Diskussion: Hoher SAR-Wert beim S22 Ultra

  • 14 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Diskussion: Hoher SAR-Wert beim S22 Ultra im Samsung Galaxy S22 Ultra Forum im Bereich Samsung Forum.
Magic-Tinkerbell

Magic-Tinkerbell

Ambitioniertes Mitglied
Bin gerade über das Thema Strahlungswerte gestolpert und dabei ist mir aufgefallen das hier unser Schmuckstück
Samsung Galaxy S22 Ultra einen extrem hohen SAR-Wert hat. ---> 1.05
Zum Vergleich:
Samsung Galaxy S22+ Plus ---> 0.57
Samsung Galaxy S22 ---> 1.21
Samsung Galaxy S21 Ultra ---> 0.71
Samsung Galaxy Note20 Ultra 5G --->0.34
*Quelle: Handystrahlung.ch

Von der Thematik an sich hab ich leider weniger Ahnung. Finde es allerdings sehr bedenklich das über das Thema kaum gesprochen wird.
Daher wollte ich mit diesem Thread eine Diskussion starten, in der Hoffnung neue Erkenntnisse zu bekommen. 🙂


Frage die ich mir stelle: Hängt die Sende/Empfangsleistung nicht auch indirekt mit dem SAR-Wert zusammen? Falls ja, wundert es mich das viele Benutzer über "schlechten" Empfang schimpfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jes-aa

Stammgast
ein hoher SAR Wert bedeutet nicht unbedingt einen besseren Empfang, imho hängt der SAR Wert u.a. vom Gehäusedesign ab, z.B.

hatte das alte kleine S21 noch eine Rückseite aus Kunststoff und einen SAR Wert von 0,46

hat der Nachfolger S22 mit einer Glasrückseite einen SAR Wert von 1,21

ein kleinerer Wert ist natürlich besser, aber wer hält heutzutage das Smartphone schon noch direkt ans Ohr?

Meistens hält man es ja in der Hand und da dürften die Werte allesamt unkritisch sein...
 
S

samroscoe

Erfahrenes Mitglied
Also ich halte mein Smartphone beim Telefonieren ans Ohr und nicht mit aktiviertem Lautsprecher in der Hand so wie man es oft sieht (was ich beim besten Willen bis heute nicht verstehen kann) ;)

Muss aber auch gestehen, dass ich mir noch die Gedanken um den SAR Wert gemacht habe, da wir von Strahlung nur so umgeben sind. Er wird mit Sicherheit eine bestimmte Toleranz einhalten, sonst dürfte das Smartphone nicht auf den Markt kommen.
Somit unkritisch bei normaler Nutzung.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Snake3

Lexikon
Witzig das die Beschaffenheit der Rückseite das Problem sein soll🤣
Hat mit der Rückseite ungefähr NIX zu tun.
Die Antennen gehen in der Regel "seitlich" btw. "oben" raus. Warum weshalb lasen wir jetzt mal weg.
Und da werden oft Unterbrecher im Gehäuse platziert damit man "durchfunken" kann.
Der SAR-Wert steigt aber seit JAHREN bei der S-Serie an.
Glaube das ging beim S10 oder sogar früher los.
Ich meine das 1. mal beim S6 etwas davon gelesen zu haben.
Was aber auch daran liegt, dass mit dem Wert kein Schwein was anfangen kann und bei Tests sowas sehr oft unter Tisch fallen gelassen wird.

Interessant wäre mal ein Exynos gegen nen Snapdragon in dieser Disziplin.
 
K

Klettermann

Ambitioniertes Mitglied
jes-aa schrieb:
Meistens hält man es ja in der Hand und da dürften die Werte allesamt unkritisch sein...
Naja, dafür hast du es oftmals den ganzen Tag in der Hosentasche, so unkritisch ist ein hoher Wert nicht, vor allem hier war man schon mal deutlich besser.
 
J

jes-aa

Stammgast
Das die SAR Werte seit Jahren steigen kann man so Pauschal nicht sagen:

S8 0,32
S9 0,36
S10 0,48
S20 0,28
S21 0,46
S22 1,21

zumindest beim kleinen gibt es dieses Mal zum ersten Mal so einen extrem hohen Wert
 
S

Snake3

Lexikon
jes-aa schrieb:
Das die SAR Werte seit Jahren steigen kann man so Pauschal nicht sagen:

S8 0,32
S9 0,36
S10 0,48
S20 0,28
S21 0,46
S22 1,21

zumindest beim kleinen gibt es dieses Mal zum ersten Mal so einen extrem hohen Wert
Genau genommen doch... .
Lediglich ein Wert ist seit dem S8 "geringer" und das kann man so als Messungenaugikeit abtun.
 
GebiGebsen

GebiGebsen

Neues Mitglied
Der SAR-Wert wird stets bei Tests verschwiegen. Warum wohl? Apple brachte nach der Markteinführung des iPhone 7 eine Warnung an den Nutzer heraus, man solle das Handy beim telefonieren ca.5 mm vom Ohr fern halten oder andere Optionen nutzen. Und ja! Das Handy halten die Meisten beim telefonieren ans Ohr. Schon allein aus dem Grund, dass Dritte das Gespräch nicht mithören. Samsung Handys waren stets Vorbild in Sachen SAR-Wert. Alle künftigen 5G-Handys steigen aber beim SAR-Wert. Zumindest bei der Kopfrate. Auch Samsung Handys.
Ich beschäftige mich schon seit Längerem mit dem Thema. Wissenschaftlich ist nichts bewiesen. Aus meinen Beobachtungen heraus, sehe ich diese Wissenschaft mit skeptischen Augen. Meine Ex-Freundin hatte zu Beginn dieser Handy-Ära ab den 90ern, stets Nokia-Handys in ihrem Besitz. Die Finnen waren beim Thema Handy-Strahlung die Schlimmsten. Meine Ex telefonierte oft stundenlang. Solange bis der Akku leer war. Das musst Du bei einem Nokia-Handy erstmal schaffen. Aber wie Frauen nunmal so sind… Jedenfalls bekam Sie 2007 einen Tumor im Kopf, dem Sie zum Glück nicht zum Opfer fiel. Die Mutter meiner jetzigen Freundin starb 2010 an einem Tumor im Kopf. Sie war zuletzt bei der AOK im Kundenservice, bzw. Telefondienst zuständig und nutzte ausschließlich Festnetz-ISDN-Telefone, die ebenfalls einen hohen SAR-Wert aufwiesen. Meine Onkel, ein Technik-Freak und schon Ende 70, nutzt von Anfang an Smartphones und platziert diese stets in seiner linken Brusttasche. Vor etwa 6 Jahren bekam er einen Herzschrittmacher. Ein ehemaliger Kollege von mir, platziert sein Handy immer in seiner Gürteltasche vor seinem besten Stück. Er hat vor zwei Jahren erfolgreich den Hodenkrebs besiegt. Für mich sind das zu viele Einschläge in unmittelbarer Nähe. Das Handygeschäft boomt. Warum sollte man da den SAR-Wert in diversen Tests erwähnen?
 
H

Hommy

Experte
Gibt es eigentlich noch aktuell neue Handymodelle, die weit unter 1 sind?
 
J

jes-aa

Stammgast
ja klar das S22+ hat nur 0,57 das geht also schon .

Denke halt vielen ist es egal oder sie möchten aufgrund der hohen Strahlungswerte selbst erleuchtet werden 😉
 
R

RoNNoS

Stammgast
Man sollte jetzt hier nicht irgendwelche horrorgeschichten erzählen. Es ist nie erwiesen das handystrahlung irgendwelche Tumore verursachen.
 
N

NH944

Fortgeschrittenes Mitglied
ich achte eigrntlich auch auf den Wert, allerdings frage ich mich in wie weit der bei der heutigen Nutzung noch relevant ist, da sich das soweit ich weiß ja auf Telefonieren (und das wahrscheinlich im 2G Netz) bezieht, würde ich zumindest mal stark vermuten. Die reine Sendeleistung ist bei 4G deutlich geringer als 2G.
Bei Apple habe ich es immer kritisiert und belächelt, dass bis auf wenige Ausnahmen fast alle Iphones einen gekauft wirkenden Wert von 0,99 haben.

Heute viel wichtiger wäre allerdings interessant zu wissen, wie sich das tägliche gedaddel bzw permanente Internetnutzung, auch wenn das Handy nur in der Hosentasche steckt, auf den Körper auswirkt. Bei meinem ersten Handy (w580i) musste man noch aktiv "ins Internet gehen" also beim öffnen des Browser eine Verbindung aufbauen. Beim Smartphone (S2 damals Ende 2011) war das dann schon komplett anders, da waren plötzlich immer diese 2 Pfeile mit dem damals E+ typischen "E" auf dem Lande...wo ständig Daten geschoben wurden, auch wenn man aktiv nichts gemacht hat.
Da mich dieses "Dauergestrahle" anfangs noch ziemlich irritiert bzw gestört, sodass ich zwischendurch immer die Mobilen Daten Deaktiviert hatte, bis ca 2014 noch, aber irgendwann war man ja so daran gewöhnt dass man über Whatsapp erreichbar sein muss etc. .und irgendwann war es alles Normal. Lege das Handy wenn es online ist aber auch normal nie über Nacht direkt in die Nähe, früher immer offline gemacht wenn man nicht erreichbar sein musste.

Noch so ein Punkt, das Thema WLAN Nutzung: Nutze ich zuhause normal immer, dazu seit längerem auch einen gescheiten Tarif, der WLAN Anrufe erlaubt, damit rede ich mir zumindest ein, dass es neben optimierter Netzverteilung (kürzere Wege) auch deutlich "gesünder" sein sollte, als wenn man komplett nur über das Mobilnetz telefoniert, vor allem dann, wenn man das Handy auch als Festnetz Ersatz nutzt.

Wo ich mir aber auch noch Gedanken mache, gerade bei Samsung und seiner scheinbar leider immer noch mieserablen Performance und Probleme mit Standby Verbrauch, vor allem im Bezug auf Mobilfunk, frage ich mich auch, ob der Akkuverbrauch eher eine ProzessorGgeschichte ist, oder ob das Handy wegen mangelnder Optimierung auch unverhältnismäßig viel Rum funkt, um ab und an mal die Signale zu treffen auf gut deutsch, leztzeres wäre ein ernsthaftes no-go Kriterium für mich, da das ja neben dem Verbrauch auch eine unnötige erhöhte Gesundheitsbelastung darstellen würde
 
T

tuifly88

Fortgeschrittenes Mitglied
Kann mir jemand helfen es gibt zum S22 verschiedene Angaben, einmal 0,74 und einmal 1,21 .
Was stimmt nun ?
Bei 0,74 würde ich es mir holen, 1,21 ist mir viel zuviel.