Wie ich meinem toten S3 einen neuen Zweck gegeben habe

S

Sossy

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
Hallöle.
Ich glaube Beiträge dieser Art liest man hier eher weniger, das war noch ein weiterer Grund für mich das hier mal zu teilen. Ich bin manchmal so ein kleiner Bastelfreak und ich bin an diesem verregneten Wochenende mal kreativ geworden und habe meiem alten, irreparablen Samsung Galaxy S3 einen neuen Zweck gegeben. Es ist jetzt ein Bilderrahmen mit einer art Dose oder Geheimfach.
s32.jpg20170930_162613.jpg s35.jpg

Erstmal die Geschichte zum Handy:
Bekommen habe ich es ende 2012 für 450€ und es war mein erstes Android Smartphone. Stolze 4 Jahre und 3 Monate lang war es mein Hauptgerät. Ich hatte mir schon als es neu war geschworen, dass ich dieses Gerät so lange wie möglich benutze. Und ich habe wirklich bis zum bitteren Ende durchgehalten. Es war ein treues Gerät, hat Jahrelang seinen Dienst geleistet und mit ihm habe ich auch verstanden wie man Rootet und Roms aufspielt. Mit CM Android 6.0 und diversen Tweaks habe ich noch das letzte bisschen aus dem Handy herausgeholt. Natürlich bekam es im Alter einige Macken: Die Ladezeiten wurden immer länger, Dinge stürzen ab durch den knappen Ram, es hatte einen leichten Wackelkontakt und ließ sich nur noch mit einem bestimmten Kabel laden oder am Pc anschließen, manchmal flimmerte das Display, und das Gehäuse hat Risse bekommen. All das war für mich nicht so tragisch, es hat schließlich noch funktioniert.
Tja, bis zu dem Tag an dem es unfreiwillig baden ging!
Es war ungefähr vor genau einem Jahr, im Herbst 2016.
Ich hatte es zusammen mit einer fast noch vollen Mineralwasser-Flasche in meiner Handtasche, die Flasche ist komplett ausgelaufen. Das Handy war schätzungsweise 25 Minuten komplett im Wasser! Danach hat es total gesponnen... Hab es dann auseinandergebaut und den ganzen Tag lang in Reis gelegt. Am nächsten Tag ging es dann aber wieder. Naja, so halbwegs. Es hatte doch eine Art Wasserschaden bekommen. Denn seit diesem Vorfall hatte es jeden Tag ganz komische "Abstürze", bzw. hat sich ständig kurzgeschlossen. Der Zustand war wie ausgeschaltet. ABER: Es hat in diesem Zustand immer unmengen an Akku verbraucht! Es ist schon öfter vorgekommen, dass das Handy eine Stunde "aus" war, und während dieser Zeit der Akku von 80 auf 30 Prozent gesunken ist.... Es hat auch nachts am Ladestecker fast nie bis 100% aufgeladen und manchmal war der Akku sogar morgens ganz leer. Ich bin also fast immer schön mit Powerbank aus dem Haus. :rolleyes2:
Das waren noch Zeiten, herrje.
Am 3. Februar diesen Jahres nahm das Unheil dann seinen Lauf und es kam was kommen musste:
Ich stand morgens auf und das Handy war wieder einmal in diesem komischen Zustand. Hab mir nix dabei gedacht, war ja fast jeden Morgen so. Als ich es angeschaltet habe ist dann aber nicht Android gestartet, sondern es kam eine ganz komische Meldung: "Encryption unsuccessful" Ich hatte NICHTS an dem Gerät gemacht. Am Abend vorher lief es noch einwandfrei! Mir blieb also nichts anderes übrig als auf Reset zu drücken. Nur hat das nicht funktioniert. Es kam wieder der gleiche Fehler! :cursing:
Dann bin ich also ins Recovery und hab mal versucht alles zu Wipen. Das klappte auch nur bedingt, genauso wie CM (oder irgend eine andere Rom) nochmal neu drauf zu flashen. Es kamen nur noch Error Meldungen! Mein Pc erkannte das Handy dann auch nicht mehr, auch nicht mit Odin. Der Speicher, bzw. das Mainboart war hinüber. Wahrsdcheinlich durch die ewigen Kurzschlüsse die es immer hatte. Am Ende lies es sich nichtmal mehr laden. Ich hatte das Ganze auch mal in einem Reperaturladen geschildert, dort sagte man mir direkt das ist irreparabel. Damit hatte ich gerechnet. Schade schade, dieses Smartphone hatte echt Charakter. Aber eine Woche später hab ich mir ein S7 geholt. Endlich wieder ein Handy das funktioniert! :laugh:

Tja, und dann hatte ich das kaputte S3 das letzte halbe Jahr quasi als Deko herumliegen. Mit der leisen Hoffnung, dass vielleicht doch noch ein Wunder geschieht und es wieder funktioniert. Naja und vor ein paar Tagen hatte ich dann eine Idee, und damit kommen wir nun endlich zum Thema! Aus der Kategorie "aus alt mach neu":
Was macht man an einem eklig verregneten Samstag im Herbst wenn man sonst nichts zu tun hat? Na zum Beispiel sowas hier!
Ich habe mir überlegt, ich kann doch aus dem nutzlosen Technikschrott noch was kreatives machen und es ein bisschen Zweckendfremden. Also hab ich es erstmal aufgeschraubt und die ganze Technik rausgenommen. Noch kaputter konnte man es ja garnicht machen! Und ich kann euch sagen, das war eine tierische Arbeit! Dieses Teil war so stabil und robust, (nur leider nicht wasserdicht) holla die Waldfee! Am schwierigsten war es das Frontglas von dieser Displayfolie zu befreien. Dieser Kleber, ich habe noch niemals so hartnäckigen Kleber gesehen.
20170928_232222.jpg 20170929_001104.jpg
Damit kann man ja ein Auto auf einen Baum kleben! Ich habe 2 spezial Lösungsmittel und viel Geduld gebraucht um das ab zu bekommen. Das "Metallgerüst" im Inneren war auch nicht ohne. Stundenlange Arbeit mit der Kneifzange war das, bis ich die Öffnung komplett hatte. Danach habe ich noch all die harten Kanten glatt geschmirgelt. Der Rahmen hatte sich total verzogen und ich hatte für einen kurzen Moment die Befürchtung das wird nichts mehr. Aber ich habe nicht aufgegeben und die fertigen Teile die noch übrig waren wieder zusammen zu bauen ging viel leichter als erwartet!
vlcsnap-2017-09-30-23h51m57s330.pngvlcsnap-2017-09-30-23h51m41s544.png
Nun habe ich quasi nur noch die Außenhülle. Die toten Innereien kommen auf den Schrottplatz. Und die ganze Arbeit hat sich gelohnt wie ich finde! Jetzt ist es eine Mischung aus Dekostück, Bilderrahmen und einer kleinen Dose. Vorne das Glas hab ich nur mit doppelseitigem Klebeband befestigt und kann immer wieder ein neues Motiv dahinter machen. Momentan sind es diese goldenen Blüten, die dem Handygehäuse außerordentlich gut stehen, wie ich finde. Hinten habe ich alles mit einem Dünnen Stoff ausgekleidet (wieder mit doppelseitigem Klebeband befestigt) man kann hier irgendwelchen Kleinkram darin verstauen.
Ein paar Beispiele seht ihr auf den Bildern.
S31.jpg s33.jpg vlcsnap-2017-10-01-00h04m49s748.png
Die Rückseite lässt sich noch ganz normal verschließen. Jetzt hab ich ein Geheimfach. Oh, und die Tasten lassen sich sogar noch drücken (bis auf die Einschalt-Taste, aber die braucht es ja wohl nicht mehr:lol:) - also auch gut wenn man einfach nur woran rumfummeln muss. Ich bin gerade voll stolz, dass ich da selber draufgekommen bin und, dass es sogar auch so gut geklappt hat. Klappt ja sonst nie was in meinem Leben. So geht upcycling! (Mein ganzes Zimmer war danach total verwüstet)
vlcsnap-2017-09-30-23h52m47s597.png

Was sagt ihr dazu? Ich finds so cool! Jetzt hat es wieder einen kleinen Zweck, hoffentlich bis in alle Ewigkeit.:D
 
B

Borkse

Erfahrenes Mitglied
Ziemlich originell. Respekt für den kreativen Einfall! So hat das Smartphone noch einen persönlichen Nutzen, auch wenn die verbauten Ressourcen natürlich auch nach dem Tod des Smartphones noch einen gewissen Wert besitzen.

Macht bestimmt einen tollen Eindruck, wenn mal Freunde oder bekannte zu Gast sind und die Story, die sich hinter verbirgt, lohnt sich ja auch immer wieder erzählt zu werden.

Ich habe für mein S3 noch große Pläne (und werde es nach deiner Geschichte jetzt immer ganz weit vom Wasser entfernt halten): Wenn es in den nächsten Jahren keine weitere Revolution in der Größenordnung des Smartphones kommt, hoffe ich, dass mein S3 seinen 10. Geburtstag noch feiern darf und dann in seine wohlverdiente Rente gehen kann.
 
G

Galaxy Domi

Stammgast
eine sehr nette Idee und tolle Geschichte!! Ich habe hier in meiner Handysammlung auch noch alle Arten von S3 (S3, S3 LTE, S3 Neo, S3 Mini, S3 Mini Value Edition), und gerade mit dem LTE mit 2 GB RAM kann man auch heute noch was anfangen, das läuft gut.
Liebe Grüße!
 
Nobby1960

Nobby1960

Erfahrenes Mitglied
Hallöchen,

die Idee ist wirklich sehr originell bei einem Totalschaden :thumbup: Nur, so lange das S3 optisch und technisch noch okay ist, würde ich es nicht "entkernen" ;) In der Bucht bekommt man momentan ca. zwischen 70 und 90 Euro dafür, falls man es loswerden möchte.

Gruß, Nobby
 
Oben Unten