Kernel Module

  • 5 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Kernel Module im Root / Hacking / Modding für Motorola Defy+ im Bereich Motorola Defy+ Forum.
K

kephra

Fortgeschrittenes Mitglied
Moin,

gibts eigendlich irgendwo außer in /system/lib/modules/ noch weitere Kernel Module?

Insbesondere vermisse ich fuse.

Ach ja - Kernel ist:
Linux localhost 2.6.32.9-gbad50c3 #1 PREEMPT Thu Aug 11 07:51:39 CDT 2011 armv7l GNU/Linux

Und installiert ist CyanoModGen 72 111223.500 nightly. Diese hat mehr Kernel Module als das /system vom Motoblur, d.h. es muss moeglich sein Module selber zu uebersetzen, und nachzuladen. Damit müsste es sogar moeglich sein, dem Kernel ein Modul unterzuschieben, dass mit kexec() einen neuen Kernel und initrd läd, um irgendwann wenn Treiber laufen, einen alternativen Kernel zu booten!

ciao,Kephra
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sushi3

Neues Mitglied
hier gibt es den motorolisierten Kernel-2.6.32 quelltext zum runterladen.
MOTO DEFY - Browse Files at SourceForge.net
Den kannst du natürlich übersetzen und dann sollten sich auch die übersetzen kernel Module laden lassen. Ich hab das aber noch nie gecheckt.
Falls du eine cross-compilierungs toolchain nicht selber übersetzen möchtest (falls du noch keine hast), dann hol dir den git tree von CM, da sind verschiedene mit dabei. neuen kernel laden könnte auch funktionieren, wenn du dir irgendeinen Mehrwert - einen selbst kompilierten Kernel laden, könnte jenen erzeugen - davon versprichst. Viel spaß beim probieren. Falls du irgendwas erreichst, ich bin von natur aus neugierig und freue mich hier davon zu lesen :)

Edit: stimmt ein fuse modul, könnte sich gelegentlich als sehr nützlich erweisen, bist du dir sicher das nicht evl mit in den kernel compiliert ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kephra

Fortgeschrittenes Mitglied
Moin Sushi3,

Den Motorola Kernel Source hab ich schon gefunden. Nur lässt sich dieser nicht starten, weil das Defy+ nur signierte Kernel bootet. Sobald im 2.6.32.9 ein kritischer Fehler gefunden wird, der sich über Netz exploiten lässt, müsste man das Defy+ eigendlich wegschmeissen. Daher die Idee mit dem kexec().

Ich fang mal damit an welche original Motorola Kernel Versionen überhaupt existieren. Diese lassen sich mit `uname -a` abfragen.

User: Kephra
Model: Defy+ Retail von Alternate ohne Branding
Kernel: Linux localhost 2.6.32.9-gbad50c3 #1 PREEMPT Thu Aug 11 07:51:39 CDT 2011 armv7l GNU/Linux

Des weitern gibts noch mindestens 2.6.32.9-gbdd614e und 2.6.32.9-g6977577. Hier waere das Datum nett zu wissen, weil glaub alle mit nem 2.3.6er Gingerbread kommen.
ciao,Kephra
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sushi3

Neues Mitglied
kephra schrieb:
Den Motorola Kernel Source hab ich schon gefunden. Nur lässt sich dieser nicht starten, weil das Defy+ nur signierte Kernel bootet.
Jo das ist schon klar, kernel lässt sich nicht tauschen, aber selbst gebaute kernel module sollten sich doch laden lassen.
 
T

Tigger007

Neues Mitglied
Ich hab den Kernel 2.6.32.9-gbdd614e mit Android Version 2.3.5 (T-Mobile Brand)

LG Tigger
 
P

pepcok

Neues Mitglied
der 2.6.32.9-gbdd614e Kernel ist von Thu Oct 6 07:57:02 CDT 2011.
Ist bei der 2.3.6 auch drauf.
 
Zuletzt bearbeitet: