Probleme mit Custom ROMs

  • 17 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Probleme mit Custom ROMs im Root / Hacking / Modding für Motorola Milestone im Bereich Motorola Milestone Forum.
marine2k

marine2k

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo,

ich hab jetzt derzeit CM6 (neueste version) drauf aber stabilitätsprobleme - mein stein startet immer mal wieder einfach so bei kopieren von daten oder sms schreiben (handcent), in root explorer und allgemein für mich nicht ganz nachvollziehbar, neu :(

dachte zuerst an falschen OC, der std-OC von cm6 hat probleme verursacht, hab deshalb die 10overclock verändert und so viel ich auch probiere, er läuft nicht komplett rund...
full-wipe und neu einspielen per update.zip helfen leider nichts

hab jetzt dann mein 1. nandroid-backup nach dem rooten eingespielt - GOT 2.2.1 komplett unverändert und nur einmal gestartet, startet ebenfalls alle 2-3 stunden neu, wenn ich irgendwas mach

MIUI-rom hatte die gleichen probleme

nun ist meine frage, wie ich am besten vorgehe, um einen wirklich "reinen" stein zu haben, wo customRoms gut funktionieren - machts sinn, die SD-karte zu formatieren? vielleicht sind da noch leichen drauf..

wenn ich per sbf z-b. wieder got-2.2.1 flashe, sollte ja mal wirklich alles gelöscht sein oder? könnte ich dann einfach ein jetzt gemachtes nandroid-backup einspieln und probieren, ob das wieder probleme macht?

lg und danke schon mal im vorraus :)
 
k1l

k1l

Experte
- sdkarte formatieren hat bei mir die performance etwas verbessert. warscheinlich vor allem, weil man dann einfach mal ausmistet.
- wenn du ein frisches willst nimm ein full-sbf als start. dann ist alles weg. aber dann spiel nicht wieder dein nandroid zurück, denn wenn im nandroid fehler sind ist das ja ne sisyphus arbeit.
- bei den cm6/7 kannst du mal die cm6 004 boot.img als kernel einbauen anstatt den neusten kernel. bei einige half das gegen die reboots (wegen den DSI errors)
 
marine2k

marine2k

Fortgeschrittenes Mitglied
k1l schrieb:
- sdkarte formatieren hat bei mir die performance etwas verbessert. warscheinlich vor allem, weil man dann einfach mal ausmistet.
müssen irgendwelche daten auf der SD-card sein? also benötigt android irgendwelche daten von der SDcard? oder ist alles nur backup von apps, daten von apps, fotos, ... usw usw :)

k1l schrieb:
- wenn du ein frisches willst nimm ein full-sbf als start. dann ist alles weg. aber dann spiel nicht wieder dein nandroid zurück, denn wenn im nandroid fehler sind ist das ja ne sisyphus arbeit.
ja, hatte vor ein frisches zu nehmen und dann mein nandroid auszuprobiern, falls es probleme macht, halt noch mal ein full-sbf drauf (bin nicht motiviert, ein x-tes mal alle apps neu zu laden und alles einzustelln usw)

k1l schrieb:
- bei den cm6/7 kannst du mal die cm6 004 boot.img als kernel einbauen anstatt den neusten kernel. bei einige half das gegen die reboots (wegen den DSI errors)
hm oke, das werde ich noch probiern, bevor ich sbf flashe - mal suchen wie das geht =)

danke erstmal!
 
F

fant0mas

Experte
wenn ich mich recht erinnere, müssten alle apps eigentlich ihre jeweiligen ordner auf der SD Karte automatisch wieder anlegen - ausgenommen so unnützen Mist wie Motonav, den Ordner solltest Du vorher sichern falls du darauf Wert legst.

Music/Videos/Klingeltöne/Fotos natürlich ebenfalls, also alles was Du mühsam selbst gesammelt hast ;)

Aber den Rest stellt wie gesagt EIGENTLICH die jeweilige App dann beim ersten Start selbst wieder her.

Steht übrigens auch noch auf meinem Schlachtplan, SD Karte aufräumen... wird langsam knapp der Platz ^^

/edit:
achja, wie es sich mit Apps die man per Apps2SD vorher verschoben hat verhält, weiss ich nicht - höchstwahrscheinlich wären die dann weg in dem Fall. sollte man also vorher zur Sicherheit wieder aufs Telefon verschieben? Wobei Dir das ja wohl egal sein kann wenn du eh komplett frisch flashen willst ;)
 
-FuFu-

-FuFu-

Ikone
benötigte ordner werden wieder automatisch angelegt vom system/apps
das ist nicht das problem, man sollte sich trotzdem einmal alles sichern, falls man z.b. einstellungs backups von apps auf der sdcard hatte und man sie wieder einspielen will...

genau so von größeren spielen, die daten runtergeladen haben, den ordner sollte man auch wieder zurück kopieren dann, sonst muß man wieder neu runterladen ;)

ansonsten gibt es nichts, was man nicht löschen darf ;)
 
k1l

k1l

Experte
marine2k schrieb:
....
ja, hatte vor ein frisches zu nehmen und dann mein nandroid auszuprobiern, falls es probleme macht, halt noch mal ein full-sbf drauf (bin nicht motiviert, ein x-tes mal alle apps neu zu laden und alles einzustelln usw)
...
dann kannst du es direkt lassen, wenn du eh dein nandroid wieder einspielen willst.
das ist wie erst weiss streichen um dann wieder grün drüber wie es vorher war.
 
DroidLeo

DroidLeo

Erfahrenes Mitglied
Ich habe ähnliche Rebootprobleme wie der marine. Allerdings unter Froyomod 2.5.
Bei wenig rechenintensiven Vorgängen wie Email tippen wird einfach rebootet.

Dies passiert aber auch, nachdem ich Full-Gewiped habe, das ungemoddete Asia Froyo nandroid einspiele, nochmal full wipe und die Update.zip von Froyomod wieder frisch einspiele.

Gibt es denn einen Unterschied im Resultat, zwischen Full-Nandroid einspielen und sbf flashen?
Werden nicht bei beiden Vorgängen sämtliche Systemdaten überschrieben?
Oder bleiben beim Nandroid doch noch Überreste, aus dem sbf, das vorher drauf war?

Ich bin auch am abwägen, ob es sich lohnt, nochmal den langen Weg über sbf vulnerable recovery neu flashen zu gehen.
 
TheSpiritof69

TheSpiritof69

Experte
Also soweit ich das sehe, ist die einzige Möglichkeit bei 0 anzufangen, ein SBF zu flashen.

Selbst der Full-Wipe setzt ja nur auf den Stand der letzten geflashten SBF zurück.

Und modden per nandroid find ich persönlich nicht sehr sauber.
 
Zuletzt bearbeitet:
DroidLeo

DroidLeo

Erfahrenes Mitglied
Kann man die Boot.img aus CM6 mit dem stabileren Kernel auch in Froyomod einspielen?
 
moviecut

moviecut

Stammgast
TheSpiritof69 schrieb:
Also soweit ich das sehe, ist die einzige Möglichkeit bei 0 anzufangen, ein SBF zu flashen.

Selbst der Full-Wipe setzt ja nur auf den Stand der letzten geflashten SBF zurück.

Und modden per nandroid find ich persönlich nicht sehr sauber.
also meiner meinung nach ist ein full nandroid genau das gleiche, wie ein sbf. es werden ja auch sämtliche "partitionen" neu beschrieben. wieso sollten da reste bleiben? okay, einige roms sichern vorm flash des system.img die gapps und spielen diese anschließend wieder zurück. ansonsten ist aber ein nandroid meiner meinung nach genauso sauber wie ein sbf. aber ich lasse mich gern eines besseren belehren...
 
Gregor901

Gregor901

Lexikon
DroidLeo schrieb:
Gibt es denn einen Unterschied im Resultat, zwischen Full-Nandroid einspielen und sbf flashen?
Werden nicht bei beiden Vorgängen sämtliche Systemdaten überschrieben?
Oder bleiben beim Nandroid doch noch Überreste, aus dem sbf, das vorher drauf war?

Ich bin auch am abwägen, ob es sich lohnt, nochmal den langen Weg über sbf vulnerable recovery neu flashen zu gehen.
Da ich ja hier einige nandroids bereitstelle https://www.android-hilfe.de/forum/...nandroid-versionen-fuers-milestone.74286.html will ich mal festhalten:

1.) Ganz sicher, ob nicht irgendwelche Systemdaten hängen bleiben, ist man wohl nur dann, wenn man eine FULL-sbf flasht und danach ein ROM.

2.) Aus diesem Gund sind meine nandroids immer auf einem vorausgegangenen FULL-sbf (bei mir DACH 2.1.-update1) aufgebaut. Ich will keinen Mist ausliefern, daher diese Vorgehensweise. Außerdem bin ich "Viel-Flasher", da könnte ja dann doch irgenwo was kleben bleiben.

3.) Wenn Du eine SERVICE-sbf flasht, sind Fehler ebenfalls nicht auszuschließen. Siehe Ziff. 2.)

Zur Frage, ob Kernel über Bootimage eingespielt werden kann: Ich habe das mehrfach mit verschiedenen ROM's gemacht. Ob es in Deinem Fall auch so funktioniert, kann ich nicht zusagen. Versuch es doch einfach (vorher immer Backup machen!).
 
Gregor901

Gregor901

Lexikon
moviecut schrieb:
also meiner meinung nach ist ein full nandroid genau das gleiche, wie ein sbf. es werden ja auch sämtliche "partitionen" neu beschrieben. wieso sollten da reste bleiben?
Stimmt schon. Reste von DEINEN Systempartitionen werden wohl nicht bleiben. Wohl aber "Reste", die sich im übernommenen nandroid befinden könnten.
 
DroidLeo

DroidLeo

Erfahrenes Mitglied
Habe grade bei der Suche nach einer Quelle für den boot.img von der 004 CM6 Version nochmal den Changelog durchgelesen.
Gehe ich richtig in der Annahme, dass dieser Kernel mir dann den guten alten no-deep-sleep-ohne-restart-nach-usb-abstöpseln Bug wiederbringt?
 
Sakaschi

Sakaschi

Guru
DroidLeo schrieb:
Habe grade bei der Suche nach einer Quelle für den boot.img von der 004 CM6 Version nochmal den Changelog durchgelesen.
Gehe ich richtig in der Annahme, dass dieser Kernel mir dann den guten alten no-deep-sleep-ohne-restart-nach-usb-abstöpseln Bug wiederbringt?

kenne den changelog nicht aber kann sein das er wieder da ist , jep.
 
k1l

k1l

Experte
yep. die kernel leaks von moto sind bischen so wie die wahl zwischen cholera und pest.
muss man testen womit man am besten leben kann
 
marine2k

marine2k

Fortgeschrittenes Mitglied
So hab jetzt endlich mal zeit und motivation gefunden...

Die sd-karte komplett formatiert und danach got2.2.1 als sbf raufgeflasht
Gleich anschließend miui rauf, hab jetzt schon wieder pro tag 2 reboots und mehrere freezes (behebbar mit display-sperre und dann wieder entsperren)

Hab in der 10overclock nix geändert, max_freq ist auf 800mhz und vsel auf 56.. bei 600mhz sinds noch 54 - sind die std-werte in der miui-version

Was kann ich noch tun? Vsel noch höher rauf? Was ich so gelesen hab, ist 56 (testweise 58) eh schon relativ viel für 800mhz :(
 
k1l

k1l

Experte
marine2k:
schmeiss mal nen logger an (alogcat oder osmonitor) und schau dir dmesg an. wenn du da DSI errors hast, dann weisst du, warum alle so sauer sind :)
 
marine2k

marine2k

Fortgeschrittenes Mitglied
k1l schrieb:
marine2k:
schmeiss mal nen logger an (alogcat oder osmonitor) und schau dir dmesg an. wenn du da DSI errors hast, dann weisst du, warum alle so sauer sind :)
hab gerade so ca. 5 mins alogcat laufn lassn und drüber geschaut - hab den stein an meinen laptop angesteckt und alle 10 sek (ca.) kommt:
"E/Tethering(1655): attmpting to remove unknown iface (usb0), ignoring"
die gleiche Fehlermeldung kommt auch, wenn ich den stein NICHT per usb angesteckt hab
--> bei mir funktioniert usb-tethering weder in CM6/7 noch MIUI!

dazu immer mal wieder "E/dalvikvm(2373): could not disable core file generation for pid 2373, errno=1" --> mit wechselnden PIDs .. (pro minute 2-3 mal, nur wenn ich herumsurfe etc)

aber in alogcat keine DSI-Errors

//edit: OSMonitor: zeigt massenhaft DSI Erros an... pro sekunde 1-2 :/ (und stürzt nach ca. 1 minute logging ab...)
hatte jetzt gerade einen freeze, während OSMonitor gelaufen ist: mein Touchscreen reagiert nicht mehr, kann nur das display sperren, 2-3 sec warten dann wieder entsperren -- dann funktioniert alles wieder
OSMonitor spuckt dazu irgendetwas richtung
"requesting standby_mode for 3 sec" -- dann nach 3 sec "requesting HW_reset" dann "HW_rest done" "starting calibration"
(den genauen Output weiß ich leider nicht mehr, OSMOnitor ist dann mal wieder abgestürzt ...


alles SEHR SEHR nervig und so wie ichs verstanden hab, sind die moto-kernelleaks einfach scheiße... entweder DSI-errors oder sleep-bug :(

soll ich mal die GOT 2.2.1-boot.img über mein MIUI haun? wie würde das funktionieren? :S
 
Zuletzt bearbeitet: