Wie brickt man richtig? Oder: wie vermeide ich einen Brick.

  • 20 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Wie brickt man richtig? Oder: wie vermeide ich einen Brick. im Root / Custom-ROMs / Modding für Samsung Galaxy S3 im Bereich Samsung Galaxy S3 (I9300) Forum.
S3_

S3_

Fortgeschrittenes Mitglied
Hey Leute,

als 4-wöchiger S3 Besitzer lese ich mich seit ein paar Tagen in das Thema Custom Roms ein (hätte gerne was in Richtung Google Stock / Vanilla ICS bzw. bald dann JB).

Leider gibt es viel zu viel zu lesen, das kann einen schon ganz gut erschlagen. Allein die Masse der Custom Roms + deren Eigenheiten. Ohje ohje...

Wie dem auch sei, ich dachte das ich mich von der Richtung des Brickens vorarbeite - denn wenn ich weiß (und vor allem: mir sicher bin) wie ich es vermeide, und das ich eigenständig fähig bin Fehler (oder auch nur unliebsame Roms) zu beheben, flasht es sich für mich als Flashjungfrau gleich schon viel leichter :)

Learning by doing ist also die Devise - nur was sollte man unter allen Umständen vermeiden? Ich arbeite momentan mit Samsung Stock 4.0.4, mit CF-6.4 gerootet (und dadurch SU/CWM drauf). Backup mit CWM/Nandroid liegt schon auf der externen - kann ich jetzt also lustig drauf losfashen? Update.zip und Gapps auf die SD und Abfahrt? Wo lauern die Stolpersteine?
 
S3_

S3_

Fortgeschrittenes Mitglied
Zitat von XDA zu dem Tool "Great..... Will help many a noobs." Ich weiß jetzt was es kann, aber nicht wofür ich es brauche :/

Also fehlen Daten, wenn ich mit Nandroid Backups mache? Die haben ihre Grenzen, was das zurückspielen / Disasterrecovery angeht?

Edit: Langsam kommt Licht in die Sache
Samsung"umsteiger" werden es kennen.
Die EFS Partition enthält wichtige Daten zum Betrieb des Gerätes.
Unter anderem die IMEI.
Bei den früheren Geräten der Galaxy Reihe hat es sich gezeigt, dass durch "falsches" Flashen und anderen "unerklärlichen" Wegen die EFS Partition gelöscht wurde.
Ist diese gelöscht, gibt es keine IMEI im Gerät und damit kein Netzbetrieb. Das Gerät taugt somit nur noch als Vidoeplayer.
[Anleitung] EFS Partition Sichern - Samsung Galaxy S3 Root und ROM - Android Forum
 
S

Sk!llz

Fortgeschrittenes Mitglied
Das Nandroid hat nur denn Sinn, falls dir eine ROM nicht gefällt, mit sehr einfachen mitteln wieder dein "altes" System problemlos aufzuspielen. Damit schützt du dich keineswegs vor einem Brick.
Solange du in den Downloadmodus kommst und Odin dein S3 erkennt bist du auf der sicheren Seite. Mein Vorredner hat dir schon gesagt was wichtig ist, EFS sichern.
Alles andere ist in den jeweiligen Threads gut erklärt. Solltest du spezifische Fragen dazu haben, kannst du dort deine Frage stellen.
 
S3_

S3_

Fortgeschrittenes Mitglied
Sk!llz schrieb:
Solange du in den Downloadmodus kommst und Odin dein S3 erkennt bist du auf der sicheren Seite.
Was könnte denn dazu führen, das ich nicht mehr in den DL-Modus komme? DL-Modus = Recoverymodus?

Sorry für all die Anfängerfragen, aber ich will das alles verstehen damit ich mich von da ab selber vorarbeiten kann. Halt alle Faustregeln, die nicht ROM-spezifisch sind. Und ich werd sicher mein S3 nicht flashen bis ich das alles restlos verstanden habe - und natürlich den Rückweg kenne.
 
S

Sk!llz

Fortgeschrittenes Mitglied
Keine Ahnung. Ich frage mich auch manchmal wie man das schafft. Wenn du alles nach Anleitung machst sollte nichts schief gehen.
Ich erinnere mich nur an eine Situation, war aber noch zu S2-Zeiten, wo "gehäuft" Bricks auftraten. Das lag aber am Siyah-Kernel und hatte irgendwas mit Korea-Sources zu tun. Und soweit ich mitgelesen habe, wurde bei allen das Gerät auf Garantie getauscht.
Wenn du per CWM flashst, ist es fast unmöglich das Gerät zu bricken und am besten hälst du dich von Alphas und Betas fern.
Wenn du dich nicht traust zu flashen, dann lass es doch einfach. Es gibt immer ein winziges Restrisiko - leb damit oder lass es.
 
S3_

S3_

Fortgeschrittenes Mitglied
Das hat nix mit trauen oder nicht trauen zu tun, ich will nur nicht stumpf nach Anleitungen vorgehen ohne die Vorgänge im Hintergrund zu verstehen. Ich will dann nicht in diversen Unterforen / Thread posten müssen "bin bei Punkt 7a und komme nicht weiter, was nun?!?!!11!!elf!?"

Deswegen auch dieser Thread. Wenn man weiß was an welcher Stelle schief gehen kann und wie man wieder zurück kommt, flasht es sich doch gleich einfacher.

So gut mir Android und das Forum hier gefällt, der Einstieg in Custom Roms (wenn man nicht stur nach Anleitungen vorgehen will) ist nicht sooo einfach, tbh.
 
S3_

S3_

Fortgeschrittenes Mitglied
Danke extralife, genau sowas habe ich unter Anderem gesucht. Drei Fragen hätte ich noch, da sich die Quellen von dir immer nur vage auf mobile Geräte beziehen:

1. Boot ROM
Sind die Daten dadrin fix, oder werden die durch irgendwas verändert beim rom-customizen? Kann man das mit dem BIOS auf nem PC vergleichen?

2. Bootloader
Ist CWM der bootloader, der den von Samsung ersetzt? CWM = das Grub für Android?

3. Kernel
Im Forum wird oft von dem einen oder dem anderen Kernel gesprochen. Der Kernel ist also wie bei normalen Distributionen im Custom Rom / Android Distri drin, und wir somit mitgeflashed?

Und was ist der Unterschied zwischen einem Boot Image und einem Recovery Image?
 
extralife

extralife

Dauergast
1+2) bootloader in etwa vergleichbar mit bios | cwm = recovery

3) kernel immer dabei | boot = zImage+ramdisk(kernel); recovery siehe oben bzw. samsung recovery; unterschiedliche partitionen
 
S3_

S3_

Fortgeschrittenes Mitglied
Danke für die Antworten, aber vermutlich bleibe ich besser bei Stock bzw. hole mir ein G Nex - das Thema wirft für mich einfach zu viele (weitere) Fragen auf. Hut ab das ihr entweder blindlinks einfach flasht oder euch wirklich mit allen Bestandteilen von vorne bis hinten auskennt ;)
 
Sakaschi

Sakaschi

Philosoph
viele kommen vom s2 bzw noch älteren androiden, wenn man sich ein paar jahre damit beschäftigt ist es irrgendwann eben selbstverständlich. (für mich jedenfals)
 
B

Brainbug01

Erfahrenes Mitglied
Muss man immer alles verstehen?
Ich habe mein S3 am ersten Tag mit Hindernissen geflasht und bin nun mehr als zufrieden damit. No risk no fun :rolleyes:
 
orient0r

orient0r

Fortgeschrittenes Mitglied
Brainbug01 schrieb:
Muss man immer alles verstehen?
Ich habe mein S3 am ersten Tag mit Hindernissen geflasht und bin nun mehr als zufrieden damit. No risk no fun :rolleyes:
Nach dem Motto hatte ich mein Desire HD damals auch geflasht, einfach den Anweisungen gefolgt ohne jetzt wissen zu müssen warum weshalb dies das, hat geklappt und joa.. ich leb noch :)
 
S3_

S3_

Fortgeschrittenes Mitglied
Ansichtssache. Ich möchte halt soviel lernen wie geht, und so wenig wie möglich "stur nach Anleitung" vorgehen - dann kann ich erstens besser auf meine Bedürfnisse customizen und zweitens stelle ich dann nicht soooo viele dumme Fragen hier im Forum :)

Sobald ich fit bin in der Materie (was ja leider noch ein wenig dauern kann...) bastel ich mal ein kleines Anfänger-Tutorial, denn daran hapert es hier meiner Meinung nach noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Brainbug01

Erfahrenes Mitglied
Ich denke wenn du alles soweit verstehen möchtest must du in der Lage sein eine eigene ROM zu erstellen. Erst dann ist es möglich diesen ganzen Prozess zu verstehen? Meine Meinung...

Ich möchte dich nicht dazu zwingen den Handy zu flashen!! Nur was machst du wenn dein Akku beim flashen den Geist aufgibt? Oder wenn du es mit Odin machst und hast gerade dann Stromausfall?
 
S

Sk!llz

Fortgeschrittenes Mitglied
Kein Mensch der Welt versteht was bei einem Flash passiert, wenn wir den Faden nur beliebig weit spinnen. Wenn wir alles verstehen möchten was wir machen, würden wir bald nichts mehr machen. Oder meinst du ein Stückchen Silizium kennt die lateinischen Buchstaben, mit denen wir die Befehle in einer Programmiersprache tippen? Du musst verstehen wie Hardware mit Software kommuniziert. Und wieso sich jetzt nun das Elektron von dort nach dort bewegt usw.... Schlussendlich landest du beim Big Bang und den Sinn des Lebens.
Ich fahre auch Auto und verstehe nicht genau warum es sich nun bewegt - und genau das machen Milliarden Menschen auch.
Genau deswegen sind doch Anleitungen sinvoll, wenn du stur danach vorgehst, erreichst du dein Ziel ohne dafür Physik und Informatik studiert zu haben. Und die dummen Fragen hast du hier schon längst gestellt.
 
S3_

S3_

Fortgeschrittenes Mitglied
Wir reden hier aneinander vorbei.

Was ich vor meinem ersten Flash so vollständig wie nur möglich wissen / verstehen will:

1. Baseband
2. Kernel
3. ROMs
4. Backup / Restore (Kernel, Bootloader, Baseband, Full)

Vor allem wie die besagten Sachen im Zusammenspiel zueinander stehen. Ich will nicht die bits und bytes bis auf Hardwareebene verstehen, aber das reine Basiswissen bzgl. flashen ist nun mal mehr als man sich in 20 Minuten eben fix anlesen könnte.

Manchmal verstehe ich hier im Forum die Doppelmoral nicht. Wann soll ich denn eurer Meinung nach im Forum posten? Nur wenn was schief gegangen ist? Wenn das Telefon nicht mehr bootet?
 
Sakaschi

Sakaschi

Philosoph
Hier haste was zum lernen :p ^^

1. Baseband
Basisband

ist für die GSM verbindung da (handy internet telefonfunk und was noch zusammen hängt)

2. Kernel
Betriebssystemkern
http://de.wikipedia.org/wiki/Linux_(Kernel)

oder: der kernel ist ein wichtiger bestandteil um software und hardware zu verschmelzen und um das Betriebssystem zu starten.

3.
Backup = sicherun
restore = wiederherstellen

damit kannste deine rom + persönliche einstellungen 1zu1 sichern und zu einen späteren zeitpunkt 1zu1 wieder herstellen wie es vorher war

was meinste mit roms? hat 1000 tausend bestandteile, wie libs, bins, framework, apps, diverse treiber, .so datei, scripte, mountpoints usw
 
Zuletzt bearbeitet: