Samsung Galaxy A71: erster Test

  • 7 Antworten
  • Neuster Beitrag
Ulli_T.

Ulli_T.

Ambitioniertes Mitglied
Threadstarter
Ich habe bisher ein Redmi Note 7 (RN7) benutzt und war mit dem auch sehr zufrieden. Insofern kann ich das A71 am besten damit vergleichen und keine absoluten Bewertungen treffen.

Dabei bin ich weder Poweruser noch Vielknipser. Ich verwende mein Handy viel für Navigation, Orientierung und Streckenaufzeichnung mit dem Programm Locus und zum Hören von (zumeist) Texten.

Verpackung / Lieferumfang (o)

In der kleinen Verpackung gibt es außer dem Ladegerät noch einen einfachen Ohrhörer, den ich allerdings noch nicht ausprobiert habe. Im Gegenteil zu den meisten Xiaomi Modellen wird leider keine (einfache) Schutzhülle mitgeliefert. Bei einem offiziellen Verkaufspreis von 469 Euro dürfte man ruhig einen solchen Pfennig Artikel mitliefern.

Äußerliches (o)

Die etwas größeren Ausmaße fallen gegenüber einem älteren Handy mit 6,2-6,3“ kaum ins Gewicht – und mit 179 Gramm (auf meiner Waage) ist es sogar etwas leichter als mein altes RN7. Dies dürfte vor allem an der Glasrückseite des RN7 liegen. Hier hat das A71 „nur“ eine normale Kunststoff Hülle.

In vielen Testberichten wird/wurde Glas ja immer gelobt und sieht tatsächlich auch gut aus. Da ich meine Handys aber sowieso immer mit einer einfachen Kunststoffhülle nutze, sieht man darunter letztlich zwischen Glas und Plastik kaum mehr einen Unterschied.

Schade ist, dass das A71 (wie auch das RN7) keinerlei Staub- /Wasserschutz (IP Zertifizierung) bieten. Tatsächlich war das bei meinen bisherigen Handys bisher glücklicherweise kein Nachteil.

Schön ist aber, dass beide noch einen Klinkenstecker haben, was für den Betrieb des eingebauten UKW Radios (Antenne) ja auch unerlässlich ist.

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass man 2 SIM Karten und eine Micro SD Karte einlegen kann – wenn letzteres angesichts der 128GB Speicher in vielen Fällen auch unnötig sein könnte.

Die Tasten funktionieren präzise – die Schublade für die SIM Karten und die Speicherkarte ist sehr filigran und sollte dementsprechend mit Vorsicht benutzt werden.

Grundsätzlich fahre ich nicht auf Marketing-Sprech ab. Ein Handy muss also nicht unbedingt Gorilla Glas haben – hauptsache es ist widerstandsfähig gegen Kratzer. Da ich meine Handys üblicherweise nicht mit Bildschirmfolien schütze, ist mir diese Kratzer Unempfindlichkeit wichtig.
Sollte Gorilla Glas mit einer höheren Nummer tatsächlich besser schützen, ist es schon verwunderlich, dass Samsung das A7 gerade mal Gorrilla Glas 3 ausstattet, wohingegen das ältere und viel billigere RN7 mit GG5 kommt.

Bildschirm (++)

Für die Darstellung von Karten kann ein Bildschirm nicht groß genug sein. Insofern freue ich mich über die 6,7“.

Super Amoled Plus gehört für mich zu dem bereits erwähnten Marketing-Sprech. Entscheidend ist, was ich tatsächlich sehe. Und als älterer Mensch sind meine Augen auf kurze Distanz nicht mehr allzu scharf.
Tatsächlich kann ich nichts Negatives über das Display sagen. Es ist scharf, auch in der Sonne gut ablesbar und die automatische Helligkeitsregelung funktioniert sehr gut. Auch die Farbdarstellung gefällt mir – wobei mir diese bei meinem alten RN7 noch etwas mehr zusagt. Dies könnte aber durchaus an einer gewissen Gewöhnung liegen.

Wenn ich dann z.B. Vergleiche zwischen dem A51 und A71 ansehe, wird gerne erwähnt, dass die identische Auflösung bei dem A51 bei kleinerem Bildschirm ja eine (etwas) höhere Pixeldichte bedeuten würde, kann ich nur schmunzeln und bezweifele, dass dies irgendjemand im normalen Betrieb überhaupt erkennen kann.
Und eine höhere Auflösung bei den Samsung S-Modellen ist für mich auch nicht viel mehr als das befriedigen von Zahlenfetischisten. Letztlich stellen dann viele die Auflösung der S Modelle manuell herunter, weil man das einerseits sowieso nicht sieht – dafür aber dennoch den Preis eines höheren Akkuverbrauchs zahlen muss.

Sicherheit (o)

Ich weiß nicht, wie zuverlässig die Angabe des Software Sicherheitsstandes im Handy ist. Hier hatten meine alten Handys aber einen eher schleppenden Update Service. Das A7 ist derzeit auf einem Stand von 1.1.2020 und ich hoffe, dass Samsung hier schnellere Aktualisierungen bietet. So hat unser altes Redmi Note 4 zwar vor kurzem noch eine neue Betriebssystem Version erhalten. Die Sicherheitspatches stehen aber immer noch bei Ende 2018.

Die Gesichtserkennung ist ebenso wenig sicher wie beim RN7 (nur 2D) – funktioniert aber recht passabel. Beim RN7 war die Trefferquote allerdings höher. Auch landet man beim A71 nach der Entsperrung per Gesicht nicht auf dem Homescreen, sondern bleibt im entsperrten „Sperrbild“. Lediglich das Schloss auf dem Display öffnet sich. Das ist beim RN7 anders…

Warum baut man einen sehr gut funktionierenden Rückseiten-Fingerabdruckscanner nun ins Display ein? Weil es geht, weil es schick aussieht oder weil man dann das Handy auch entsperren kann, wenn es auf dem Tisch liegt (ohne es aufheben zu müssen)?

Mit dem Fingerabdruckscanner des RN7 auf der Rückseite war ich sehr zufrieden. Der funktionierte extrem zuverlässig und schnell. Zudem war er (vor allem mit Kunststoffhülle und entsprechender Aussparung auch sehr gut zu ertasten.

Da kann der Fingerabdruckleser des A71 überhaupt nicht mithalten!
Ja er funktioniert nicht schlecht – aber bei weitem nicht so zuverlässig wie beim RN7. Zusätzlich ist er auch langsamer und natürlich nicht haptisch erkennbar. Beim RN7 hatte ich niemals Probleme mit „schmutzigen“ oder leicht verschwitzen Händen. Empfehlungen, man solle doch einfach den gleichen Finger mehrfach trainieren, sind gut gemeint aber zumindest für mich nicht hilfreich. Sicherheitshalber möchte ich zwei Unterschiedliche Finger nutzen und auch meine Frau soll das Handy mit Fingerabdruck entsperren können . Da ist man mit maximal 3 lernbaren Fingerabdrücken beim A7 schnell an der Grenze. Das RN7 erlaubt im Gegensatz dazu das anlernen von bis zu 5 Fingern. Keine Ahnung, warum es hier überhaupt eine Grenze gibt…

Software (o)

Samsung stattet das Gerät mit der eigenen Oberfläche One UI aus – Xiaomi liefert MIUI.
Beide sind sicherlich nicht schlecht und mögen Ihre Daseinsberechtigung haben.

Da ich beim Wechsel eines Handys aber gerne die gleiche Oberfläche haben möchte, benutze ich schon seit vielen Jahren den Nova Launcher. Insofern bleiben mir tiefere Einblicke in OneUI und MIUI verborgen.

Früher waren chinesische Hersteller dafür bekannt und kritisiert, besonders viele ungewünschte Software auf Ihre Geräte vorzuinstallieren. Dies war beim RN7 nicht der Fall.

Hier tut sich Samsung negativ hervor und installiert deutlich mehr (von mir) ungewünschte Programme, die man auch nur teilweise deinstallieren kann. So kann ich z.B. Facebook nur deaktivieren, habe anschließend aber dennoch eine Mitteilung auf den Bildschirm bekommen.

Empfang (+)

Da wir hin und wieder im außereuropäischen Ausland sind, war für mich sie Ausstattung mit LTE Bändern ein weiterer Grund für die Anschaffung des A71. Neben allen für Deutschland und die EU notwendigen Frequenzen werden auch zusätzliche Bänder abgedeckt, die z.B. auf dem amerikanischen Kontinent bevorzugt werden.

Die Empfangsqualität ist gut – Unterschiede zum RN7 kann ich nicht feststellen.
Das gilt auch für den Wlan Empfang.

Geschwindigkeit (+)

Ich bin kein Spieler und bin deshalb schon mit meinem RN7 nicht an die Leistungsgrenzen der Hardware gestoßen. Wieviele (Antutu) Punkte ein Handy so erzielt, geht mir deshalb am Arm vorbei.

Alle Menüs laufen flüssig und Apps laden schnell.
Beim Aufbau von Karten kann ich durchaus erkennen, dass das A71 hier etwas zügiger zu Werke geht. Ausgebremst hatte mich das RN7 aber auch hier nie.

Da der USB Anschluss anscheinend nur über USB2 Geschwindigkeit verfügt, sollte man größere Inhalte besser über eine Micro SD Karte auf das Handy bringen…

Lautsprecher (+)

Beide Lautsprecher (RN7 und A71) sind relativ laut und klingen dabei relativ neutral. Auch verzerren sie bei höchster Lautstärke nur wenig. Natürlich gibt es so gut wie keine Bässe.

Akku

Der Akku des A71 ist mir 4500 mAh noch einmal 12,5% stärker als der des RN7.
Die Laufzeit scheint dementsprechend gut zu sein. Dies kann ich aber erst später hier ergänzen

Im Lieferumfang befindet sich ein Schnellladegerät, welches ich aber nicht ausgepackt habe.
Zwar kann ich verstehen, dass es für manche Menschen wichtig ist, das Handy schnellstmöglich aufzuladen. Allerdings bedeutet schnelleres Laden immer auch eine höhere Beanspruchung des Akkus und somit einen höheren Verschleiß.

Da ich am Bildschirm arbeite, kann ich das Handy dort am PC anschließen und laden. Das ist zwar langsam – aber eben auch sehr schonend für den Akku.

GPS (++)

Für mich ist die Qualität des GPS Empfangs besonders wichtig und hier schlägt sich die A71 hervorragend und noch erkennbar besser als der auch schon gute Empfang des RN7.

Das amerikanische, russische, chinesische, europäische und japanische System wird erkannt und auch zuverlässig benutzt. Auch die Zeit bis zum Fix ist wirklich schnell und der Empfang ist sehr stabil.

Hierbei sollte man sich auch nicht von der angegebenen Genauigkeit eines GPS Testprogramms täuschen lassen. Diese sagen außerhalb von Gebäuden gerne 3-4 Meter Genauigkeit zu. Dies würde bedeuten, dass zwischen aufgezeichnetem Hin und Rückweg allerhöchstens 7m Differenz liegen dürften. Und das trifft wird letztlich nicht immer eingehalten.

Erste Tests zeigen, dass die Abweichung auf einer elektronischen Landkarte tatsächlich sehr gering sind und im günstigsten Fall auch die Straßenseite zu erkennen ist. Besonders deutlich wird dies bei Aufzeichnungen von identischen Hin- und Rückwegen. Hier war ein Vorteil gegenüber dem RN7 klar zu erkennen.

Fotos (o)

Ich mache im Urlaub Fotos mit einem Fotoapparat. Obwohl es sich dabei um eine normal Kleinbildkameras (Canon G11 und Canon G3x) handelt, kommt meines Erachtens keine Handy Kamera an diese Qualität heran.

Natürlich machen Handy Kameras mittlerweile bei Licht gute bis sehr gute Fotos. Auch bei weniger Licht gibt es durchaus gute Ergebnisse, wobei dies jedoch in erster Linie durch Eingriffe von Software und nicht durch gute Optiken geschieht. Spätestens beim Zoomen hört es dann aber meist auf …

Natürlich kann es egal ein, ob ein Foto schön aussieht, weil die Optik der Kamera hochwertig war oder weil die Software das schön gerechnet hat. Es hat aber einen Grund, warum Handys meist keinen RAW Modus haben und wenn, dann oft nicht wirklich rohe Daten liefern.

Insofern finde ich die Vielzahl von Objektiven, die Handys heute haben eher überflüssig. Und auch bei der A71 halte ich das für unnötig.

Zumindest sind Nahaufnahmen (getestet habe ich 3-5cm) mit der A71 trotz ihres Makro Objektivs nicht klar besser als beim RN7 ohne explizites Makro Objektiv und auch die gezoomten Aufnahmen sind genauso schlecht/unbrauchbar wie die des RN7 – trotz zusätzlichem Tele Objektiv.

Für meinen Geschmack machen beide Handys recht gute Aufnahmen bei Tageslicht, wobei die Farben beim RN7 etwas neutraler und beim A71 etwas intensiver geraten (ohne aber übertrieben zu wirken).
Auch bei wenig Licht schlagen sich beide Handys ordentlich – „Blitz“ Aufnahmen sind allerdings wie bei fast allen Handys nur im Notfall zu empfehlen.

Fazit

Das Samsung Galaxy A71 ist ein empfehlenswertes Handy mit
überwiegend guter bis sehr guter Hardware.
Großer und schneller Speicher;
helles und scharfes Display,
schneller Prozessor (auch wenn es sicherlich noch schnellere gibt),
guter LTE Empfang mit verhältnismäßig vielen Frequenzbändern;
guter WLAN Empfang;
sehr guter GPS Empfang;
verhältnismäßig lauter und guter Lautsprecher;
großer Akku und relativ sparsamer Verbrauch – also lange Laufzeit;
gute Ausstattung (128 GB, NFC, UKW Radio, 3,5“ Klinke…)

Auf der Negativseite steht dagegen
eine unnötig aufgeblähte Installation und
ein Fingerabdruckscanner, der eher ein Rückschritt zu gängigen Rückseitenmodellen darstellt.
Und letztlich finde ich den mit 469 Euro angesetzten Preis im Vergleich zur Konkurrenz deutlich zu hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tiberium

Tiberium

Experte
Vielen Dank für dein ausführliches Review !
Wir haben das A71 nun seit ca. einer Woche. Es stellte sich die frage ob wir ein S10 holen, oder sogar ein S20.
Nachdem wir schon das A70 haben, war die Entscheidung aber schnell getroffen. Mit 15 % Samsung Gutschein war der Preis dann auch in einer Region welche ich fair finde. Die von Samsung aufgerufene UVP empfinde ich als zu hoch.

Deinem Fazit kann ich mich voll anschliessen - nur Deinen negativen Eindruck in Bezug auf den Fingerabdruckscanner teile ich nicht. zum einen ist dieser dauerhaft im AOD Screen einblendbar - zum anderen funktioniert er bei mir einwandfrei und zügig genug.
Bzgl. Deiner Kritik in Bezug auf das GG3 gebe ich recht, jedoch habe ich mir bei Amazon 3 Panzergläser geholt, welche diesen Makel beseitigen. Und der Fingerabdrucksensor funktioniert trotzdem.

Mein Fazit:
Wer sein Gerät für WhatsApp, SMS, Telefonieren, ab und zu ein Schnappschuss, bisschen surfen und nicht aufwändige Games nutzt - zugreifen ! Das 6,7" Display ist super und es braucht niemand mehr Geld auszugeben. Durch das Punchhole ist das A71 nicht von den aktuellen Flagschiffen zu unterscheiden.

Ich würde es - genauso wie das A70 - jederzeit wieder kaufen !
 
voyi1994

voyi1994

Experte
Das A71 bekommt laut Liste wie schon das A70 nur alle 3 Monate ein Sicherheits update.
Geräte im vierteljährlichen Zeitplan für Sicherheitsupdates
  • Galaxy S7, Galaxy S7 Edge, Galaxy S7 Active, Galaxy S8 Lite
  • Galaxy A2 Core, Galaxy A6, Galaxy A6 +, Galaxy A7 (2018)
  • Galaxy A8 + (2018), Galaxy A8 Star, Galaxy A8s, Galaxy A9 (2018)
  • Galaxy A10, Galaxy A10e, Galaxy A10s, Galaxy A20, Galaxy A20e, Galaxy A20s, Galaxy A30, Galaxy A30s, Galaxy A40, Galaxy A50s, Galaxy A51, Galaxy A60, Galaxy A70, Galaxy A70s, Galaxy A71, Galaxy A80, Galaxy A90 5G
  • Galaxy J2 (2018), Galaxy J2 Core, Galaxy J3 Top
  • Galaxy J4, Galaxy J4 +, Galaxy J4 Core, Galaxy J6, Galaxy J6 +
  • Galaxy J7 Duo, Galaxy J7 Top, Galaxy J7 Prime 2, Galaxy J7 +, Galaxy J8
  • Galaxy M10, Galaxy M10s, Galaxy M20, Galaxy M30, Galaxy M30s, Galaxy M40
  • Galaxy Tab A (2017), Galaxy Tab A 10,5 (2018), Galaxy Tab A 10,1 (2019), Galaxy Tab A 8 Plus (2019), Galaxy Tab Active 2
  • Galaxy Tab S4, Galaxy Tab S5e, Galaxy Tab E 8 Aktualisieren, Galaxy View 2
 
Zuletzt bearbeitet:
Ulli_T.

Ulli_T.

Ambitioniertes Mitglied
Threadstarter
Tiberium schrieb:
... nur Deinen negativen Eindruck in Bezug auf den Fingerabdruckscanner teile ich nicht. zum einen ist dieser dauerhaft im AOD Screen einblendbar - zum anderen funktioniert er bei mir einwandfrei und zügig genug. "
Natürlich hat die (Un)Zufriedenheit mit dem Fingerabdruckscanner stark mit den eigenen Vorerfahrungen zu tun.
Und da bei unseren beiden Redmi Vorgängern der rückseitige Fingerabdruckleser perfekt funktionierte, ist das beim A71 nun mal ein Rückschritt in der Erkennungsqualität - ohne dass ich irgend einen zusätzlichen Vorteil habe.
Das mag auch daran liegen, dass ich AOD nicht benutze und mein Handy üblicherweise nicht vor mir liegt sondern in der Jackentasche steckt...

"Einwandfrei" funktioniert mein A71 Fingerabdruckscanner definitiv nicht!
"Zügig genug" ist eine subjektive Einschätzung / Empfindung, die ich zufällig nicht teile :) ...

Nach aktuellem Stand würde ich das A71 auch wieder kaufen - allerdings habe ich es von jemandem günstig erworben, der es aus einer Vertragsverlängerung hatte. Im Vergleich zur Konkurrent halte ich 350 Euro für durchaus angemessen - aber auch das ist eine sehr subjektive Einschätzung.

Im Moment gibt es noch einen Punkt, der mich (möglicherweise) unzufrieden machen könnte:
Ich nutze mein Handy täglich oft nur kurz nutze. Eine lange Laufzeit im Standby Betrieb ist mir viel wichtiger als die maximale Display an Zeit. Diese war bei meinem Redmi Note 7 besonders gut, was sicherlich auch an den sehr guten Einstellungsmöglichkeiten bezüglich des Akkuverbrauchs bei MIUI lag. 3-5 Tage ist deshalb bei mir ohne Aufladung sehr oft möglich. Reines Standby hat bei meinem RN7 pro Tag zwischen 10 und 15% des Akkus verbraucht.
Beim A71 scheinen das eher gut 20% zu sein, obwohl der Akku ja 12,5% mehr Leistung hat. Im Moment kann ich das aber nur grob abschätzen. Wenn sich dieser Wert mit der Zeit als korrekt erweist, kann ich zwar durchaus damit leben - etwas enttäuschend wäre es aber schon.
(Natürlich ist mir klar, dass ich mit meiner (geringen) Handynutzung eher eine Ausnahme bin und für die meisten Nutzer die wirkliche Nutzungszeit viel wichtiger ist...)

Ulli
 
Tiberium

Tiberium

Experte
@Ulli_T.: Natürlich ist die Dache mit dem Fingerabdrucksensor subjektiv. Und natürlich ist ein "fest verbauter" Scanner in der Regel schneller. Ich vergleiche den im A71 ein bisschen mit dem im A70 - und hier ist er definitiv besser geworden. Ein OnePlus 7 hat da natürlich die Nase vorn ;).
Wenn Du AOD nicht nutzt ist klar das Du den Sensor nicht siehst - habe ich mir fast gedacht.

Bezüglich des Preises hast Du Recht - 350 € sind angemessen. Bei allem was darüber liegt wird es schwierig !

Akkulaufzeit ist bei mir bis dato Top. Ich bin viel beruflich unterwegs und das Gerät muss sich immer neu einbuchen. Ich habe am Ende des Tages noch knapp 50 % bei "normaler" Nutzung (WA, ca. 20 Minuten Telefonie, Internet).

Sollte der Preis zügig fallen, ist das A71 m.M. nach das beste Angebot im Verhältnis Preis/Leistung. Gerade das Display finde ich eine Wucht !
 
amico81

amico81

Stammgast
Bei 350€ würde ich auch zuschlagen. Habe es auf dem Radar als nächstes Handy. Bei dem älteren a70 stört mich der schwächere SOC
 
Tiberium

Tiberium

Experte
@amico81 Beim A71 spürt man den stärkeren Prozessor auf jeden Fall. Da wir ja das A70 auch noch haben, kann ich dies bestätigen !
 
ms303

ms303

Stammgast
Hab jetzt auch 2 Wochen das A71 (komme vom Note 8).
Grundsätzlich bin ich auch echt zufrieden.
Arbeitstempo ist echt flott, steht dem Note 8 eigentlich in nichts nach.
Bildschirm ist toll, trotz geringerer PPI als beim Note 8.
Fingerabdrucksensor ist natürlich so eine Sache, den vernünftig zu treffen, aber das wird schon noch mit etwas mehr Übung.
Zur Kamera kann ich nicht viel sagen, da ich niemand bin, der viel knipst.
Macht aber keinen so schlechten Eindruck.
Nur beim Akku bin ich tatsächlich etwas enttäuscht.
Dafür, dass da ein 4500 mAh-Akku drinsteckt, hätte ich eine längere Laufzeit (so 3 Tage) erwartet, komme aber nur auf 2 Tage.
Die habe ich auch mit dem Note 8 geschafft (okay, zuletzt nicht mehr unbedingt) und das hat nur 3300 mAh.
Und ich bin kein Power-User mit exorbitanten SOT-Zeiten.
Aber darüber (und auch einige andere Dinge) würde ich gerne in separaten Threads weiter diskutieren.
Ich hatte ja bei der Moderation angefragt, ob es möglich sei, einen eigenen A71-Bereich zu bekommen, aber dafür müssen erst genügend Threads zum A71 zusammen kommen, damit es das geben wird.
Also werde ich für jede meiner Fragen oder Kommentare zu unterschiedlichen Themen zum A71 einen neuen Thread eröffnen und würde Euch bitten wollen, es mir gleich zu tun.
Denn ohne eigenes Unterforum für das A71 finde ich das hier im allgemeinen Bereich ziemlich unübersichtlich.
 
Ähnliche Themen - Samsung Galaxy A71: erster Test Antworten Datum
0
2
9
Oben Unten