Bootloop nach Magisk-Update - Rettung der Daten möglich?

  • 13 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Bootloop nach Magisk-Update - Rettung der Daten möglich? im Root / Custom-ROMs / Modding für Samsung Galaxy A40 im Bereich Samsung Galaxy A40 Forum.
M

Maxisterl

Neues Mitglied
Hallo, ich habe ein Magisk-Update an meinem gerooteten A40 durchgeführt (TWRP ist installiert, Software-Version ASG1 Juli-Update). Nach dem Neustart befindet sich mein Handy im Boot-Loop. Besteht eine Möglichkeit, die Daten zu retten?
 
Zuletzt bearbeitet:
woma65

woma65

Lexikon
Dazu müsste es an und entsperrt sein. Fällt also aus. Ich wüsste also nicht wie.
 
D

Dr.No

Ehrenmitglied
Könnte evtl. Reichen ein original boot.img zu flashen. Womöglich ist etwas beim MagiskUpdate schief gelaufen. Ansonsten eher nein.
 
TramJens

TramJens

Experte
@Maxisterl
Kommst Du noch ins TWRP, dann alles was geht auf eine Micro Sd Karte kopieren.
 
BOotnoOB

BOotnoOB

Guru
Installiere doch die vorherige Version von Magisk über TWRP.
 
M

Maxisterl

Neues Mitglied
Danke für eure Hinweise. Ins TWRP komme ich rein, da sind die Daten allerdings verschlüsselt. Habe zunächst versucht, das ursprünglich verwendete mit Magisk gepatchte boot.img zu flashen, danach auch noch die gepatchte boot.img + vbmeta.img + dtbo.img. Hat nichts geholfen.

Nächster (und leider letzter Versuch): Habe die Samsung-Firmware neu geflasht (ohne eine der beiden CSC-Dateien). Nach dem Neustart kam eine Meldung in der Art "Recovery passt nicht". Ich bin mir sicher, dass ich nicht auf "Data Wipe" oder ähnlich geklickt habe. Trotzdem waren nach dem Neustart alle Daten gelöscht und das Handy neu einzurichten. :-(
 
Zuletzt bearbeitet:
BOotnoOB

BOotnoOB

Guru
Mit verschlüsselter Datenpartition kannst du Magisk nicht installieren, da dort Dateien von Magisk gespeichert werden müssen. Wie hast du denn sonst immer TWRP gestartet, um die Daten zu entschlüsseln?

Du hättest die Firmware nicht flashen müssen. Das boot.img hätte auch gereicht. Danach ist Magisk deinstalliert. Der Flashvorgang der Firmware löscht i.d.R. die gesamte Datenpartition, wenn der Befehl dazu nicht vorher aus dem Flashscript gelöscht wurde.
 
M

Maxisterl

Neues Mitglied
@BOotnoOB : OK, genau darum hätte ich die CSC-Datei gar nicht geflasht... Habe Odin benutzt, gibt es da überhaupt Skripts?

@TWRP: Das habe ich im Grunde nur benutzt, um die Multidisabler.zip flashen zu können und so auch Schreibrechte für Root-Dateien zu erhalten. Sonst hat es mit der verschlüsselten Datenpartition nicht viel gebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:
BOotnoOB

BOotnoOB

Guru
Maxisterl schrieb:
@TWRP: Das habe ich im Grunde nur benutzt, um die Multidisabler.zip flashen zu können und so auch Schreibrechte für Root-Dateien zu erhalten. Sonst hat es mit der verschlüsselten Datenpartition nicht viel gebracht.
Ich glaube, du bringst da etwas durcheinander... Root-Rechte bekommst du durch Magisk und nicht durch die disabler.zip. Sobald das Gerät normal hochgefahren ist und du die Displaysperre entlockst, sind deine Daten entschlüsselt.

Diese .zip hebt u.a. die Verschlüsselung komplett auf, sodass v.a. TWRP Zugriff darauf hat. Durch die Neuinstallation der Firmware ist die disabler.zip natürlich auch nicht mehr aktiv und deine Daten sind wieder verschlüsselt.
Darum habe ich anfangs auch geschrieben, du sollst die vorherige Version von Magisk installieren, um das Update rückgängig zu machen. TWRP wird ja nach dem Update von Magisk und vor der Neuinstallation der Firmware noch vollen Zugriff gehabt haben auf deine Datenpartition. Jetzt muss sie erst formatiert werden, um die disabler.zip flashen zu können.
 
M

Maxisterl

Neues Mitglied
OK, die Multidisabler.zip hat bei mir die Verschlüsselung der Datenpartition aus dem TWRP heraus nicht aufgehoben. Das wird auch so im XDA-Forum beschrieben. Erst nach Flashen dieser .zip aus dem TWRP heraus hatte ich "vollen" Root-Zugriff inkl. Schreibrechte auf die Wurzeldateien.

Das Update von Magisk habe ich (wie üblich) direkt vom laufenden Betrieb heraus installiert, nicht vom Recovery aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
BOotnoOB

BOotnoOB

Guru
Es gibt eine kleine Textdatei, in der drinsteht wie deine Partitionen gemountet werden. So z.B. soll /system nur als read-only gemountet werden. Für /userdata steht dort "forceencrypt", d.h. "verschlüssle /userdata als standard". Die disabler.zip überschreibt dies mit "encryptable", also kann verschlüsselt werden, wenn man möchte. Dadurch werden deine Daten aber nicht entschlüsselt, denn /userdata ist ja schon gemountet in diesem Moment. Nur durch einen boot wird neu gemountet. Dies mal dann aber als entschlüsselt.
Jetzt gibt es aber einen Konflikt beim booten, da die Daten nach wie vor noch verschlüsselt sind. Diese Info liegt ja zusätzlich auch auf der Datenpartition. Also System hat Info "entschlüsselt" und /userdata hat Info "verschlüsselt". Also wird die Info von /userdata einfach gelöscht, indem die Partition formatiert wird.

Es geht also nicht um Schreibrechte i.S.v. root-Zugriff. Es geht um die Verschlüsselung, die nicht aufgehoben werden kann. In TWRP bist du automatisch als root angemeldet, auch ohne Magisk. TWRP ist eine Recovery (Systemwiederherstellung), die ohne vollen Zugriff als root keinen Sinn macht.
 
M

Maxisterl

Neues Mitglied
OK, wie kann man dann vom TWRP aus auf die Datenpartition (entschlüsselt) zugreifen?
 
BOotnoOB

BOotnoOB

Guru
Zwei Möglichkeiten:
1. Dein TWRP kann mit Verschlüsselung umgehen und mit der PIN der Displaysperre die Datenpartition entschlüsseln.
2. Dein TWRP kann nicht damit umgehen und die Verschlüsselung muss mit der disabler.zip deaktiviert werden. Bereits verschlüsselte Daten müssen dazu gelöscht und die Partition formatiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet: