AHROM - Diskussionsthread

  • 7 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere AHROM - Diskussionsthread im Root / Hacking / Modding für Samsung Galaxy im Bereich Samsung Galaxy (I7500) Forum.
tombhadAC

tombhadAC

Fortgeschrittenes Mitglied
Wünsche und Gedanken zu AHROM bitte hier rein. Gefallen euch Funktionen an anderen ROMs? Findet Ihr das sie auch in AHROM sollten, dann schreibt sie hier rein.
 
R

rotateh

Gast
naja auf jedenfall halt mal netfilters und swap support des is des was mir jetz so auf dei schnelle eingefallen is jetz mach ich mir mal ernsthaftere gedanken
 
W

weby

Erfahrenes Mitglied
Meine ersten Ideen

-mehr als 3 Homescreens

-AutoRotate auf dem Homescreen

-vielleicht ungewöhnlich: keinen LockScreen
 
M

Markay6

Fortgeschrittenes Mitglied
Bluetooth File Transfer - OBEX
Multitouch
 
C

cinereous

Gast
Ich würde erst einmal "anfangen", und ein minimales, aber lauffähiges ROM zustandebringen. Features, Tools & co werden im Laufe der Zeit folgen, je nach Bedarf, und werden sich sicherlich an anderen Custom ROMS entlanghangeln.
Man sollte vielleicht auch schlicht schon mit einigen App-Codern reden, ob man ihre Apps direkt mit in ein ROM packen darf, dann nämlich hat man wohl einigen Leuten was voraus ;) Ich mein, nahezu jeder hier hat doch SpareParts drauf, oder? :D

Ach ja, ich präferiere die Busybox. Mal so am Rande.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
zaga

zaga

Ambitioniertes Mitglied
cinereous schrieb:
Ich würde erst einmal "anfangen", und ein minimales, aber lauffähiges ROM zustandebringen. Features, Tools & co werden im Laufe der Zeit folgen, je nach Bedarf, und werden sich sicherlich an anderen Custom ROMS entlanghangeln.
Man sollte vielleicht auch schlicht schon mit einigen App-Codern reden, ob man ihre Apps direkt mit in ein ROM packen darf, dann nämlich hat man wohl einigen Leuten was voraus ;) Ich mein, nahezu jeder hier hat doch SpareParts drauf, oder? :D

Ach ja, ich präferiere die Busybox. Mal so am Rande.
Ich bin der gleichen Meinung das zuerst mal die Stabilität Vorrang hat. Der rest entwickelt sich dann und baut auf einen Stabiles Fundament auf.
 
F

_Frank

Neues Mitglied
Kurz gesagt sind meine Feature-Wünsche:
* sudo (Mit Rückfrage auf der Oberfläche und einer Konfigurationsoption zum Abschalten)
* compcache
* Eine App, die aus den vorinstallieren Apps Pakete baut und auf SD-Karte ablegt. Damit kann jeder die Sachen behalten, die der Hersteller zugibt.

Grundsätzlich sind meiner Meinung nach andere Fragen zu klären. Für mich persönlich ist die Einstigshürde zum Mitentwickeln eines monolitischen ROM zu hoch. Wenn, würde ich mir eine einzelne Komponente vornehmen und deswegen nicht immer den gesamten ROM bauen. So sind von mir auch kleine Arbeiten in das OpenWRT-Projekt eingeflossen. Hinzu kommt das man dazu Ahnung von der gesamten Plattform haben muss. Deshalb muss für mich eine Linux-Distribution, egal ob sie auf dem Deskop, dem Router oder einem Telefon läuft modular sein. Das senkt die Einstiegshürde für Entwickler oder Leute, die die Umgebung auf andere Hardware portieren wollen.

Ich bin sehr dafür eine hoch modulare Plattform zu schaffen. Alleine in diesem Jahr sollten ja 18 Android-Telefone auf den Markt kommen. Es währe Zeitverschwendung wenn sich hier viele Teams hinsetzen und jeweils einen komplett eigenen ROM entwickeln und testen. Hinzu kommen noch weitere Plattformen auf denen Android laufen könnte. Ich denke mal an diverse Windows-Smarphones oder das N900.

Die Telefone sind die eine Sache. Die andere Sache ist, dass es sich erst einmal um eine Embedded Linux-Plattform handelt. Hier gibt es schon eine ganze Menge an etablierten Plattformen mit Entwicklungstools u.s.w.

Ich könnte mir vorstellen, das man erst einmal an einem minimalen und portierbaren ROM-Konzept arbeitet, was ohne großen Aufwand auf andere Telefone portiert werden kann. Das Konzept sollte die Basisinstallation inklusive eines Paketmanagements beinhalten.

Darauf aufbauend kann man dann Android-Basis Pakete zur Verfügung stellen. Hier können dann die Leute ansetzen, die 100 Homescreens, Android nightly oder sonst etwas haben wollen. Die Leute müssen sich dann nicht mehr damit beschäftigen ob das Telefon zum Briefbeschwerer wird weil man falsch geflasht hat.

Wie man so eine Embedded Distribution aufbaut und pflegt, kann man gut beim OpenWRT Projekt sehen. Eine Distribution für eine große Zahl von Routern und ein SDK um selbst Pakete zu bauen.

Ich habe mir auch noch die Entwicklerseiten des Maemo-Projektes angesehen. Maemo 5 könnte mir als Basis gut gefallen. Die setzen auf dpkg und eine ganze Menge Tools, optimiert für ein Mobiltelefon, stehen schon als Paket zur Verfügung. z.B. bluez 3.28
Index of /extras/pool/diablo/free/b/bluez-utils/

Ganz nebenbei würde man damit auch Android für das N900 mit geringen oder ohne Anpassungen verfügbar machen. Damit würde die Zahl der Mitentwickler steigen.

Für das Google Binär-SDK müsste man dann eventuell ein Compat-Pakete bauen.

Wie sieht es damit aus sich mal mit den Entwicklern von ROMs für andere Telefone zu verständigen?
 
flori9100

flori9100

Stammgast
Ich würde mich über ein ROM freuen, das OHNE irgendwelche Zusatzapps daher kommt, die man auch ohne Aufwand selber installieren könnte.
Sprich sowas wie erweiterte Homescreens (über OpenHome o.ä.) rauslassen, dann kann jeder das installieren, was er will (so wie es bei Android ja gedacht ist).
Root/Swap/... etc, was eben nicht mit einem 1-Click-Install machbar ist, sollte dann ins ROM.