Samsung Galaxy Framebuffer-Konsole

  • 11 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Samsung Galaxy Framebuffer-Konsole im Root / Hacking / Modding für Samsung Galaxy im Bereich Samsung Galaxy (I7500) Forum.
sonic

sonic

Neues Mitglied
Ich hab' hier mal beschrieben, wie man an eine Framebuffer-Konsole kommt. Mit Video :)
 
S

sven-ola

Ambitioniertes Mitglied
Cool :cool: - der ultimative Bootscreen fuer'n Nerd. Braucht das Startup dann laenger?
 
sonic

sonic

Neues Mitglied
sven-ola schrieb:
Braucht das Startup dann laenger?
Der Geschwindigkeit nach zu urteilen, mit der einige Abschnitte scrollen, glaub' ich nicht. Und: selbst wenn :D
 
rowi

rowi

Experte
wow, das ist wirklich cool.
Bei mir darf ich das aber nicht aktivieren, sonst boote ich ja nur noch um mich dran zu ergötzen ;-)
 
J

jojoger

Ambitioniertes Mitglied
Danke erstmal für den Tipp. Ich verstehs leider noch nicht so ganz. Muss ich mir dafür den Kernel selbst kompilieren? Gibt es dafür irgendwo eine Anleitung? Oder geht es auch ohne neukompilieren des Kernels?
 
sonic

sonic

Neues Mitglied
jojoger schrieb:
Gibt es dafür irgendwo eine Anleitung?
Ja, hier. Allerdings hat Samsung den Quellcode noch nicht auf den aktuellen Stand gebracht.
 
H

herrgrins

Fortgeschrittenes Mitglied
bissal ein Hinweis:

Das einzige,was dabei passiert ist,dass man die grafische Anzeige deaktiviert.
Dadurch sieht man den Boot-Vorgang.
Ist das gleiche,als würde man bei einem Windowssystem den Bottscreen ( also bei xp, das Windows Xp Bild mit den Ladebalken unten ) deaktivieren könnnen,um zu sehen,was gerade der Pc macht.

Deswegen hat man auch keinen Geschwindigkeitsunterschied oder änliches.
"Früher" war das ganz normal für ein Linuxsystem.
Seit einiger Zeit wurde das auch durch ein Bootscreen mit Ladebalken bei den meisten Systemen ersetzt.Schaut somit "schöner" aus.

Das ist wohl der einzige Sinn der Sache....
Damals erfuhr man auch so,welche Module/treiber oder so nicht geladen worden sind bzw. fehlerhaft waren. Da ja alles aber protokoliert ist,ist das nicht mehr wichtig.

Hoffe ein paar kleine Fragen beantwortet zu haben....
 
sonic

sonic

Neues Mitglied
herrgrins schrieb:
Damals erfuhr man auch so,welche Module/treiber oder so nicht geladen worden sind bzw. fehlerhaft waren. Da ja alles aber protokoliert ist,ist das nicht mehr wichtig.
...es sei denn, man kommt an's Protokoll nicht ran, weil ein Modul/Treiber fehlerhaft war.
 
J

jojoger

Ambitioniertes Mitglied
Hab mir den Kernel nach der Anleitung in dem oben genannten Thread gebacken (zunächst ohne Framebuffer um zu testen, da hat es funktioniert).
Anschließend habe ich die Schritte in Sonics Anleitung gemacht. Jetzt fährt das Galaxy mit ner Framebuffer Konsole hoch (bei mir ist aber kein Pinguin, wie in dem youtube video zu sehen.
Die ersten beiden Male nachdem ich den neuen Kernel drauf gespielt habe hat es garnicht gebootet, jetzt beim 3. mal fährt es endlich hoch und funktioniert. Scheint jetzt auch zuverlässig zu funktionieren (habe das Gerät grad mal aus und an geschaltet).

Was ich trotzdem noch gerne hätte wäre der Pinguin ;-) Jemand ne Ahnung warum der bei mir nicht kommt?
 
sonic

sonic

Neues Mitglied
Zuletzt bearbeitet:
J

jojoger

Ambitioniertes Mitglied
Ah super. Vielen Dank :)
 
J

jojoger

Ambitioniertes Mitglied
Hm. komisch hab mir den Kernel jetzt mit netfilter und unionfs support kompiliert, er startet auch ab und zu durch, aber meistens bleibt er bei
audpp: disable
hängen. Jemand ne Ahnung, woran das liegen könnte? Wenn ich den selben Kernel ohne Framebuffer support draufspiele funktionierts ohne Probleme...
Eine andere Stelle, wo es gerne hängen bleibt ist bei:
SMD: ch 0 CLOSED -> OPENING
 
Zuletzt bearbeitet: