Note 7 Aktuelle News zum Note 7 Desaster / Stand der Ursachenforschung

  • 340 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Aktuelle News zum Note 7 Desaster / Stand der Ursachenforschung im Samsung Galaxy Note 7 (N930) / Note 7 FE (N935) Forum im Bereich Weitere Samsung Geräte.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Lowbyte

Lowbyte

Experte
Stimmt - und keinen Juckt es - aber gut - vergleichen mit dem Note 7 (1. Serie) sind das - über die Zeit gesehen - relativ wenige Fälle!
Ich bin immer noch davon überzeugt das ohne äussere mechanische Belastung alles easy peasy ist beim Note 7
Logischerweise muss man aber annehmen das die Leute ihre Phones vermehrt in der Hosentasche haben
ICH würde mich nie hinsetzen wenn mein Phone in der Gesässtasche ist!
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Bericht: Samsung plant kein Galaxy Note für 2017
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Neben Air Berlin verbietet jetzt auch Lufthansa das Note 7 generell!
Laut Presseberichten setzt Samsung jetzt auch auf Internationalen Flughäfen Personal ein- welches Fluggästen Austauschgeräte anbietet damit
erst kein Note 7 an Board gelangt!
Die EASA sieht von einem generellen Verbot ab da, nach eigenen Angaben, die Anzahl der verkauften Geräte in Europa zu gering ist!
Die EASA sieht keine Gefahr das eins dieser wenigen Geräte in Brand geraten könnte!

Quelle www.mdr.de
 
Conan179

Conan179

Moderator
Teammitglied
frage was soll es bringen ein sammel thema für alle mögliche news zu sammen?
 
Lowbyte

Lowbyte

Experte
@Conan179
Mag ja sein das es dich nicht interessiert!
Niemand muss hier lesen!
338 Zugriffe sprechen glaube ich eine andere Sprache - Oder?
 
V

Vauth

Ambitioniertes Mitglied
Also mich interessiert das "brennend" (kl. Wortwitz ) , ohne Flax ! Ich glaube auch dass eine extreme äusserliche Gewalt (drauf setzen etc) die Ursache ist . Ich werde auf jeden Fall das Teil solange behalten , bis das geklärt ist .
Des weiteren kam bisher auch noch keine Mail
bzgl Rückgabe von Samsung .
es bleibt spannend :)
 
Lowbyte

Lowbyte

Experte
"Extrem" hm - ich glaube das es wegen der maximierten Leistung eben weniger als bei anderen Phones nötig ist
Prinzipiell - hätte man auf 200 oder 300mAh verzichtet ......... oder eben auch nicht - alles Spekulation!
Trotzdem bei pfleglichem Umgang - man darf den Bogen nur nicht überspannen - NATÜRLICH ist das keine Lösung
Rückgabe - so leid mir das tut - ist unumgänglich!
Nur mit weniger Features - Display Grösse - und allem was das Note 7 bietet wird mich Samsung nicht locken können!
S7 und S7E sind keine Adäquaten Geräte gegen das Note 7 - somit warte ich auf das was kommt - Ohne Note 7 mit Note 4
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Bei SAMSUNG "brennt die Hütte"

Leakt bitte nicht das Galaxy S8: Samsung wendet sich an Mitarbeiter und Zulieferer
 
V

Verl

Stammgast
djfredo schrieb:
Der Artikel zeigt doch selbst auf, worin der Unterschied liegt: bei iPhones (und übrigens auch für andere Phones anderer Marken, für die Galaxy S Serie gibt es auch entsprechende Fälle) gibt es eine Handvoll Fälle in mehrere Jahren, beim Note 7 gabe es weit über 100 in 2 Monaten. Der Unterschied ist, dass es beim Note 7 eben nicht das "normale" Restrisiko für den Gebrauch von Akkus liegt, sondern die Ursache woanders liegt (offenbar weiß Samsung ja selbst nicht exakt den Grund), die das Risiko enorm erhöht. Daher auch der Rückruf.
 
Lowbyte

Lowbyte

Experte
@Verl
Vollkommen richtig - es geht auch mehr oder minder darum wie die Öffentlichkeit / Presse damit umgeht
Statt auf einem Unternehmen "rumzuhacken" sollte man hergehen und dieses Debakel als Chance nehmen - den Druck
auf die Branche (und damit meine ich die ganze Elektronik Branche) zu verstärken mehr auf Produktsicherheit zu achten!
Höher Schneller Weiter - gut und schön - aber bestimmte Dinge dürfen dabei eben nicht auf der Stecke bleiben
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Zurück zum Thema
Droht Samsung jetzt sogar eine "Sammelklage" im eigenen Land?
Neben einer möglichen Sammelklage in den USA scheint man auch in Korea daran zu arbeiten Samsung entsprechend zu verklagen
Samsung also being sued over the Galaxy Note 7 by customers in South Korea
 
djfredo

djfredo

Stammgast
Ich denke dass das Note7 sehr intelligent ist. So schnell wie Samsung die Push-Nachricht versendet hat
genauso schnell hat das Note7 seine Lust zum explodieren eingestellt

If Samsung Push to close
Than not exlpode
Else torch up
EndIf
 
O

oclock

Stammgast
Ich finde das ganze sehr merkwürdig.
* Plötzlich, nachdem Samsung die Produktion gestoppt hat, meldet die Presse keine Explosionen mehr, obwohl noch über 1 Millionen Geräte in Betrieb sind (fast 50%). Demnach sollte sich die Explosionsrate ebenfalls ca. halbiert haben. Aber nichts...
* In Europa bisher kein durch die Presse gemeldeter Fall. Würde mein Gerät anfangen zu brennen, würde ich diese Neuigkeit sofort verbreiten, nachdem die ganze Welt darüber spricht.
* Dann das neue Update in HK.
* In Korea dürfen sie das Note7 behalten.

* Wäre es tatsächlich sowas wie zu wenig Platz im Gehäuse, dann hätten das die 100 Ingenieure bei Samsung doch mehr oder weniger schnell reproduzieren können.
* Andere Probleme mit dem Akku sollten durch Stresstests zu finden sein.
* Probleme mit der Ladeelektronik o.ä. müssten sich ebenfalls messen lassen, wenn man sie am Limit betreibt und eine größere Menge an Geräten testet.

Alles sehr merkwürdig.

Mal ein Gedankenexperiment (VORSICHT: VERSCHWÖRUNGSTHEORIE :)):
Angenommen jemand hat es auf Samsung abgesehen und verbündet sich mit ähnlich denkenden auf der ganzen Welt. Angenommen sie kaufen von Samsung das neueste Telefon und lassen sie explodieren (sie haben einen Weg gefunden, den Akku zum brennen zu bringen) und verbreiten diese Bilder/Nachrichten in der Öffentlichkeit. Was kann Samsung in so einer Situation machen? Es wird erwartet, dass Samsung die Ursache des Problems restlos aufklärt, um das Vertrauen wiederherzustellen. Der Hersteller findet selbst mit 100 Ingenieuren kein Problem. Zu beweisen, dass es kein Problem gibt, ist aber quasi unmöglich, weil es könnte ja immer das noch nicht getestete Gerät betroffen sein. 2.5 Millionen Geräte einzeln zu testen, würde vermutlich mehrere Menschenleben lang dauern.In der Öffentlichkeit zu verkünden, das man kein Problem gefunden hat, ist keine Lösung, weil man dann für inkompetent gehalten wird und das Vertrauen in zukünftige Geräte sinken wird. Zu behaupten, es gäbe kein Problem, ist auch unglaubwürdig, weil man ja von X Fällen in der Presse gelesen hat, die ja real sind. Der einzige Weg wäre demnach jeden einzelnen Fall gründlichst zu untersuchen und "Sabotage" oder konkrete Probleme mit diesen Geräten nachzuweisen. Das ist aber schwierig, weil die Geräte verbrannt sind und damit evtl. alle Spuren verwischt sind und manche ihre Geräte gar nicht zur Verfügung stellen. Immerhin konnten bereits 26 Fälle als "Fake" entlarvt werden. Der Hersteller steckt in einer echten Zwickmühle. Durch die Explosionen wird der Hersteller gezwungen zu reagieren, obwohl ihn keine Schuld trifft. Dies kann er aber nicht innerhalb kürzester Zeit nachweisen. Daher Produktionstop. Quasi die einzige Möglichkeit, die bleibt, weil Samsung von allen Seiten Druck gemacht wird.
Wie soll der Hersteller verhindern, dass die "Terror-Gruppe" dieses Spielchen nicht ebenfalls mit der nächsten Gerätegeneration spielt? Das könnte eine neue Form des (Industrie-)Terrorismus werden. Warum sollte jemand sowas machen? Aus dem gleichen Grund, weshalb jemand Viren, Trojaner, Botnetze etc. ins Leben ruft oder Kopierschutzmechanismen von Software crackt. Oder er wird für diese Art des Terrors bezahlt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oxo

Oxo

Stammgast
Es hat wohl jetzt auch einen Fall in Deutschland gegeben. Ein scheinbar problemloses Note 7 kann schnell zum Problemfall werden. Link.
 
O

oclock

Stammgast
Das Gerät bei FB ist hauptsächlich unten rechts verbrannt. Der Akku sitzt aber auf der linken Seite. Die "Brand-Signatur" sieht somit völlig anders aus, als bei den anderen Geräten, die "explodiert" sind. Such mal nach "note7 explosion" und vergleiche die Bilder. Ich bin Misstrauisch...
 
Androidwizard

Androidwizard

Guru
26 nachgewiesene Fakes .... man kann davon ausgehen, dass das nur ein Teil ist der tatsächlichen Anzahl Fakes.
Ich könnt' ausflippen vor Ärger ....
 
Oxo

Oxo

Stammgast
@oclock

Das ist schon klar, ist mir auch aufgefallen. Es sieht trotzdem schlimm aus.
Natürlich lässt sich auch nicht ausschließen, dass es ein Fake ist. Diese ganzen Fakes nerven sowieso.
 
Androidwizard

Androidwizard

Guru
Dieses FB Foto sieht mE nach einer externen Brandquelle aus. Wo ist ein Brandsachverständiger, wenn man ihn braucht? :D
 
O

oclock

Stammgast
@Oxo
Ja sieht schlimm aus, aber wenn der Herr mit dem Gerät zu nah ans Lagerfeuer gekommen ist oder es aus versehen auf dem eingeschalteten Herd abgelegt hat, dann ist das kein Fall von "Note7-Explosion". Bei einer Note7-Explosion fängt der Akku an sich zu erhitzen und zu entzünden. Daher betrifft das den Ort an dem der Akku sitzt, also links. Bin kein Sachverständiger, aber meine Meinung ist, das was auch immer mit seinem Gerät passiert ist, es ging nicht vom Akku aus.
 
C

coolmax

Fortgeschrittenes Mitglied
man nehme ein Reparatur Set von Ebay mit Saugnapf.
Note 7 wird auf der Rückseite erwärmt mit einem Föhn.
Den Saugnapf hinten auf dem Akkudeckel drauf drücken.
Wenn der Deckel so warm ist das man gerade noch mit der Handfläche draufhalten kann, den Saugnapf hochziehen ganz langsam.
In der Mitte und an den Seiten geht der Deckel hoch.
Wenn man sieht das sich ein Spalt gebildet hat, nimmt man eine lange dünne Kanüle und führt sie von der Seite in den Spalt ein.
Man sticht den Akku an.
Dann einfach wieder den den Deckel wieder drauf.
So jetzt fast chargen und hoffen das es denn Akku zum befeuern bringt. :thumbsup:

Dies wäre eine Möglichkeit und schwer zu beweisen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.