst Schuld und hätte daran denken sollen. Da ich kein Freund von Clouds bin, habe ich z.b. den automatischen Upload von Bildern nicht aktiviert. :crying:

    Mir geht es aber jetzt nicht darum zu diskutieren, wie wichtig es ist, stets Backups zu machen. Mir geht es um das Gefühl, das sich bei mir einstellt. Je mehr ich darüber nachdenke, umso mehr wird mir das Ausmaß des Datenverlustet bewusst. Die ganzen schönen Fotos und Videos, meine ganzen Notizen, meine Sprachaufzeichnungen, meine Scan, etc. Alles ist weg. (Eine Datenrettung mit EaseUS MobiSaver, für das ich mein Handy extra gerootet habe, hat leider nichts gebracht.) :unsure:

    Ich will nicht übertreiben, aber ich merke heute, dass ich regelrecht in ein "emotionales Loch" falle. Klar, es gibt Schlimmeres und vielleicht sehe ich es zu verbissen, aber irgendwie lässt mich das nicht los. Es ist erschreckend, wie abhängig man mittlerweile von diesen Geräten ist. :sad:

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie seid ihr damit umgegangen? Wie kommt man darüber hinweg (auch wenn es im Grunde eine banale Sache ist und es Schlimmeres gibt)? Gibt es doch noch Hoffnung an die Daten zu kommen?
     
  2. rolkeg, 27.12.2017 #2
    rolkeg

    rolkeg Ehrenmitglied

    Ist mir auch schon passiert, das ich vergessen hab bestimmte Bilder/Videos/Dateien zu sichern. Na und, sage ich nur. Was man nicht ändern kann, soll man als gegeben hinnehmen. Die Sache einfach vergessen. Mein Weg wäre: Wenn die Urlaubsbilder weg wären, fahre ich halt noch mal dort hin in Urlaub und mach neue Bilder.

    Im Buddhismus sagt man "loslassen können". Dann lebt man glücklicher.
     
    jandroid bedankt sich.
  3. B.D.1:, 27.12.2017 #3
    B.D.1:

    B.D.1: Experte

    Abhängig ist oder wird man nur, wenn man es zulässt! Da sollte man sich evtl. schon vorher Gedanken machen, weil wenn es dann soweit ist, ist es leider schon zu spät ;)
    Jetzt hilft Dir wohl nur noch ein Umdenken!
     
    jandroid bedankt sich.
  4. jandroid, 27.12.2017 #4
    jandroid

    jandroid Threadstarter Stammgast

    Okay, danke für die Ermutigungen. Dann muss ich wohl versuchen das Ganze zu vergessen und in Zukunft regelmäßige Backups zu machen.

    Mich erstaunt es, dass mich das so aus der Fassung bringt. Vermutlich, weil gerade an diesen Fotos und Aufzeichnungen so viele Erinnerungen hängen. :unsure:
     
  5. dropback, 27.12.2017 #5
    dropback

    dropback Erfahrenes Mitglied

    Alkohol ist auch eine Lösung:thumbup:
    Nee, einfach versuchen sich nicht drüber aufzuregen. Mehr bleibt ja eh nicht mehr übrig. Mit der Zeit gibt sich das dann schon.
     
    jandroid bedankt sich.
  6. M--G, 27.12.2017 #6
    M--G

    M--G Guru

    @jandroid
    Mach dir nichts draus mir ging es auch schon so.Ich habe mich da auch zu sehr runter ziehen lassen weil an Erinnerungen hängt man halt aber nach ein paar Tagen ging es mir besser weil ich einfach nicht mehr soviel darüber nachgedacht habe und ich mich abgelenkt habe.
     
    jandroid bedankt sich.
  7. rolkeg, 27.12.2017 #7
    rolkeg

    rolkeg Ehrenmitglied

    @.jandroid

    Wenn dir die Daten natürlich sehr viel bedeuten, denke doch mal an eine professionelle Firma nach, die sich auf Datenrettung spezialisiert haben. Ist bestimmt nicht billig, aber fragen kostet nichts.
     
    jandroid bedankt sich.
  8. jandroid, 27.12.2017 #8
    jandroid

    jandroid Threadstarter Stammgast

    Danke euch für die Ermutigungen. :smile:

    Ja, über eine professionelle Datenrettung hatte ich auch schon nachgedacht. Aber irgendwie konnte ich nichts passendes finden. Außerdem denke ich auch, dass es sehr teuer ist und in keinem Verhältnis steht.

    Da heißt es jetzt wohl einfach Zähne zusammen beißen. Dann bin ich ja wenigstens beruhigt, dass es anderen auch schon passiert ist und ich damit nicht alleine bin. :winki:
     
    M--G bedankt sich.
  9. dropback, 29.12.2017 #9
    dropback

    dropback Erfahrenes Mitglied

    Ich glaube fast jeder der (inzwischen:biggrin:) Backups macht hat die Erfahrung schon gemacht. Gehört einfach dazu.
    Ist ja immer so. Es muss erst mal was passieren damit sich was ändert bzw. man daran denkt die Daten vernünftig zu sichern.
    Ich hab mir auch schon paar mal den PC zerschossen nur weil ich schnell noch irgendwas machen wollte und nicht richtig geguckt hab:crying:
    Wohl dem der dann ein Backup hat.
     
    B.D.1: und jandroid haben sich bedankt.
  10. .mo

    .mo Experte

    Solange der Kopf nichts vergisst, ist nichts verloren. :biggrin:
     
  11. Nufan, 01.01.2018 #11
    Nufan

    Nufan Ehrenmitglied

    Wooaddddka :laugh:
     
Du betrachtest das Thema "Wie komme ich über einen Datenverlust hinweg?" im Forum "Plauderecke",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.