Wie erstellt man ein Community-Betriebssystem (~Custom-ROM)?

  • 16 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Wie erstellt man ein Community-Betriebssystem (~Custom-ROM)? im Root / Hacking / Modding für Xperia X8 im Bereich Sony Ericsson Xperia X8 Forum.
L

loader72

Neues Mitglied
Originaltitel: Ein paar Fragen zum Thema customROM erstell!en


hi, ich hab grad neu registriert und möchte mit dem selber machen von ROMs beginnen (für das X8)

also ich weiss schon wie man apps ändert und soweiter!
ich will mal anfangen damit, um die cyanogenMOD 7.1 zu bearbeiten!

NUn meine Frage:wie kann ich die benutyeroberfläche und grafische sachen ändern?
in welchem verzeichniss sind die standarthintergrundbilder?
kann ich machen das die homescreens nich nur RECHTS und LINKs sondern auch nach oben und unten scrollbar sind?

gibt es ein tutoriel zum programmieren von Widgets?

EDIT: weitere fragen:
gibt es eine art emulator mit dem ich die ROm am PC testen kann und nicht dauend auf das handy spielen muss?

was genau hat es mit diesen KERNELS auf sich? muss ich die dann auch unbedingt ändern?

thx, schon mal im voraus!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E

email.filtering

Gast
Also nichts für ungut, aber wenn Du so (fehlerhaft) arbeitest wie Deine Rechtschreibung ist, lass es besser!

Außerdem solltest Du Dich mal gründlichst in die Android-Welt einlesen. Es ist eine Sache an ein bei paar Apps herumzufummeln bzw. ein paar Dateien an einem bestehenden Betriebssystem auszutauschen, und es ist ein ganz andere Sache ein komplettes Betriebssystem zusammen zu stellen.

Wenn Du noch nicht mal weißt, dass es ein SDK gibt und wofür so etwas zuständig ist, was es mit Kerneln und ähnlichem auf sich hat, wie willst Du dann eigene Apps aus dem Sourcecode kompilieren oder etwas debuggen usw.?
 
Dexxmor

Dexxmor

Guru
da muss ich email.filtering recht geben, verändere erstmal ein schon vorhandenes OS (apps austauschen und die build.prop verändern) bevor du dich daran machst was eigenes zu erstellen
 
afterburner

afterburner

Stammgast
hallo liebe android community!:biggrin:
ich wollte mal fragen ob irgend jemand weiss wie man selber eine custom rom erstellt?
und ob das auch auf windows geht oder braucht man linux?
würde mich mal gerne als developer testen!:unsure:
 
highendzocker

highendzocker

Fortgeschrittenes Mitglied
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
afterburner

afterburner

Stammgast
Habe im xda auch einen beitrag gefunden nur habe ich den link verhaut! Da stand auch das man ubuntu braucht! Linux kann man ja auch aus der festplatte booten!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
highendzocker

highendzocker

Fortgeschrittenes Mitglied
Klar, du kannst Linux einfach zusätzlich zu Windoof installieren. Hierzu aber erst Windows, dann Linux, weil Windows jedes andere Betriebssystem einfach aus dem Bootloader haut.

Vielleicht dieses hier? [GUIDE]How to make a custom rom - xda-developers
Das ist schon etwas umfangreicher. Eigentlich stellt man ja nur die Dateien, Module etc. zusammen die dann in das /system Verzeichnis, dass vorher immer formatiert wird kopiert werden. Wenn man dann natürlich anfängt die Module wie zum Beispiel Doixhan selber zu schreiben, dann wird es natürlich komplizierter. Ich habe jetzt schon einige Erfahrung mit der Programmierung über Java, aber zur reinen Zusammenstellung von Roms muss man glaube ich gar nichts programmieren. Am besten einfach erstmal diese im Thread erwähnte Base Rom ziehen und ein bischen dran rumbasteln. (Apps im /sys ersetzten etc.) Das werde ich bei Gelegenheit auch mal machen ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
xminister

xminister

Ehrenmitglied
highendzocker schrieb:
Am besten einfach erstmal diese im Thread erwähnte Base Rom ziehen und ein bischen dran rumbasteln. (Apps im /sys ersetzten etc.) Das werde ich bei Gelegenheit auch mal machen ;)
Die dort erwähnte Base-ROM bringt ja nunmal gar nichts, da gehts ums Galaxy Mini!
Es muss natürlich eine ROM als Ausgangsbasis benutzt werden, die zum Gerät passt.

Apps austauschen, Konfigs ändern (build.prop etc.) oder auch Veränderungen in den Apps kann man auch unter Windows machen.

Wenns um Kernel, Module etc. geht oder das Kompilieren von Android selbst, dann kommt ihr um Ubuntu nicht herum.

Ubuntu in einer VM aufzusetzen ist zwar eine gute Idee aber da das Kompilieren eine ziemlich Rechenintensive und Zeitaufwändige Sache ist, geht es schneller, wenn da nicht noch ein fettes Windows im Hintergrund werkelt. Besser Ubuntu parallel auf einer 2.Partition installieren, die sollte natürlich groß genug sein, allein für Android könnt ihr schon mal gute 30 GB einplanen.
 
highendzocker

highendzocker

Fortgeschrittenes Mitglied
Danke für die Informationen. Zum Glück habe ich noch einen halbwegs leistungsfähigen 2. PC (Notebook). Da brauche ich mir wenigstens keine Gedanken um Grub machen. Ich hoffe nur, dass Ubuntu da auch ohne zu nerven läuft. Über Linux auf Notebooks habe ich bislang nicht viel gutes gehört.

Zur Rom: Natürlich ist es sinnvoller mit dem CM Port fürs x8 anzufangen, obgleich die Hardware bei beiden Geräten sowieso fast identisch ist.
 
xminister

xminister

Ehrenmitglied
highendzocker schrieb:
Danke für die Informationen. Zum Glück habe ich noch einen halbwegs leistungsfähigen 2. PC (Notebook). Da brauche ich mir wenigstens keine Gedanken um Grub machen. Ich hoffe nur, dass Ubuntu da auch ohne zu nerven läuft. Über Linux auf Notebooks habe ich bislang nicht viel gutes gehört.
Genau so habe ich das auch gemacht, so störe ich den Compiler nicht und kann am anderen PC andere Dinge machen. ;)
Linux auf dem Notebook, ja es gibt spezielle Notebooks, die sich schwer tun aber alle neueren Modelle sollten damit klar kommen. Manchmal ist halt der eine oder andere Treiber nicht für die Hardware passend aber du brauchst ja keine 3D-Garfikunterstützung und son Zeug.
Ubuntu ist da aber schon sehr Pflegeleicht.
Eigentlich reicht ja die Konsole und ne Internetverbindung um die nötigen Pakete zu installieren. ;)


highendzocker schrieb:
Zur Rom: Natürlich ist es sinnvoller mit dem CM Port fürs x8 anzufangen, obgleich die Hardware bei beiden Geräten sowieso fast identisch ist.
Klar aber Anfänger sollten sich erst mal ein vorhandenes und funktionierendes ROM vornehmen um die Zusammenhänge und Strukturen kennen zu lernen. Hier und da ein paar Änderungen und schauen was passiert. ;)
Der weg zur Linux-Konsole, Compiler-Options & Co. ist dann halt doch etwas länger. ;)
Wer nur Windows gewohnt ist, wird wahrscheinlich schon daran scheitern die Entwicklungsumgebung aufzusetzen und dann kommt Frust auf, also lieber eine Nummer kleiner anfangen und erst mal die Grundlagen aneignen.

Ist nur ein gut gemeinter Tipp.
 
afterburner

afterburner

Stammgast
Ist windows dabei ein absolutes nein? Habe keine festplatte in der richtigen größe!
 
xminister

xminister

Ehrenmitglied
afterburner schrieb:
Ist windows dabei ein absolutes nein? Habe keine festplatte in der richtigen größe!
Bestehende ROMs verändern, Apps erstellen oder verändern kannst du auch unter Windows.
 
afterburner

afterburner

Stammgast
Gibt es da ein spezielles programm oder macht man das manuell mit winzip?
 
E

email.filtering

Gast
Was willst Du mit WinZip erledigen?
 
afterburner

afterburner

Stammgast
Andere apps einfügen
 
E

email.filtering

Gast
Komm schon, geht's vielleicht auch mal ein bisschen ausführlicher? Wir sind hier doch nicht in einem Chat! :sneaky:

Was willst Du wo und wie herumfummeln bzw. was soll dabei 'rum kommen? Und wieso baust Du Dir nicht einfach eine update.zip? Ist doch viel einfacher! (Siehe auch [OFFURL="https://www.android-hilfe.de/android-os-entwicklung-customize/262597-update-zip-mit-haeufig-genutzten-apks-erstellen.html"]diesen Thread[/OFFURL], oder meine KERUKs usw.)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
xminister

xminister

Ehrenmitglied
afterburner schrieb:
Gibt es da ein spezielles programm oder macht man das manuell mit winzip?
Kommt darauf an, was genau du machen möchtest.
Es gibt ein paar Batch-Dateien, die dir das erstellen und ggf. auch das Signieren erleichtern.

Such mal nach APK-Multi-Tool, update-zip-packager usw. hier um Forum oder über Google.

Wenn du Inhalte von APKs verändern möchtest bist du bei smali/backsmali an der richtigen Adresse, ich meine das Multi-Tool hat das aber auch mit drin.

Wichtig ist auf jeden Fall ein Texteditor der das Linux-Format beherrscht, Notepad.exe geht nämlich nicht.
Notepad++ ist sehr gut und kostenlos und dafür bestens geeignet.

Ne Java JRE muss auch installiert sein aber das sollte ja selbstverständlich sein.