Busybox ins Huawei Ideos X3 transferieren

  • 2 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Busybox ins Huawei Ideos X3 transferieren im Root / Hacking / Modding für Huawei Ideos X3 im Bereich Huawei Ideos X3 (U8510) Forum.
B

Blinderhund

Neues Mitglied
Busybox ins Huawei Ideos X3 transferieren in einem GNU/Linux OS


Zutaten :
1x Funktionierendes su
1x AndroidTerminal.apk
1x Statisch kompillierte Busybox für armel

Vorraussetzung :
Gerooted muß das Phone schon sein .

1. Schritt
Ein wie-auch-immer funktionierends Terminal installieren,
dann starten .

Prüfen, ob su funktioniert :
Code:
$ su
Wenn die SuperSu Applikation fragt, bejahen .
Wenn schon einmal vorher bestätigt, fragt SuperSu nicht nach .
Jetzt müsste das Gatter "#" anstatt dem Dollar-Zeichen erscheinen :
Code:
$ su
#
Jetzt verlassen wir su wieder fürs Erste :
Code:
$ su
# exit
$
Wenn dies soweit funktioniert , sind die wichtigsten Grundvorraussetungen gegeben .

Nun prüfen wir , ob noch genügend Speicherplatz in /system vorhanden ist mit
Code:
$ df
Bei mir sind gerade noch 6MB frei von knappen 186MB ...


Jetzt an das Objekt der Begierde :
http://ftp.de.debian.org/debian/pool/main/b/busybox/busybox-static_1.22.0-9+deb8u1_armel.deb
von
https://packages.debian.org/jessie/busybox-static
auf den Rechner herbeiströmen .

Dies .deb muß entpackt werden
Code:
dpkg-deb -x busybox-static_1.22.0-9+deb8u1_armel.deb .
und die enthaltene bin/busybox
auf die externe SD-Karte bugsiert werden ( "adb push" oder über Karten-Lese-Gerät ) .

Wenn die SD-Karte mit der busybox nun im SD-Kartenschacht ist,
und die SD-Karte gemountet ist,
geht es weiter im Terminal-App :
Code:
$ cd /mnt/sdcard
( In Android 2.y gibt es noch keine verwirrenden tmpfs temporären fuse mounts wie nun in Android 4.y )

Nun cd changedirectory wir dorthin in den Ordner, wo die busybox hinkopiert wurde
und machen ein
Code:
$ ls -s busybox
,
um sicher zu gehen , ob die busybox immer noch klein genug ist, um in die /system Partition zu passen ;
mein Terminal behauptet : 1568 (kb) .

Also passt sie noch in die verbleibenden 6000 kb .

Wiederum nun Meister-Rechte erlangen :
Code:
$ su
#
Prüfen, ob /system yaffs2 rw read-write gemountet ist :
Code:
# mount
Bei mir ist /system yaffs2 ro read-only im normalen Zustand,
also muß /system wieder-rw-gemountet werden :
Code:
# mount -o remount,rw /dev/block/mtdblock4 /system
Nun können wir die busybox Binär-Datei nach /system/bin/ transferieren .
Der Befehl "mv" ist vorhanden , aber kein "cp" ,
und da ich kopieren möchte, nun dieser Umweg über cat und chmod :
Code:
# cat busybox >/system/bin/bb
# chmod 0555 /system/bin/bb
Busybox mag es nicht, anders als busybox angesprochen zu werden,
also machen wir noch einen symbolischen Link :
Code:
# ln -s bb /system/bin/busybox
Nun prüfen wir , ob busybox funktioniert :
Code:
# busybox which toolbox
sollte
/system/bin/toolbox
ausgeben .
Toolbox! ist eine Busybox-Variante , aber bei weitem nicht so brauchbar .

Wenn wir zufrieden sind,
re-mounten wir /system zurück in den Nur-Lesen-Modus :
Code:
# mount -o remount,ro /dev/block/mntblock4 /system
und verlassen den Supermann-Modus wieder :
Code:
# exit
$
Zum Schluss noch prüfen , ob disk-free noch in Ordnung ist :
Code:
$ df
sagt mir nun , 5MB frei von 186MB .


So, das wären 100 Zeilen Code mit REMarks - genug für heute .

:winki:
 
B

Blinderhund

Neues Mitglied
Warum möchte ich eine Busybox haben ?

Busybox kann wie der Kernel mit allen möglichen Features konfiguriert und kompilliert werden .

Ein Feature ist "swapon" ; und das Gegenteil "swapoff" .

Mit swapon kann man eine SWAP-Partition oder einen SWAP-File einhängen, um den RAM zu vergrößern;
vermutlich ähnlich dem pagefile.sys auf MicroSoft-Windows Operations-Systemen .

Die im ersten Textbeitrag angegebene statische Busybox von Debian Jessy hat swapon und swapoff als "Applets" beikompilliert bekommen .


Nun darüber, einen SWAP-File auf der externen SD_Karte einzuhängen :

1) Wir erschaffen eine SWAP-Datei ( File ) auf dem normalen Computer mit
Code:
dd if=/dev/zero of=swapfile.swp bs=1024 count=$((512*1024))
mkswap swapfile.swp
von 512 MB .

Geräte mit 1GB RAM brauchen keinen SWAP, aber Geräte mit 512 MB RAM sind im Internet ziemlich langsam ( Android version 4.y ) .

Diese SWAP-Datei kopieren wir auf die externe SD-Karte für das Mobiltelefon / Handy / Tablet .
Und inserieren die SD-Karte wieder in das Android-Gerät .

Im terminal des Android-Gerätes nun müssen wir wieder Supermann werden :
Code:
$ su
#
Dann hängen wir die Swap-Partition ein :
Code:
# busybox swapon /mnt/sdcard/swapfile.swp
Nun überprüfen :
Code:
# busybox free
# cat /proc/swaps
Und dann wieder normaler Susi ( USER ) werden :
busybox free und cat /proc/swaps funktionieren weiter ohne Superuser-Status .


Vor dem Ausschalten des Gerätes , am Besten wieder manuell unschwappen ,
um mögliche umount-Probleme zu vermeiden :
Code:
$ su
# busybox swapoff /mnt/sdcard/swapfile.swp
# exit
$
 
S

steve8x8

Stammgast
Hm, gibt es irgendeinen Grund, nicht einfach die Busybox Installer App zu benutzen? *Kopfkratz* *nachdemHakensuch*