[Diskussion] 256 MB Ram zu wenig? Swap?

  • 12 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere [Diskussion] 256 MB Ram zu wenig? Swap? im Root / Hacking / Modding für Motorola Milestone im Bereich Motorola Milestone Forum.
payce

payce

Experte
Hi!

Mal ein kleiner Anstoss:

Ich hatte letztens ein SGS in der Hand und konnte ein wenig rumspielen. Mir ist sofort aufgefallen, was für eine irre Performance das SGS an den Tag legt (vor Allem beim Starten von Apps). Im Vergleich dazu kommen einem die kleinen Totzeiten am Stein wie eine Ewigkeit vor.

Wie man bei AndroidPIT schön sieht: Großer Smartphone Leistungsvergleich mit Quadrant Professional - AndroidPIT
liegt das vielleicht am I/O, das ist ja beim Stein trotz OC und inzwischen 2.2er Android recht lahm. Ein anderer Grund könnte meiner Meinung nach sein, dass 256 MB für Android 2.2 einfach zu wenig sind. Nach der Installation von ein paar Apps wird der RAM regelmäsig beim Starten von anderen Apps geleert. Schönes Beispiel: Startet mal Angry Birds oder Copilot oder ähnlich speicherintensive Apps. Danach meint man fast, der Stein bootet neu. Es wird fast alles aus dem Speicher rausgeschmissen und danach neu geladen.

So, jetzt der Anstoss der Diskussion:


  • Würde Swap was bringen? Bspw. 128 MB virtueller RAM? Oder würde dieses das System eher ausbremsen?
  • Bekommt man I/O hoch, indem man irgendetwas auf eine schnelle SD-Karte auslagert? App2SD per ext2 haben ja schon einige hier ausprobiert und bei Quadrant (etwas) bessere Werte erreicht.

Blöd: Swap geht beim momentanen Kernel nicht. Wäre es möglich eine Art swap.ko zu insmodden? Wüsste hier jemand etwas?

Bin gespannt... :D
 
R

Riffer

Experte
Ich fürchte, Du wirst warten müssen bis der offizielle Quelltext zum offiziellen Milestone Froyo draussen ist. Erst dann kann mit Sicherheit gesagt werden, ob ein swap machbar ist. Ich vermute allerdings eher nein, da das eigentlich eine Kernel-Option ist und Moto das nun mal nicht vorsieht.
 
H

hanschke

Gast
swap ist leider nicht möglich bei moto.
 
E

elturko

Erfahrenes Mitglied
payce schrieb:
...
Ich hatte letztens ein SGS in der Hand und konnte ein wenig rumspielen. Mir ist sofort aufgefallen, was für eine irre Performance das SGS an den Tag legt (vor Allem beim Starten von Apps). Im Vergleich dazu kommen einem die kleinen Totzeiten am Stein wie eine Ewigkeit vor.

Wie man bei AndroidPIT schön sieht: Großer Smartphone Leistungsvergleich mit Quadrant Professional - AndroidPIT
liegt das vielleicht am I/O, das ist ja beim Stein trotz OC und inzwischen 2.2er Android recht lahm. Ein anderer Grund könnte meiner Meinung nach sein, dass 256 MB für Android 2.2 einfach zu wenig sind. Nach der Installation von ein paar Apps wird der RAM regelmäsig beim Starten von anderen Apps geleert. Schönes Beispiel: Startet mal Angry Birds oder Copilot oder ähnlich speicherintensive Apps. Danach meint man fast, der Stein bootet neu. Es wird fast alles aus dem Speicher rausgeschmissen und danach neu geladen...

Kann nicht einer Aussage von dir zustimmen. Mein Stein läuft genau so gut wie das Desire meines Bruders. Die minimalen Wartezeiten sind in einem Bereich, der nicht messbar ist. Klar sind 256mb nicht die Welt, aber da ich Speicherintensive Apps sowieso separat schließe, kommt der Stein nie in den Bereich, neu booten zu müssen.
 
payce

payce

Experte
Okay, öhm, elturko: "...meint man fast, der Stein bootet neu" - damit wollte ich zum Ausdruck bringen, dass der Stein nach so einer Tortur erstmal etwas "hängt" bevor es weiter geht. Ein Desire hatte ich noch nicht in der Hand, "nur" das SGS. Und dort war der Unterschied nun mal sonnenklar. Den kann man auch nicht mit einer rosaroten "Mein-Stein-ist-geil" Brille wegretuschieren. Nimm mal das Galaxy in die Hand. Also kann ich mit Deiner Aussage nun irgendwie gar nix anfangen. :/

Egal:

@hanschke: Blöd, dass swap bei Moto nicht gehen soll. Jetzt bitte ned falsch verstehen, aber... warum? :) Hast Du da irgendwelche Hintergrundinfos? Ich find nix...
 
eybee1970

eybee1970

Guru
H

hanschke

Gast
@eybee1970

danke. warst schneller. bin gerade erst rein.
 
mr.stylo

mr.stylo

Experte
eybee1970 schrieb:
lies mal hier: https://www.android-hilfe.de/forum/...-app-was-bringt-das.40165.html?highlight=swap

Ist nicht hochoffiziell, aber swap muss eben vom Kernel unterstützt werden und wenn Moto das nicht macht und wir am Kernel nichts fummeln können, wird das wohl nix
Das der Kernel das nicht unterstützt ist klar. Aber die Frage war ja ob man das per Kernelmodul nachladen kann? Ich kenn mich da überhaupt nicht aus, aber die Frage ist interessant.
 
payce

payce

Experte
Danke eybee. :)

Den Thread kannte ich schon. Dass der jetzige Kernel und wahrscheinlich auch der 2.2er das nicht kann dürfte klar sein. Wie Stylo schon meinte: Gibts vllt etwas wie eine swap.ko, die man aus einem Droid2 oder woher auch immer rippen könnt? Wär ja was.

Mal als kleine Hintergrundinfo und Motivator:
Laut dem Benchmark "J Bench Mark" komme ich im NAND Flash auf 0,5 MB/s schreiben, 3,5 MB/s lesen. Auf der SD-Karte jeweils 3 MB/s schreiben, 6,5 MB/s lesen. (8 kb Buffer). D.h. meine SD wäre beim Lesen etwa doppelt so schnell wie der interne Flash.

D.h. entweder swap memory auf der SD und/oder möglichst viel auf die SD-Karte rüberkopieren und dort mounten (/data /cache usw.). Beides könnte die Arbeitsgeschwindigkeit des Steins doch zum Besseren bewegen. Bei Letzterem sehe ich nur folgende gravierende Nachteile: SD-Karte über USB zu mounten wird ein K(r)ampf, das rüberkopieren dürfte wohl bei jedem Systemstart notwendig werden. Swap wäre der direktere (aber auch unelegantere) Weg, die hohe Lesegeschwindigkeit zu nutzen.

Oder übersehe ich da was?

Grüße!
 
H

hanschke

Gast
frag mal naba ob das geht. idee ist gut aber ich weiß nicht warum das noch keiner gemacht hat bis jetzt.
 
Sakaschi

Sakaschi

Guru
jo die idee wäre geil es als modul zu laden... Naba wo bist du :o

^^

lg.
 
payce

payce

Experte
Ich zitiere mal:

Some parts of the kernel source are ready to be compiled either as a direct part of the kernel or as a loadable module. So, compiling the modules for kernel is quite easy (although sometimes the sources need to be patched to work correctly with the particular kernel). Btw., the modules are not being ripped from other phones, they are simply compiled from sources.
But some parts of the kernel source are only to be compiled as a direct part of the kernel - eg. the swap support. Remaking of such parts to a module is not an easy task. That is because a direct part of a kernel has access to all kernel symbols (functions, data structures), while a module has access only to those symbols that have been specifically exported to be available for use from modules.
Although there are ways to make the unexported symbols available in modules by finding the direct addresses of them in /proc/kallsyms - that is btw. used in the overclock and interactive governor modules (the addresses supplied to the modules as parameters are the addresses of the very symbols that need to be used but have not been exported for modules by kernel).
The swap code integration in the kernel is very complex. Separating it to a module would need excessive amount of work, while I'm not sure if it is at all possible, given the fact that the module would not be present in the kernel from the start, but only later when the first insmod command can be executed...
:p :p :p

:crying: